Pisa- die doofen am Land?

Antworten: 47
  09-12-2010 13:10  tch
Pisa- die doofen am Land?
http://orf.at/stories/2029954/2029950/

lg
tch

  09-12-2010 13:40  kraftwerk81
Pisa- die doofen am Land?
faszinierend.

  09-12-2010 18:07  179781
Pisa- die doofen am Land?
bei der letzten Pisa Studie hat es Bestrebungen gegeben, die Ergebnisse nach Bundesländern zu reihen. Die Wiener haben sich am meisen dagegen gewehrt.

Gottfried

  09-12-2010 18:32  derrick
Pisa- die doofen am Land?
Blamage für das "Lehrervolk"!!!
Diese sind nähmlich nicht in der Lage, oft auch gar nicht fähig den Kindern und Jugendlichen etwas beizubringen. Klingt hart, ist aber so. Schade jedoch für unsere Jugend.



  10-12-2010 11:09  Hausruckviertler
Pisa- die doofen am Land?
Dass es mit unserem Bildungssystem nicht zum Besten steht ist ja mittlerweile bekannt. Was mich wundert ist, dass sich niemand in die Situation der Lehrer versetzt. Ich bin kein Lehrer und habe für deren Anliegen auch nicht immer Verständnis, aber hier den Lehrern die Schuld in die Schuhe zu schieben, ist schlichtweg verfehlt.
Solang sich die Lehrer am Gängelband der Eltern und Schüler befinden und ihnen jedes Recht genommen ist, sich dagegen zu wehren, wird sich am Lernerfolg der Kinder auch nichts ändern. Es sind ja die Kinder, die dieses Pisaergebnis hervorgerufen haben, deren Eltern in der Erziehung total versagen und dann den Lehrern die Schuld daran geben. Wenn sich die Eltern, aus welchen Gründen auch immer, nicht in dem erforderlichen Ausmaß um die Kinder kümmern, wie es notwändig wäre, dann sollten sie wenigstens den Lehrern das Recht einräumen die entsprechenden Erziehungsmaßnahmen zu ergreifen.
Früher wurden wir an den Ohren oder Haaren gezogen, mußten vor der Klasse vorn am Katheder knieen, oder wie es bei uns noch üblich war mit dem Rohrstock geschlagen. Ist alles nicht notwendig und letzlich auch nicht wirklich zielführend, aber geschadet hats uns auch nicht. Aber ganz ohne Strafe geht es bei gewissen Kinderen einfach nicht. Wenn einmal einem Lehrer sprichwörtlich "die Hand auskommt", weil so ein Bengel darum bettelt, dann darf dem Lehrer daraus kein Problem erwachsen. Die Kinder haben heute totale Narrenfreiheit und genau solche Narren werden dann in das Berufsleben entlassen.
Dableiben, Sitzenbeliebn, Strafaufgaben schreiben, all das dürfen die Lehrer heute den Kindern nicht mehr auferlegen. Was macht ein Lehrer wenn ein eine solche "Krätzen" ganz einfach nicht lernt und dem Lehrer auch noch die Eltern an den Hals hetzt, wenn ihm einmal ein Schimpfwort auskommt? Er resigniert, gibt dem Kind einfach schlechte Noten, anstatt sich darum zu kümmern, dass das Kind auch wirklich lernt. Ich kann es keinem Lehrer verübeln, wenn er nur mehr sein Unterrichtspensum absolviert und sich weiter um nichts mehr kümmert, wei er den Eltern und Kinder gegenüber auf verlorenem Posten steht.
Gebt dem Lehrer wieder das Recht die Kinder richtig zu erziehen, auch mit Strafmaßnahmen, natürlich soweit es geht ohne körperliche Gewalt, dann würde zwar noch nicht alles, aber vieles besser werden.
Es gibt noch einen Grund weshalb die Kinder nicht mehr richtig sinnerfassend lesen und schreiben können. Die Kinder sollen wieder die gesamten Aufgaben schreiben müssen und nicht immer nur Sätze in vorgedruckten Heften durch fehlenede Worte ergänzen. Dann lernten die Kinder auch wieder zusammenhängend zu schreiben und zu lesen und in Folge auch zu sprechen. Wer von den jungem Leuten kann heute noch so flüssig reden, dass ein Zuhören angenehm ist? Es mag ja Ausnahmen geben, vileicht sind das ja nicht einmal so wenig. Nur fallen die ja nicht auf. Auf alle Fälle haben diese Kinder Eltern, die es verstanden haben ihren Kindern das notwendige Rüstzeug für das Leben mitzugeben.
Die Gesamtschule ist sicher keine Lösung für das Problem, eher schon die Ganztagesschule. Die Lehrer gehören verpflichtet eine 40Stundenwoche in der Schule zu verbringen. Vormittasgs Unterricht und nachmittags nur Aufsicht über die Schüler. Dabei können sie ihre Erledigungen machen, die sie immer vogeben, zu Hause machen zu müssen. Ich denke, es wäre dann auch noch genügend Zeit für eine vernünftige Freizeitgestaltung mit den Kindern. Ausserdem könnten sie den Kindern bei den Hausaufgeben beistehen, die in der Schule gemacht werden müssten.
Unter solchen Voraussetzungen würde sich ein erheblich besserer Lernerfolg sehr schnell einststellen. Nur ist es halt leider so, dass, wenn jemand von den Verantwortlichen einmal einen solchen Gedanken äussern würde, sofort 10 andere da sind die massiv dagegenschießen, weil möglicherweise ein solcher Vorschlag von jemand kommt, der bei einer Partei ist, die den anderen wiederum nicht passt. Ich meine da nicht eine bestimmte Partei, sondern das gilt durch die Bank für alle die für unser Steuergeld entweder im Parlament oder bei den Gewerkschaften, ihren Blödsinn verzapfen.

