FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Antworten: 148
  10-12-2009 14:24  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
FILMTIPP:

"Die Gen-Verschwörung"
3sat
10.12.2009, 1545 Uhr

Auch auf YOUTUBE, wenn ihr es verpasst habt.
http://www.youtube.com/watch?v=-3bJSStotvM

  10-12-2009 16:48  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Hallo Steff !

schön das du wieder da bist...

EInfach nur traurig, aber das ist wahrscheinlich das, das man sich zur Zeit auf dieser WElt alles mit Geld kaufen kann, und jeder auch alles wegen Geld tut.. wo das enden wird weiß ich nicht, aber es wird sich sehr schnell lösen, bin ich überzeugt....

Allein wenn alles sicher wäre , würde Monsanto alles herzeigen, jedes Interview geben etc., nein, besser doch Bauern klagen wenn sie Patentrechte Mißbrauchen...

Ja was werden uns unsere Kinder einmal fragen ? darum ist es wichtig das wir weiter aufzeigen was läuft und unsere gesunden Lebensmittel selsbt herstellen so weit wir können, und mit freude immer wieder feststellen das auch konv. Kollegen draufkommen, wie letzten ein OÖ Bauer den ich fragte ob er noch GVO Soja fütterte, und er meinte, "bist verückt, seit dem wir vor einenhalb Jahren GVO freies Soja füttern, hat sich die Tiergesundheit im Stall um 80% verbessert...", das deckt sich alles mit dem grad gesehenen..
Und wie gesagt, wenn sie nicht Beweisen können das sie mind. 80% PSM sparen können und 30% Mehrertrag haben und es noch gesünder ist, so lange würden sie mich als Konv. Bauer auch nciht "fangen" können...aber ich weiß der wirtschaftliche Druck etc. ist soo groß, ja und irgendwann wird ein anderer Druck so groß sein, dass man sich fragen wird, was hab ich da getan....

lg biolix

  10-12-2009 17:13  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Das wird ja immer enttäuschender hier.

Der Fall Gottfried Glöckner ist doch schon uralt und wurden meines Wissens andere Ursachen festgestellt. Fütterungsfehler und Clostridium Botulinum.

Steff, wenn du dir schon diese Reportage angesehen hast, kannst du dir auch die Kritische Auseinandersetzung damit durchlesen:

http://www.publiceyeonscience.ch/images/wem_gehoert_die_wahrheit.pdf







  10-12-2009 17:24  walterst
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Warum präsentiert die Gentechniklobby nicht ganz einfach die Millionen Kinder, die bisher durch Gentechniknahrung gerettet wurden und die huntertausenden Bauern, die sich extreme Kosten durch Einsparung von Pflanzenschutzmitteln gespart haben?


  10-12-2009 17:45  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Walter, weil es die vielleicht nicht gibt?

ich weiß nicht woher der Glauben kommt, dass GVO bisher eine Weltrevolution ausgelöst hätten?
Fakt ist doch, dass das ganze Thema GVO extrem aufgebauscht wird.
ich weiß nicht wie viele Landwirte du kennst, die GVO anbauen, aber mir ist noch keiner untergekommen, der gesagt hätte, es hätte sein Leben verändert. So etwas sagen ja nicht mal die Forscher. Es sind kleine Fortschritte und Vorteile, die die Sache interessant machen. Wenn zB die Verarbeitung der Rohstoffe durch GVO vereinfacht wird ist das schön und recht angenehm aber sicher keine Revolution. Es spiegelt sich wahrscheinlich positiv in der Buchführung wider, eventuell auch nicht. Der Landwirt wird seine Konsequenzen daraus ziehen.
Scheinbar leben wir in einer Welt wo nur mehr Revolutionen beachtet werden, Evolution hingegen unter den Tisch fällt. Mir geht diese Hysterie ziemlich auf die Nerven, weil sie in keinster Weise die Realität wider spiegelt.
Es gibt genug Landwirte, die bauen jetzt keine GVO mehr an, weil es Nachteile hatte. Andere erkennen Vorteile für sich und bauen jetzt an. Wenn's nix mehr taugt lassen sie es wieder. Wo ist das Problem?
Das Problem ist, dass hier so getan wird, also liefe erstes eine riesige Weltverschwörung und zweitens wird der Eindruck erweckt, als dass jeder unter dem Zwang stünde, in Zukunft GVO anbauen zu müssen. Beides ist nicht der Fall. Letztlich entscheidet wohl noch immer der Landwirt selbst. Oder kommen die Saatgutvertreter mit geladener Waffe zum Verkaufsgespräch?
ich habe es schon einmal anderenorts geschrieben: Ich glaube ihr haltet eure Berufskollegen für ziemlich dumm und fremdbestimmt. Glaubt ihr nicht dass die Landwirte klug genug sind um entscheiden zu können was sie tun wollen und was nicht? Ich find's schon sehr dreist als ärgster Hinterwäldler hingestellt zu werden der diversen Vertretern auch noch den allergrößten Unfug als tolle Sache abkauft.
Wer zum Teufel glaubt heute noch an Werbung???

