"Nichtmenschliche Tiere"

Antworten: 2
kotelett 05-03-2010 08:21 - E-Mail an User
"Nichtmenschliche Tiere"
Eine exzellente und ausgewogene Analyse zum Thema "Prozess gegen Tierschützer". Noch dazu aus einer wirklich unverdächtigen Ecke:

http://www.florianklenk.com/2010/02/nichtmenschliche_tiere.php

Diesen Eintrag widme ich biolix et al ;-).


sturmi antwortet um 05-03-2010 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Nichtmenschliche Tiere"
Hallo Kotelett!
Einen Beitrag zu diesem Thema gibt es schon von Biolix selber.
https://www.landwirt.com/Forum/227268/Tierschuetzerprozess-gegen-13-Beschuldigte-beginnt.html#227750
MfG Sturmi


pa1984 antwortet um 05-03-2010 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Nichtmenschliche Tiere"
Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die Polizei die richtigen Täter gefasst hat.
Eine Verurteilung nach dem Mafiaparagraphen darf es nach österr. Rechtssprechung aber nur dann geben, wenn mit an absoluter Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Täterschaft bewiesen ist. Immerhin gilt nach diesem Paragraphen allein die Mitgliedschaft in einem terroristischen Verein als strafbar.
Aus diesem Grund sind wir alle gut beraten, genau zu verfolgen, welche Beweise die Staatsanwaltschaft wirklich in der Hand hat. Eine Verurteilung, welche auch nur die geringsten Zweifel hinterlässt, wäre fatal.

Zum Tierschutz allgemein:
In der Tierethik (Frage: Wie halten wir es mit den Tieren) ist auf Grund neuer wissenschaftlicher Ergebnisse Bewegung gekommen. Man weiss heute, dass z.B. Primaten so etwas wie eine "Ich-Identität" haben. Sie sind leidensfähig und verfolgen Interessen. Erwachsene Schimpansenhirne sind einem erwachsenen Menschenhirn ähnlicher, als das eines zweijährigen Säuglings. Diese Erkenntnis hat dazu geführt, dass Primaten in einigen Ländern (ich glauben Norwegen und Australien) besondere Rechte, ähnlich dem Menschen, zugeschrieben wurden. Dass Säugetiere leidensfähig sind, ist auch unbestritten. Jeder, der Nutztierhaltung mit Säugetieren betreibt, weiss das ja auch. Dazu reicht die menschl. Intuition aus.

Wie passen Tierethik und Nutztierhaltung zusammen?
Mein Ansatz: Wenn Tiere leidensfähig sind, dann bedeutet ethisch korrektes Handeln, dass Tieren kein Leid zugeführt werden darf, zumindest nicht bewußt. Bedeutet das auch, dass wir Tiere nicht als Nutztiere halten dürfen: Nein. Die Tierethik stellt nur besondere Anforderungen an die Nutztierhaltung. Ethisch korrekte Nurtztierhaltung darf Tieren kein Leid zufügen. Genau an diesem Maßstab müssen wir Nutztierhaltung in Zukunft messen.
Darf der Mensch dann Tiere töten? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zuerst wissen, ob Tiere so etwas wie ein Bewusstsein ihrer Existenz haben. Nach heutigem Wissensstand, haben lediglich Menschen und Primaten ein solchen Bewusstsein. Wenn sich ein Tier seiner Existenz nicht bewusst ist, kann es auch nicht seiner Existenz beraubt werden. Ein schmerz- und angstfreies Töten stellt danach keinen Widerspruch zu ethisch korrektem Handeln dar.

Die Argumentation mit dem Existenzbewusstsein gilt natürlich nur für Tiere. Bei Menschen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt. dass das menschl. Leben an sich schützenswert ist. D. h. auch Menschen, die sich ihrer Existenz nicht bewusst sind (Säuglinge bis zum Alter von 2 Jahren, Behinderte) haben ein unbedingtes Recht auf die Unversehrtheit ihrer Existenz. Dies lässt sich philosophisch nur schwer erklären, macht aber praktisch Sinn.





Bewerten Sie jetzt: "Nichtmenschliche Tiere"
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;227849




Landwirt.com Händler Landwirt.com User