  10-12-2010 11:38  tiroler
Pisa- die doofen am Land?
@Hausruckviertler
Muß Dir vollinhaltlich recht geben.Bei uns unterrichtet der LEHRER zwei Klassen zeitgleich.
Manche Eltern wenn die Noten nicht ihren Vorstellungen entsprechen rufen direkt zu einem
Aufstand gegen den Lehrer auf.Wo hätte es das früher gegeben.Lieb Heimatland ade.
mfg. Heinz

  10-12-2010 11:52  Tyrolens
Pisa- die doofen am Land?
Die einzige Stadt die es in Österreich gibt ist eigentlich Wien. Höchstens vielleicht noch Graz. Aber Innsbruck ist ein besseres Dorf und sonst gar nichts.

  10-12-2010 11:57  tch
Pisa- die doofen am Land?
Tyrolens-kränk die net....denk daran das es auch in Innsbruck doofe Schüler gibt...

lg
tch

  10-12-2010 12:42  Interessierter
Pisa- die doofen am Land?
Hausruckviertler, wenn du meinst, die Lehrer könnten so nebenbei während Unterichtsvorbereitung bzw. Nachbereitung, eine hoffentlich nicht immer stillsitzende Kinderschar (bitte, wann sollen die denn Bewegung machen ?) beaufsichtigen, dann zeigst du Ahnungslosigkeit ..

  10-12-2010 12:47  pepesmeinung
Pisa- die doofen am Land?
Ich glaube, man braucht einen Südenbock, der wird in den kleinen Landschulen gefunden. Das die Ergebnisse in einer Hauptschule in der Großstadt Wien oder Graz besser sein sollten, kann ich nicht glauben.


  10-12-2010 13:11  tch
Pisa- die doofen am Land?
Ganz genau so ist es Pepe- die da oben suchen einen Schuldigen und zwar auf dem Land- womit auch bewiesen ist, dass sich auch Pisa gegen die Bauern richtet.

lg
tch

  10-12-2010 14:16  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Ich kann dem interessierten zu 100% recht geben. Eines Vorweg, ich bin gegen die Ganztagsschule, denn das ist, was die Wirtschaft bzw. Politik möchte. Beide Elternteile sollten arbeiten (anders ist es ja auch kaum möglich) und die Kinder werden "abgeschoben" an Schulen, Enrichtungen, etc. Wo bleibt hier das Familienleben? Wo bleibt hier die Verantwortung der Eltern? Genau das will die Wirtschaft, genau das will die Politik!
Bevor ich mein Kind in eine Nachmittagsbetreuungsstätte stecke, verzichte ich auf Luxusartikel etc. mir ist die Zeit mit meinen Kindern wertvoller.

  10-12-2010 14:18  pepesmeinung
Pisa- die doofen am Land?
Also, dass sich Pisa gegen die Bauern richtet, habe ich nicht behauptet. Wiewohl ich finde, dass wir uns nicht für so wichtig halten sollen. Der Rest Österreichs hat sicher besseres zu tun, als ständig darüber nachzusinnen, wie man die Bauern verärgern könnte...


  10-12-2010 16:23  Peter06
Pisa- die doofen am Land?
"tee-cee-hatscherl"!
"die doofen"
Ein weiterer Hinweis auf die Sprachverwilderung ist die zunehmende Einsickerung von "Germanizismen" vorwiegend durch die Konsumation von televisionären Schrott aus unserem lieben Nachbarland.
doof
ab und an
aussen vor
gucken
lecker
Liste beliebig erweiterbar!

Meint
Peter

  10-12-2010 16:27  liesbeth
Pisa- die doofen am Land?

Wer noch kleine Kinder in der Familie hat, sollte ihnen viel vorlesen. Das erweitert den Sprachschatz und Beide haben was davon.

  10-12-2010 16:40  stallbub
Pisa- die doofen am Land?
Ist ganz leicht erklärt.
Die "besseren" 10 bis 20 % der volksschüler wechseln in ein unterstufengym. Da es aber diese nur in grosseren städten ( über 10000 Ew) gibt, heben nun die landschüler den durchschnitt der Pisastudiie in den städten an. Die "doofen", die in den landhauptschulen bleiben, drücken den durchschnitt in den kleinen landgemeiden.

  10-12-2010 16:43  iderfdes
Pisa- die doofen am Land?
Pisa gut und schön, aber ich kenn genug schlechte Schüler, die etwas aus ihrem Leben gemacht haben. Und Einserschüler, die sich viel schwerer tun, wenn es nicht nur darum geht, etwas auswendig zu lernen.

