Antworten: 3
schneider1 28-09-2010 14:25 - E-Mail an User
Hydraulik!
Hallo an alle!
Habe folgende Frage:
Ich habe bei meinem Lindner 450 SA Bj. 1960 einen doppelwirkenden Monoblock mit Druckweiterleitung eingebaut. Seitdem kommt mir vor das die Hydraulik am Heck nicht mehr diese Hubkraft hat wie vorher. Gibt es am Block eine Stellschraube für den Druck oder vermindert das Ventil der Druckweiterleitung die Hubkraft. Die Funktion beim betätigen der Kippmulde oder sonstiger Geräte ist einwandfrei.
Danke für alle Antworten auf meine Frage.


2810 antwortet um 28-09-2010 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hydraulik!
Zur Absicherung gegen zu hohe Drücke benötigt das vorgeschaltete Ventil ebenfalls
ein DBV (Druck Begrenzungs Ventil) .
Dieses DBV könnte zu tief eingestellt sein .Ist eine Plombe dran oder Einstellschraube mit Kontermutter ?
Mit welchem Druck darf das vorgeschaltete Ventil betrieben werden ?


schneider1 antwortet um 28-09-2010 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hydraulik!
Ja, es ist eine Einstellschraube mit Kontermutter dran. Das Druckventil kann bis 200 bar betrieben werden.



LW-Maise antwortet um 29-09-2010 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hydraulik!
Hallo Schneider 1 !

Diese Steuerventile sind in der Regel meist vom Werk auf einen Druck von 120 Bar eingestelt.
Den Druck des Druckbegrenzungsventils auf den Hydraulikdruck der Traktorhydraulik (laut
Betriebsanleitung bzw. technische Daten) + 5 bis 10 Bar (wegen Druckverlust) einstellen.
Bitte Manometer verwenden !!
mfg.
Maise


Bewerten Sie jetzt: Hydraulik!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;252617




Landwirt.com Händler Landwirt.com User