Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder

Antworten: 10
helmar 23-03-2010 08:30 - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Viele Entscheidungen müssen Eltern für ihre Kinder treffen, besonders dann, wenn die Kinder noch sehr klein sind. Eine dieser Entscheidungen ist jene ob ein Kind getauft wird und damit Mitglied einer Religionsgemeinschaft. Wenn nun der liebe Nachwuchs selber verdient, flattert alsbald ein Brieflein der Kirchenbeitragstelle dem jungen Erwerbstätigen ins Haus, mit der höflichen Aufforderung, was beizutragen. Mich wundert ein wenig dass die meisten mehr oder weniger freudig berappen, denn eigentlich sind sie ja nicht aus eigenem Willen in dieser Religionsgemeinschaft, sondern als unmündige Kleinkinder von ihren Eltern eingebracht worden. Die einzige Möglichkeit, vom Beitrag freizukommen, ist ein Austritt aus der Reliogionsgemeinschaft, welche ja sofort denjenigen zum Verräter stempelt........da ist derjenige welche nicht mehr dabei sein will, einer der den Rücken kehrt, der den es schlecht zu machen gilt, wenn man so manche Aussage von Kirchenleuten, aber aus manchen Medien, Leserbriefschreibern etc. glauben soll. Dass derjenige welcher damit gar nichts zu tun haben will, eigentlich von seinen Eltern "eingebracht" wurde, stört niemanden. Es wäre an der Zeit, dass mit Erreichen der Volljährigkeit jeder einzelne mittels Erklärung seinen Weiterverbleib oder seinen Ausstieg festlegen müsste. Bei jedem anderen Verein ist es ja auch so.....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer



Gratzi antwortet um 23-03-2010 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
...hallo, was heisst da Verein???? ist ja eine Glaubensgemeinschaft, na bitte!!!


tristan antwortet um 23-03-2010 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Hallo Helga
Seit wann bist du nicht mehr bei der Kirche?

Und warum beschäftigst du dich noch immer mit ihr?

Ich beschäftige mich auch nicht mit den Angelegenheiten vom Bienenzuchtverein. Warum? Weil ich dort nicht Mitglied bin.
Hde Tristan


50plus antwortet um 23-03-2010 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
@Helmar

Du hast mit der Kirche soo ein Problem, das halt ich nicht aus......ich glaub, du kommst deshalb schon in den Himmel, weil du dich mehr mit der Kirche, austreten, Stempel drauf kriegen, usw. beschäftigst, als viele die drinnen sind.
Wenn ich ausgeteten wäre, dann würde ich mir überhaupt keinen Kopf mehr drüber machen, es wär mir egal, wer dabei ist und wer nicht dabei ist, ob irgendwer über mich spricht, weil ich nicht drinnen bin, usw.......
Laß die, die dabei sind, dabei sein und die, die austeten wollen, laß austreten - Schwamm drüber. Und die Leute laß reden, die reden immerzu über alles.........

Erst wenn dir das alles ganz egal ist - dann bist du wirklich ausgetreten, wenn du ein schlechtes Gewissen hast, dann tritt erhobenen Hauptes wieder ein und laß die Leute auch darüber tuscheln.......man kann ja seine Meinung ändern.

Das Geld für die Kirchensteuer zahl ich gern - vielleicht wäre es weniger, wenn ich mit ihnen verhandeln tät - aber ich spende ohnehin so auch noch für verschiedenes......

Du bist über 50, wann wirst du endlich erwachsen????? Ich darf das sagen, weil ich auch ziemlich so alt bin wie du - und es gibt Situationen, mit denen werde ich auch genausowenig fertig, drum weiß ich, dass du nicht drüber hinweg bist ;-)))))))))


lg
50plus




Johannfranz antwortet um 23-03-2010 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
@helmar

Unsere älteste Tochter hat diesen Weg der Selbstentscheidung beschritten.Sie wurde zwar von uns zur Taufe in die röm.katholische Kirche gebracht,ist dann aber ausgetreten und zur ev.Freikirche gewechselt und hat auch dort geheiratet.In dieser,ich muss sagen sehr angenehmen Religionsgemeinschaft, entscheiden sich die Menschen als mündige selbst ob sie sich taufen lassen und damit Mitglied werden wollen.Diese Taufe unserer Tochter fand in der freien Natur in einem See statt,wo der "Pfarrer",in diesem Fall ein ehem. Pastor
der ev. Kirche,bis zur Hüfte im Wasser stehend die Täuflinge unter Wasser taucht.War für mein Empfinden eine schöne Feier,natürlich hernach Speis und Trank.
Der ganze Unterschied zur kath.Kirche besteht hier im Grossen und Ganzen in der Ablehnung der "Amtskirche".


uhu1 antwortet um 23-03-2010 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Ja Hallo...
Habe mich auch als Erwachsener in einem See Taufen lassen....
Als Kind kann man sich ja nicht taufen lassen,
den zum Taufen gehört eine
EIGENE bewusste Entscheidung für Gott
und das können nun mal Babys nicht.


edde antwortet um 23-03-2010 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
@johannfranz

was du hier beschreibst ist der taufritus der urkirche--johannes der täufer machte dies im jordan.auch jesus wurde so getauft.
warums bei uns heute nimmer so ist ?? ich glaub weil unsre gewässer gerade im winter viel kälter sind als der jordan.