Zusammengefasst sehe ich die ganze Situation wie folgt:

- Das Thema GVO wird massiv überbewertet.
- Die Medien sind um das Thema GVO zumindest gleich froh wie die NGOs, die von diesem Thema sehr gut leben.
- Wird die Zukunft zeigen, was GVO wirklich bringen.
- Wird die Zeit kommen, in der Bilanz gezogen wird. Entweder positiv, das heißt man wird sich fragen, wie man bloß ohne auskommen konnte. Oder negativ, das heißt man wird sich fragen, wie man nur so dumm sein konnte.
- Bis es Zeit ist, diese Bilanz zu ziehen, werden noch viele viele Jahre ins Land ziehen.
- In diesen Jahren werden wir uns wahrscheinlich regelmäßig (verbal) die Köpfe einhauen.

Ich hab jetzt von der grünen Gentechnik gesprochen. Andere Einsatzgebiete der Gentechnik sind schon viel weiter. Und andererseits schon wieder an Grenzen gestoßen die nur schwer überschreitbar erscheinen.

  10-12-2009 18:56  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@Tyrolens

Dass viele der Werbung glauben ist wohl bewiesen. Oder denkst du dass Firmen Millionen für Werbung ausgeben, weil sie zu viel Geld übrig haben? *kopfschüttel*

Und wenn jeder Landwirt klug genug wäre, dann wären sie eben genau die "Rasse" die vor Werbung und Verkaufstalenten sicher (immun) sind. *kopfschüttel*

Leider ist es eben nicht so, genau deswegen braucht es Aufklärungsberichte. Oder ist jetzt dieser Sender auch ein Verschwörungstheorie-Sender?

Ich meine, wann kann man die Wahrheit sehen, wenn sie vor einem steht? Oder zumindest beginnen sie zu sehen?

beginner

  10-12-2009 19:30  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Das glaube ich wohl das es für dich immer enttäuschender hier wird tiroler, weil für mich wolltest ja schon lebenslange Forumssperre, da ist ja der "Bienenmord" ein "Lächerlschas" dagenen ( sagt man bei uns ) ...... ;-)))

Ja und mti was auseinander setzen, brauch ich doch nicht mehr, wenn Journalisten, unabhängige Menschen versuchen an die Studien zu kommen die angeblich beweisen das alles o.k. ist, aber diese nicht herausgegeben werden, inkl. keine Interviews etc. etc. also was soll man da noch...

Du bist ein gut geschulter Gentechlobbiiest, das ist mir nun sonnenklar geworden, denn wenn grad du dann schreibst " ja hat eh keiner Wunder erwartet etc. etc. " dann ist es genau das was dich enttarnt, denn die WErbebotschaften sind ganz andere, und weiter und weiter werden die Bauern "gefangen" im System damit...

traurig das sich Menschen echt für so was hingeben...

biolix

  10-12-2009 19:33  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Eine grundsätzliche Frage:

Gibt es eine Schnittmenge zwischen jenen Menschen, die glauben, Gentechnik ist grundsätzlich schlecht, der Klimawandel menschengemacht und die Frage der Armut in der dritten Welt mit mehr Entwicklungshilfe lösbar?


MfG

PS: Tut zwar nichts zur Sache, aber: ARTE und 3Sat sind wirklich nicht der Hort für investigativen Journalismus.

  10-12-2009 19:59  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Biolix, wüsstest du wie heute Journalisten arbeiten würdest du deren Arbeit anders sehen. Eigentlich sollten die sich gar nicht Journalisten nennen dürfen. Nun sind wir eben im 21 Jh angekommen und wirst auch du dich daran gewöhnen müssen dass es heute die eine Wahrheit nicht mehr gibt.

ich hab eher das Gefühl dass sich dieses System aufschaukelt. Sprich die ersten machen eine Meldung, die anderen reagieren mit überschwänglicher Opposition, die ersten wiederum noch überschwänglicher und irgendwann glaubt der normale Bürger wir stehen kurz vor einem Weltuntergang.

  10-12-2009 20:10  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
ja chevy du lebst mit Spiegel TV und "Bauer sucht Frau" ... ;-)))

das ist das ideale Programm für dich....

Anstatt irgend etwas zu wiederlegen, uns zu sagen, Monsanto legt alles offen, sie haben nie wem bestochen, gekauft, gekündigt, auf wem Druck gemacht, nein, wir machen Arte udn 3 sat schlecht, weil das die wenigen sind die sich noch sowas austrahlen traun.. ;-)))

Ihr 2, ist ja nur mehr zum krumm lachen...

Ja und das will man wieder suggerieren, wir verbreiten "Weltuntergang" steff, was sagst dazu ?

Nein die Welt geht mit dem Gentechklumpat nicht unter, nur man fragt sich, sind die Menschen wirklich so dumm das sie sich jeden Sch... andrehen lassen... ;-))))))))))))))

Aber sie werden aufwachen, da mache ich mir keine Sorgen, denn wie bei den Kindern, jede Lüge kommt ans Licht...

lg biolix

p.s. apropos Kinder , geh lieber wieder und verbringe mit ihnen einen schönen abend... ;-)))

  10-12-2009 20:16  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
ach ja danke für den Link tiroler, das internet ist schon ein Traum inkl. google...