  10-12-2010 16:53  Hausruckviertler
Pisa- die doofen am Land?
Lieber Interessierter, bei jungen Lehreren mag das vielleicht hinkommen, dass sie für Vorbereitungen mehr Zeit aufwenden müssen, aber ältere Lehrer die einige Erfahrung haben, brauchen dafür sicher nicht mehr soviel Zeit. Wenn der Arbeitsaufwand wirklich so groß ist, brauchen sich die Lehrer nicht so zu sträuben, auch wenn sie nicht auf Kinder aufpassen müssen, ihre Vorbereitungen und kontrollieren der Aufgabenhefte in der Schule zu machen. Dann würde es nämlich wirklich aufkommen, wieviel Zeit sie dafür brauchen. Das wollen sie verhindern. Ausserdem sagt niemand, dass die Kinder dauernd still sitzen müssen. 2 Stunden für die Hausaufgaben, die schriftlich erledigt werden müssen, mehr braucht es nicht sein, die übrige Zeit könnten sie für andere Aktivitäten nutzen. Lernen können die Kinder dann auch zu Hause.
Ausserdem hätte das den Vorteil, dass die Kinder, wenn sie dann zu Hause sind, das Familienleben genießen könnten und sich nicht mit Hausaufgaben herumschlagen müssen, womit so manche Elternteile auch überfordert sind.

Lieber BHM, natürlich hast du recht, wenn du meinst, dass es besser ist die Kinder zu Hause zu haben, und lieber auf Luxusartikel verzichtest als dein Kind in eine Nachmittagsbetreuung zu geben. Aber das ist nun mal der Zustand und bei vielen müssen nun einmal beide arbeiten gehen um über die Runden zu kommen, auch wenn sie kein Luxusleben führen. Für solche wäre es schon gut.
Ich glaube jeder weiß wie teuer das Leben ist, auch ohne Luxus und bei einem Lohn eines Arbeiters von ca 1300,-- € netto, wie es eben bei sehr vielen der Fall ist, brauchst du nicht zum rechnen anfangen, ob eine solche Familie selbst bei einem bescheidenen Lebensstandard über die Runden kommt.
Anscheinend gibt es in deinem Bekanntenkreis niemand der in solchen Verhältnissen leben muß, sonst würdest du anders darüber denken.

Natürlich wäre das der Idealzustand. Die Frauen bleiben zu Hause und kümmern sich um den Haushalt und die Kinder und der Mann geht arbeiten und bringt das nötige Geld nach Hause. Das hat solange funktioniert, bis sich der Lebensstandard dementsprechend gehoben hat und Urlaubfahren und Auto, womöglich noch ein Zweitauto, zu einem normalem Leben gehört.
Wenn alle einen bescheidenen Lebensstandard haben, wie es vor vielleicht 40 Jahren noch war, tut es niemand weh, aber wenn diejenigen, die nicht so viel haben in der Minderheit sind, dann tut es weh. Von den vielen Alleinerziehren habe ich noch gar nicht geredet, wie sollen die vorgehen, wenn sie Kinder im Schulalter haben?
Ganztagesbetreuung muß nicht unbedingt zur Pflicht werden, aber für die, die es notwendig brauchen, wäre es die bessere Lösung. Gebt den Frauen die Möglichleit zu Hause zu bleiben und ich bin sofort dafür, dass die Ganztagesschule nicht kommt. Das was ihr kritisiert, trifft nur auf jene zu, die unabhängig vom Einkommen sowieso nicht zu Hause bleiben wollen, weil sie sich ja nicht verwirklichen können. Die mit einer Familie nicht ausgelastet sind, meistens sowieso solche, die die chinesische Variante bevorzugen. Einkindstrategie.
Habt ihr die Möglichkeit diese Situation zu ändern? Dann macht es!!!!!!

  10-12-2010 18:17  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Ich weiß ja nicht welche Lehrer ihr im Hausruckviertel habt, aber all zuviel Ahnung vom Lehrwesen scheinst du nicht zu haben. Mein Vorschlag an dich, deinem Schreiben zu Urteilen scheinst du sehr viel Weisheit in dir zu tragen - also eine Bereicherung für jede Schule und für jeden Schüler. Geh doch einfach in die für dich nächste Hauptschule und frag beim Direktor an, ob du mal einige Woche hospitieren oder sogar unterrichten kannst. Mal schaun, wie du nach diesen Wochen denkst!
Übrigens, natürlich gibt es auch bei Lehrern schwarze Schafe, aber alle über einen Kamm zu kehren ist nicht richtig. Denk mal drüber nach!

  10-12-2010 19:50  andiZi
Pisa- die doofen am Land?
vorallem wer nämlich mit "h" schreibt ist dämlich ;-)

  10-12-2010 19:59  biolix
Pisa- die doofen am Land?
Hallo BHM !

unsere kinder, mittlerweile auch die 7 1/2 jährige und der 12 jährige sind 3 mal die woche bis 4 in der Schule, wie schieben sie nicht ab, aber sie haben dort möglichkeiten die einfach toll sind, sie kochen gemeinsam, holzwerkstadt, native speaker, Musik etc....

