Antworten: 7
Wunderwuzi 28-02-2010 11:13 - E-Mail an User
Ferkelfutter
Was kann man beim ferkelfutter einmischen gegen den durchfall bei absetzferkel?zink ist ja verboten od?


ANDERSgesehn antwortet um 28-02-2010 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter


zur 2. frage, aw: jaein.

generell versuche den darm im vorfeld nicht zu beleidigen.
mehr dazu später.

mahlzeit
ANDERSgesehn.




frank100 antwortet um 28-02-2010 12:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter
zb.Neomix ist sehr günstig wen du die Pharmaindustrie unterstützen willst. ich nehme EM.



tristan antwortet um 28-02-2010 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter
Warum deine Frage wegen Zink, wenn es dir schon bekannt ist? Ferkelrohfaser, Wühlerde und Stalosan haben bei meinen Ferkeln geholfen. Allerdings gibt es 1000 verschiedene Ursachen für Durchfall. Such dir einen wirklich guten Tierarzt, der dir analysiert, was schiefläuft.
hde Tristan


apfel11 antwortet um 28-02-2010 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter
Hallo TS115!

Du musst uns schon etwas mehr Infos geben, damit wir dir gute Lösungsansätze liefern können.

Wie werden die Ferkel gefüttert (trocken, flüssig)? Wie schaut die Wasserversorgung aus - Wassertemperatur? Welches Absetzfutter fütterst du und wieviele Ferkel musst du gegen Durchfall behandeln? Welche Temperatur hast du im Stall? Welche Impfungen bekommen die Ferkel? Wie schaut die Körperverfassung beim Absetzen aus? Wie alt sind die Ferkel beim Absetzen, wird schon bei der Sau Prästarter gefüttert - Futterkonzept nach dem Absetzen ....!

Verrat uns etwas mehr, dann können wir die gute Tipps geben!

LG Werner




ANDERSgesehn antwortet um 28-02-2010 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter

wie tristan schon gesagt hat, es gibt zu viele möglichkeiten.
zuchtschweine 14 tage vor der geburt gegen durchfallerreger impfen, damit im kolostrum genügend antikörper sind, ist schon vor der geburt eine schutzmaßnahme. keimreduktion im abferkel- und ferkelstall die nächste.
dass das ferkel vorm absetzen genügend futter frißt, die wietere, weil sonst der hungerstreik nach dem verlust der mutter 3-4 tage später endet und zum überfressen verleitet (hier unbedingt rationiert füttern, eventuell auch länger. spart nicht nur futterkosten!!!).
die richtige futterzusammensetzung (quellfähige rohfaser, aufgeschlossene stärke, grobe futterstruktur, ph-wertregulierung durch säureprodukte, futter- und wassertemperatur, jede mahlzeit frisch, ...).
zink ist in der ferkelproduktion erlaubt, wenn es der ta verschreibt! über 0,4% 78%iges zinkoxyd ist für das tier (sagen wir mal so) nicht mehr gesund. - weiters sollst du auch noch wissen, dass ein direktes verhältnis besteht von zinkaufwandmenge und darmzottenverkürzung. eines soll man sich merken, desto länger und gesünder die darmzotten sind, desto weniger hoch ist das durchfallrisiko.

lg
ANDERSgesehn.




apfel11 antwortet um 28-02-2010 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter
Hallo Andersgesehn!

Hab dann auch gleich eine Fragen an dich - wie schätzt du dir Wirkung und Wichtigkeit von NSP-spaltenden Enzymen (ß-Glucanasen, Xylasen) im Ferkelfutter (Absetztfutter und Aufzuchtfutter) ein. Ich füttere hohe Mengen an Gerste und Weizen bei den Ferkeln und hätte jetzt ein billigeres Mineralfutter ins Auge gefasst, wo diese NSP-spaltenden Enzyme nicht enthalten sind. Möchte einen Versuch mit zwei Gruppen starten, ob es einen Unterschied in den Zunahmen gibt.

LG Werner


ANDERSgesehn antwortet um 28-02-2010 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ferkelfutter

hallo werner.

hmm, schwierige frage.
deine genannten enzyme spalten die schwerverdaulichen stärkeprodukte (bei dir also der teile des weizen). ich umgehe dieses prinzip, weil ich einen teil der stärke aufschliesse, konkret gesagt, ich toaste naßmais und trockne ihn nicht (nur fürs absetzfutter), weiters bin ich kein befürworter von einer intensiven tageszunahme in der absetzphase (füttere hier rationiert, mein fazit ist das ein gesundes tier diese hohen tageszunahmen später aufholen und das risiko in dieser zeit mir zu hoch ist, sonebenbei kostet es viel geld).
wie auch oben beschrieben ist der ph-wert im magen(zonen) wichtig, genauso die kupfer- , zink- und manganVERFÜGBARKEIT. aus diesen spurenelemente werden körpereigene enzyme bebildet.

deine genannten enzyme sind in der vergangenheit ein marketingprodukt geworden, natürlich gibt es viele andere wege die nach rom führen.

generell ist dass eine schwierige frage, denn es hängt immer von vielen details (bekannte und unbekannte) des jeweiligen betrieb ab.

lg
ANDERSgesehn.

ps: probieren geht über studieren, und wichtiger, ein bewertes system sollte man nicht ändern, ausser man kennt die problemzonen und wie man sie umgeht. ,))

pps: laß mich von deinen versuch wissen. danke.




Bewerten Sie jetzt: Ferkelfutter
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;226933




Landwirt.com Händler Landwirt.com User