Der Prof der diese Studie betreut hat ist ganz sicher kein Freund der Gentechnik, siehe
was der schon alles gemacht hat...


Veröffentlichungen Prof. Dr. Andreas Schier
2008

SCHIER, A., 2008: Einfluss des Saatzeitpunktes von gentechnisch verändertem Silo- und Körnermais (Bt-Mais) auf den Maiszünslerbefall und den Gehalt an Fusariumtoxinen. Mitt. Julius Kühn-Institut 417, 2008, S. 186-187.

SCHIER, A., 2008: Mykotoxine in Silo- und Körnermais - Vergleich zwischen Bt-Maissorten und den korrespondierenden nichtresistenten Isolinien. Mais 35, S. 64-67.

SCHIER, A., 2006: Feldversuch zur Unkrautbekämpfung in gentechnisch veränderten, glufosinat-toleranten Zuckerrüben unter Pflug- und Mulchsaatbedingungen. In: Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz, Sonderheft XX, ISSN 1861-4051, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart: S. 21-30

SCHIER, A., 2006: Field study on the occurrence of ground beetles and spiders in genetically modified, herbicide tolerant corn in conventional and conservation tillage systems. In: Zeitschrift für Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz, Sonderheft XX, ISSN 1861-4051, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart: S. 101-113

ach so ein Zufall... ;-))))))))))))))))))))))))))

Mensch Maier wir oft noch tiroler ??????



  10-12-2009 20:18  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Mach das, aber erzähl ihnen nix von GVO.


Ist gut, wenn du keinen Weltuntergang durch GVO siehst, weil das dann wohl bedeutet, dass es einen Weg zurück gibt?

Und wo hab ich jemals gesagt, dass wir grüne GVOs brauchen. Mein Status ist: Interessante Sache - schauen was die Zukunft bringt.
Du hingegen vertrittst die Position: Brauchen wir nicht und gehört verboten.

Habe ich diese ellenlange und völlig unnötige Diskussion damit richtig zusammengefasst?


  10-12-2009 20:21  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Schauen wir was sie bringt ist gut, sie sind da ! da kannst du leicht sagen schauen wir was sie bringen...

Ich sag nur deswegen "NEIN" weil sie jetzt schon da sind, ohne Beweise der Sciherheit udn den Biolandbau bedrohen !!!!! und wegen sonst gar nichts, nicht "sektiererei", nciht wegen Geldes, nur aus VERANTWORTUNG !!!

lg biolix

  10-12-2009 20:27  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Apropos tiroler, eines noch, schreib doch einmal hier was sie versprechen mit GVOs schon heute zu erzielen !

Schreib doch mal hier, was sie verdienen !

Gib doch einmal eine ANtwort drauf, ob das nun Standard wird, bei Nachbausaatgut von den Multis geklagt zu werden wie über hundert amerkikanische Bauern bereits, die teilweis bankrott gegangen sind !

SChreib doch mal, warum es gerecht ist das wir die gentechfreiheit mit untersuchungen um mehrere hundertausend Euro im Jahr nachweisen müssen im Biolandbau !

Schreib doch mal, ob eine Einsparung von 5% beim Sojaanbau zur Zeit das Maß der GVO Soja ist, und was hier versprochen wurde !

beginn nur mal mit dem, dann fallen mir noch mehr Dinge ein.. ;-))))

lg biolix

  10-12-2009 20:36  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Biolix, ist Geistiges Eigentum schützenswert oder nicht?

MfG

  10-12-2009 20:36  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@all

Ich würde einfach eines vorschlagen: Jeder der PRO Gentechnik ist, stellt seine Nahrungsmittel voll um. Also so viel wie möglich Genttechnik. (Am besten Produkte aus Amerika etc.. bestellen)

Die anderen essen gentechnik- frei. (leider nicht mehr so einfach)

Besonders bei solchen Lobby-treffen würde ich nur Genttechnik-Brötchen etc.. austeilen.

Mal schauen ob da wirklcih alle so zulangen würden. Natürlich wenn man es nicht weiss ist es leicht, aber deklarierte Gen-Produkte bewusst kaufen und genießen,..mhhh..

beginner

  10-12-2009 20:38  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Total originelle Idee, wie immer, beginner!

  10-12-2009 20:39  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Also zum Punkt eins und zwei kann ich nix sagen, weil mich beides nicht interessiert.

Punkt drei: Das wird nicht Standard, das ist schon seit vielen vielen Jahren so dass beim Nachbau Gebühren fällig werden. Das hat mit GVO nichts zu tun.

Punkt 4: Das ist insofern gerecht, als dass ihr nun mal eine relative GVO-Freiheit garantiert.
So wie du auch PSM Freiheit garantierst udn nachweisen musst obwohl du keine verwendest.

Punkt 5: Kann ich nicht's dazu sagen, weil's mich nicht interessiert. ich glaube keinen Versprechungen. Keinen!


Wie du siehst, hat ein Großteil deiner Fragen gar nicht's mit GVO zu tun, sondern mit Werbeversprechungen, Globalisierungskritik und dem Glauben, dass geistiges Eigentum nicht geschützt werden sollte.


Vorher hast du noch geschrieben, die Welt ist nicht in Gefahr, jetzt aber doch? Weil du schreibst, es geht um Verantwortung.

