Keine Feier ohne M....

Antworten: 25
helmar 15-07-2010 19:49 - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Nein, nicht Maier........aber jetzt haben die Feuerwehr, Musik, Sport und sonstigen Sommerfeste Hochsaison, und fast wie das Amen im Gebet findet da, meistens vor dem Frühschoppen, eine sogenannte Heilige Messe statt. Wie seht ihr das Gewohnheit, Tradition, oder was sonst immer? Und jene welche für die Organisation von Festen zuständig sind, seid ihr dafür, dagegen oder ist es im Endeffekt egal? Ich selber komm erst zum Frühschoppen......
Mfg, Helga


edde antwortet um 15-07-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@helmar

die heilige messe wertet das anschliessend festerl auf und bringt besucherfrequenz..
wenn leute erst nach der messe kommen ist es gut, denn viele gehen nach der messe und somit ist es leichter, die halbwegs richtige anzahl der sitzplätze zu erraten.

das kenn ich zur genüge.

mfg


helmar antwortet um 15-07-2010 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Hallo Edde........es halten immer mehr Leute in unserer Gegend es so wie ich.......was wohl auch am Ausführenden des sogenannten Hl. Aktes liegen kann.
Mfg, Helga



joholt antwortet um 15-07-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Ganz einfach ich geh werder zur ersten noch zur zweiten veranstalltung dafür ist mir der sonntag zu kurz.
mfg


helmar antwortet um 15-07-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Wennst in der Nachbarschaft a ganzes Nest voll Blechgebläse hast bleibt dir gar nichts anders übrig, als da einmal aufzutauchen..........und es sind ja wirklich gute Nachbarn, aber halt eben sehr für Blasmusik zu haben.
Mfg, Helga


franz3 antwortet um 15-07-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Hallo helmar
wenn du nur gehst weil die nachbarn blechbläser sind wäre es meiner meinung nach besser zu hause zu bleiben,wenn du sagen würdest weil sie nachbarn sind würde ich es vielleicht noch verstehen
noch einen schönen abend
franz


teilchen antwortet um 15-07-2010 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....

@helmar

Es gibt Menschen, denen bedeutet die Hl. Messe etwas, und es gibt welche denen sie nichts bedeutet.
Wenn Du nichts davon hältst, dann geh halt einfach nicht hin.
Wenn Deine Blechbläsernachbarn wirklich nette Leute sind, dann werden sie Dich auch respektieren, wenn Du nicht dort "auftauchst".
Alles andere ist scheinheilig, sorry.

teilchen (schon etwas genervt von Deinen ewigen "was haltet Ihr von der bösen Kirche...")



palme antwortet um 15-07-2010 23:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....

Ja "teilchen", da bin ich ganz der selben Meinung, denn wenn bei einem Fest die hl. Messe im sogenannten Festzelt ist, bei der Wandlung, was ja der eigentliche "Höhepunkt" der Messe ist, der Pommes Geruch schon in die Nase steigt, da ist es schon etwas schwierig noch bei der Messe und den anschliesenden Abschluss mit Segen mit den Gedanken dabein zu sein.



50plus antwortet um 16-07-2010 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@Helmar

Auch wenn du mich jetzt "frißt", es gibt zuviele Feiern und zuwenig "Gott". Diese Spaßgesellschaft birgt soviele "Gefahren", dieses krankhafte überall dabei sein müssen - es bleibt zu wenig Zeit für Besinnung und Ruhe.

Ich weiß, manches "Kirchenpersonal" hat auch viele Fehler, aber das Einhalten der "Spielregeln", die Jesus uns mitgeben wollte und die Gebote Gottes, würden ein glückliches Leben bescheren.

Betrachte mich von mir aus skeptisch - aber es ist so!

lg
50plus


Moarpeda antwortet um 16-07-2010 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@helmar

auch du wirst einmal sterben (hoffendlich nicht bald)
und man wird dich mit blechgebläse und weihrauch feierlich und würdevoll verabschieden.

