Antworten: 13
Gerdula 18-07-2010 16:04 - E-Mail an User
Misthaufen
Ich schreibe für meine Tante die einen Bauernhof in Niederösterreich hat.
Sie hat vor kurzer Zeit die Vorschrift von der EU erhalten, ihren Misthaufen neben den Stall zu räumen. Etwa 20 m daneben hat sie seit Jahrzehnten einen wunderschönen Garten angelegt, wo sie Ananas, Himbeeren, Ribisel und alles an Gemüse angebaut hat. Genau dorthin soll in Zukunft laut EU der Misthaufen hin.
Ich frage mich, ob sich die Beamten dort überhaupt im klaren sind, wie schwer so ein Schubkarren voll Mist ist. Warum muss meine Tante jetzt 20 Meter weit mit der Schubkarre fahren um den Mist abzuladen. Geschweige denn, wie soll sie den Urin von 50 Tieren dorthin leiten. Bis jetzt hat man den Mist unmittelbar neben dem Stall hinausgekippt.
Ist das wirklich rechtens? Kann man meine Tante dazu zwingen?
Ich möchte wissen, wie diese Beamten in der EU überhaupt auf so hirnlose Ideen kommen, haben die keine andere Arbeit?
Bitte helft mir, ob meine Tante diesen Umbau auch wirklich machen muss.

Vielen lieben Dank
Gerdula



tiroler antwortet um 18-07-2010 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Hallo Gerdula !
Ich glaube kaum, daß das rechtens ist.Unser Misthaufen ist auch nur 3,50 m vom Stall entfernt.
mfg. Heinz



walterst antwortet um 18-07-2010 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Der Inhalt der "Vorschrift der EU", die Deine Tante erhalten hat, wäre sehr interessant für alle Landwirte, denn ich denke, dass die EU nicht Vorschriften für einzelns Personen oder Betriebe erstellt.

"Die EU" wird mM kaum darauf drängen, den Mistplatz Deiner Tante auf einen bestimmten Platz zu verlegen.

Schreib mal genau, worum es überhaupt geht?


Fallkerbe antwortet um 18-07-2010 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Hallo,

mit welcher begründung fordern Die Beamten die Verlegung der Mistlagerstätte?
Den Urin leiten? Ist denn keine Jauchegrube vorhanden? Auch gross genug dimensioniert?
Läuft eventuell die Soße auf eine Strasse oder ein Gewässer?

mfg



elia antwortet um 18-07-2010 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
hallo!
deine tante muß ja eine begründung bekommen haben mit einen rechtsverweis(§) , auf dem sie sich berufen.
die eu war das sicher nicht, da die bauordnung, bautechnikverordnung,.... landesrecht ist!

mfg

elia


bernhart antwortet um 18-07-2010 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Hallo Gerdula lass dich beraten von der landwirtschafts-kammer sie sind die vertretung der bauern. auf jeden fall einsprch erheben über die kammer cc-vorschriften beachten wenn ihr fördergelder aus der eu bekommt .
es ist schwierig jetzt dir radschläge zu geben mann kennt die gegebenheiten lage hicht.
Ich hatte meinen mist nur auf einer betonierten fläche lagernd ich musste eine grube bauen das das oberflächen-wasser aufgefangen wird, anderseits darf mann mist auf den feldern lagern wo keine grube notwendig ist . grundwasser? die eu ist meinermeinung ein grosser misthaufen. Wünsche DIR VIEL ERFOLG WÄRE INTERESSANT WASS BEI DIR ENTSCHIEDEN WIRD . 0681/10871801


Hirschfarm antwortet um 18-07-2010 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
@Fallkerbe
Es soll Fische geben, die scheißen ins Wasser! Warum stört das eigentlich keinen EU-Schriftgelehrten?