Beginner, wenn du wüßtest, wie viele unserer Lebensmittel aus GVO bestehen...





  10-12-2009 20:39  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
gut chevy..deine ist wohl besser? "PRO GEN" schreien?



  10-12-2009 20:54  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Was soll das jetzt wieder?

  10-12-2009 21:18  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
oje alleine das du nicht weißt das wir in Ö keine Nachbaugebühren haben tiroler, das du, ich weiß nicht von wo bist... ;-)))

alles andere, sind keine antworten wie zu pkt 1 und 2.... das zeigt was wirklich dran ist.. ;-))

PSM Nachweis erbringen wir gerne, nur wir waren vor den GVOs da, und darum ist es eine Frechheit...

Worum richten sich meine Fragen eigentlich ? genau ablenken, wei dich die anderen angeblic nciht interessieren.. ;-))

Ja klar, lieber nennst du die Gentechnik als gesamtes "Interessant"... ;-)))

herrlich diese Lobbiisten.. inkl. die links die sie geben von Gentechwissenschaftlern, und dann aber meinen sie sind sonst kritisch und glauben nichts.... ;-)))

uiii des ist alles ein wenig mehr als komisch...

win chevy der plötzlich keine Töne mehr spuckt.. ;-)))

lg biolix



  10-12-2009 21:23  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Die Gentechnik brauchst du so dringent wie eine Vogelgrippe impfung!!
Im wieder toll wie die grossen konzerne unserer verblödeten Bevölkerung was einreden was niemand braucht!! Für die Leute die an hunger leiden wirds mit der gentech nicht besser, fürs börserl der Landwirte bedauere ich auch!! Es bringt nur den grossen konzernen mehr macht und unsere bauern machen sich noch abhängiger!!
Aber dafür brauchst nur mehr roundup bestellen !!
Bis dann alles roundup resistent is!

  10-12-2009 21:25  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix:

In drei Threads zugleich zu schreiben, ist nicht einfach - auch nicht für einen Lobbyisten.

Übrigens enthält obiger Satz zwei Worte, von denen Du nicht weißt, wie man sie schreibt!
Wenn Du sie errätst, gewinnst Du das Tonprotokoll des Rechtsstreits: Schmeiser vs. Monsanto in der "Alle-Instanzen-Sonderedition".

MfG



  10-12-2009 21:26  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
na geh kerndl , nach chevy waren die Resistenzen schon immer da, und sie werden auch natürlich nciht mehr wenn immer mehr Monokulturen entstehen und nur mehr Round up gespritzt wird.... ;-(((((

Du sollst die Versprechungen glauben und kaufen, kaufen, kaufen...

lg biolix

p.s. wisst ihr eigentlich das ihr alle dazu beiträgt mit jedem Kauf bei diesem Konzern das er weiter aus der Portokasse Politker schmieren kann und Wissenschaftler "einladen" etc...
also wie bin ich froh das die von uns keinen Cent sehen... ;-))

  10-12-2009 21:28  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Ist das jetzt wie mit der indischen Baumwolle Chevy ?

Der Schmeiser Fall gefällt dir so, mir auch und überrhaupt der letzte Vergleich, aber egal auch das ganze Verfahren inkl. die 400 000 Klagsumme von Monsanto, wie gesagt die BäuerInnen sollen jetzt schon wissen was auf sie zu kommt ! ;-))))

lg biolix

p.s. und darfst alle Fehler behalten, ich bin ein Mensch mit Fehlern, ich stehe dazu, nur tun sie einem anderen nichts..... ;-)))

  10-12-2009 21:31  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Der letzte Vergleich ist Blunzn - den gibt es nur, weil Schmeiser ausnahmsweise kein Monsanto-Saatgut eingestreift hat!



  10-12-2009 21:35  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@Tirol

Mir ist bewusst, wieviel aus GVO besteht. 90 % aller Produkte in unseren Regalen (nicht nur Lebensmittel) haben Soja oder Mais Bestandteile.

Dieses Bewusstsein hilft mir meinen Einkauf etwas besser zu wählen. Und nur weil es schon so ist, heisst es ja nicht, dass es gut ist, oder? Und dann heisst es ja eben auch nicht, dass man es akzpetieren soll/muss, oder?

@chevy..wie man reinschreit so kommts zurück, oder?

gute Nacht
beginner

  10-12-2009 21:37  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@alle Gen-Befürworter..

Mich würde jetzt doch stark interessieren, ob der Film jetzt 100 % Blödsinn ist, oder ob da jetzt doch was WAHR dran ist?

Wenn nein...OK

Wenn ja...was sind eure Schlüsse daraus?

beginner

  10-12-2009 21:43  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Biolix, wir haben seit 2001 in Österreich ein Sortenschutzgesetz und dazu noch eine entsprechende EU-Verordnung.
Weiters hast du deine Frage nicht auf Österreich zentriert. Schau zum Beispiel nach Deutschland.

Der Rest ist ja wie gehabt. Dir fällt nix neues ein, wobei ich das lustig finde, dass es scheinbar dein wichtigstes Anliegen ist mich als Lobbyisten zu outen. Ist dir das so wichtig?
Wär's nicht klüger die nächste Demo zu organisieren oder den Dacian Ciolos zu besuchen?
Anstatt hier Kriege zu führen die schon längst verloren oder gewonnen (je nach Blickpunkt) sind?



