Warnung vor EAMA - online???

Antworten: 16
werwiewas 07-01-2010 18:29 - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Hallo alle zusammen.
Haben letztes Jahr - genauer gesagt am 30.12.2009 um 20:21 Uhr ein Mail von der AMA bekommen: "In Ihrem eAMA-Postkasten steht ein Schreiben betreffend die Einheitliche Betriebsprämie zur Abholung für Sie bereit."
Soweit so gut. Hab dieses dann am 1.1.2010 geöffnet und festgestellt, das Anträge über ZA aus der nationalen Reseve - welche bereits Monate zuvor online als zugeteilt aufrufbar waren, negativ Bewertet und deshalb abgelehnt wurden.
Das tolle Daran ist:
Das Dokument gilt mit der Versendung dieser Verstaendigung als zugestellt und liegt 2 Wochen im Posteingang des eAMA Postkastens zur Abholung bereit.
Die Rechtsmittelfrist beginnt mit dem Zeitpunkt der Versendung dieser Verstaendigung zu laufen.
"Damit Sie keine Frist versaeumen, wird Ihnen daher in Ihrem eigenen Interesse dringend empfohlen,
sofort das Dokument im eAMA Postkasten ( www.eama.at ) zu oeffnen."
d.h. die Einspruchsfrist beträgt 14 Tage (KEINE Werktage!!- haben nachgefragt), Einspruch kann nur über die BBK erfolgen und erst ab heute 7. Jänner hat man jemanden bei der AMA erreicht der sich auskennt. (Anmerkung: War recht freundlich und hilfsbereit)

Was haltet Ihr davon und wer hat "bessere Erfahrungen"??




Kallo antwortet um 07-01-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Ich würde das auch nicht aktivieren! Könnte ja sein, dass man nach einem schwerer Krankheit oder Unfall nicht zum PC kann, und das Passwort soll ja für betriebsfremde Personen nicht bekannt sein. Ich glaube aber, daß in so einem Fall, wenn es belegbar ist, die Bescheide und Mitteilungen rückgesetzt werden können. Aber Probleme hat man auf jeden Fall. Bei der postialischen Zustellung, könnte ein anderes Familienmitglied mit den Schreiben auf die Kammer gehen, und fragen, welche Wichtigkeit Dieses oder Jenes Schreiben hat, aber bei Eama online weiß ja niemand was von diesem Postkasten, außer der Betriebsleiter selbst. Natürlich kann auch ein Schreiben auf dem Postweg verloren gehen, aber hier müßte mir die AMA beweisen, daß ich das Schreiben erhalten habe! Und ohne einschreiben wird das sicher nicht gehen! Hat in meinem Bekanntenkreis so Fälle gegeben, wo auch hier die Bescheide neu ausgestellt wurden, weil AMA-Mitteilungen am Postweg verloren gingen!


josefderzweite antwortet um 08-01-2010 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Ich würde diese Funktion niemals aktivieren. Genau aus dem Grund wo du jetzt Probleme hast. Man hat nicht immer Zeit an seinem PC die Ama zu verfolgen und schon gar nicht in der Saison. Und 2 Wochen sind sofort um.

Übrigens: Wieso sollten sie nicht freundlich sein. Wenn ich fragen habe, dann ruf ich sofort die Ama an, den bei der Kammer bekommst nicht nur die falsche Auskunft sondern wirst von vorne bis hinten auch noch beleidigt


ALADIN antwortet um 08-01-2010 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
So etwas lassen sich eben nur wir Bauern gefallen. Die 14 Tage Einspruchsfrist gibt es nicht einmal bei Gericht. Das ist ein Skandal. Die Beamten würden schon lange streiken. Aber die haben ja eine Gewerkschaft.



josefderzweite antwortet um 08-01-2010 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Ja DIE haben eine Gewerkschaft, wir haben nur eine Vertretung für die WIR bezahlen. Ich bin schon lange dafür, dass man nichts mehr für die Kammern bezahlt. Nur mehr für gewisse Leistungen


pepe25 antwortet um 08-01-2010 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Was hast du für ein Problem mit deiner Kammer ?
In meiner Kammer bekomme ich immer eine Antwort, welche auch richtig ist.
Und freundlich sind sie auch immer wenn man ebenfalls eine gewisse Freundlichkeit entgegenbringt.
Ja und die Gewerkschaft ist nicht gleich die Kammer.
Kammern sind gesetzliche Vertretungen, bei der Gewerkschaft ist die Mitgliedschaft mehr oder weniger freiwillig - ergo es kann jeder eine freiwillige Interessengemeischaft gründen wenn er glaubt nicht richtig vertreten zu werden (zb. IG Milch, usw..).
Und die Gewerkschaft hat auch einen Mitgliedsbeitrag, welcher auch nicht immer für das verwendet wird für das er gedacht wurde (Karibik,...).

Bei eama sollte man das "Postfach" nicht aktivieren und wenn schon, dann immer nachschauen - man schaut ja auch fast immer in das Postkastl.