....oder fändest du es besser, wenn dich der maschinenring sang und klanglos kompostieren würde ?


soamist2 antwortet um 16-07-2010 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@peda

wobei im endeffekt der unterschied nur marginal ist


helmar antwortet um 16-07-2010 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Herrlich, eure Antworten! Also, ICH gehe erst nach der Messe zu einem Fest, und mir fällt auf dass das immer mehr Leute so machen..........Blechgebläse ist für mich Marschmusik, ich weiss nicht warum, aber die mag ich nicht. Nur wird in den Blasmusikkapellen meistens diese gespielt. Aber "Arrival" von ABBA, gespielt von der "Standerlpartie" aus Puchberg, oder wenn sich eine Blech hin und wieder auch mal zu Bon Jovi "verirrt", das kann auch mich sehr erfreuen. Aber in machen Gemeinden gehört es einfach zum guten Ton, bei der Blasmusik zu sein und in die Kirche zu gehen....;)
Lieber Moarpeda, das mit dem Kompostieren übern MR, das wird ziemlich einfach, denn ich habe verfügt dass ich verbrannt werden möchte, und zwar ohne jedes Trara...
Und was die Messen betrifft, die gibt ja nicht nur bei oben genannten.......auch Rinderschauen, BB-Feiern( eine Hl.Messe wird auch für Dollfuss in seiner Gedächtniskirche auf der Hohen Wand jedes Jahr gehalten, wozu der BB einlädt)........
Ich wünsche jedem, der gern eine Messe besucht, dass er auch in jeder Form damit zufriedengestellt wird. Nur ich finde, eine Messe gehört in die Kirche, von mir aus auch noch dort wo ein Marterl ist, aber dann?....
Mfg, Helga


daniel1 antwortet um 16-07-2010 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Aus Sicht des Veranstalters ist eine Messe bei einem Zeltfest sicherlich gut, da ist nach der Messe das Zelt schon voll und wenn es der Pfarrer schon sagt, dann bleiben die, die sonst das ganze Jahr in keinem Wirtshaus zu sehen sind auch sitzen und vergönnen sich einen "geweihten Rausch" am Frühschoppen. Oft sind ja irgendwelche Fahrzeuge oder Gebäude zum einweihen, und da bietet sich so ein Frühschoppen natürlich an. Aber es wird ja auch keiner gezwungen dort hinzugehen wem es nicht gefällt.

LG Lois


Christoph38 antwortet um 16-07-2010 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Dass es üblich wäre vor div. Sommerfesten in den Festzelten eine Messe zu feiern ist mir bisher völlig entgangen.
Normalerweise ist es so, dass die Feste von Samstag auf Sonntag angesetzt sind und dass die Messe jeden Sonntag in der Kirche stattfindet, ohne weiteren Zusammenhang.

Natürlich kann es da Kirchenbesucher geben, die danach den Frühschoppen besuchen.

Eine Messe beim Fest findet nach meiner Beobachtung keinesfalls regelmässig statt, sondern höchstens bei einem speziellen Anlass, wie einer Einweihungsfeier für zB ein neues Vereinsgebäude.
Für zutiefst überzeugte, tiefgläubige Atheisten ist vermutlich jede Messe eine Messe zu viel, sodass aus deren subjektiven Wahrnehmung "ständig" Messen vor den Festen stattfinden.


helmar antwortet um 16-07-2010 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Nun, Weihnachten ist älter als das Christentum, und wir haben einen Christbaum, und das wird so bleiben, weil uns liebe Freunde Thüringer Glasschmuck geschenkt haben, und auch gefärbte Ostereier verschenke ich, aber sollen die nicht auf eine Göttin Ostara zurückgehen?
Aber ich finde diese ganzen Wochentage, vorwiegend Donnerstage, sind nicht unbedingt nötig, noch "katholischere" Länder haben weniger setzliche Feiertage als wir. Aber Güllefahren an einem solchen Tag, nein, das tu ich sicher nicht........und auch Erntearbeiten mach ich an einem Sonntag nur, wenn es gar nicht anders geht.....aber unser Gesellschaftsleben ist halt eben auch von der "Sonntagskultur" geprägt, an welchem ja die Arbeit ruhen sollte, der 7 Tage Schöpfungsgeschichte nach. Und es gibt Branchen, welche gerade aus dieser einen grösseren Teil ihres Einkommens erzielen. Und es gibt genügend Berufe, welche auch an diesem Tag arbeiten müssen, so auch viehhaltende Bauern, welche dann erst recht Stress haben weils ja auch in die "Mess müssen"....
Mfg, Helga


helmar antwortet um 16-07-2010 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Hallo Christoph...interessant......also scheint es doch noch Regionen geben, in welchen es eher nicht zum neueren Brauchtum gehört, die Messe ins Festzelt zu verlegen.
Mfg, Helga


50plus antwortet um 16-07-2010 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@Helmar
Ich muß lachen,
die Messe magst du nicht, also gehst du nicht hin!
Die Blasmuseretten magst auch nicht, da gehst aber hin!
Ich dachte, du hast Mut zur Ehrlichkeit??? Doch nicht??? Warum nicht??? Willst die anderen nicht beleidigen??? Oder willst nicht, dass du dich mit deiner Ehrlichkeit unbeliebt machst???

