Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt

Antworten: 19
biolix 28-10-2010 00:22 - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
nabend !

also es ist immer wieder schön das sich auch konv. Kollegeninnen Gedanken über die Zukunft der Landwirtschaft machen, bez. über unsere zukünftigen Ernährungsgrundlagen, und u.a. hat mir gerade ein konv. Kollege gemailt, und das möchte ich euch nicht vorenthalten,w eil das Thema einfach immer mehr an brisanz gewinnt, inkl. ich die Diskussion in Deutschland verfolge bez. Bodenrichtlinie udn meine das ist eines der wichtigsten Themen..darum danke Wolf !

lg biolix



Hallo !

Wusstest du schon das Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt war.


aus dem Inhalt:
http://www.naturland.de/fileadmin/MDB/documents/Presse
/PI_2010/Prof.Dr.Montgomery_Buchvorstellung_geschuetzt.pdf


Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt- dies gilt für das neolithische Europa, für das klassische Griechenland und das alte Rom, ebenso wie für die Südstaaten der USA und für weite Teile Mittelamerikas


PLATO 427 - 347 v.Chr.


Der lockere Boden schwemmt vollständig fort und ließ vom Land nur hageres Gerüst zurück. In dem damals noch unversehrten Land waren die Hügel noch bedeckt von Boden, die nun felsige Ebene.....


>>>>eine Nation, die ihre Boden zerstört, zerstört sich selbst Franklin D. Roosevelt, Febr.. 27, 1936


Ein Netto -Bodenverlust von 1 mm/ Jahr, wie er für konventionelle Agrarbetriebe typisch ist, führt in 500 bis 1.500 Jahren zum vollständigen Abtrag von durchschnittlicher Mächtigkeit (ca. 50 bis 100 cm).

Dies deckt sich erstaunlich genau mit der durchschnittlichen Lebensdauer vergangener Kulturen,....

Die Welt ernähren

Die Erträge aus Direktsaat und biologischer Landwirtschaft können diejenigen aus Konventionellem Landbau ersetzen

Die Wiederherstellung der Fruchtbarkeit der Böden kann der Schlüssel zu einer nachhaltigen Landwirtschaft in der POSTFOSSILEN ÄRA sein

Eine "Grüne Revolution"

Seit Anbeginn der Geschichte hat die Menschheit die Gredadierung der Böden voran getrieben. In diesem Jahrhundert sind wir an einen Wendepunkt ; Wir bestimmen heute wie es die nächsten tausend Jahre weitergehen wird.

Die gestellte Aufgabe ist einfach. Wenn wir höheres Leben aufrecht erhalten wollen, müssen wir in seine Grundlage investieren - in das Leben im Boden und das Leben, das er ermöglicht.


http://www.naturland.de/fileadmin/MDB/documents/Presse
/PI_2010/Prof.Dr._Huelsbergen_Landwirtschaft_geschuetzt.pdf

http://www.naturland.de/fileadmin/MDB/documents/Presse
/PI_2010/Prof.Dr.Glaser_TerraPreta_geschuetzt.pdf

http://www.naturland.de/fileadmin/MDB/documents/Presse
/PI_2010
Prof.Dr.Miehlich_Den_Boden_im_Blick_geschuetzt.pdf












Noro antwortet um 28-10-2010 01:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
ach lix, in unserer heutigen gesellschaft erodiert so viel, wenn´s da nur der boden wär und wenn´s nach deinem nettobodenverlust ging dann würd´s die usa gar nimmer geben, denn z.b. im bundesstaat georgia sind seit der besiedeltung 2 m boden durchschnittlich an höhe abgetragen worden. und da bringen auch keine viel sagen den skripten der TU München nicht viel.

nein jetzt mal im ernst, erosion ist wichtig und bodenaufbau ist noch viel wichtiger, aber ein konvi der sagt sich halt: Boden? ich hab genug boden, so lang ich auf 35 cm pflügen kann!




tch antwortet um 28-10-2010 06:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Die verschwunden Kulturen waren alle konvis?
Haben mit den Holzpflug 35cm geackert?

