Osterhase oder Bürokratieabbau ?

Antworten: 10
edde 22-10-2010 10:42 - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
was ist eigentlich glaubwürdiger : dass es den leibhaftigen osterhasen gibt oder dass der staatshaushalt maßgeblich durch bürokratieabbau-verwaltungsreform saniert wird ?

grösser könnte die diskrepanz von der angekündigten verwaltungseinsparung insbesondere durch pröll-und den nun diskutierten massnahmen gar nicht sein !

KEIN wort mehr von abgeordnetenzahl, doppelgleisigkeiten ,bubdesrat, zu vielen ebenen in der regierung, dh eu, bund, länder bezirkshauptmannschaften ,gemeinden(minigemeinden),sozialversicherungsanstalten, lehrerstunden und anwesenheit in der schule,

von der agrarbürokratie will ich erst gar nicht reden, denn wenn ich begriffe wie digitalisieren, flächenabweichungen im quadratmeterbereichen , wirtschaftsdüngeraufzeichnungen höre wird mir schon schlecht...


stattdessen diskutieren sie möst-erhöhung, kürzungen im familienbereich, .....oder sie halten reden und sagen dabei gar nichts !

also ich glaub wie schon in meiner zeit als kleinkind an den osterhasen !

mfg





Kallo antwortet um 22-10-2010 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
Die Agrarstrukturerhebung gehört neben der Nachdigitalisierung genau so zur Verwaltungsvereinfachung und Bürokratieabbau dazu!
Ich glaube auch lieber an den Osterhasen!
Da ich ja schon den älteren Usern gehöre, kann ich mich noch an die 70/80er jahre erinnern, wo wegen wegen jeden Sch... eine demo vom BB veranstaltet wurde. Ach ja, da waren ja die Roten am Ruder, da durfte man protestieren, jetzt heißt es kuschen, da ja die eigenen Freunde mit am Ruder sind!


biolix antwortet um 22-10-2010 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
hall Kallo "

danke fürs danke im anderen threat, wer hält euch ab vom demosntrieren ? nur weil manche meinen das sind alles Berufsdemonstrierer, Arbeitslose etc. nur dann wenns um die eigenen Interessen geht dann sehr wohl wird man gleich mit Bussen wo hin gekarrt... ach ja erinnere mich an Unterschriftenaktionen, wos dann geheissn hat, aber tausende haben nicht unterschrieben, ja daran werde ich sie in Zukunft messen, wie viele nicht unterschrieben haben..;-)

Also Kallo, ruhig selbst denken und auch öfter mal seine Meinung ausdrücken..

lg biolix

p.s. Bürokratieabbau: wers glaubt wird selig... ich kann die Verwaltungsvereinfachung nciht mehr hören bzw. das Sparen in der Verwaltung, das 60:40, 60% wird gespart und 40 % wird von neuen Steuern kommen... Solange die Politker nicht bei sich selber beginnen wenn sie woanders kürzen, siehe die andere Debatte mit HF der auch gerne sicher auf einige sverzichten könnte, solange wird sich auch im Denken der Bevölkerung wenig ändern, leider..


Moarpeda antwortet um 23-10-2010 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
gestern war die abschließende beurteilung für die förderung meiner biologische kläranlage vom zuständigen beamten.

sehr viele geheimnisvolle papiere mit ebensolchen zeichen und zahlen beschrieben,
2 förderstellen und unzählige menschen damit beschäftigt.

ich schätze die förderung macht 1/3 die bürokratie 2/3 aus

konnte nicht umhin dem beamten die weitaus einfachere vorgangsweise in rumänien zu erklären:

die förderung von der EU wird von einigen eingesteckt und das abwasser rinnt nach wie vor in den bach.

