Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??

Antworten: 7
donald 09-02-2010 08:35 - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
Hallo an alle!

Habe unlängst einen netten Brief von der Hagelversicherung bekommen, und musste feststellen, das die Entschädigung für Rinder empfindlich geschrumpft ist.

Wer hat noch die Versicherung? Wie ist das mit dem Selbstbehalt? z.B. bekomme ich für eine Totgeburt 80 Euro für das Kalb, drober steht aber 20% Selbstbehalt??? Muss ich jetzt von den armseligen 80 Euro nocheinmal 20 % Abziehen?

Wie seht ihr das bzw. was haltet ihr von der Vesicherung?

Donald



Joschy antwortet um 09-02-2010 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
@donald

Die Hagelversicherung ist reine Abzocke!

Würd ich sofort kündigen!

Ich meine ein totes Kalb ist doch mindestens 300€ wehrt!

Lg Joschy


kraftwerk81 antwortet um 09-02-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
@ Joschy,

...Ich meine ein totes Kalb ist doch mindestens 300€ wehrt!...

schau mal in den Kleinanzeigen, da werden BV- und HF-Stierkälber teilweise verschenkt.


MUKUbauer antwortet um 09-02-2010 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
hi

tja Kraftwerk hats erfast und ist schon eigenartig wenn es heißt das besonders viel männliche einen Geburtsfehler hatten auf gewissen Betrieben und nicht weibliche

Und wennst mal ein Botolismußproblem hast und mit dem Mischwagen dir alle Kühle killst sind die 80 Euro fürs Kalb Nebensache - klar gibts Verbesserungsmöglichkeiten - aber die Hagel ganz kündigen? das muß jeder selber wissen - ich kenn paar Leute in Radkersburg gut und wennst die Flächen im Vorjahr gesehen hast denkst anders ....

Kündigst halt die Feuerversicherung auch - oder wie oft brennt dir die Hütte ab?
und bei der einzigen Versicherung wo 50% der Prämie Bund und Land zahlen regt man sich massiv auf und dann weinen weils alles Scheiße ist weil keiner was zahlt...

bei den Rindern muß eh jeder selber wissen ob es sich ausgeht oder nicht

mfg


derek antwortet um 09-02-2010 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??

an alle
so viel böldsinn hab ich schon lange nicht gelesen
hab mehrere rinder 2% ausfälle in jahr ist bei mir normal mit dieser entschädignug
hab ich meinen ganzen betrieb hagelversichert und keinen Selbstbehalt
wenn du nur ein totes vieh im jahr hast wird es sich nicht lohnen das muß jeder selber berechnen
bei der auszahlung hatte ich noch nie probleme und wennn du ein totes kalb hast
gibt dir die TKB gar nichts" rechnen"
und was der generaldirektor macht ist mir scheisegal da müssen wir beim LGh,RAIKA,Kammer,BAUERNB, KRANKENK.u.s.w.auch nachschauen

mfgDerek


Herwig36 antwortet um 09-02-2010 15:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
Habe einen Rindermastbetrieb mit ca. 60 GVE und bin seit 2006 versichert. Meine Ausfälle schwanken je nach Jahr zwischen 0.6 und 2.3%. Durch die Landesförderung (glaube 25%) geht sich die Rinderversicherung bei mir auf jeden Fall aus. Meiner Meinung kann ich nicht verlangen wenn ich unter 10€ je GVE Prämie zahle das mir das ganze Rind gezahlt wird. Ich würde mir jedoch wenn möglich noch höhre Entschädigungen wünschen, auch wenn dies eine Prämienerhöhung nach sich zieht. Im Großen und Ganzen bin aber mit der Rinderversicherung zufrieden und werde sie auch in Zukunft behalten.


rotfeder antwortet um 09-02-2010 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
Hallo!
Also ich bin auch eher einer, der gegen zuviel und unnötiges versichern ist. Eine Feuerversicherung steht bei mir außer Streit, da es hier um die Existenz geht, und ein Schaden ruinös sein kann. Ebenso mit der Haftpflicht, im Pkw bereich sowieso Pflicht.
Aber wenn ein Schadenfall mit 80,- Euro mir schon die Lebensgrundlage entzieht, da hör ich lieber gleich zu Wirtsc haften auf. In Summe ist es so, das bei so kleinen und relativ häufigen Sachen einzahlen und erhalten von Geld sich die Waage halten. Da behalte ich gleich daS Geld und erspare mir Bürokratie Anrufe, ec. Die Angestellten der Hagelversicherung müssen auch bezahlt werden, dies ist durch öffentliche Gelder gewärleistet. Mir wäre aber lieber, man würde dieses Gelder an uns Bauern direkt auszahlen.
Ein anderes Beispiel, warum wenig versichern: Ich hatte einen Schaden am Pkw durch die kollision mit einem Reh. Nach Erkundigung in der Fachwerkstätte kosten die erforderlichen Teile 760,-. Im Nachbau und einem gebrauchten Kühlergrill gings mit 200,-
Dazu hatte die Stoßstange einen Riß . Wäre ich versichert gewesen, hatte die Reparatur so ungefähr 2000 Euro ausgemacht, da dann auch gleich eine neue Stoßstange genommen wird, kostet mir ja nichts, das erfordert dann, das dazulackiert werden muß.
So ist es bei den 200,- geblieben, die Stoßstange habe ich mit Klebstoff und zwei Spax
gerichtet, Scheinwerfer und Blinker selbst eingebaut.
Fazit: Auch wenn man sich freut, im Schadensfall 2.000,- Euro erhalten zu haben, in 10 Jahren hat man das über die Prämie wieder eingezahlt. So haben ich die 200,- gezahlt und schon wieder fast vergessen. Denn Versicherungen haben auch nichts zu verschenken.
Allerdings gebe ich zu, das die Wirtschaft belebt wird.


Herwig36 antwortet um 09-02-2010 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
Ich würde mal sagen das Hängt vom Auto ab. Aber wenn ich ein Auto fahre das 40000 Euro kostet wäre ich schön blöd es nicht für einige hundert Euro im Jahr versichern zu lassen. Bei einem alten Auto ist es auch für mich klar es nicht Kasko zu versichern. Jeder muß selber entscheiden ob er das Risiko selber tragen will oder eine Versicherung abschließt.




Bewerten Sie jetzt: Entschädigung für Rinder bei der Hagelversicherung!!??
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;223322




Landwirt.com Händler Landwirt.com User