Am schlimmsten muss es in den (jetzigen)Wüsten gewesen sein.
Die Spanier und und ist bewiesen!!! haben nicht Erosion eingeschleppt und nicht Krankheiten und Schwert wie von den konvi Wissenschaftler behauptet...

tch


MF7600 antwortet um 28-10-2010 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
und die germanen und hunnen sind über das römische reich hergefallen weil dort nur mehr eine steinwüste war!!! :-))))))))
jaja die alten römer mit ihrer konvi. wirtschaftsweise, ihren pestizieden und kunstdüngern, wendepflügen,.... ;-)))

auch wirtschaften die meisten direksaatbetriebe biologisch und die meisten biobetriebe machen direktsaat!!!! :-))))))))
hahahahahahah biolix biolix nix für ungut,.....


sturmi antwortet um 28-10-2010 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
@biolix
Auweh, nach Mitternacht ist dein Missionierungsbedürfnis besonders hoch! ;-)
In den 1980er-Jahren war viel und oft vom Waldsterben die Rede. Passiert ist allerdings das Gegenteil: Die Waldfläche in Europa war seit Jahrhunderten nicht so groß wie derzeit.
Stichwort Ozonloch: Das Ozonloch schließt sich wieder, der Zustand von vor 1980 wird voraussichtlich bis 2050 wieder erreicht.
So ist´s auch mit dem Boden, er wird auch bei konv. Ackerbaubetrieben, durch verschiedene Maßnahmen, wieder fruchtbarer, lockerer und damit leichter zu bearbeiten und erzielt die dreifachen Erträge wie bei Bio´s.
Biolix, Moor & Co: Bleibt ruhig bei eurem Slogan: "(Demeter)Bio´s ernähren die Welt!" :-D Sagt aber der Bevölkerung dass sie auf vegetarisch umgestellt werden muß! Die Wahrheit ist dem Konsumenten zumutbar. ;-))
MfG Sturmi




Moarpeda antwortet um 28-10-2010 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
@stumi

Bodenerosion (und Abholzung der Wälder) war mit Sicherheit am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt.
bei uns sind wir in der glücklichen lage, dass die erosion auf grund der bodenbeschaffenheit und des klimas sehr langsam vor sich geht
aber wenn ich mir ansehe wie die straßéngräben zugeschwemmt werden und was da an flüssiger feinerde den bach hinuntergeht steigt mir die grausbirne auf.

mit ozonoch auf und zu ist das nicht vergleichbar.

wenn du mich mit "moor" meinst, ich war nie der ansicht bio kann die welt ernähren.

ich bin der ansicht, dass bio (besonder fruchtfolge und bodenbedeckung) besser für den boden ist
was ja nicht heißen sollte, dass das ein konvie nicht genauso machen kann.

das weitere problem sind die monokulturen, in welche die bauern hineingedrängt wurden.

dass problem der menschheit ist in erster linie die übervölkerung, und die daraus resultierende versiegelung von kulturflächen, abholzung der wälder, erosion und das enden der fossilen energie und der rohstoffe.




sturmi antwortet um 28-10-2010 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
@peda
Mit Moor war der "Neobiobauer" Dieter Moor gemeint....mußt nur ein bissl googeln und du weißt warum ich den erwähnte.
MfG Sturmi



Tyrolens antwortet um 28-10-2010 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Auf Sizilien ist es heute jedenfalls fast unmöglich, Ackerbau zu betrieben; und das war mal die Kornkammer Italiens.

Warum sich der Biolix über die Erosion Sorgen macht, weiß ich nicht. Hat er seinen Pflug schon verkauft? Grubber auch?




DJ111 antwortet um 28-10-2010 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Dass Bodenerosion und Degradierung sind Probleme sind, das steht ja grundsätzlich wohl ausser Zweifel!
Wer das nicht wahrhaben wil, den darf man wohl mit gutem Gewissen als ignorant bezeichnen.

Warum muss hier schon wie eine Bio-nicht-bio Diskussion vom Zaun gebrochen werden ...?

Warum gibts hier so viele Leute, die nicht lesen was gemeint ist, sondern immer nur nach Angriffspunkten in den Meinungen suchen ...?

