Desinfektion mit Löschkalk

Antworten: 5
polo001 05-06-2010 14:25 - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
Hallo an alle!

Wer von euch verwendet Löschkalk zur Desinfektion in Schweineställen?
Möchte in einer Gieskanne ein Gemisch aus Wasser und Löschkalk machen und nach dem Waschen damit alles im Maststall begießen(Wände, Aufstallung, Futtertrog, Spalten)! Dann abtrocknen lassen und neu einstallen!
Wer hat Erfahrung damit?

mfg polo001





jopasch48 antwortet um 05-06-2010 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
Hallo polo 001

Das funktioniert schon Du musst nur aufpassen dass nichts zu brennen beginnt.wird ziemlich heiss
also von trockenem Stroh fernhalten


mfg jopasch.


haasi antwortet um 05-06-2010 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
habe schon mal nach dem gründlichen waschen auf den feuchten Spalten und Wänden Feinkalkpulver aufgestreut, und mit Wasserschlauch abgelöscht und ordentlich abgespült.
Fazit:
umständlich
Unfallrisiko- Staub, Spitzwasser äzt
und vor allem - - - trotz entleerter Kanäle hat die Restmenge Gülle reagiert und einen unglaublichen Gestank hochkommen lassen, nach dem abtrocknen und einstallen war das erst nach 4-5 Tagen wieder aktzeptabel
auch die Spaltenschlitze wurden vom Gemisch nicht völlig freigespült, sodaß sich nach der Abrißkante Reste ansammelten und bei den nächstfogenden Waschungen auch nicht mehr zu entfernen waren- Querschnittverengung- Spaltensauberkeit !!
Sollte ich wieder mal mehr Probleme mit Streptokokken beim Einstallen haben, möchte ich es mit einem Abflammgerät probieren - zusätzliche Spaltenaufwärmung als Nebeneffekt.


polo001 antwortet um 05-06-2010 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
Möchte den Kalk überall festtrocknen lassen! Man hat mir gesagt, dass das für die Tiere vollkommen ungefährlich ist und sie die Reste manchmal sogar auflecken!?!?!?!


agrosol antwortet um 05-06-2010 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
Hallo!

Wenn du mit Kalk arbeiten möchtest, dann nimm normalen Spezikalk und streue in trocken ein. Nicht nicht Wasser benetzten, dort wo kalk z.B: in den Ecken dicker liegen bleibt und du benetzt in wirst beim Einstallen der Ferkel Probleme mit offene Hautwunden haben.WasserKalkgemisch ist zu stark ätzend für die Haut. Streue den Kalk und bevor du einstallst kehrst den meisten Kalk mit den Besen in die Spalten. Hoffentlich spielt deine Nase mit ,kann momentan ein wenig jucken in der Nase.

Viel Erfolg im Schweinestall
Karl




haasi antwortet um 06-06-2010 06:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Desinfektion mit Löschkalk
wenn der Kalk in der Nase juckt, so wird er auch die Schleimhäute der Ferkel reizen.
mit Wasser ablöschen um die Wärmereaktion und in weiterer Folge die Desinfektion zu erreichen. (Spezikalk sagt mir aktuell nicht viel, reagiert der noch ?)
Wenn Kalk in den Ecken liegen bleibt (hoffentlich nicht mehr ätzend) bringst den nicht mehr weg, wird bei fortlaufender Anwendung immer mehr, die Oberfläche wird rauher und der Schmutz geht von diesem Kalkfilm weniger leicht runter.



Bewerten Sie jetzt: Desinfektion mit Löschkalk
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;239637




Landwirt.com Händler Landwirt.com User