179781 antwortet um 18-07-2010 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Die EU macht ja manchen Blödsinn. Aber die von dir beschriebene Situation hat mit der EU eher nichts zu tun. Da will sich entweder ein übereifriger Beamter wichtig machen und schiebt die EU als Ausrede vor, ein Vorang den es in Österreich und noch mehr in Deutschland oft gibt. Oder -was viel wahrscheinlicher ist - bei dem Misthaufen, wie er jetzt besteht, gibt es gravierende Mängel. Wenn z. B. Jauchebrühe von dem Haufen unkontrolliert versickern kann, dann geht davon eine Gefährdung für das Grundwasser aus. Der Misthaufen darf - vorausgesetzt er ist baulich in Ordnung - direkt neben dem Stall sein. Dagegen könnten höchstens Anrainerinteressen von Nachbarn, die gleich daneben wohnen sprechen.

Mistlagerung auf dem Feld ist auch nicht so ohne weiteres zulässig. Dafür gibt es Regeln, die einen Eintrag in den Unterboden vermeiden helfen sollen. Wenn man damit zurecht kommt, kann es aber eine Hilfe sein um Platzproblem auf dem Mistlager im Stall zu verringern.

Gottfried


Fallkerbe antwortet um 18-07-2010 21:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Hallo Hirschfarm,

ich habe keine Ahnung, was irgendwelche EU-Schriftgelehrten stört. Aber ich sehe durchas Fallweise Misthaufen, die noch so nen halben Meter in die Gemeindestrasse reichen, und die Suppe sich über den Ganzen Weg ausbreitet.
Fallweise gab es auch Güllegruben, die beim Überlaufen sich ins Quellschutzgebiet der Gemeindewasserversorgung ergossen haben- mit äusserst unangenehmen Folgen für jeden Gemeindebürger- noch schlimmer aber für Tourismussbetriebe.

Sowas stört dann so ziemlich jeden vernünftigen Menschen, auch wenn er nicht EU-schriftgelehrter ist.


mfg



josefderzweite antwortet um 18-07-2010 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Heut ist ja wieder mal Märchenstunde!

Des is doch Blödsinn dass genau auf dem Fleck ein Misthaufen gebaut werden soll und nicht wo anders! Deine "Tante" kann den Mistplatz dorthin bauen wo sie möchte, sie muss nur ein Dichtheitsattest vorweisen, den Platz genug groß dimensionieren und sie muss den Platz überhaupt neben dem Stall BAUEN DÜRFEN! Des wars! Wo sie baut = egal wenn sie darf! Ich nehme mal an dass sie wahrscheinlich in der Vergangenheit überhaupt keinen befestigten Mistplatz hatte.

Komm lass es einfach, geh zur Kammer dich beschwerden dann hat deine "Vertretung" wenigstens wieder mal was zu lachen

Woher weist du eigentlich dass die Leut von der "EU" (europäischen Union?? sind wir übrigens alle) :-) kommen und nicht von der BH? Und wieso weist du dass sie Beamte sind und keine Angestellten???? Hast danach gefragt? Volldas Klischee!!!

Hast wahrscheinlich keine Ahnung worum es überhaupt geht und deine Tante noch weniger

Schöne Grüße an deine arme arme Tante die für 50 Stück Vieh den Mist radln muss!!!! :-)


Gerdula antwortet um 21-07-2010 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Danke für Deine Anteilnahme, es war ein übereifriger Beamter, es hat sich erledigt.
Liebe Grüße
Gerdula


Gerdula antwortet um 21-07-2010 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Danke für Deine Anteilnahme, es war ein übereifriger Beamter, es hat sich erledigt.
Liebe Grüße
Gerdula


Gerdula antwortet um 21-07-2010 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Danke für Deine Anteilnahme, es war ein übereifriger Beamter, es hat sich erledigt.
Liebe Grüße
Gerdula
P.S.Ich komme aus der Stadt und wollte mich nur mal erkundigen, meine Tante ist schon über 50 Jahre Bäuerin und zwar eine recht gute.


josefderzweite antwortet um 26-07-2010 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Misthaufen
Hat aber damit herzlich wenig zu tun ob deine "Tante" jetzt schon 50 oder 200 Jahre Bauer ist.


Bewerten Sie jetzt: Misthaufen
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;243907




Landwirt.com Händler Landwirt.com User