  10-12-2009 21:44  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Zitat: "Wenn ja...was sind eure Schlüsse daraus?"

Heute wieder einmal das Hornberger Schiessen?


Zitat: "wie man reinschreit so kommts zurück, oder?"

Übrigens gibt's ein kleine Diferenz zwischen mir und Deiner Wenigkeit, biolix, dblondeau, Leo7 etc.:
Ich benötige für meine Argumentation keine Unterstellungen!


MfG



  10-12-2009 21:44  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
wenn noch ein bischen hausverstand in jemanden schlummert, würde ich mal überlegen ob ich einem verzweifenden berufskollegen wie dem schmeisser glaube der einfach nur um seine existens kämpft!! den er hat nicht viel von diesem prozess
ODER einem gewinnorientierten konzern der sich einen dreck um die Landwirte schert!! Wo einfach ein paar ranghöhere nur die siebenstelligen Monatslöhne interesieren ganz egal mit welchen Methoden dies erreicht wird!!

  10-12-2009 21:47  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Wer schön wenn uns die gen - befürworter die für sie erhoften vorteile der getechnik aufzählen!!

  10-12-2009 21:52  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@kerndl

das kann ich mitlerweile auch:

-mehr Ertrag
-Hunger dieser Welt bekämpfen
-effizientere Landwirtschaft

....vielleicht sogar mehr.

Leider sind mal zumindest diese 3 10000%iger Schwachsinn.

beginner

  10-12-2009 21:52  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Kerndl:

Zitat: "würde ich mal überlegen ob ich einem verzweifenden berufskollegen wie dem schmeisser glaube der einfach nur um seine existens kämpft!!"


Wieso verzweifelt?
Wer kämpft um seine Existenz?
Biolixens Busenfreund P.S. verdient sich mit alleine mit seinen Vorträgen eine goldene Pinocchio-Nase!

  10-12-2009 21:53  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Zitat: "Leider sind mal zumindest diese 3 10000%iger Schwachsinn"

Sagt wer?

  10-12-2009 21:56  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
chivy warum kannst du nicht die vorteile der genttech aufzählen!!

  10-12-2009 21:57  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Und tiroler bitte, darf ich mein Original gekauftes Saatgut das Jahr darauf Nachbauen ?????

stell dich nicht sooo dumm.... und gibt zu das es keine Klage , keine Verfolgung, keine Prvatdertektive gibt, wenn ich es Nachbaue am eigenen Hof !

g biolix

  10-12-2009 21:57  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Sagt die Berichterstattung von Landwirten...und der einfache Hausverstand ;-)

Obwohl da muss ich zugeben, dass Punkt 1 (mehr Ertrag) da schon vorerst mal stimmt.

beginner

  10-12-2009 22:03  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Zitat: "Sagt die Berichterstattung von Landwirten...und der einfache Hausverstand "

Ich glaube nicht, dass Dir diese beiden Informationsquellen besonders weit offenstehen.


@ Kerndl:

Zitat: "chivy warum kannst du nicht die vorteile der genttech aufzählen!! "

Den Rekord-Thread musst Du schon selber durchlesen.


@ Biolix:

Schon einmal eine CD gekauft?



MfG

  10-12-2009 22:07  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Biolix, das kommt jetzt drauf an, welches Saatgut du nachbaust.



  10-12-2009 22:08  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
In 60 jahren konventioneller Lw hat die ertragssteigerung sicher keinen vorm hungertod gerettet
Ausser preisverfall und zerstörung unserer Böden hat die "Ertragssteigerung" nichts gebracht!!
Weniger ist oft mehr!!
sagt der Hausverstand ;-)


  10-12-2009 22:11  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Zitat: "Weniger ist oft mehr!! sagt der Hausverstand ;-) "

..... der offensichtlich nicht bei Dir zuhause ist.............

  10-12-2009 22:15  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Chevy aber was hast du davon auf deinem betrieb!! Mehr Ertrag? Nur mehr Roundup? Mehr abhängigkeit? Überleg mal was dir wichtiger ist!!
Oder bist du monsanto - vertreter dann weiss ich was dir wichtig ist

  10-12-2009 22:17  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Bei dir greifen ja wirklich alle werbungen wenst die zitate schon auswendig kannst!! :-))))

  10-12-2009 22:20  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Kerndl:

Du brauchst mich nicht zu missionieren versuchen - lies Dir den Thread "Grüne Gentechnik - Die unendliche Geschichte" durch und bilde Dir Deine eigene Meinung.

Zitat: "Oder bist du monsanto - vertreter dann weiss ich was dir wichtig ist "

Du bist der erste, der mich das fragt - was immerhin schon ein Fortschritt ist - Deine Kollegen Biolix & Co. fragen ja gleich gar nicht!


MfG

  10-12-2009 22:28  kerndl
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Na dann geniess den Fortschritt!! und pass auf dast nich stolperst

  10-12-2009 22:33  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Schau ma'moi, dann seg ma scho!