Und glaube nicht wenn sie nach hause komemn sind sie müde, nein da gehts voll weiter.. ;-)

Und WOchenenden und Ferien gibts genug da sind wir voll für unsere 4 re da.. ;-)

Was stört dich an einer Ganztagesschule ? WEnn des Wirtscahftssystem das nur zulässt was sol man machen, ich hätte auch gerne was anderes, dann hilf mit das sich das ändert, aber wenn immer mehr beide arbeiten müssen ???

schau die das "Menschen Mächte von gestern an, das war echt toll... Finnland hut ab.. die ersten 20 minuten der DOKU erinnerte mich an unsere Monti-Dorfschule, nur da begintn das ab 3 Jahren so, nicht erst ab dem Vorschulalter.. ;-)

http://tvthek.orf.at/programs/170407-Menschen---Maechte/episodes/1769457-Menschen---Maechte-Spezial

lg biolix

p.s. und hausruckviertler du hast so recht, die wenigsten Lehrer bis auf die Hauptfächer brauchen noch ne Vorebreitung, wir hatten welche, da gabs 5 Folien abuschreiben jedes mal, die Tests waren standardisiert, jedes jahr die selben, die haben wir uns dann von den oberen jahrgängen geholt samt Gruppen etc. , also da geht einiges...


  10-12-2010 21:32  biolix
Pisa- die doofen am Land?
Hallo lisbeth !

Vorlesen ist schon mal sehr gut, aebr Geschichten erzählen wäre noch toller.. aber wer kann das heute noch.. ;-)) Wir alle wenn wir uns bemühen und noch wollen.. denken wir zurück an unsere Großeltern, wie sehr haben mir die Geschichten aus ihrem Leben gefallen, und da tolle war auch wenn sie die selben waren , die ich schon oft gehört hatte, aber ich war geborgen, und lebte mit in ihnen.. ;-))

lg biolix

  10-12-2010 22:02  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Tja wenn du schon mit Finnland kommt , biolix - dann ist dir hoffentlich klar das dieses Schulsystem eines der teuersten ist weltweit. Jede Schule hat einen eigenen Psychologen, einen eigenen Arzt, in einer Klasse sind max. 15 Kinder und 2 Lehrer, Essen und Trinken gratis, etc. etc. Das heißt für den Staat und somit auch für den Steuerzahler fest in die Tasche greifen. Bin mir sicher, dass hier wieder viele wenn nicht sogar alle und da gehörst auch du dazu "jammern".

Und zu den Lehrern hatte ich schon gesagt das es überall schwarze Schafe gibt, dein Bild von Lehrern auf jeden anderen zu schließen ist schlicht und einfach feige. Aber auch an dich geht mein Rat, melde dich bei deiner Monti-Dorfschule vielleicht hast du ja Glück und sie brauchen noch einen Gelehrten der mit Wissen und Weisheiten gefüllt ist.



  10-12-2010 22:19  biolix
Pisa- die doofen am Land?
Nabend BHM !

Wo hab ich schon mal über Steuern gejammert ? nie hier.. ;-))

Du wir stecken in die Bildung unsere Kinder so an die 2 Stück neue Audi A8, aber wir verzcihten gerne auf die beiden Autos... ;-))

Ich habe da was gelesen von 5,3 % vom BIP bei und und bei ihnen 5,6%, also der Unterschied ist gering...

Aber was ist echt wichtiger als unsere Kinder ?

hast du dir die DOKU angesehen, dieses Klima wünsche ich mir in allen Ö Schulen, bei uns haben wirs ja schon mit "zuzahlung"...

lg biolix

p.s. was habe ich schlechte über die Lehrer gesagt, ausser das da bei vielen und die wissen das genau noch "mehr drinnen" ist, alle anderen brauchen sich nciht betroffen fühlen, genauso wie ich erst heute mit unserem großen Sohn der in die HTL geht, gerade darüber gesprochen habe , wie "gutmütige" Lehrer auch von den Schülern ausgenützt werden, und daran gehört auch gearbeitet bzw. Lösungen gefunden. er meinte dazu: diese Schüler weden nun sowieso "aussortiert" bzw. haben die fleck.. ich denke mir schade, denn sie habens im Leben auch noch nicht "gelernt" das sie für sich lernen und nicht für Anderre, oder eben das sie dann gerade die "gutmütigen" ausnützen.. schade..

  10-12-2010 22:29  biolix
Pisa- die doofen am Land?
Apropos BHM, obwohl sie einen super Biologen haben im fach "Permakultur" mit einem wundervollen großen Garten mit Kräuterhochbeeten und vielfältigen gemüsebeeten, ziehen sie mich öfters zu fragen der biol. LW zu, und ich bringe mich gerne ein, und helfe überall wo ich kann, ich hoffe du kannst/darfst das auch in "Eurer" Schule.. ;-)

