Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen

Antworten: 12
Ellex 13-10-2010 09:59 - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Bei uns ist es üblich das Feld bis zu äußersten Rand zu nützen. Nur hat man keinen Platz mehr die Erntemaschinen in Stellung zu bringen und da wir einfach über den Nachbarn sein Grund gefahren, egal was dort steht. Sagt man was ist man der böse Nachbar, duldet man es wir es ein erworbenes Recht. Es gilt anscheinend die Meinung ich will den Vorteil auch wenn du nachteile hast.





Fallkerbe antwortet um 13-10-2010 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen

Manchmal muß man halt der böse Nachbar sein.
Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

Wenn der Nachbar für die Grundinanspruchnahme aber jedes Jahr ein ordentliches Stück Schinken, Wurst oder Käse vorbeibringt wäre sowohl das Menschlicha als auch das Juristische Problem mm gelöst.


mfg


cowkeeper antwortet um 13-10-2010 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Ich wüsste nicht, wozu ich dem Nachbarn ins Feld fahren müsste. Es geht alles auch auf dem eigenen Fleckerl, wenn man ein bissl fahren kann.
Oder?


geba antwortet um 13-10-2010 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Ich glaube auch, daß man auf "fremden Grund" nichts zu suchen hat!

Lieber strenge walten lassen und vorher fragen wenn s mal sein sollte.

LG


ast99 antwortet um 13-10-2010 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Nach der Ernte und vor Anbau sehe ich kein Problem, aber sonst macht man es aus Respekt zum Nachbarn nicht machen, denn selber will man es ja auch nich haben!


Biohias antwortet um 13-10-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
also beim maissilieren wo ich mitfahre fahrn wir oft auf benachbarte felder oder wiesen beim ausmähen, natürlich nur wenn's nicht frisch angebaut ist, bei zwischenfrucht oder stoppeln oder gegrubbert sehe ich kein problem. das machen die andern bei ihnen auch, so gibt's auch kaum probleme.
mfg


Aramer antwortet um 13-10-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Da hätte ich ein masives Problem wenn jeder Nachbar ohne fragen auf unsern Grund fahren würde. Fragen wäre schon angesagt weil nein sagen werde ich schon nicht, Nur möchte ich halt Bescheid wissen wenn der Nachbar mal drüber muß. Ich umgekehrt werde auf jeden Fall fragen ob ich dieses und jenes darf.



pepbog antwortet um 14-10-2010 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
find ich auch- in zeiten des kommunikationszeitalters = unter anderem Handy !! kann es doch nicht schwer sein - ein kurzer anruf- und beide sind zufrieden - wie ich meine- gehört dies auch so!


cowkeeper antwortet um 14-10-2010 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Auch beim Maissilieren muss man nicht rausfahren. Beim Ausmähen kann man auch hinterherfahren und dann zurückschieben.


Teuschlhof antwortet um 15-10-2010 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Bei uns wird zwar nicht über die Grenzen gefahren aber wenn es mal sein muss und es steht nichts dann sagt auch keiner was. Gedankt wird es damit das der Dünger bei uns ebenso "keine" Grenzen kennt, wenn ein paar Körner oder ein bissl Gülle zum Nachbarn sprizt ist das kein Problem.


josefderzweite antwortet um 15-10-2010 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Ich bin sicher nicht erfreut wenn mein nachbar vor lauter geiz auf meinem Grundstück umdrehen muss. Wenn es aber nicht anders geht sieht man dass auch ohne Anrufen ein bzw wenn keine Frucht steht sowieso.
Man sollte aber beim eigenen Feldstück den Wendekreis beim Anbau schon einmal beachten

@teuschlhof

also wegen ein paar Mineralkörner.... vielleicht gibs sogar ein paar die des zeug zusammensammeln




HPS antwortet um 15-10-2010 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
nur blöd wenn der unfreiwillig mit körndl gedüngte bio bauer ist,...


josefderzweite antwortet um 15-10-2010 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
@HPS

Da hast du REcht. Man kann Übertreibung aber noch ausbauen. Nur blöd wenn auf die Körndl vom Biobauern sein Feld ein Flieger abstürzt.


Bewerten Sie jetzt: Darf man zur Ernte den Nachbarn seinen Grund benützen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;254395




Landwirt.com Händler Landwirt.com User