Anstatt gemeinsam nach neuen Wegen zu suchen, enden solche Beiträge ja letztendes immer nur in primitiven Hickhack. Drum darf man sich auch nicht wundern, wenn keine kontruktiven Beiträge mehr geschrieben werden ...

Ausserdem muss ja alles so bleiben wie es schon immer war, oder vielleicht doch nicht ....?
Vielleicht war es ja nicht immer so wie es jetzt ist ...?

Gruß DJ


mfj antwortet um 28-10-2010 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt


Biolix – Du bist wie ein lästiger Hausierer...

Du läßt keinen Blödsinn aus – um mit dem „Präservativ Ökologie“ den Menschen Zeug´s unter die Nase zu halten, dass sie gar nicht wollen.

Der Untergang von Hochkulturen hatte viele Gründe, aber Dein/Euer „Nasenpoppel“ war nur Nebensache....
Knechtung, Ausbeutung, Unterwerfung, Korruption, Versklavung, Vernichtung ganzer Völker in allen Epochen – dass waren Gründe warum Hochkulturen nicht überlebt haben.


Ein kultiviertes Schwein wäscht sich (geistig),
bevor es sich im Dreck wälzt.

Vielleicht wäre dass ein Ansatz für Dich ?





theres antwortet um 28-10-2010 15:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Hallo biolix,
dass da wieder die übliche Buchstabenverschwendung herauskommt- das bin ich ja gewohnt.
Aber trotzdem danke, der Artikel ist recht brauchbar.
Vielleicht leiste ich mir auch das Buch über "Dreck". So und jetzt bin ich wieder dahin,
hier mitzudiskutieren das ist wie Wasser in den Fluss zu schütten.
Danke für den recht interessanten Text.




mfj antwortet um 28-10-2010 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt


...So sind die Mädchen heutzutage – 'n dünnes Fell und ein Herz wie ein Hase. ,-))

Was ist nur aus Dir geworden, Theres ?





Biohias antwortet um 28-10-2010 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
also ich hab mir eine amazone cirrus 3001 gekauft und werde alles was geht damit sähen.
ich hab auch ein feld mit 18 ha und das ist ein hang, jetz werden mich wahrscheinlich manche für verückt halten aber ich hab ihn auf drei felder geteilt um nie den ganzen hang unbebaut zu haben.
sowas versteh ich unter errosionsmindernde maßnahmen, genauso wie
windschutzhecken am rand, die paar m² bringen keinen um.
mfg


Tyrolens antwortet um 28-10-2010 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Mindernd aber nicht verhindernd.


Biohias antwortet um 28-10-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
ganz verhindern kann man die errosion nie, hab ich zumindest mal so gelernt.
mann sollt doch trotzdem schaun das möglichst nix vom guten humus abhaut.....
der abbau bei jeder bearbeitung reicht doch eh aus, trotz humusmehrern in der fruchtfolge.
mfg


mosti antwortet um 29-10-2010 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
tatsachen sprechen für sich; manches maisfeld gleicht beinah einer kraterlandschaft, wo bleibt da der boden (humus ist in maiskulturen sowiso rahr)


MF7600 antwortet um 29-10-2010 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
mulchsaat und notill würde schon viel helfen gegen erosion und ist sogar ökonomischer!!


Moarpeda antwortet um 17-10-2011 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
aus derselben;
"Mulchsaat sollte im Maisanbau Standard sein, was auch bei vielen Landwirten die Regel ist."

obwohl ich inmitten der sterzbaumwälder wohne ist mir mulchsaat noch nie untergekommen.

getreu dem motto, "mache wissen es, keiner macht es" ;-((


schellniesel antwortet um 17-10-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Nur weiol hier die Historische bedeutung von Errosion schon erwähnt wurde!

Ahm wie glaubts ihr sind die Fruchtbaren Tallagen den so endstanden??

Kein Nachteil ohne Vorteil....

Mfg Andreas.


Bewerten Sie jetzt: Bodenerosion war am Niedergang zahlreicher Kulturen beteiligt
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;256249




Landwirt.com Händler Landwirt.com User