lg biolix

  10-12-2010 23:14  Annamaria
Pisa- die doofen am Land?
Ich möchte euch gerne meinen Arbeitsplatz an einer Hauptschule beschreiben und euch dann entscheiden lassen, ob ihr mit mir tauschen wollt:
30 Lehrer teilen sich ein Konferenzzimmer. Jeder hat eine Arbeitsplatzgröße von ca 70 x 70 cm.
Auf diesem Platz müssen die zu korrigierenden Hefte (bei mir aus 3 Deutschgruppen = 55 Aufgabenhefte, zusätzlich Aufsatz- und Diktathefte, fallweise Schularbeitenhefte) Platz finden, ebenso Arbeitsmaterial für alle Schüler wie Kopien, Arbeitsblätter, Lernzielkontrollen (auch für meine weiteren Fächer)und außerdem soll ich da korrigieren können, ohne den Platz meines Nachbarn zu beanspruchen. Verschiedene zusätzliche Bücher sollen auch noch untergebracht werden..Welch ein Glück, wenn mein Sitznachbar nicht zur gleichen Zeit eine Freistunde hat und ich mich ein wenig ausbreiten kann...
Ach ja, in diesem Raum gibt es 1 Computer auch für 30 Lehrer...Die Schülercomputer sind von Montag bis Donnerstag bis 16.30 bedingt durch verschiedene Unterrichtsgegenstände, unverbindliche Übungen und die Tagesheimschule fast durchgehend besetzt. Ausweichräume gibt es nicht, jedes noch so kleine Kämmerlein wird vormittags von den Integrationsschülern, die in den Hauptgegenständen getrennt von der übrigen Klasse unterrichtet werden, beansprucht, du findest kaum die Möglichkeit mit Eltern ein ruhiges Gespräch zu führen, wenn sie zur Sprechstunde kommen, du suchst also ein Plätzchen in einem Gang.
Ein Schulhausumbau wird seit 5 Jahren immer wieder verschoben -Geldmangel der Gemeinden.

Wen wundert es da, dass ich bevorzuge meine Korrekturarbeiten in Ruhe daheim in meinem Arbeitszimmer zu erledigen, auch wenn ich dazu täglich mit Tragtaschen voll Heften unterwegs bin und niemand sieht, ob ich meine Arbeit spät abends oder am Nachmittag erledige?

  10-12-2010 23:52  tristan
Pisa- die doofen am Land?
@Annamaria
"Jeder hat eine Arbeitsplatzgröße von ca 70 x 70 cm."

Das ist absoluter Schwachsinn. Allein ein normaler Bürostuhl hat 50 x 50 cm.

  11-12-2010 09:42  BHM
Pisa- die doofen am Land?
@tristan:
Meine Frau ist ebenfalls Lehrerin. Ihr Arbeitsplatz hat eine Größe von max. 70 x 70. Im Konferenzzimmer sind 40 Lehrer untergebracht und ebenfalls steht 1 PC für alle zur Verfügung. Also wenn du schon behauptest, dass dies ein Schwachsinn sei, dann besuch doch erstmal so eine Schule, dann kannst du dich überzeugen.

@biolix:
Du behauptetst das die Lehrer in den Nebengegenständen keine Vorbereitung brauchen und somit auch quasi keine Nachbereitung. Andererseits gehen deine Kinder bis um 4 Uhr in die Schule. Also ich denke wenn ein Lehrer von 8 - 16 Uhr in der Schule ist und diese Std. vorbereiten und auch nachbereiten muss, dann sind 80-90 Wochenstd. keine Seltenheit und viell. kannst du dann auch verstehen warum sich die Lehrer gegen eine Wochenstd. mehr sträuben.
PS: Zum Vergleich, Arbeitslosenquote in Finnland: 8,6 % in Österreich 3,8 %. Also auch im hohen Norden gibt es genug Probleme.
mfg

  11-12-2010 10:13  biolix
Pisa- die doofen am Land?
GM !

die Abeitsverhältnisse sind auch mir bekann, die Schwester meiern Frau ist HS Lehrerin, und unter meinen gutenFreunden habe ich 2 HS Lehrer, einen im Poly.. also das erwähnte stimmt tristan..

Nur lieber BHM, ich hab nciht von "allen" gesprochen" , ich habe gesprochen das dies in meiner Gymnasiumzeit und HTL Zeit in den "Nebenfächern" viele Prof. so praktiziert haben..

Du nimmst dir eine Sache heraus, und meinst gleich wieder, darum darf nichts verändert werden, bzw. es fühlen sich alle Lehrer gleich angegriffen, dieses Gefühl hat man insbesondere immer bei der ÖVP Lehrergewerkscahft. warum nicht gemeinsam Verbesserungen suchen ?

Was hat die Arbeitslosenquote nun mit der SChulbildung zu tun ? Ich meine auch das vielleicht die Arbeitslosen von morgen noch mehr Akademiker sind und vielleicht im handwerk die Zukunft liegt, aber darum vergönne ich jedem Kind die beste Ausbildung...

Und zu den 80-90 Stunden, du kennst die Stunden einer VOllen Lehrverpflichtung gut, inkl. die SChlüssel wie lange wirklich in der Klasse gestanden wird und die restliche Zeit, inkl. natürlich das ich Lehrer kenn die im Unterricht, bei stillen Arbeiten in der klasse gleich die TEsts oder SChularbeiten verbessern, ausser bei Deutsch geht das sehr gut so viel ich mit bekomme, das nur zu den 80-90 Stden...

