Darf es Biomilch überhaupt geben ?

Antworten: 18
Fidelio 12-01-2010 08:06 - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Hallo !
Bio ist in aller Munde besser und gesünder soll es sein. Die Biorichtlinien werden immer strenger-artgerechte Tierhaltung Voraussetzung. Aber ist es artgerecht der Kuh das Kalb zu nehmen um an die Milch zu kommen oder ist es so wie in der Ja natürlich Werbung die ein Kalb bei der Mutter auf der Weide zeigt und trotzdem hat die Kuh noch genug Milch für das Yoghurt.
Sicher wenn man die Kuh melkt und die Milch dann über Kübel an das Kalb verfüttert, hat sie genug Milch für dasKalb und die Molkerei. Aber wenn man das Kalb bei der Mutter läßt hat sie keine Milch übrig, aber eigentlich ist nur dieses Vefahren artgerecht wenn man es genau nimmt.
Mfg. Fidelio



helmar antwortet um 12-01-2010 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
...da nimmt mas nimmer so genau.....aber über Jahrtausende hat doch der Mensch schon mitgenascht neben dem Kalb, also ists eh zurück zum Ursprung, ja, natürlich!
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


sturmi antwortet um 12-01-2010 11:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
"Bio ist in aller Munde besser und gesünder soll es sein. Aber ist es artgerecht der Kuh das Kalb zu nehmen um an die Milch zu kommen..."
@Fidelio
Na da brauchst doch nur dem VgT-Häuptling Balluch eine e-mail senden, der organisiert dann eine Tierbefreiungsaktion inkl. ORF- und Kronen-Zeitungbeteiligung! ;-))
MfG Sturmi


milcherzeuger antwortet um 12-01-2010 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Es ist halt doch so das diese und auch andere Werbungen unsere Freunde, die Großhandelsketten machen. Nur leider ist es halt nicht so und dann sind die Landwirte halt schuld. Man sollte halt doch mehr mit der Realität ans Tageslicht und den Konsumenten nicht eine Scheinwelt vorgaukeln.

Wenn es so sein soll, dass wir nur mitnaschen und das Kalb nimmt sich die Milch die es will dann bitte ich darum einen dafür gerechtfertigten Milchpreis zu entlohnen oder sollte halt wieder jeder seine 5 Hühner, 1-2 Kühe, Schafe, Pferde, usw. halten und 10ar bewirtschaften.

Aber Achtung, dieses System könnte unter Umständen, sehr hohe Kosten bei unserem Kontrollapparat verursachen und viele Sanktionen nach sich ziehen.

Es wird ja gemunkelt das fast jeder Hund in einer Wohnung nicht tierfreundlich gehalten wird. Dazu kann ich aber nichts sagen, weil ein Hund kommt für mich nicht in Frage, weil dieser neben einem ganztägigen Auslauf nur wenig mit mir Kontakt hätte und das ist mir zuwenig da tut mir das Tier zu leid.


mfg seppl.



tree_01 antwortet um 12-01-2010 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
na, wenn diese welt so weitermacht mit der multiplikation der probleme, dann werden wir wieder auf das entspezialisierte und mmn. gesunde modell zurückgreifen.....zehn henderl, zehn schweinderl, drei kühe....fünf gänse....einen hund - keinen schmuse goldi, sondern wachhund.
zwei, drei muzis sind auch wichtig.
und eine gute einigung mit den nachbarn.
und einfachste traktoren in der 15-45 ps-klasse.....niedriges eigengew. in bezug zur leistung......günstiger verbrauch.....so mf 3zyl. mässig..........fensterkreuze........

lg, wp


Christoph38 antwortet um 12-01-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Ich bin auch der Meinung, dass es Aufgabe der Bauern wäre sich der Werbung anzupassen, da der Handel unser Partner ist, den wir nachdem die teure Werbung schon produziert ist, nicht im Regen stehen lassen können.
Schliesslich lässt sich der Handel auch nicht lumpen, wenn es darum geht gelegentlich ein Inserat in einer Bauernzeitung zu schalten oder publicitywirksam einen ja-natürlich Stier zu kaufen.
Vorbildliches bäuerliches Verhalten sollte den Grundsatz des Gebens und Nehmens nicht vergessen.

