Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs

Antworten: 19
sturmi 07-02-2010 11:27 - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Ernährungsexpertin Sascha Walleczek:
Fleisch & Krebs.
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleisch sowie Wurst, Speck, Schinken wird in Studien immer wieder mit Krebs in Verbindung gebracht. 1992 wurde z. B. eine großangelegte Studie mit 478040 Freiwilligen aus 10 europäischen Ländern durchgeführt. Fast 5 Jahre nach Studienbeginn wurde bei 1329 Teilnehmern Dickdarmkrebs diagnostiziert. Die Forscher fanden einen deutlichen Zusammenhang zwischen Krebs und dem täglichen Fleisch-, Wurstwaren- bzw. Fischkonsum. Während Fischverzehr das Dickdarmrisiko um etwa 50 % senkte und Geflügel keinen Einfluss zeigte, stieg pro 100 Gramm rotem Fleisch das Krebsrisiko um 49 %. Verarbeitetes Fleisch (-> Nitrit-/Nitrosamin-Problematik) ließ das Krebsrisiko sogar um 70 % ansteigen.
Laut der Lebensmittelpyramide von Havard sollte rotes Fleisch stark reduziert und auf verarbeitetes Fleisch ganz verzichtet werden. Eine andere große Studie, die sogenannte China Study, zeigte sogar, dass tierisches Eiweiß generell Potential hat, Krebs auszulösen.

Fleisch & Entzündungen.
Fleisch und Wurst enthalten eine bestimmte Fettsäure (Arachidonsäure), die Entzündungen fördern kann. Bei vielen Krankheiten wie Rheuma oder Ekzemen spielen Entzündungsprozesse eine Rolle und Betroffene könnten von einer "Arachidonsäure-armen-Ernährung" profitieren. Zucker verstärkt übrigens die Einschleusung dieser Fettsäure in die Zelle und somit das Entzündungsgeschehen.
Natürlich ist es nicht "Sinn der Sache" Fleisch durch "Milchmahlzeiten" ersetzen, da auch Milch mit bestimmten Krebsarten in Zusammenhang gebracht werden kann. Gut wäre es, wenn die Fleischmahlzeiten durch pflanzliches Eiweiß ersetzt werden würden. So könnte statt dem Käse- bzw. Schinkenbrot, beispielsweise ein Brot mit Cashewmus, Bohnen-, Linsen- oder Tofuaufstrich gegessen werden.
http://www.walleczek.at/oe/blog/sasha-walleczek-blog-ueber-ihre-methode-gesundheit-abnehmen.html?tx_wecdiscussion[show_date]=093009&tx_wecdiscussion[archive]=1
Fazit:
Nach Walleczek-Logik müßten wir alle Veganer werden wenn man gesund sterben will! ;-)))
MfG Sturmi




helmar antwortet um 07-02-2010 11:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Mir fallen jetzt ein paar bekennende Veganer ein welche derart verdrossen aus der Wäsch schauen...............ob kerngsund depressiv was erstrebenswertes ist, da hab ich so meine Zweifel. In Ernst, was heute als Krebs diagnostiziert, oft sogar geheilt wid, hatte früher, mit gleicher Beschreibung, andere Namen. Und wenn jemand behauptet, dass früher alles soooo gesund und natürlich gewesen ist, dem empfehle ich mal eine Runde auf einem Friedhof zudrehen auf welchem es noch alte Gräber/Grabstätten mit Tafeln von mehr als einer Generation gibt, zu drehen und ein wenig zu rechnen, wie alt die Menschen geworden sind. Gerade jenen, welche was Ernährung betrifft, die Weisheit mit dem Löffel reingetrichtert bekommen haben, und welche "gegessen wird, was auf den Tisch kommt, und das fertig" nur vom Hörensagen kennen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Haa-Pee antwortet um 07-02-2010 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
sturmi warum treibst du dich auf der net präsenz von sascha herum???

hast du womöglich nicht nur bei deinen schweinen eine rückenspeck dicke messung gemacht????;-)
kann dich beruhigen viel aussagekräftiger ist diesbezüglich dein bauchumfang!
also wenn du da gewisse normen überschreitest würde ich dir dringend die abstinenz der von dir angeprangerten lebensmittel empfehlen.

es gibt sicher gewisse zusammen hänge mit dem übermässigen verzehr von fleischarten und die risikosteigerung für krankheiten!
wenn du krebsrisiko vermindern willst dann rauche nicht und meide pökelwaren(gselchts,wurst).