Aber ich sehe von dir keinen einzigen konstruktiven postiven Vorschlag, ich hoffe der kommt noch, kannst ja mal deine Frau fragen in eine Weiterentwicklung.. ;-))

lg biolix

p.s. kennst du die Teilzeitarbeitsrate in Fnnland und bei uns ? daher wird "working poor" immer mehr und mehr, und gerade du BHM willst nicht das beide Elternteile arbeiten, und der Leistungsdruck und die Bezahlung um mieser, fast wie bei Pisa... ;-(

  11-12-2010 10:30  kraftwerk81
Pisa- die doofen am Land?
Da muss ich biolix zustimmen. Es war auch gängige Praxis während meiner HTL*Zeit dass Lehrer Ihre Unterlagen an Kollegen weitergegeben und verwendet haben. Mag schon sein dass es vorbereitungsintensivere Fächer gibt aber ich sag mal bei >80% der Unterichtseinheiten war dem nicht so und es wurden zum Teil 10 Jahre alte Folien auf den Overhead geknallt die dann abzuschreiben waren. Das selbe galt übrigends auch für Tests, welche von den Klassen des Vorjahres übergeben wurden und 1:1 vom jew. Lehrer jahrelang ausgeteilt wurden.

Das Problem in den technischen Schulen liegt daran dass halt oft Leute die aus der Wirtschaft flüchten (aus welchen Gründen auch immer) in Schulen als Lehrer "Unterschlupf" finden und dann halt unmotiviert Ihre Zeit absitzen. Zum Schaden der Schüler!

PS.: Ich hatte noch das Glück eine knallharte Volksschullehrerin vom alten Schlag "genossen" zu haben und wünsch mir das auch für meine Kinder. Leider nicht allzu realistisch!

  11-12-2010 10:33  Hausruckviertler
Pisa- die doofen am Land?
Liebe Annamaria, ich hab schon vor einiger Zeit in diesem Forum darüber mal geschrieben, wie es um die Mehrarbeit von 2 Wochenstunden gegangen ist, dass, wenn man im ganzen Schulwesen was ändert, bei dem Lehrern anfangen muß, aber nicht im negativem Sinn, sondern im positivem. Die Lehrer werden gut bezahlt und das ist auch so richtig, solang sie sich ihrer verantwortungsvollen Aufgabe bewusst sind. Was aber den meisten Lehrern fehlt ist ein ordentlicher Arbeitsplatz und nur wenn der geschaffen wird kann man über die Anwesenheitspflicht in den Schulen diskutieren. Vielleicht wäre es besser der Herr Neugebauer würde seine Energie dahingehend lenken und nicht immer nur auf die gute Bezahlung drängen.
Was mir noch sauer aufstößt ist, und das ist auch in meinen Beiträgen angeklungen, ist der Umstand, dass die Lehrer zu rechtlosen Prellböcken gemacht worden sind, die hilflos den Launen der Schüler, Eltern und Politikern ausgesetzt sind. Ich bin für eine Ganztagschule, nicht weil das überhaupt das Beste ist, das ist es beileibe nicht, sondern den Umständen entsprechend das Beste. Ich bin auch für die 40 Stundenwoche der Lehrer, die sie in der Schule zu verbringen haben, aber nur unter der Voraussetztung, dass sie erstklassige Arbeitsbedingungen vorfinden und sich den psychischen Stress ersparen können, indem sie das Recht haben die Schüler, wenn es notwendig ist, auch zu disziplinieren.
Diese Arbeitsverhältnisse und der Mangel an Lese - und Schreibübungsstoff (hat übrigens in den heutigen OÖ Nachrichten auch ein ehemaliger Landesschulrat geschrieben) sind das Grundübel der Lernschwäche unserer Schüler, vor allem der Grundschüler, was sich ja in der Wirkung bis in die höheren Schulen fortsetzt.


An BHM.: Ich hab in meinem Bekanntenkreis einen HTL Lehrer über dessen Freizeit ich sehr gut Bescheid weiß, muß aber fairerweise zugeben, dass es Pflichtschullehrer wesentlich schwerer haben als Lehrer an höheren Schulen.

  11-12-2010 10:35  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Schulbildung und Arbeitslosenquote sind direkt proportional, das ist wohl klar. Ob Akademiker oder Facharbeiter, ich bin ebenfalls der Meinung das ein gut ausgebildeter Facharbeiter eine tolle Zukunft vor sich hat.
Aber tut mir leid, deine Vorstellung vom Lehrwesen ist etwas schwammig. Wenn du meinst, dass zB. das Korrigieren wärend der Unterrichtszeit möglich ist, dann kann ich dir nur wiedersprechen. Bei uns im Bezirk gab es dazu eine eigene Weisung des Bezirksschulrates und wird von jedem Direktor kontrolliert. Bei Nichteinhalten - Disziplinarverfahren.
Zu den Vorschlägen, auch bei dir hab ich noch nichts konstruktives gelesen, aber du kannst natürlich gerne bei der Bildungsministerin vorsprechen, viell. hat sie ja ein Ohr für dich.