Bei all den Förderungen die wir erhalten (Stichwort: jährliches Zweitauto), sollte es ein Gebot der Stunde sein, nicht auch noch am Markt voll abgreifen zu wollen, wo gerade angesichts der Wirtschaftskrise viele Alleinerzieherinnen ihren Job verlieren und sich Lebensmittel kaum mehr leisten können.


tree_01 antwortet um 12-01-2010 13:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
c38,

du bist ja noch zynischer als ich!

lg, wp


joholt antwortet um 12-01-2010 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
@ waldpadagoge warum tracktoren zwischen 15- 45 Ps ein zschippel kinder vorm pflug und ab gehts. so wie in urgr0ßvaters zeiten leider lebt meine gr0ßmutter nicht mehr sie war eine von den kindern.
mfg


Fidelio antwortet um 12-01-2010 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Hallo !

Ich wollte eigentlich damit nur anspielen , das die Biorichtlinien immer strenger werden, wenn einer die Kühe in Anbindehaltung hält und er Auslauf anbietet wird er demnächst 2 mal pro Jahr kontrolliert , aber Jungrinder darf er nicht als Bio verkaufen ( brauchen einen Laufstall ) auch wenn diese den ganzen Sommer auf der Weide verbringen.
Und in Anbetracht der Forderung die an artgerechte Tierhaltung gestellt wird ist es eben auch nicht artgerecht der Kuh das Kalb zu nehmen.
Ich habe nichts gegen 2 Kontrollen habe nichts zu verbergen, mich ärgert es nur, als ich zu Bio beigetreten bin waren die Bedingungen noch ganz anders, wären sie so wie jetzt gewesen wäre ich nicht beigetreten, überlege deshalb den Austieg.
Wir sind in sehr beengter Ortslage. Auslauf nur über öffentlichen Grund erreichbar aber unmittelbar in der Nähe. Die Kühe haben aber trotzdem Weidegang .Sie müssen dazu aber ca 500 Meter auf der Hauptstrasse gehen.
Wir haben noch einen Uraltstall,der keine seitliche Abgrenzung zur Nachbarkuh hat, und auch keinen Futtertisch hat,aber die sogenannten Mindestmaße werden leicht erfüllt
Mfg. Fidelio



kraftwerk81 antwortet um 12-01-2010 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
@ Christoph,

Bei mir hat's gewirkt. Ich bin seit gestern stolzer (mehr oder weniger*gg*) Pinzgauer Besitzer.


Schaf_1608 antwortet um 12-01-2010 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Fidelio in mancher Hinsicht hast du recht, darüber sollte man noch diskutieren.....
Aber um auf das Eingangsthema zurück zu kehren: Es ist sehr wohl möglich, dass wir bei den Kühen nur mitnaschen.... Allerdings ist der Arbeitsaufwand natürlich höher, dieser kann im Moment nur durch Direktvermarktung ausgeglichen werden..... Es wird folgendermaßen gehandhabt: Die Kühe sind mit den Kälbern auf der Weide, am Abend werden die Kühe deren Kälber zwischen 2 Wochen und etwa 8 Monate alt sind vom Rest der Herde getrennt, allerdings müssen die Tiere Kontakt haben, nur die Kälber dürfen nicht saugen können... In der Früh werden diese Kühe gemolken und danach gehts für alle wieder ab auf die Weide.... Im Winter halt in den Auslauf....
Die ganze Sache ist arbeitsintensiv und man muss mitdenken und alles gut organisieren..... Aber es ist möglich und dies sollte dieses Fallbeispiel zeigen....
glg


biolix antwortet um 12-01-2010 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Hallo Fidelio !

wie hast du Bio bis jetzt geschafft ? Weide in 500 m entfernugn udn sonst Anbindehaltung ?
Jetzt machst an Auslauf, weil dwuernde Anbindehaltung über den Winter nicht mehr erlaubt ist, führst ein Auslauftagebuch, wo ist das sonstige Problem ?

lg biolix

p.s. und was die Jungrinder betrifft, ist das sich halt jemand gerne die Weidetiere aussucht inkl. keine Anbindehaltung bei Jungrindern bzw. iherer Müter mehr möchte, ist auch nicht im Sinne der "Mutterkuhhaltung"... ;-)


biolix antwortet um 12-01-2010 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
nabend Fidelio !

