Getreidepreise steigen

Antworten: 9
Wicki 21-07-2010 16:31 - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Hallo Zusammen!

Überall in den Medien liest und hört man die Getreidepreise steigen.
Hat jemand von euch schon konkrete Angebote und wenn ja zu wechen Preis?

mfg



Haggi antwortet um 21-07-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Mich würd interessieren, wo die Preise überhaupt liegen...

Besonders für Bio-Futtergetreide; evt. auch von Bauern zu Bauern gehandelt...


biolix antwortet um 21-07-2010 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
bist schon zu spät haggi, die Preise steigen auch hier täglich, hast echt noch nichts bestellt zu einem Fixpreis ?

lg biolix


Jophi antwortet um 21-07-2010 21:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Falsch Wicki:

Die Getreidepreise fallen schon wieder.
Raps ist schon um 1,5 - 2 € gefallen, Weizen um ca 60 bis 80 Cent pro dt.
Ich hab jedenfalls mal meinen restl. Raps, und ca ein Drittel des Weizens verkauft.
Die Preise schwanken so sehr daß ich echt nicht mehr weiß was ich machen soll.

Jophi


stefan_k1 antwortet um 22-07-2010 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Gerste:
139,- pro Tonne bis 3000 kg lose
146,- pro Tonne bis 3000 kg zugestellt


elia antwortet um 22-07-2010 15:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Hallo!

Die beste "Preisliste" seht ihr auf www.raiffeisen.com, oder ihr googelt - Börse für landwirtschaftliche Produkte Wien.

mfg

Elia


biolix antwortet um 22-07-2010 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Hallo !

eines ist klar, die Spekulanten freuen sich schon wieder... werden die Bäuerinnen auch was davon haben ?

lg biolix




15.07.2010 Droht ein neuer weltweiter Preisschock bei Getreide?
F. William Engdahl

Nachdem auf der nördlichen Halbkugel der kälteste Winter seit Jahren hinter uns liegt, beschert uns nun der Sommer besonders in Nordamerika eine Rekordhitze, die sich dort erheblich auf die Getreideernte auswirken wird. Mehrere Faktoren tragen zu einem erneuten Anstieg der weltweiten Getreidepreise bei, der ähnlich drastisch wie der vom Sommer 2008 ausfallen könnte.


Maßgeblich trägt dazu der Druck bei, den die mächtige Getreidelobby in den USA, die Konzerne ADM, Cargill und Bunge, auf wichtige Länder ausüben, die traditionellen Getreidereserven abzubauen und stattdessen dem Privatsektor – dem Getreidekartell – das Management der Lagerhaltung zu überlassen. Das Resultat: wir leben in einer Welt, die zur Geisel selbst geringfügiger Versorgungs-Schwankungen geworden ist.

Wie die India Times berichtet, ist die weltweite Versorgung mit Reis durch eine Dürre bedroht. In Virginia führt die Hitze nach Aussage der Landwirte zu empfindlichen Ernteausfällen. Aus Syrien wird wegen ausbleibender Regenfälle eine Nahrungsmittelknappheit gemeldet. Höchst beunruhigend ist jedoch der jüngste Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums, wonach in diesem Jahr die Anbauflächen für Mais gegenüber dem Vorjahr um ca. 400.000 Hektar (1 Million acres) geschrumpft sind. Die USA sind der weltweit größte Exporteur von Mais, einem wichtigen Bestandteil von Viehfutter. Wie das US-Landwirtschaftsministerium weiter mitteilt, sind die Lagerbestände um ca. 300 Millionen Scheffel Mais zurückgegangen. In all diesen Berichten sind die Schäden durch den giftigen Regen infolge der Ölkatastrophe am Golf von Mexiko natürlich noch gar nicht erfasst.

Zusätzlich zu der Hitze in den gesamten USA herrscht derzeit auch in Kanada, Russland und Kasachstan – allesamt wichtige Getreideanbauländer – eine Hitzewelle. In Russland ist die erwartete Erntemenge von ursprünglich 90 Millionen Tonnen um fünf Millionen gesenkt worden.

Im Juli 2008 hatte der Ölpreis den Rekordwert von 147 Dollar erreicht; Rohstoff-Spekulanten nahmen den deutlichen Anstieg der Maisanbauflächen für die Biospritproduktion zum Anlass, die Preise monatelang um 200 Prozent in die Höhe zu treiben. Der Preis für Reis verdreifachte sich innerhalb von drei Monaten beinahe, der Anstieg betrug zeitweise 50 Prozent im Zeitraum von nur zwei Wochen.




Bionom antwortet um 26-07-2010 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
@ Biolix: Sehr guter Text, gute Zusammenfassung!

Ich bin seit 3 Monaten beschäftigt einen Preis für die Ernte 2010 zu finden, so schwierig vor der Ernte war es noch nie!!! Keiner konnte oder mochte Preise nennen!
Die Preise sind stätig im steigen!
Ich hab von vielen Seiten auch die Bestätigung das der Osten, auch sehr schwache Ernten z.b. Russland. Ungarn hat sehr viele Überschwemmte Maisfelder. Die Weizen Bestände unterdurchschnittlich. Ukraine, sehr wichtig für den Europäischen Markt auch schlechte Erträge.
Ich denke speziel bei Mais wird der Preis sehr ansteigen, speziel Biomais (wurde in Österreich sehr viel weniger angebaut)
Seit einigen Tagen werden mir schon Maiskontrakte angeboten die um 30 % höher liegen als die Vorjahres Preise! Ich denke hier ist aber noch mit einem höheren Anstieg zu rechen!

Mfg
Bionom



Bionom antwortet um 26-07-2010 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
http://www.topagrar.com/index.php?option=com_content&task=view&id=325&Itemid=403


biolix antwortet um 26-07-2010 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidepreise steigen
Hallo Bionom !

danke, wer macht Bio Kontrakte zur zeit ? Ich würde zur zeit keinen Fixpreiskontrakt unterzeichnen, denn wie du schreibst,. alles ist möglich, nur hoffetnlich "explodiert" die geschichte nicht wieder wie 2008, irgend wie bräuchte man wieder Ruhe am Markt auf hohen Niveau...
lg biolix


Bewerten Sie jetzt: Getreidepreise steigen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;244289




Landwirt.com Händler Landwirt.com User