mfg

PS: Um das Schulsystem zu verbessern bedarf es einfache Dinge:
1. Jeder Direktor wählt die Lehrer selbst, so wie in jeder Firma. Ihm obliegt die Kontrolle über die Schule.
2. Max. Schülerzahl ist mit 20 Schüler pro Klasse beschränkt und in den Hauptgegenständen soll differenziert werden um individuell zu fördern.
3. Soziales Lernen sollte bzw. MUSS in jeder Schule zu einem Fach ernannt werden.
4. Mind. 5 Sportstunden pro Woche.
5. Unterrichtsbeginn bereits um 19.30, jede Einheit sollte 45 Minuten dauern und dabei die ersten Unterrichtsstunden pro Tag sollen Hauptfächer sein.
6. Jede Schule sollte eine Stunde zur Verfügung stellen, wo Schüler freiwillig aber unterstützt durch den Lehrer Hausaufgaben erledigen können.
7. Eltern sollen in die Pflicht genommen werden und Nachweise erbringen, dass auch sie mit ihren Kindern geübt, gelernt oder sonstige Zeit verbracht haben.
8. Lehrer sollen wieder mehr Rechte erhalten und auch Konsequenzen oder Sanktionen aussprechen dürfen.
9. Jeder Lehrer sollte einen "würdigen" Arbeitsplatz erhalten, so wie in jeder Firma dies der Fall ist.
10. ....etc. etc.



  11-12-2010 10:38  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Zum Unterrichtsbeginn, hier habe ich nicht 19.30 gemeint sondern natürlich 7.30!
mfg

  11-12-2010 10:43  Hirschfarm
Pisa- die doofen am Land?
Die Studie kann man getrost übern Jordan schmeißen. Heute steht in der Kronenzeitung das die Landgemeinden schlechter sind als die Stadtgemeinden. Als Beispiel wird Geras angeführt wo es gar keine Schule für 15-16 jährige gibt ,außer einer Berufsschule. Wenn nun 15-16 jährige geprüft werden, wird dann zwischen den Schultypen unterschieden oder werden ,so wie es aus meiner Schlußfolgerung logisch wäre, die jeweils vorhandenen Schulen miteinander verglichen. Das würde nämlich heißen das die Menschen wo es eine Berufschule gibt dumm sind und dort wo eine höhere Schule ist sind sie schlau! Ich glaub da werden nicht Äpfel mit Birnen sondern Äpfel mit Strohballen verglichen.

  11-12-2010 11:10  biolix
Pisa- die doofen am Land?
hallo !

Na endlich auch von dir Vorsxchläge BHM, jetzt kann man endlich zu dir sagen du und eine Frau sollen sich endlich im Bidlungsministerium bewerben und das umsetzen.. das sage ich nur weil du es Hausruckviertler und mir geraten hast..;-))

Aber das hättest du und deine Frau auch schon lange tun können, bei BM Gehrer, wo war dein Protest als sie die Turnstunden damals gekürzt hat ? ;-)

Aber nun fachlich :

Arbeitslosenquote: glaubst du alels was du hörst ? Ö aht z.b. eine niedrige Akademikerquote aber trotzdem eine niedrige Arbeitslosenzahl, hängt aber wie von mir o.a. von der Teilzeitbeschäftigung und der AMS Kursen ab...
Inkl. kennst du Akademiker die gerade fertig werden udn ihre Jobs wenn sie nicht beim Staat oder Staatsnah sind, wie toll die sind ??


Zu den Vorschlägen, kann ich dir bei fast allen beipflcihten, nur du hast oben selbst geschrieben das wird dann zu teuer wenn diese Forderungen umgesetzt würden... ich meine das muss es uns wert sein, kannst du deine Meiunung ändern ?

Pkt 7 kann ich dir nciht beipflichten aus den Gründen das egal was die Eltern für eine Buildung haben, den Kindern eine gute SChulbildung zu teil wird...

Und wie du es beschreibst: "ich hab ein schwammiges Verhältnis zum Lehrwesen.."

So schwammig das meien Frau und ich bei einer alternativen SChulgründung dabei war, wo kein Lehrer Sanktionen braucht, wo es keine Hausübungen gibt, keinen Leistungsdruck, udn ohhh komisch, die Kinder lernen von sich aus , und wenn du dir das Menschen Mächte spezial angesehen hast, kommt das auch da drinnen vor, jedes Kind ist ein SChwamm und will lernen, solange es vom System nicht "gebrochen" wird,und an uns liegt das zu schaffen..

Wir gehen den Weg, und er macht uns große Freude, wie den Unterrichtenden auch.. ;-)

lg biolix

  11-12-2010 11:40  krampus
Pisa- die doofen am Land?
@Biolix:
Tut mir leid Dich fragen zu müssen...........:

Haben sie Dich auch "Pisa-getestet"?

Durch Deine oft wirre Schreibweise ist sinnerfassendes Lesen kaum möglich und vielleicht haben die Tester einen Text von Dir vorgelegt?!