Habe jetzt nachgeschlschlagen, wenn du 21 TGI erreichst kannst du um eine Ausnahme zu Anbindehaltung auch ohne Auslauf ansuchen, gilt dann bis 2013 !
Fälslt du eigentlich in die "Kleinbetriebsregulung" bis 35 RGVE ?

lg biolix


0815 antwortet um 12-01-2010 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Das mit dem Auslauf ist eine schon alte Bedingung für Rinder in Anbindehaltung! Und das 2 mal die Woche Auslauf sein sollte (muss) ist auch beim Einstieg ins ÖPUL 2007 schon in den Richtlinien gewesen! Kontrolliert wurde halt nicht. Und jetzt zusagen, wenn ich das gewusst hätte, wäre ich nicht mehr eingestiegen, zeigt, dass nur blind unterschrieben wird! Die Konsumenten erwarten gerade bei BIO, dass Laufstall oder zumindest regelmäßig Auslauf gewährt wird, denn sonst sind ja die die Blöden, die umgebaut haben, oder regelmäßig Auslauf gewähren! Wäre ja leicht zu kontrollieren, ob die Wischi-Waschi Ausläufe benützt worden sind! Einen benützten Auslauf kann man leicht erkennen! Solche Pseudobiobetriebe schaden ja nur denen, die sich wirklich halten daran. Man kann streiten darum, ob die eine oder andere Richtlinie einen Sinn hat, überhaupt dass Kälber ab dem 8. Tag dauernd Zugang ins Freie haben müssen, aber wenn ich das nicht will, dann muss ich halt BIO bleiben lassen, und nicht mitschmarotzen bei den Bioförderungen bzw. Biozuschlägen!
Bin schon länger aus BIO ausgestiegen, aber Auslauf bekommen die Kühe eigentlich schon immer wieder, aber nicht jede Woche. Die Güllegrubendecke eignet sich dafür hervorragend!
@biolix
Die Ausnahme vom Auslauf bei ABH gilt aber nur, wenn es die örtliche Lage nicht zulässt, aber das ist eher selten, meist ist es nur die Bequemlichkeit, dass nicht Auslauf gewährt wird. Brauche da nicht weit gehen, um zu sehen, wie es wirklich läuft!



0815 antwortet um 12-01-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
@biolix
ich glaube aber, dass ab 2011 24 TGI Punkte erreicht werden müssen, um in den Genuß(?) der Ausnahmeregelung zu kommen wegen des Auslaufes.


biolix antwortet um 12-01-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Nein, 0815 , 24 TGI schaffst nicht ohne Auslauf.. ;-)) aber mit der beengten Hoflage kannst recht haben...;-))

lg biolix


179781 antwortet um 13-01-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Aber wenn man das Kalb bei der Mutter läßt hat sie keine Milch übrig, aber eigentlich ist nur dieses Vefahren artgerecht wenn man es genau nimmt.

Dieses Verfahren hat es früher in vielen Varationen gegeben. Bei den Salers hat man es z. B. so gemacht, dass man den Kühen 3 Euterviertel ausgemolken hat und dann das Kalb dazugelassen hat. Das erspart das Kälbertränken und das Nachmelken, bringt gesunde Euter und viel Arbeit für den Melker. Ich kenne einige Mutterkuhbetriebe, die halten sich eine "Kaffeekuh", von der wird am Abend das Kalb weggesperrt, in der Früh die Kuh gemolken und dann kommt das Kalb wieder dazu.
Zu dem Thema gibt es auch einen schönen Spruch:
"Die Kühe geben keine Milch, die Menschen nehmen sie ihnen weg".

Gottfried


freidenker antwortet um 14-01-2010 00:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
@fidelio

hallo, ich glaub du verwechselst hier was, bio und artgerecht sind 2 paar schuhe.bio , Nur weil etwas den biorichtlinien enspricht heißt das noch lang nicht dass es artgerecht ist. Aber ich glaub du siehst es eh auch so.

bin zwar nicht bio, allerdings glaub ich ist es ja auch so, dass rinder die durch künstliche besamung gezeugt wurden auch bio-status haben können, was schon ein bissal komisch ist für mich, aber vielleicht kann mir das ja jemand erklären wies sowas gibt.

beste Grüße,
f


Moarpeda antwortet um 14-01-2010 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Darf es Biomilch überhaupt geben ?
@freidenker

"bin zwar nicht bio, allerdings glaub ich ist es ja auch so, dass rinder die durch künstliche besamung gezeugt wurden auch bio-status haben können, was schon ein bissal komisch ist für mich, aber vielleicht kann mir das ja jemand erklären wies sowas gibt"

die erklärung ist: männer sind nebensächliche samenspender.





Bewerten Sie jetzt: Darf es Biomilch überhaupt geben ?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;218144




Landwirt.com Händler Landwirt.com User