die dosis macht das gift gilt auch in der ernährung!
eine reduktion von fleisch und tierischen fetten ist bei einem grossteil der bevölkerung absolut zu indizieren!
auch zum glück für uns bauern fressen noch alle gscheit vor sich her;-)))sonst würd mit unseren preisen und den förderungen noch massiver bergab gehen.....hätten noch weniger essentielle existenz berechtigung!

ein mehr an gemüse und obst schadet garantiert nicht der gesundheit!
und das ganze muss auch nicht bio sein........davon wird man garantiert auch nicht älter....


lenkrad antwortet um 07-02-2010 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Der Mensch ist glaub ich ein allesfresser. Alles mit Mas zu geniessen wäre sicher eine Voraussetzung für ein langes Leben, aber noch lange keine Garantie dafür. Ich meineimmer Vegetarier leben nicht länger, sie sehen nur älter aus...


fliege antwortet um 07-02-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
@ sturmi
Hallo, also wenn ich deinen Beitrag so les kommen mir die Tränen keinen grösseren Schwachsinn als diesen gbtes wohl nicht.
Oder glaubst du daß die Körndl oder gemüsefresser die sich als Bio-Gesundsheitsaktivisten
besseren belehrt sind gesünder leben. Ich nicht ,ich gebe Dir ein Realitäts Beispiel
Wennn du an Willi Dungl denkst ein gesundheistbewustter Mensch, aber mit dem ewigen Gemüse und rote Rüben Saft trinken ist er früher gestorben als einer der Lamm, Rind und Schweinefleisch gegessen hat


179781 antwortet um 07-02-2010 13:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Das interessante an solchen Studien ist, dass im Anhang gleich die passenden Ersatzprodukte angepriesen werden. In den einschlägigen Fachzeitschriften ist auf den folgenden Seiten meisten auch schon die passende Werbung dafür geschaltet. Viele dieser "Ernährungsfachleute" sind als Meinungsbildner für bestimmte Zweige der Nahrungsmittelindustrie tätig und merken es selbst vielleicht gar nicht.
Fleisch gehört, wenn es in der richtigen Menge und Zubereitung ist und aus ökologisch verträglicher Produkton kommt zu einer gesunden Ernährung dazu. Da braucht man sich nicht von irgendwelchen Aposteln irr machen lassen.

Meine Meinung zu dem thema habe ich erst gesteren in einem anderen Artikel hier im Forum geschrieben:
"Schweinefleischverbot in Wiener Kindergärten
Als Fleischrinderzüchter kann ich einer Einschränkung des Schweinefleischverzehrs durchaus etwas abgewinnen. Noch wichtiger wäre eine Beschränkung bei Geflügelfleisch.
Meiner Meinung nach ist um jedes Körndl Futter schade, welches an unappettitliche Vögel verfüttert wird, um daraus saft- und kraft- und farbloses Fleisch zu erzeugen."

YOU ARE IN CATTLE CONTRY, EAT BEEF, YOU BASTARDS !

Gottfried



Tyrolens antwortet um 07-02-2010 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Tja, da werden die Veganen wenig Freude haben, wenn sie drauf kommen, dass Linsen die Nieren belasten und die Gicht fördern und Soja ebenso als krebsfördernd gilt.

Aber was viel schwerer wiegt: Ich kenne viele Vegane, aber keinen einzigen der auch nur ansatzweise glücklich wäre. Die sind alle mehr oder weniger schwer depressiv...


Hirschfarm antwortet um 07-02-2010 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Lieber 70Jahre leben als 90 Jahre veganieren (oder heißt das vegetieren?).
p.s.: Frage: Kommt vegetieren von Vegetarier?


beginner antwortet um 07-02-2010 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Hi all!

Ich glaube es liegt mehr an der Qualität der Ware/Lebensmittel.

Wahrscheinlich kann ich eine gewisse Menge von dem erwähnten Fleischsorten essen und Krebs bekommen und die doppelte Menge des Gleichen, nur mal "RICHTIG" erzeugt und pumperlgsund sein!