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann sich diese oberflächlichen Volksbelustigungen von Festn wieder verflüchtigen - es sind nämlich inzwischen viel zu viele.

lg
50plus


helmar antwortet um 16-07-2010 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Hallo positive 50igerin...bitte lies etwas genauer! Ich gehe nach! der Messe hin, zahle meinen Eintritt, esse was gutes, tratsch mit den Leuten, und ein allfälliger Marsch geht bei einem Ohr rein, und beim anderen wieder raus.......und im Endeffekt hab ich auch den Verein damit dass ich sein Fest besucht habe unterstützt.
Aber beim Pfarrheurigen mach ich nicht mehr mit, weder durch Arbeit, noch mit Sachspenden. Das hat aber mit einer massiven politischen Veränderung zu tun, denn wenn, nach einer demokratischen Gemeinderatswahl, ein Bürgermeisterwechsel eine "Katastrophe" sein soll, dann sollen sie auch soviel Anstand haben auf "Schwarze", welche arbeiten und spenden, zu verzichten........in meinem Fall nehme ich ihnen die Entscheidung ab.
Mfg, Helga


Else antwortet um 16-07-2010 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....

Interessant!
Was macht also ein Ungläubiger beim Tod eines nahen Angehörigen?
Geht er nur auf den Friedhof und nicht in die vorausgehende Messe, geht er zum "Leichenschmaus" (welch ein Wort) zum Wirtn neben der Kirchn?

Und was glaubts, sind die Reaktionen aller (beim Pfarrer angefangen) auf die gelebte Ehrlichkeit?

Bitte nur ehrliche Antworten.



joholt antwortet um 16-07-2010 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@else hast du mal was vom respekt gegenüber des verstorbenen was gehöhrt. das alleine ist der grund wo man als nichtgläubiger schon an einem begräbnis deilnehmen wird. dann dürfte man ja als katohlik an keiner beerdigung eines andersgläubigen teilnehmen.
mfg



helmar antwortet um 16-07-2010 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Manchmal bin auch ich scheinheilig, denn bei nahen Verwandten oder Freunden geh auch ich zur jeweiligen Messe in die Kirche, setz mich rein, gib a Ruah und denk mir mein Teil....und hoffe dass es nicht zu oft passiert, denn meistens wird dann derjenige danach begraben.
Mfg, Helga


teilchen antwortet um 16-07-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....

"Aber in machen Gemeinden gehört es einfach zum guten Ton, bei der Blasmusik zu sein und in die Kirche zu gehen....;)"

@helmar

Du solltest aufhören von Dir auf andere zu schließen, und davon auszugehen, dass Kirche oder Blasmusik immer ein Zwang sind.

Es gibt Menschen die gern in die Kirche gehen oder bei der Blasmusik sind, ganz freiwillig und ganz ohne Gruppendruck, weil es ihnen etwas gibt.
Und ich hoffe nicht, dass Du annimmst, dass das weniger ehrliche Menschen sind als Du...



helmar antwortet um 16-07-2010 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
Meine "Gebläsebläser" welche ich übrigens sehr gern mag(sie mich hoffentlich auch) sind das oft in der inzwischen 3. Generation. Wenn da einer oder eine E-Gitarre z.B. lernen würde, na ich weiss nicht so recht......was sie aber nicht hindert, beim Autofahren die "andere" Musik dröhnen zu lassen......würd sagen passt schon so.....
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 16-07-2010 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Keine Feier ohne M....
@else

"Was macht also ein Ungläubiger beim Tod eines nahen Angehörigen?"

ich nehme als atheist dazu stellung.

ich gehe in die kirche und gedenke des verstobenen, verabschiede mich, gehe zur kommunion und zum "leichenschmaus" und annerkenne jedes mal den würdigen rahmen, zu welchem kirche und blasmusik beitragen.

eine eigenheit, welche uns von den tieren untercheidet (mit ausnahme der elefanten vielleicht) ist, dass wir realisieren, dass wir sterblich sind.

und zu den ältesten kulturellen errungenschaften der menschheit gehören grabstätten und die entsprechende würdevolle verabschiedung wird es auch gegeben haben.


deine frage betreffs der ehrlichkeit habe ich nicht verstanden, was aber nichts bedeutet, weil ich dich ohnehin kaum jemals verstehe ;-P

könnte es im übrigen so sein, dass du bei allem was du machst, auf andere leute (und anderer leute katzen ) schielst ?



Bewerten Sie jetzt: Keine Feier ohne M....
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;243620




Landwirt.com Händler Landwirt.com User