  10-12-2009 23:50  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
chevy ist Monsanto Vertreter? haha
was hat er hier zu suchen... gentech in Lebensmittel ist hier nicht gewünscht,
nicht nur von der Politik nicht sondern von den noch freien Menschen auch nicht.

wie ich schon sagte MONSANTO ZUR HÖLLE

chevy hat was gegen ARTE und 3Sat weil diese Sender nicht seine Gentheorie verbreiten
wie dieser Affen Professor von welt.de...

  11-12-2009 07:29  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
also wenn man die Vorteile der Genbefürworter nicht versteht oder widerlegt, fehlt einem der Hausverstand.

Ok...ja ich habe keinen.

*schwammerlproka....*

  11-12-2009 07:55  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Zitat: "also wenn man die Vorteile der Genbefürworter nicht versteht oder widerlegt, fehlt einem der Hausverstand."

Wer beruft sich denn dauernd auf den Hausverstand?
Welches Argument wurde bislang widerlegt?


@ dblödeau:

Zitat: "chevy ist Monsanto Vertreter? haha.was hat er hier zu suchen... gentech in Lebensmittel ist hier nicht gewünscht, nicht nur von der Politik nicht sondern von den noch freien Menschen auch nicht."

Seit wann sind Paranoiker wie Du freie Menschen?


MfG




  11-12-2009 08:22  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Ach tiroler so bist du !!!


einfach nur, ein orger bursche, der nur Unterstellt und Unwahrheiten verbreitet,aber egal,macht sich eh jeder sein Bild..... ;-)))))

Na welches Saatgut darf ich in Ö nicht Nachbauen ??????

lg biolix

p.s. chevy was soll der kerndl nachlesen, das du dich nich interessiert hast was in Monsanto mit Gift und Genen bewiesen wurde, das es tote nach der ersten Gentechveränderten Amminosäure gegeben hat, das wenn nicht mehr PSM gebraucht wird, may 5% PSM einsparung durch GVO erzielt wird, das Bauern sich gegenseitig anzeigen und Monsanto bis auf Existenzminimum Bauern klagt, Wissenschaftler udn Politker bestochen werden etc. etc.

alles zum echten nachlesen und nachdenken... ;-))





  11-12-2009 09:13  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Na, Biolix, so früh am Morgen tust schon dein Innerstes offenbaren???

Ich muss ja sagen, ab und zu bist mir schon ein bissler zu hart (anstrengend), obwohl ich ja sonst gerne Leuten zuhöre, die irgendwie depressiv klingen.

Also hier hast du mal einen Auszug der AGBs eines Züchters der auch in Österreich tätig ist/war.

"...Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass er Elternlinien,
die unbeabsichtigt in der Lieferung enthalten sind, nur für die Pro-
duktion von Futtermittel, Getreide zur Fütterung oder Weiterverar-
beitung verwendet.
Eine oder mehrere der Elternlinien stellen gegebenenfalls ein Han-
delsgeheimnis dar. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden,
dass ihm im Rahmen des Pioneer Handelsgeheimnisrechts eine
beschränkte Nutzung der eventuell hierin enthaltenen Elternlinien
nur für die Produktion von Futtermittel oder für Getreide zur Fütte-
rung oder Weiterverarbeitung gewährt wird. Zudem erklärt sich der
Käufer einverstanden, dass im Rahmen der Handelsgeheimnisse
jede Elternlinie und das darin enthaltene Genmaterial vertraulich
zu behandeln ist.
Sollte das Produkt oder eine Elternlinie, welche für die Herstel-
lung dieses Produktes verwendet wurde, durch ein oder mehrere
Patente geschützt sein, erklärt sich der Käufer damit einverstan-
den, dass ihm hiermit eine beschränkte Nutzungslizenz nur für die
Produktion von Futtermittel oder Getreide zur Fütterung oder Wei-
terverarbeitung gewährt wird..."


ich an deiner Stelle würde über dieses Thema nicht allzu viel Aufsehens machen, nicht dass da noch schlafende Hunde geweckt werden. Frag mal die Kollegen in Deutschland, was die schon alles mitmachen mussten.

  11-12-2009 09:20  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Also was jetzt, wird wer geklagt ????

Ist es in Deutschland schon durch ????

Gibts eine "Verpreifhotlinie" ????

Privatdetektive ?????

Klagen bis aufs Exsitenzminimum ????

Bei welchen Ö Sorten darf ich es nicht ????

WEm soll ich wecken, da alle das Gesetz kennen ????

also, deine Unwahrheiten zeigen dein Inneres.. ;-))))

lg biolix

  11-12-2009 09:38  Moarpeda
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
um die frage betreffs hausverstand ein für allemal abzuklären: der hausverstand ist bei chevy wohnhaft.

ich weiß aber nicht in welchem stock, im oberen stock wohl nicht ;-))



  11-12-2009 09:55  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Na, Biolix, sehr neugierig. Nur werde ich dir sicher nicht deine Arbeit abnehmen und dir das alles auf dem Silbertablett liefern.

Mir ist ein konkreter Fall bekannt, da musste ein Landwirt aus Bayern an einen Saatzüchter nachträglich 3.000 Euro Lizenzgebühren zahlen, weil er dessen Hybridsaatgut nachgebaut hatte.
Wer die Beteiligten sind, darf ich dir freilich nicht sagen.