Wieviel Fischfleisch, dass mit Hormonen und Antibiotika vom Sterben zurückgehalten wurde kann man wohl vertragen (siehe z.b Pangasius) und wieviel in gesunden Gewässern gewachsener Fisch kann man wohl vertragen? Da liegen sicher Weltern dazwischen.

mfg
beginner


antach antwortet um 08-02-2010 06:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Hallo
Vorige Wochen konnten wir in Oberösterreich dem Krankenhaus der Bamherzigen Schwestern zum Tehmer Weltkrebstag mit den Ärzten reden(chaten) da kamm immer wieder die frage wieso erkranken soviele Menschen an Krebs da wurde auch immer von der ernährung gesprochen das wir europäer zuviel Fleisch essen und das förder das Krebsrisiko.


palme antwortet um 08-02-2010 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs

Also ich hab da etwas gefunden, da ich das Bier auch mag, hoffe ich das ich keinen Krebs bekomme !

http://science.orf.at/stories/1638406/

Mfg. palme


josefderzweite antwortet um 08-02-2010 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Geh bitte es is doch olls schlecht oda? Solch supa Studien von irgendan Suppenkoch oder Hausfrau stehn mi schon bei die Ohrn aussi.


Wennst was isst stirbst und wennst nix isst stirbst erst recht!


Hirschfarm antwortet um 08-02-2010 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Mein Großvater hat viel Fleisch gegessen. Am liebsten war ihm Schnitzel natürlich in Schmalz herausgebacken (schön fett). Nebenbei hat er noch einen Doppler Weißwein und ein Vierterl Schnaps täglich konsumiert. Und Trotzdem ist er 84 Jahre alt geworden. Das lag wahrscheinlich daran das er bis zum Schluß gearbeitet hat. Nicht das Essen bringt die Leute um sondern der Bewegungsmangel!


Haa-Pee antwortet um 08-02-2010 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
hirschi da könnte was wahres dran sein!
aber es ist eben auch schlicht und einfach ein genetische veranlagungsfrage....
nicht vorbestimmt!

aber ernährung trägt trotzdem zu einem grossen teil für ein gesundes langes leben bei!

die sogenannten zivilisationserkrankungen(herz,kreislauf,diabetes,teilweise krebs) sind auf falsche ernährung zurück zu führen....

ausnahmen bestätigen aber immer wieder die regel.
in meiner gegend gibt es auch einen der ist seit über 40 jahren im dauerrausch ist,kann kaum mehr gehen ,kennt sich nimma aus aber säuft täglich munter weiter und is bald 80zig!

auch so ein naturphänomen .....aber nicht die regel eben!


Schofpower antwortet um 08-02-2010 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Hallo!
Also die walleczek kennt sich auch nicht wirklich aus!
Lammfleisch hat von allen Fleischarten am meisten konjungierte Linolsäure welche den menschlichen Körper vor Krebserkrankungen schützt!
Schofpower


tch antwortet um 08-02-2010 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Hallo Hirschfarm

Der K.P aus meiner Gegend hat jeden Tag gearbeitet auch fett gegessen und starb mit 54 Jahren.
Er war Landwirt- ein sehr gelassener Mensch- der sich viel bewegt hat- gesoffen hat er nicht, geraucht auch nicht

Der liebe Augustin war Säufer- angeblich... hat die Pest überlebt....

Möchte aber klarstellen das man mit den geringen Mengen die Dein Großvater konsumiert hat kein Alkoholproblem hat


Hirschfarm antwortet um 08-02-2010 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Meinem Großvater hat man auch nie angemerkt, daß er etwas getrunken hat. Wenn ich nur einen Bruchteil davon trinken würde, wäre ich ständig stockbesoffen.
Was ich sagen will ist daß es meiner Meinung nach mehr Spaß macht zu leben und dann krank zu sterben als nicht zu leben und gesund zu sterben.


josefderzweite antwortet um 09-02-2010 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
@Hirschfarm

So pervers wies is, aber du host recht. Lieber 40Jahr anständig gsoffen und gfeiert und 5 Johr früher sterben als des Leben an si vorbeigehen lassen und dann a noch zusehn wie seine Freund vor dir sterben.
Meine Vorfahren sind alle über 90 gworden. Der letzte war mei Urgroßonkel mit 98. Hat bis zletzt jeden Tag a Achterl Wein trunken.Er hat von seinen 12. Lebensjahr bis a 56 war in einen Kohlenbergwerk gearbeitet und graucht wie a Schlott, gscheppft wie a Viech. 2 Weltkriege mitgmacht inklu Gfangenschaft für 3 Jahr.
Der eine hats der andre net


Bewerten Sie jetzt: Lamm-, Kalb-, Rind-, Schweinefleischkonsum fördert Krebs
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;222927




Landwirt.com Händler Landwirt.com User