Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren

Antworten: 13
schellniesel 21-10-2010 21:34 - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Ist das die Beschäftigungstherapie unserer Bezirkskammern oder was?

Gegen neue Hofkarten habe ich nichts, auch an der Sache selbst nicht das die Flächen neu vermessen werden! Wenns notwendig ist was ich ja stark bezweifle was soll sich in 2 Jahren groß ändern! So lange ich das nicht von mir aus was ändere und dann muss ich eh digitalisieren!

Solange ich das selber machen dürfte/könnte ohne wiedermal wertvollen Zeitausgleich bzw Urlaub zu vergeuden und ohne kosten die für nix entstehen! Der Nebenerwerb ist denen sowieso ein Dorn im Auge!

Und dann auch noch den Zeitraum in denen sie diese Maßnahme durchführen! Nein im Oktober fällt sonnst überhaupt keine arbeit an! Da findet man sicher leicht Zeit einen schönen Tag in der BK zu verbringen!

Wissen die eigentlich noch was sie da machen?

Mfg schellniesel



rirei antwortet um 21-10-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Hab mich auch geägert, 22 Euro für etwas zu bezahlen, was ich auch selber hätte tun können ...
Aber ich glaube, daß die Leute auf der BBK nichts dafür können, entschieden wir so etwas woanders.

Die neuen Karten gefallen mir aber sehr gut, weil sehr viel besser und genauer.


mosti antwortet um 21-10-2010 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
noch nie was von bauernopfer gehört, kammer ist könig


schellniesel antwortet um 21-10-2010 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Bei mir sieht man auf der neuen weniger!
Viel zu dunkel aufgenommen! Wald und wiesen schauen gleich aus! wennst nicht weißt wo wald und wo wiese ist könntest es net sagen!
Außerdem haben sich manche Parzellen gleich mal in natura um 10m verschoben!?! Weiß nicht pass auch mit den Bewirtschgaftungsgrenzen gar nicht zusammen! deshalb ist die neue Hofkarte noch unsinniger denn die alte hat im großen und ganzen gepasst!

Kommt wieder neuer kudel mudel heraus wenns nach der neuen digitalisiert wird! Flächenübernutzung ect!

Ich glaub ja, ich bin einer der bei der Kammer bereits rot unterstrichen, denn die haben sich schon mehrere Sachen von mir anhören müssen!

Nun ja weiß ich schon das die Leute in der Bk direkt nix dafür können aber sie hören es halt nicht gerne wenn man ihnen sagt das großteils ihrer Jobs eigentlich nur durch die Bürokratie gesichert sind aber trotzdem eigentlich Völlig Überflüssig sind!

Mfg schellniesel




Haa-Pee antwortet um 21-10-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
beamten staat und deren beschäftigungstherapie!

ich muss innerhalb von 1,5 jahren 3 mal neu digitalisieren einmal durch aussertourlich durch betriebszusammenlegung im mai und jetzt sollte ich wieder bis ende dezember......


der auftrag kommt von der AMA an die BBKs und hat nur einen sinn angestellten beschäftigung,vielleicht ein paar quadratmeter weniger an fördergelder und somit wurden die hehren ziele erreicht....


schellniesel antwortet um 21-10-2010 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Was mich auch ärgert bei uns wird per m² vermessen und anderswo auch Eu Länder wie Frankreich oder Deutschland schert es keinen wegen 1 ha auf oder ab!
Gut sind andere Struckturen!
Aber einen Kollegen habens eine Standpauke verpasst wegen 3m² weil dort ein Scheitholztriste stand!

Ist doch lächerlich!

Mfg schellniesel



josefderzweite antwortet um 22-10-2010 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Es kann jeder selber digitalisieren. Die Kammer nennt dass "Vorbereitungsdigitalisierung zur Arbeitserleichterung". Ich habe es selber gemacht, und dann wird noch absolut alles was auf der Karte ersichtlich ist dokumentiert. Alles!!!
Hinterher frage ich mich nur noch wieso man mich nicht gefragt hat was der Traktor da auf dem Feld macht. "Wird dieser Traktor noch entfernt?" Bei Siloballen nach dem Pressen war es so.

Brutal diese Arbeitserleichterung. Dauerde dennoch 2 Stunden und ich weis nicht für was!!!! Von Terminpünktlichkeit nicht die Rede. und außerdem wo zahlt man 15Cent pro gedruckter Seite in Schwarz?