  11-12-2009 10:11  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ moarpeda:

Toll, wie Du mir einen Strick zu drehen versuchst - ich habe allerdings nie behauptet, im alleinigen Besitz des Hausverstands zu sein.


@ biolix:

Du hast mir noch immer nicht darauf geantwortet ob man eine CD zu kommerziellen Zwecken kopieren darf?


MfG

  11-12-2009 14:57  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Eigentlich ist es ganz einfach:
Konsumenten wollen keine Gentechnik. Sie erkennen den Irrweg, der damit eingeschlagen wird und lassen sich von Versprechen nicht mehr verleiten.
Denn was ist das Ziel? Ich denke, man sollte bzw. MUSS eine Richtung einschlagen, an deren Ende eine nachhaltige Landwirtschaft und Nutzung der Böden steht. Die Menschheit lebt vom Boden, leider ist das nicht allen Menschen, auch den meisten Konsumenten, bewusst. Die Gentechnik bedeutet eine WEGGABELUNG, die in 2 Richtungen führt. Lassen wir GVO zu, war es das. Man kommt NIE wieder davon weg und ein Nebeneinander ist nicht möglich.

Falls Gentechnik wirklich zu weniger Chemieeinsatz führt (langfristig ist es umstritten), ist das auch der falsche Weg. Nicht spritzen bzw. bedarfsorientiertes Spritzen wird langfristig notwendig sein.
Probleme in Afrika, Indien und Dürregebieten können nicht durch Gentechnik gelöst werden, sondern nur, wenn man die wirklichen Ursachen bekämpft und nicht die Symptome wie Hunger.
Heimische Saatgutversorger , die regional Arbeitsplätze und Züchtung sicherstellen, sind mir lieber als Abhängigkeit von Weltkonzernen.
GVO fördert nicht nachhaltige Wirtschaftsweisen sondern behindert sie. Das Problem des Maiszünslers besteht auch nur durch Monokultur (Mais auf Mais) und zu kurzen Abständen in der Fruchtfolge. BT-Mais = fördern von Monokultur. In den USA gibt es in manchen Gebieten wirklich nur mehr Mais.
Wer will schon eine Pflanze essen, die ihr eigenes Gift produziert? Die Auswirkungen vom Herumgepantsche in den Genen kennt heute niemand.

Die Nahrungsmittelproduktion ist für die Menschheit viel zu wichtig, als dass man sie derart aufs Spiel setzen kann!

  11-12-2009 16:24  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ traktorensteff:

Wer setzt was aufs Spiel?

  11-12-2009 16:41  hardl1266
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
man kann denn walter nur zustimmen.von den bäuerlichen befürwortern der Gentechnik wäre nur ein einziges wirklich zutreffendes argument für die gentechnik in der landwirtschaft zu nennen.gibt es leider noch nicht. gentechnik in der medizin hingegen hat für mich sicherlich die berechtigung und sollte auch weiter forciert werden. die märchen von ertragssteigerung nützen nur einen. nämlich dennen die sie in die welt setzen.oder hat ein österreichischer bauer einen vorteil bei noch größeren erträgen! außer noch mehr abhängigkeit .

  11-12-2009 17:07  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Komisch, dass das die Bauern auf der ganzen Welt anders sehen.......

Wieso sollte Gentechnik in der Medizin leichter handzuhaben sein?

  11-12-2009 17:29  hardl1266
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Welche Bauern?

  11-12-2009 17:31  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Jene, die mittlerweile auf weit über 100 Millionen ha GVOs anbauen....

  11-12-2009 17:37  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Chevy:
Wir alle setzen die Chance auf eine nachhaltige Entwicklung der Landwirtschaft aufs Spiel, wenn wir GVO zulassen. Mehr Abhängigkeit von wenigen Firmen. Nie wieder Lebensmittel, an denen nicht ein Bestandteil drinnen ist, an dem "herumgedoktert" wurde. GVO verursacht Kosten bei denjenigen, die GVO-frei sein wollen. Kosten werden also aufgezwungen, ohne "Schuld" zu sein! Keine Wahlfreiheit für Konsumenten. Ein Schritt hin zu "künstlichen Pflanzen" und weg von natürlichen Wirtschaftsweisen. Das Ziel, immer weniger Chemie zu spritzen, tritt in weite Ferne. Das alles setzen wir aufs Spiel.

Was die GVO-Landwirte weltweit angeht: Das sind größtenteils riesige Farmen, eher Industriebetriebe oder bereits Aktiengesellschaften, die sich eben alles einreden ließen. Dort ist Monsanto & Co. schon vorher der Platzhirsch gewesen und deren "Saatgutberater" schlagen GVO vor. Die Amis haben angefangen, die sind eben kulturmäßig so, "einfach machen, Konsequenzen wurscht"! Und Länder wie Rumänien und Spanien haben wohl existentielle Probleme, so dass GVO ins Abseits gerät. Da bin ich froh, dass wir uns dagegen stellen können und uns nicht mehr alles einreden lassen.

