Hackschnitzelheizung Evotherm

Antworten: 3
pepesmeinung 15-02-2010 08:27 - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Evotherm
Guten Morgen, alle miteinander.
Auf der Seite topprodukte.at gibt es eine Vergleich von Hackschnitzelanlagen. Dabei schneidet die Fa. Evotherm am besten ab. Frage: Hat jemand eine Evotherm laufen? Ist die Anlage gut gebaut? Die Anlage wird als sehr klein, aber auch mit sehr geringem Wasserinhalt im Wärmetauscher beschrieben. Funktioniert das gut?

Bitte um Antworten.

lg


JAR_313 antwortet um 16-02-2010 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Evotherm
hallo,

Mir persönlich hat das weniger Gut gefallen. Ich bin durch die Wieselburg Prüfberichte auf diese Firma aufmerksam geworden, da diese dort mit dem höchsten Wirkungsgrad bei den sehr kleinen Anlagen geprüft gelistet sind.

Die Anlagen haben nicht mal eine 'Ofentur' also man benötigt Werkzeug um in den Brennraum zu gelangen.

Da die Wärmeleistung doch sehr von der Schnitzelqualität abhängt bin ich dann doch wieder bei den handfesten Anlagen wie Heizomat oder Eta gelandet. Evotherm verlangt durch deren Technik aber eher nach feinem Hackgut und das in guter Qualität wenn die Strategie mit oftmaligen Zünden und extrem kurzer Aufheizzeit aufgehen soll.

mfg josef


Lauser2000 antwortet um 17-02-2010 20:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Evotherm
Hi

Ich habe eine Evotherm mit 35 kw laufen.

Das mit dem Ofentürl hat auch einen Grund. Da die Anlage ständig den Unterdruck im Brennraum überwacht, kannst hier nur ein absolut dichtes System brauchen.

Ein Ofentürl ist mit der Zeit nicht 100% dicht, oder ist vielleicht nicht immer 100% geschlossen.

Das System würde dann nicht immer korrekt Daten erhalten und somit die Zu und Abluftventilatoren falsch informationen liefern. Da die Ventilatoren Drehzahlgesteuert sind, überwacht es auch die Verrußung des Rauchrohres. Sollte sich der Abluftventilator zu sehr anstrengen müssen, weis das System das das Rauchrohr verrust ist, und geht auch Störung bevor sich die Hitze einen anderen Weg sucht und einen Rückbrand verursacht.

Ich habe aber noch in den Brennraum müssen, warum auch ?
Wenn doch kannst über die Aschenklappe rein und wenn das auch nicht genügt sind 4 Schrauben nötig dann bist komplett drinnen.

Warum oftmaliges Zünden ? DIe Anlage zündet auch nur beim Anheizen und das wird wohl jede machen.

Du kannst jedes normales Hackgut oder auch Pellets verwenden. Das ich nicht jeden Mist rein schmeisse versteht sich von selbst. Was nach 10 Minuten noch immer nicht brennt - brennt bei anderen Anlagen auch nicht.

Die kurze Aufheizzeit durch den wenigen Wasserinhalt hat nur den Grund der besseren Steuerbarkeit. Die Anlage ist sehr schnell heiß und auch wieder sehr schnell kalt.

Es funktioniert wirklich. Schalte die Anlage in Vollast einfach aus, und nichts überhitzt ohne Kaltwassereinschleußung oder so. Ist bei Stromausfall sehr beruhigend wenn nichts passiert. Durch das dichte System geht das Feuer einfach aus.

Stell dir einfach vor ein Fzg mit 4 Tonnen Eigengewicht musst Du bei jeder Kreuzung von 100 auf 0 und wieder auf 100 beschleunigen. Das gleiche machst mit einem Fzg mit 1 Tonne.

Die Anlage kannst natürlich ohne Puffer betreiben, ich persönlich habe mir aber einen eingebaut, da der Ofen in einem Einfamilienhaus im Keller untergebracht ist, und ich in der Nacht die Anlage nicht laufen lasse. Das überbrückt der Puffer.

Es haben sich sich andere Anlagenbauer genau so Ihre Gedanken gemacht Ihre Anlage so perfekt wie möglich zu machen. Mich hat halt das System von Evotherm überzeugt und ich bin zufrieden damit.



grt15 antwortet um 23-03-2011 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hackschnitzelheizung Evotherm
Hallo.Wie machst du denn Service deiner heizung.Danke


Bewerten Sie jetzt: Hackschnitzelheizung Evotherm
Bewertung:
3 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;224381




Landwirt.com Händler Landwirt.com User