Hirschfarm antwortet um 22-10-2010 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Die Grundstücksgrößen im Grundkataster dürfen gesetzlich 10% auf- oder abweichen(Ermittelt von Geometern).Uns Bauern wird ein % zugestanden ermittelt auf einem Monitor Maßstab 1:2500. Wir haben ein Feldstück auf 2,57 ha nach den alten Fotos digitalisiert. Vor einem Monat haben wir auf der Kammer nach den neuen Fotos auf 2,56 ha digitalisiert. Eine Woche später hat der Ama Kontrollor mit GPS 2,54 ha festgestellt. Als Berechnungsbasis wurde die alte Fläche von 2,57ha hergenommen. Abweichungstoleranz:Irgendwas mit 1,5% berechnet vom Umfang der Fläche. Ergebnis: Die Fläche wurde beanstandet da die 1,5% überschritten wurden. Das Feld ist 200m lang. Das heißt links und rechts einen guten halben m und die Toleranz ist überschritten. Beim Digitalisieren gehts aber nur auf ganze m. Fazit: Irgendwer rennt do nimma ganz rund.


freidenker antwortet um 22-10-2010 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
@Hirschfarm

Hast mal die Meßpunkte die der ama Kontrollor aufgenommen hat nachkontrolliert?

beste Grüße,
f


grasi1 antwortet um 23-10-2010 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Bei uns war auch in den letzten Tagen Flächenkontrolle, der hat uns eine kleine Fläche mit 3ar herausgenommen, wiel man unter 10ar kein Feldstück haben darf, für das Förderung beantragt wird. Bei diesem Feldstück geht es aber nicht anders, weil kein anderes in unserem Besitz gehörendes Feldstück angrenzt, obwohl wir 13 ha rund um unseren Hof haben. Besagtes Grundstück ist auch unmittelbar am Hof, nur die Zufahrtsstraße liegt dazwischen.
Weiters waren im sogenannte Freizeitflächen wichtig zB. Sonnenliege, Grillgarten, Hollywood-schaukel,usw., wie lange lassen wir uns noch auf den Kopf sch......?


Haa-Pee antwortet um 23-10-2010 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
alles eine frage der instrumentalisierung......

es heisst 2010 back to the roots ins mittelalter in die zeit als bauern leibeigene des grundherren waren!
heute gibts zwar keine grundherren im klassischen sinne mehr aber die neuen feudalherren sitzen in den burgen von brüssel über maastricht bis ins kleinste spanische dorf wo sie ihre späher stationiert haben....

die ama ist eine art ausführungs organ der feudalherren damit der zehent gründlich abgeliefert wird....

die überlegung die neue grundsicherung anstatt einem mehrfachantrag auszufüllen wird angesichts derzeitigen zustände evident!

die grundsicherung ist garantiert mit weniger auflagen behaftet als ein mehrfachantrag für 365tage arbeitende landwirte!

das ist ein faktum das einfach den stand der dinge veranschaulicht!


edde antwortet um 23-10-2010 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
ich sehe die verantwortung für diesen bürokratischen wahnsinn eindeutig bei den landwirtschftskammern, und dies erscheint auch logisch.
wenn sich eine sog.interessensvertretung für die zu vertretenden eisetzen sollte und gleichzeit genau diese einrichtung von bürokratismus lebt ist es naheliegend, wenn sie für ihre eigenen interessen arbeitet.

anderenfalls wären sie ja schön blöd.

in die verantwortung genommen muss jedenfalls der Bauernbund, und die versteh ich ehrlich gesagt nicht.
sie müssten wissen, dass dieser agrarbürokratismus viele viele stimmen kostet und künftig noch mehr kosten wird.

die kammer kann ja eigentlich machen was sie will, sie sind gesetzliche interessensvertretung.
wenn das verhältnis bauer zu bürokrat irgend wann eins zu eins beträgt kann das der kammer völlig wurscht sein.

mfg


Haa-Pee antwortet um 23-10-2010 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
würde ich nicht so meinen edde dass landwirtschafskammer an diesen sitten schuld sind!

die haben keinerlei oder kaum ansätze diesem bürokratischem treiben mit teilweise schikanösen gesetzes auswüchsen und kontroll unwesen einhalt zu gebieten.
dieses prozedur ist auch in vielen anderen ländern stand der zeit!

es ist vielmehr eine frage des einflusses die die landwirtschaft hat sich in solche abhängigkeiten begeben zu müssen!





Woodster antwortet um 14-11-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
75% der Förderungen bleiben in der Partei- und Polit-Bürokratie hängen...

Meine Fläche wurden im Vorjahr digitalisiert. Bei der Kontrolle hats dann nicht gestimmt und die Förderung wurde gekürzt. In der BK ist keiner verantwortlich...
Als heuer die Aufforderung zur neuerlichen Digitalisierung kam, hab denen telefonisch den Mittelfinger gezeigt...

Wozu digitalisieren, die AMA-Leute vermessen eh alles, kontrollieren alles.´...

Wenn die nochmal lästig werden, schmeiss ich alle raus! So schauts aus.




Bewerten Sie jetzt: Neue Hofkarte- Nachdigitalisieren
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;255367




Landwirt.com Händler Landwirt.com User