Anette 10-10-2010 09:45 - E-Mail an User
Rinderzucht
Unsere Hummel hat es ja sehr schwer gehabt beim kalben
1. mal Der kleine ist uns eingegangen .Sie hat aber einen anderen Absetzer gesäugt.
Nun meine Frage der Bulle ist 11 Monate deckt der seine Adoptiv-Mama



Anette



179781 antwortet um 10-10-2010 22:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rinderzucht
Das ist auch logisch. Mit dem Alter sollte er nicht mehr bei der Kuh sein, Je nach Rasse und Haltungsform sollten die Kälber mit 7 bis spätestens 10 Monaten von der Kuh abgsetzt werden.

Gottfried


kraftwerk81 antwortet um 11-10-2010 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rinderzucht
Wo liegt das Problem? Wie lang ist denn die Abkalbung her? Ist ja grundsätzlich positiv wenn die Hummel wieder trächtig wird.


mfj antwortet um 11-10-2010 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Rinderzucht


Stierkälber werden so mit 8-10... Monaten geschlechtsreif – je nach Rasse.

Ob sie das allerdings „richtig“ hinkriegen ;-)) ist eine andere Frage. Meistens reicht die Körpergröße nicht ganz aus.
Von der Zuchtauswahl kann man dazu „von hier aus“ nichts sagen. Wenn´s nicht in „nahe Verwandschaft“ führt – spricht auch vorerst nichts dagegen.

Grundsätzlich würde ich mir trotzdem überlegen, ob „wilde Züchterei“ zu einem Erfolg führt – wohin auch immer?
Wir haben in der ARGE Viehzüchter – ja wirklich alle Alternativen und Möglichkeiten, vernünftige und „linientreue/lose“ Zuchtarbeit zu machen, mit ausgewiesenen Zuchtwert-Merkmalen.
Viehzucht sollte sich von „Kaninchenzucht“ schon unterscheiden, weil die Auswirkungen – Schwergeburten, Mißbildungen, Aufzucht doch gravierend sind....


P.S.
...läßt "Hummel" den Adoptivling eigentlich noch saugen, und zuwas soll Hummel eigentlich dienen ?






Bewerten Sie jetzt: Rinderzucht
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;254053




Landwirt.com Händler Landwirt.com User