Mehr Geld für Robotermilch?

Antworten: 13
  17-12-2009 13:38  walterst
Mehr Geld für Robotermilch?
Zahlt die Bergland mehr für Milch aus Melkroboterbetrieben oder wie kommt man sonst zu mehr Geld für "Robotermilch"?

http://oe1.orf.at/highlights/147952.html

  17-12-2009 14:58  Psycho
Mehr Geld für Robotermilch?
ich glaub dass das so gemeint ist, dass die eutergesundheit beim roboter besser werden kann

erstens wird die milch kontinuierlich überprüft (leitfähigkeit/farbe (bald auch glaub ich fett/eiweiss))
- was zu einem besseren milchpreis führt weil man die fütterung genauer einstellen kann und auch auf euterentzündungen frühzeitig reagieren kann - man hat also in der tankmilch keine bösen überraschungen, was sich auch in der milchgeldabrechnung wiederspiegeln kann

und zweitens speziell bei reinen milchviehrassen mit 40 und mehr liter milch am tag ein nur 2 maliges melken (was arbeitskräfteteschnisch oftmals das limit ist) schon sehr grenzwertig ist: weil da hat dann die milch nach 9, 10 stunden schon keinen platzt mehr - und bei mehrmaligen melken bekommt man die kuh besser leer was mehr milch bringt und die zellzahl drücken könnte weil die kuh, gerade in der frühlaktation, öfter (vielleicht sogar 4 mal) zum melken geht, und so gewisse erreger weniger zeit haben sich im euter festzusetzen


ich glaub so roboter könnten die zukunft sein - ich bin da nicht so technik-feindlich

die technik muss aber troztdem meiner meinung nach noch 10 jahre reifen und einfacher werden (weil was ich so höre sind der betrieb und die ersatzteile noch sau-teuer)
und eine zeitersparniss, wies in der werbung heißt, sehe ich beim roboter nicht - ich sehe aber sehrwohl eine zeit-flexibilisierung und eine verlagerung der arbeit mehr in richtung büro (kontrolle/planung), futtertisch (mehr spezialisierung auf fütterung möglich durch zeitgewinn wegen wegfallen des melkens) und stall (noch genauere tierbeobachtung nötig)

  17-12-2009 16:05  walterst
Mehr Geld für Robotermilch?
Ich bin da kein Technikfeind und sehe durchaus auch Vorteile. Hab es nur zur Diskussion gestellt.

  17-12-2009 17:25  edde
Mehr Geld für Robotermilch?
@psycho

du schreibst, dass die erstzteile noch sauteuer sind.
glaubst du denn im ernst, dass die erzeugerfirmen künftig ersatzteile welche gerade beim roboter ungemein wichtig und anderwärtig unersetzbar sind billiger abgeben werden ??du bist echt ein träumer.

mfg


  17-12-2009 17:37  Tyrolens
Mehr Geld für Robotermilch?
Edde, jetzt stell dir mal die Zukunft vor, so 20 Jahre voraus. Wie viele Menschen siehst du im Melkstand stehen, wie viele Roboter beim Melken?

Wer einmal das Vergnügen hatte, mit einem Roboter zu arbeiten, wird ihn nicht mehr her geben.

Jetzt mal ganz abgesehen vom betriebswirtschaftlichen Aspekt. Wer hat bei uns schon 100 oder 150 Milchkühe im Stall stehen.

  17-12-2009 18:00  kraftwerk81
Mehr Geld für Robotermilch?
IS vielleich jetz besser aber vor 5-6 Jahren gab's einige die einen angeschafft haben den aber nicht lange hatten.

  17-12-2009 18:10  walterst
Mehr Geld für Robotermilch?
@tyrolens

ich verstehe nicht ganz, was Du mit 100 oder 150 Kühen meinst?

Ich bin nicht grad am Laufenden, aber bei den meisten Systemen ist eh bei 60 melkenden Kühen Schluss (also etwa 70 Bestand) und eingebaut werden die Robis jetzt eh schon ab 30 oder 35 Stück

  17-12-2009 18:37  joih
Mehr Geld für Robotermilch?
hi
was rechnet ihr da groß herum, ein "Robi" ist betriebswirtschaftlich gesehen eh interisanter als das man sich zum Melken eine Frau haltet, man bekommt ja die frauen auch noch nicht fehlerfrei, meist sind sie auch noch zum umprogrammieren
mf joih

  17-12-2009 18:39  Tyrolens
Mehr Geld für Robotermilch?
Hallo Walter,

zwei bis drei Roboter können sich die Infrastruktur noch teilen...

  18-12-2009 08:26  Michael_Woeckinger
Mehr Geld für Robotermilch?
Im Rahmen eines Projektes hat die Beratungstelle Rinderproduktion der LK OÖ im Jahr 2008 eine Erhebung auf Praxisbetrieben mit Melkroboter durchgeführt. Die Ergebnisse sind in einer Broschüre zusammengefasst. Diese kann beim Kundenservice der LK OÖ (050 6902 1000) angefordert werden. Darüber hinaus gibt es auch eine ÖAG Broschüre zum Thema Melkroboter (technische Details etc.)
lg
Michael

  18-12-2009 08:50  walterst
Mehr Geld für Robotermilch?
bei den Viehwirtswchaftlichen Fachtagen des Ministeriums in Gumpenstein 2005 war der Robi das Hauptthema und da war auch Tiergesundheit und Milchqualität im Vordergrund. Was ich mich erinnern kann, hat da der Robi nicht unbedingt glänzend abgeschnitten und dies, obwohl bei der dargelegten UNtersuchung die Melkroboter gar nicht mit voller Kuhzahl, also weniger Stress und mehr Zeit für Fehlerbehebung gefahren wurden.
Deswegen meine skeptische Frage zu "mehr Geld für Robotermilch"

Allerdings muss ich einräumen, dass der zeitliche Abstand zum Vortrag von 2005 bezüglich Softwareänderungen schon fast eine Ewigkeit darstellt.

  18-12-2009 09:15  Schadseitn
Mehr Geld für Robotermilch?
geh bitte steh jo daun no länger im stall mit so an roboti ois wie wenn i an Melkstand hab wo i mit 60 kühen in 1 stund fertig sein kaun, und beim roboti muaß i erst nochischaun, wer wor do, wer wor net do, und bis daun wieder alles umi is vergeht meißt mehr ois 1 stund!
außerdem umso öfter die kühe melken gehen können umso schlechter werdens in der zz oiso ois guat und schen owa so a roboti nein danke!

  18-12-2009 09:55  walterst
Mehr Geld für Robotermilch?
das letzte musst du bitte genauer erklären schadseitn mit den Zellen

  18-12-2009 11:33  kraftwerk81
Mehr Geld für Robotermilch?
hier ein Systemvergleich:

http://www.lkv.bayern.de/media/Aktuell/Melksysteme.pdf