eins zu null für unseren osterhasen


grasi1 antwortet um 23-10-2010 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
Ja, Ja, vor den Wahlen versprechen sie das blaue vom Himmel usw., aber kaum sind die Wahlen mit Stimmenverlusten geschlagen, will trotzdem ein jeder als "Sieger" hervorgehen!
Aber es ist halt nicht so einfach zuerst was versprechen ohne die Männer und Frauen (Experten) zufragen, die im Hintergrund arbeiten, die sind diejenigen die einen Bürokratieabbau erfolgreich verhindern, den da würden sie ihren eigenen Arbeitsplatz verlieren.
Und solange diese Leute im Hintergrund agieren können wie sie wollen, kann sich nichts ändern!
Schaut euch mal an wer in Österreich das große Sagen hat, nicht die Politiker, die halten nur den Kopf hin, (ist aber kein Problem, sie fallen ohnehin wieder auf die Butterseite) im Hintergrund arbeiten ganz andere Leute, damit es so gerichtet wird, wie es ihnen passt.
zb. Finanzkrise, vor der Finanzkrise war so gut wie für nichts ein Geld vorhanden, dann Finanzkrise und schon hat man quasi über Nacht Milliarden parat, oder Griechenland daselbe usw.
Es gibt keine Banken ohne Staat und es gibt keinen Staat ohne Banken, also haben die Banken den größten Einfluß. (Raiffeisen-Konrad, etc.)


rirei antwortet um 23-10-2010 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
MP schreibt:
"konnte nicht umhin dem beamten die weitaus einfachere vorgangsweise in rumänien zu erklären:
die förderung von der EU wird von einigen eingesteckt und das abwasser rinnt nach wie vor in den bach."
Dann ist mir unser System aber doch noch lieber ....


Moarpeda antwortet um 23-10-2010 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
@rirei

und könntest du dir vernünftige lösungen auch vorstellen ?
einen staat so zu verwalten wie das jede firma tun muss um überleben zu können?

zb.:

weniger bürokratie und tintenburgen

kein geld in die korrupten ehemaligen oststaaten

beim zerfall der monarchie blieb den tschechen die industrie,
den ungarn die landwirtschaft
.....und den österreichern die bürokratie.

...und, wenn sie die beamten nicht entlassen wollen sollen die doch lieber miteinander kartenspielen, als uns die zeit zu stehlen.




rirei antwortet um 23-10-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
Da geb ich Dir ja recht.
Mit dem System, welches ich lieber habe, meine ich, daß bei uns keine Abwässer mehr in die Bäche geleitet werden, auch wenn es Bürokratie kostet.


Moarpeda antwortet um 23-10-2010 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
@rirei

das witzige bei der endabnahme war ja, dass den beamten die biologische kläranlage gar nicht interessiert hat
eine fachliche frage nach der besten pflanzenart für die verrieselung konnte er nicht beantworten,
aber die schreibarbeit hat ca. eine 3/4 stunde in anspruch genommen.

danach hat er mir noch die ganzen weiteren bürokratischen folgevorgänge erklärt,
ich war ehrfürchtig staunend ;-))


edde antwortet um 23-10-2010 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
das budgetet 2011 steht--die massnahmen sind nachzulesen auf orf.at

kein wort von verwaltungseinsparung, ausser die schliessung von botschaften (ich persönlich glaubs nicht mal ).

ich hab nichts anderes erwartet, dennoch bin ich entsetzt.

ach ja noch was : ich seh den osterhasen vor mir mit seinem rückenkorb wie er schon eier einsammelt für das höchste kirchenfest des jahres.

und den pröll seh ich vor mir mit der ankündigung : keine neuen steuern, sondern eine umfassende verwaltungsreform !!!!!!!!!!!!!

mfg




Shalalachi antwortet um 24-10-2010 00:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Osterhase oder Bürokratieabbau ?
Gibts eigentlich Angaben über die Flächenveränderung nach der ganzen Digitalisierung?
Rechtfertig die den ganzen Aufwand? Werden wir zu blöd angeschaut um unsere Felder zu vermessen?
Allein wenn man sich den Herbstantrag anschaut: es gibt 14 Begrünungsvarianten und der Auszahlungsbetrag variiert nicht wirklich grosartig. Wozu also die Varianten? Mein Vorschlag: Ists Grün am Feld gibts Kohle, ists kahl gibts keine.
Warum gibts manchmal extra Bundes, Landes, und Gemeindeförderungen die jeweils extra zu Beantragen sind?
Wie lange werden wir uns einen solchen Apparat noch leisten können?

Ich seh da schon den Osterhasen hoppeln.


Bewerten Sie jetzt: Osterhase oder Bürokratieabbau ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;255415




Landwirt.com Händler Landwirt.com User