Berufungen müssen nicht über die Landwirtschaftskammern gemacht werden, es kann jeder selber eine Berufung unter der Angabe eines Berufungsgrundes, Aktenzeichen und Datum der Erhaltung des Bescheides machen.



joholt antwortet um 08-01-2010 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Ich habe diese funktion schon aktiviert man bekommt ja ein mail wenn eine neue nachricht dort ist. weiters bekomme ich die selbe mitteilung auch noch 2-3 tage danach noch mit der post zugesand ist das nur bei mir so oder generell das die mitteilungen droztem noch schriftlich versendet werden?
mfg


Faltl antwortet um 08-01-2010 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Ja 'joholt'
ich bekomme sie auch per E-Mail und per Post.
Warum soll man diese Funktion also nicht aktivieren?


werwiewas antwortet um 08-01-2010 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Am Anfang haben wir auch noch alles doppelt bekommen. Kann sein das der Brief noch unterwegs ist, aber bis der ankommt ist die Frist sicher schon vorbei.
Richtigstellung: Einspruch kann auch der Landwirt alleine erheben. Es wird nur Unterstützung von der BBK von der AMA empfohlen.
Haben auch paralell zum Postweg eine MAIL geschrieben bin gespannt, wann sich da wer meldet!?


joih antwortet um 08-01-2010 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
hallo
wenn du noch nicht soweit bist das du dein E-Ama Konto laufent kontrollierst dann solltest du dich dort auch nicht anmelden.
für mich ist das Online-stallbuch und die onlineregistrierung eigendlich eine Arbeits und aufgabenerleichterung was das Schriftliche angeht.Wenn ich einen Abgang bei Tieren habe und ich sie Online abmelde wird dies gleichzeitig ins Stallbuch übertragen. ebenso jede Geburt und da giebts dann keine schreibfehler oder übertragungsfehler
hatte in den letzten jahen, wo ich das online mach, 3 kontrollen und war immer alles bestens in Ordnung Bei defekten am eigenen PC frag ich meinen Freund oder Nachbarn ob ich seinen PC benutzen kann um auf den laufenden zu sein.
Wenn man bei der Ama Nachfragd sind sie eigendlich immer recht höflich und hilfsbereit wenn es auch manchmal nicht ihr fehler ist das was danebenging das muß auch mal gesagd werden.
lg joih


werwiewas antwortet um 08-01-2010 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Das Problem liegt nicht beim laufenden kontrollieren des Postfaches.
Ich findes nur sonderbar das Bescheide am Ende des Jahres in den Weihnachtsferien mitten in der Nacht zugestellt werden und das auch noch als zugestellt gilt.
30.12.2009 um 20:21Uhr.
Was macht ein Betrieb der Urlaub hat z.b. 24.12. - 11.1. (Heuer mehrere Firmen).
Die haben das Mail erst dann geöffnet wenn die 14 tägige Einspruchsfrist bereits vorbei ist????
Wenn alles am bescheid passt - kein Problem aber wenn um ein paar Tausend Euro geht, ist das nicht so lustig.


joih antwortet um 08-01-2010 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
hm
wenn ich an die Anfangsphase zurückdenke waren alle froh das sie hielfe erhalten haben. heute natürlich nach 15 jahren hat jeder schon seine erfahrungen und ist zum teil gescheider wie die berater, 80% der damaligen Bauernschaft hätten ohne hielfe der lwk keine Ausgleichzahlungen erhaltung weil sie nicht in der lage waren die anträge dafür zu stellen und auszufüllen.


werwiewas antwortet um 08-01-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Das mit der Parteipolitik trifft sicherlich zu (zumind. in unserer BBK).
Junge Mitarbeiter werden gekündigt weil Sie zu unbürokratisch und zu "Nahe beim Landwirt bzw. bei der Praxis sind."
Die meisten Funktionäre, Kammerräte schauen sowieso nur auf ihre eigenen Taschen.
Förderungensanträge werden nur nach mehrmaligen "Bitten" geschrieben.
Informationen wie z.B. ZA für Weinbauflächen nicht im Rundschreiben veröffentlicht u.s.w.
Und wenn der Landwirt besser informiert ist wie der Kammersekretär bist sowieso auf der schwarzen Liste bei denen zu Hause.


werwiewas antwortet um 08-01-2010 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???
Der Bauer kann sich streiken nicht leisten - Arbeit die liegen bleibt macht kein anderer bzw. kann nicht waren (anbauen, Stallarbeit).
Beamte, Arbeiter die streiken fehlen niemanden.
Übrigens dieModulationsabzuge sind bei 7% (sind von der aber auch von der Betriebsgröße abhängig).
Reduziere mal das Leben auf das wirklich notwendige! Welche Berufe wären dann unnötig??
Wenn jemand nichts zum fressen hat wird er dann einen Handyvertragoder einen Eventmanager brauchen.
Die Leute vergessen zuschnell den Wert von günstigen, qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln zu schätzen. Lieber Mindestsicherung für alle - auch die Neuen EU Bürger - auf Kosten derjenigen die Arbeiten bzw. Besitz haben. Die bauern sollen halt was verkaufen wenns mit dem was sie haben nicht auskommen - haben eh genug Grundbesitz!!!


Josef_Knecht antwortet um 08-01-2010 23:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???

Zitat: "Übrigens dieModulationsabzuge sind bei 7% "


Health Check...

Die Modulation steigt von 7% auf 8% !!!


tch antwortet um 08-01-2010 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warnung vor EAMA - online???


Reduziere mal das Leben auf das wirklich notwendige! Welche Berufe wären dann unnötig??

Ich zähle sie nach Branchen auf
Raffinerien
Stromversorger
Wasserwerk
Landmaschinen....
Metallverarbeitung...

Bauern! die sind schon so degeneriert, das sie die oben genannten Branchen brauchen um überhaupt irgend etwas machen zu können.

Noch nicht verstanden? es ist wie bei Zahnrädern, das kapieren so manche Bauern nicht und nehmen sich fürchterlich wichtig.

tch


Bewerten Sie jetzt: Warnung vor EAMA - online???
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;217031




Landwirt.com Händler Landwirt.com User