hans_meister 27-10-2010 17:12 - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Haben Sie ein Testament? Wie sieht es bei Ihren Familienmitgliedern aus? Ist ein Testament noch zeitgemäß?



50plus antwortet um 27-10-2010 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Vielleicht sollte sogar öfters davon Gebrauch gemacht werden.

lg
50plus


wildduck antwortet um 27-10-2010 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
50plus

Wie meinst du das jetzt genau? ,-) lgwd


helmar antwortet um 27-10-2010 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Ja!!! Handschriftlich verfasst...
Helga


Fallkerbe antwortet um 27-10-2010 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Ein Testament vermeidet unnötige Streitigkeiten. Daher halte ich es für zeitgemäß.



50plus antwortet um 27-10-2010 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
@wildente

Ein Schelm, wer Schlechtes denkt! Ich hab es ganz allgemein gemeint, als Vorsorge, kann Jedermann jederzeit machen.
Ich hab noch kein Testament, weil ich noch lang nicht ans Sterben denke, zum Leidwesen meiner Erben ;-))))
Spaß beiseite - wie Helga schreibt - Handschriftlich, gilt auch ohne Zeugen.

lg
50plus


Restaurator antwortet um 27-10-2010 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
schon - aber nur wenn die bezeichnung "testament" oder "letzter wille" darauf handschriftlich vermerkt sind. ausserdem muss es noch den vollständigen namen, den ort und das ausstellungsdatum beinhalten damit's gültig ist.
besser is aber rechtzeitig alles los werden - sonst landet man irwann in an pflegeheim und dann geht das sozialamt mit dem was man eigentlich (auch) für seine kinder für ein besseres fortkommen geschaffen hat. die ganzen kinderlosen die zeitlebens alles verprasst und geniessend, anhangsfrei durchs leben "gesurft" sind müssen ja vom ersten euro weg von unsern kindern in der altenpflege mitfinanziert werden weil's net viel zum holen gibt. deshalb: rechtzeitig abgeben, niemand weiss wie er zum ende kommt.


jge antwortet um 27-10-2010 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
meinst du das alte oder das neue testament?


tch antwortet um 27-10-2010 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
die ganzen kinderlosen die zeitlebens alles verprasst und geniessend, anhangsfrei durchs leben "gesurft" sind müssen ja vom ersten euro weg von unsern kindern in der altenpflege mitfinanziert werden weil's net viel zum holen gibt. deshalb:

Das meinst ernst? Es gibt KInderlose Paare wo es einfach nicht geklappt hat.
Kinderlose müssen bei der Aufzucht und Hege von Kindern mitzahlen-ob sie wollen oder nicht.
Kinderlose zahlen für fremde Kinder mit....

tch


schellniesel antwortet um 27-10-2010 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
"Aufzucht von Kindern" find ich lustig :-))


Restaurator antwortet um 27-10-2010 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
warum sagt dann der eigentümer vom z.b. grössten schwulen - reisebüro in wien, dass seine klientel 3 - 5 mal im jahr auf urlaub fährt und da alleine doppelt soviel loslasst wie paare? und er führt das darauf zurück, dass es keinen zu versorgenden anhang und vor allem keine kinder gibt?
und im gegensatz zu meinen kinderlosen kollegInnen bleibt bei gleichem einkommen meiner frau und mir net amal a 2. urlaub über (dafür haben wir's z'haus schöner ;-)) und vor allem bleibt uns im gegensatz zu den kinderlosen nix für a zusätzliche pensionsvorsorge über :-(
ausserdem stellen wir "kinderhabenden" ja so gesehen den kinderlosen die zukünftigen beitragszahler für pension, krankenversicherung, etc. zur verfügung.
im übrigen geben wir kindergrossziehenden ja etwas weiter, die kinderlosen haben sich selbst - so gesehen - alles von der vorhergehenden generation bezahlen lassen. selbst lassen sie das generationen - system sterben, aber nutzniessen tun sie das dann schon in jeder form.
und wenn's mit'n kinderkriegen einfach nicht klappt: das ändert ja nix an der finanziellen situation, oder is das die "abschlagzahlung" weil der kinderwunsch net in erfüllung geht? es soll ja sogar krebskranke junge eltern geben. oder gelähmte. oder sonstwie vom schicksal beschädigte. ungewollte kinderlosigkeit is schlimm - vor allem in einer zeit wo immer weniger kinder wollen - aber sicher nicht das schlimmste.


palme antwortet um 27-10-2010 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?

Ich meine, so mancher der Verstorbenen, der kein Testament gemacht hat würde eines machen, wenn es noch ginge, wenn er es sehen könnte wie nachher gestritten wird. Ist halt leider öfter der Fall.



ludwig1 antwortet um 27-10-2010 23:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
ich meine, man soll die wesentlichen Sachen zu Lebzeiten erledigen (als Schenkung), es gibt nichts häßlicheres ale einen Streit innerhalb der Familie.


diewahrheitist antwortet um 28-10-2010 03:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
@ Restaurator

Es gibt schon einige Formvorschriften für ein gültiges Testament, aber dass explizit "Testament" oder "letzter Wille" drauf steht, wird nicht verlangt. Ebensowenig ist die Angabe des Orts notwendig. Nicht notwendig, aber unbedingt anzuraten sind das Datum (es gilt idR das neueste Testament) und der vollständige Name. Unbedingt (bis auf wenige Ausnahmefälle) braucht es die eigenhändige Unterschrift am Ende (darum "Unter"schrift). Regelung der Form ab § 577 ABGB.

Ein Testament macht immer Sinn, va wenn man einen Betrieb hat, dessen Fortführung oder Aufteilung geregelt sein soll.


Erdapfel antwortet um 31-10-2010 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Mein Mann und ich haben vor Jahren schon ein Testament beim Notar gemacht. Wir sind beide um die 40 Jahre alt und für uns war es ganz normal, dass wir DAS zeitgerecht regeln. Man erspart sich viel Streitereien und auch Geld, wenn man alles früh genug macht. Man will sich oft nicht mit dem Tod auseinandersetzen, aber passieren kann immer was! Also nicht gleich sagen, ich denk noch nicht ans Sterben, wer tut das schon?


Bewerten Sie jetzt: Ist ein Testament noch zeitgemäß?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;256141




Landwirt.com Händler Landwirt.com User