die kritik bezüglich taufe von unmündigen kindern ist auch uralt--es sind eben entscheidungen unsrer eltern.wenn jemand erwachsen wird kann er natürlich die entscheidung als falsch ansehen und entsprechen aus der kirche austreten,genau so wie jemand seinen vornamen ändern kann, den von den eltern ev.bestimmten beruf wechseln,ein von den eltern gewünschtes bürgerliches leben mit einem leben an der heroinnadel unter einer brücke tauschen usw.

mfg



walterst antwortet um 23-03-2010 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
helmar schrieb: "Die einzige Möglichkeit, vom Beitrag freizukommen, ist ein Austritt aus der Reliogionsgemeinschaft, welche ja sofort denjenigen zum Verräter stempelt........da ist derjenige welche nicht mehr dabei sein will, einer der den Rücken kehrt, der den es schlecht zu machen gilt, wenn man so manche Aussage von Kirchenleuten, aber aus manchen Medien, Leserbriefschreibern etc. glauben soll."

Ich war schlampig beim Lesen und habe gedacht, sie spricht von ihrem eigenen Umgang mit Genossenschaftsflüchtlingen :-)

Ich denke, die Eltern sind dazu da, um gewisse Entscheidungen für das Kind zu treffen.

Es hat dann jeder Erwachsene das Recht, die Entscheidung umzukehren und auch die Kirche zu verlassen.
Um sich dann vielleicht trotzdem lebenslänglich mit einem monströsen Heiligenschein zu schmücken oder eine Ein-Personen-Sekte zu betreiben oder ähnliches.


50plus antwortet um 23-03-2010 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
@Helmar

Ich vermisse eine Antwort - du bist doch sonst nie sprachlos. ;-))))

Frei - das sind wir alle nicht. Wir bekommen einen Vornamen, den uns unsere Eltern aussuchen, wir sind geprägt von Eltern, Verwandten, Lehrern, von der Umgebung, in der wir aufwachsen. Wir können über vieles frei entscheiden, uns vieles mühsam erkämpfen...aber wir sind teilweise auch das, was uns die anderen sein lassen.

Als ich jung war, hab ich oft gedacht, dass ich wohl nicht hier wäre, wenn meine Eltern andere Partner gewählt hätten, dass ich eine andere wäre, wenn ich woanders geboren worden wäre, oder einen anderen Beruf gewählt hätte.....
Und.....wir empfinden oft vieles als sehr ungerecht - manches kann man ändern, manches muß man lernen zu ertragen.Man muß es für sich selber herausfinden, die Entscheidung kann einem niemand abnehmen.

Ich hatte das Glück, dass wir in meiner Hauptschulzeit einen relativ jungen Pfarrer bekamen, der wirklich Vorbildwirkung hatte, ein hervorragender Prediger (über das Leben, wie es ist, wie es sein sollte, wie es gelingen kann), ein Pfarrer - fast ohne Fehler......er hat mich sehr geprägt.....ich bin froh darüber........gibt es heutzutage fast nicht mehr, leider!!!!
Ich hab auch ein Problem, mit Leuten, die glauben, sie sind die besseren Christen......

Helmar, ich glaub, du hast im "Krankenstand" zuviel Zeit zum nachdenken. ;-)))))


lg
50plus


Christoph38 antwortet um 23-03-2010 19:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Ich habe offen gesagt beim helmarschen Beitrag schon bei der Überschrift den Sinn nicht verstanden.
Auf der (fehlenden) Basis kann ich klarerweise beim Rest auch nicht mitdiskutieren. ;-)


helmar antwortet um 23-03-2010 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Hallo Uhu......die eigene Entscheidung, genau darum geht es......Lieber Walter, ich habe jenen welche ihre Genossenschaft verlasen haben viel Glück gewünscht, auch hier im Forum. Ob sie geflüchtet sind weiss ich nicht, dass sie sich gefürchtet haben kann ich mir zumindest bei jenen handelnden Personen welche mir bekannt sind, nicht wirklich vorstellen....und was den Heiligenschein betrifft, da wirds wohl die verschiedenen Arten geben. Mir reicht eine Taschenlampe.
Liebe positive 50igerin.........manche nennen es Gottes Fügung, ich nenn es Schicksal....ich weiss nicht recht ob man jene Ereignisse welchen ich meine Existenz verdanke, als eine göttliche Fügung bezeichnen kann, nämlich den 2. Weltkrieg. Ohne diesen hätte meine Mutter wohl nie ihren ersten Mann kennengelernt, aber auch infolge dessen nicht aus ihrer Heimat flüchten müssen, und zwar in jene Gemeinde aus welcher ihr Mann stammte. Und ein Krieg, überhaupt einer wie der 2. Weltkrieg, als Gottes Werk oder womöglich Gnade....naja, da bin ich eher sprachlos, wenn das jemand behaupten möchte.
Es war der Wunsch meines Mannes, dass unsere Tochter getauft wurde, und den habe ich respektiert. Auch das sie zur Erstkommunion und Firmung ging. Und dass sie sogar in einem Sammelprojekt auch Religion bei der Reifeprüfung hatte, warum nicht? Hoffentlich liest sie hier nicht, denn sonst bekommen wir etwa gar den Zahlschein für den Kirchenbeitrag überreicht....
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Eigentlich müssten die Eltern Kirchenbeitrag für die Kinder
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;231390




Landwirt.com Händler Landwirt.com User