  11-12-2010 12:13  biolix
Pisa- die doofen am Land?
das kann sein.. ;-)

sorry werde mich wieder bemühen langsamer zu schreiben und am ende den Text nochmals durch zu lesen.. ;-)

lg biolix und Mahlzeit !

p.s. aber vielleicht ist es gerade umgekehrt, solch "Lückentexte" oder ein wenig springende Gedanken regen zum wirklich Sinn erfassenden lesen an ?! ;-)))

  11-12-2010 12:21  Haa-Pee
Pisa- die doofen am Land?
schönen gruss vom krampus....wg biolixische schreib und denkweise....

das prozedere der test korrektur während der unterrichtsstunden habe ich auch jahrelang erlebt.

overhead folien waren auch in der htl teilweise seit jahrzehnten im gebrauch!
ich dachte öfter dass das eine art "erbhof" sein müsste der bau :-)

wirklich arbeiten müssen bei den lehrern die berufsanfänger in den ersten 10 jahren wenn diese zeit verüber ist gehts in den gemütlichen teil bis zur rente über....

ich weiss wovon ich da schreibe ich war immer verwundert dass die eltern meines besten kumpels beide ahs professoren täglich ab 14uht entweder auf der terasse gelegen sind oder segeln waren....und das nicht in den ferien sondern während der monate april bis juni die sommerferien wurden grundsätzlich im ausland verbracht....

wenn in österreich die bildungspolitik von pragmatisierten beamtengewerkschaftern bestimmt wird, dann gute nacht......
allein der schmidtsche vorschlag 2 stunden lehrverpflichtungen mehr bei gleichem gehalt wurde nur so vom tisch gefegt das ein orkan keine heroischere wirkung gehabt hätte...!

  11-12-2010 13:49  BHM
Pisa- die doofen am Land?
Tja um die Sache hier etwas aufzuheitern:

Gymnasium:
Ein Agrarökonom verkauft eine Menge subterraler Feldfrüchte für eine Menge Geld (G). G hat die Mächtigkeit 50. Für die Elemente g aus G gilt: g = 1,00 €. Die Menge H der Herstellerkosten ist um 10 Elemente weniger mächtig als G. Zeichne ein Bild der Menge H als Teilmenge von G und gebe die Lösungsmenge L für die Frage an: Wie hoch ist die Gewinnmenge?

Hauptschule:
Ein Bauer verkauft einen Sack Kartoffeln für 50,00 €. Die Erzeugerkosten betragen 40,00 €. Berechne den Gewinn.

Waldorfschule:
Male einen Sack Kartoffeln und singe ein Lied dazu. :)


Ich denke dieses WItzchen ist der Realität sehr nahe und dem ist nichts mehr hinzuzufügen! mfg


  11-12-2010 18:40  tch
Pisa- die doofen am Land?
Hallo Peter


Television- kannst Du diese schöne Wort übersetzen? z.B. in Österreichische?

Würde sagen: Blöd gelaufen....:-)

lg
tch




  11-12-2010 18:43  teilchen
Pisa- die doofen am Land?

@BHM

kleine Bemerkung am Rande:

Einen Sack Kartoffeln um 50€ zu verkaufen ist nicht weniger realitätsfern als ein Lied dazu zu singen ;-)


  11-12-2010 19:08  BHM
Pisa- die doofen am Land?
@ teilchen
keiner hat die Größe des Kartoffelsacks definiert. ;)

  11-12-2010 19:24  Hirschfarm
Pisa- die doofen am Land?
Wahrscheinlich ein Big Bag.

  11-12-2010 19:25  walterst
Pisa- die doofen am Land?
Bildungsziel für Bauernkinder:
Ignoriere die Angaben und die Fragestellung des Lehrers in diesem Beispiel, aber greife die Idee auf, konsequent den Sack Kartoffeln für 50€ zu verkaufen.

  11-12-2010 19:48  50plus
Pisa- die doofen am Land?
Vielleicht sollte man in die Kinder nicht soviel unnötiges Zeug "reinstopfen", denn wenn viel Blödsinn gelehrt wird, bleibt das Wichtige auf der Strecke.
Und in der Freizeit noch Fußball, Musikunterricht,.....alles mit möglichst viel Druck und Ehrgeiz.
Wann haben die Kinder wirklich "nicht organisierte" Freizeit?
Außerdem bin auch ich gegen eine Ganztagsschule. Dem Staat die Kinder betreuen lassen?


lg
50plus

  12-12-2010 21:37  Peter06
Pisa- die doofen am Land?
Erratum, lieber tch!
Ich sehe "Sprache" sehr wohl als lebendiges, sich ständig änderndes Konstrukt an, wenn Lehnwörter oder eben Fremdwörter zur besseren Ausdrucksweise notwendig sind, so ist das nur zu begrüssen!
Was ich aber auf den Tod nicht ausstehen kann, ist, wenn unsere Umgangssprache "zwangsgermanisiert" wird, dies vor allem durch die Einflüsse diverser Medien.
Welchen Zusammenhang Du nun zwischen dem Wort "Television" und meiner berechtigt dargebrachten Kritik an der besonders unter Kindern und Jugendlichen weit verbreiteten "Sit-Com-Synchronisierungssprechweise" erkennst, bleibt mir wiederum verschlossen.
Als kleiner Hinweis für Dich: "Television" ist ein Konstrukt aus griechischer und lateinischer Entlehnung; dessen Nutzung wiederum sollte aber besser selektiver und kritischer durchgeführt werden .....

Meint
Peter

P.S. Bin von Deiner Replik etwas enttäuscht, die war eher schwach.....