Chevy: Gentechnik in der Medizin ist wohl vollkommen etwas anderes! Laborbedingungen und die freie Natur, ein kleiner Unterschied? Ob man nun einem 70-jährigen Krebspatienten GVO-Medizin verabreicht oder in ein GVO-Semmerl beißt, ist ebenfalls ein Unterschied.

  11-12-2009 17:50  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@Checy

Ach wie viel % der weltweiten Bauern bauen schon GVOs an ?


ja und der witz war wieder gut, im Labor herschen doch ein wenig andere Verhältnisse als in freier natur.. ;-))

aprpopso viele von denen sollten sich nicht merh "Bauern" nennen.. ;-)

g biolix

p.s. tiroler. das war nicht mal eine Halbantwort auf 6 Fragen, du bist un bleibst der ewig selbe, unterstellst sachen die nicht stimmen !
ja und zu Percy Schmeiser, na dann hat heise udn ich recht mit unserer REchtsauffassung, und Percy ist bei weitem kein Betrüger !


  11-12-2009 17:57  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Da mir im anderen Thread niemand der Genetik-Profis hier meine laienhafte Frage beantworten wollte/konnte, stelle ich sie hier noch einmal:
Nehmen wir an, wir haben einige Maisgenotypen F1 bis F6. Nehmen wir weiter an, ich kombiniere diese Linien nun und komme nach einiger Zeit zu einer neuen Linie F7. Die mich bei F7 interessierenden Gene (G1 und G2) kommen aus den Linien F3 (G1) und F4 (G2). So weit alles Klar. Was ist jetzt, wenn ich das Gen G2 nun direkt nach F3 übertrage (=F8)? Kann man einen Unterschied zwischen F7 und F8 feststellen? Ist F8 "gefährlicher" als F7? Wenn ja, warum? Danke für eure Antworten.

  11-12-2009 17:57  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ traktorensteff:

Zitat: "GVO verursacht Kosten bei denjenigen, die GVO-frei sein wollen"

Bitte erlaube mir die ketzerische Frage: Worin besteht jetzt das Argument? Das könnte man - rein theoretisch - ja auch umgekehrt sehen.


Zitat: "Nie wieder Lebensmittel, an denen nicht ein Bestandteil drinnen ist, an dem "herumgedoktert" wurde."

Es gibt keine Lebensmittel, an denen nicht "herumgedoktert" wurde.


Zitat: "Was die GVO-Landwirte weltweit angeht: Das sind größtenteils riesige Farmen, eher Industriebetriebe oder bereits Aktiengesellschaften, die sich eben alles einreden ließen. Die Amis haben angefangen, die sind eben kulturmäßig so, "einfach machen, Konsequenzen wurscht"!"

Wie kommst Du darauf, daß fast nur große Farmen GVOs anbauen? Die Vorurteile gegenüber den USA lasse ich jetzt einmal außen vor - die sind sicher nicht dümmer als wir.


Zitat: "Gentechnik in der Medizin ist wohl vollkommen etwas anderes!"

Nein - außer daß das Risiko in der Medizin noch viel größer ist.


MfG


  11-12-2009 18:01  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Na ja wir habens halt nur im EU gesetz stehen bei Bio, chevy schon vergessen.. ahc ja bist ja nichtmehr der Jüngste.. ,-)) Umgekehrt steht das nirgenst das Gesetz..

Kotellet , ja ganz einfach, wen du nie ein Fremdgen in F1 bis F.. eingesetzt hast,, dann machts nicht nehm ich an, aber siehe die Gen Verschwörung, nimmst ein fremdes Eiweiß von weiß Gott wo her, kann das große andere Auswirkungen haben und das gehört untersucht udn ordentlich ausgetetstet...

lg biolix

p.s. da sishst dus wieder chevy, gesunde Menschen brauchen keine Medizin, und daher auch keine GVO Medizin... und wenns Krank sind , sinds eh schon krank,.... ;-)))))

  11-12-2009 18:04  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Apropos noch was zum FIlm und dem angeblich heute soooo schlechten Journalismus :

WEnn "ich" Monsanto wäre, ja dann würde ich jedes falsche Detail in so einer DOKU aufdecken, wiederlegen und klagen, denn sonst klagen sie ja auch jeden...

Und daher nehme ich an, und sogar chevy kann nichts darin wiederlegen , genauso schon wie bei Monsanto mit gift und Genen, das dies wirklich wie genannt im Film nur die "Spitze des Eisberges ist...

lg biolix

  11-12-2009 18:11  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix:

Zitat: "ja und zu Percy Schmeiser, na dann hat heise udn ich recht mit unserer REchtsauffassung, und Percy ist bei weitem kein Betrüger"


Du kannst es nicht verwinden, oder?
Wenn man so wie Du keine Ahnung von Recht hat, kann man auch keine Auffassung dazu haben. Abgesehen davon hat Schmeiser im Prozeß nachweislich gelogen.
Wie oft und wie blöd probierst Du es noch?


MfG

PS: biolix: zur Einführung: http://de.wikipedia.org/wiki/Geistiges_Eigentum

  11-12-2009 18:16  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix:

"WEnn "ich" Monsanto wäre, ja dann würde ich jedes falsche Detail in so einer DOKU aufdecken, wiederlegen und klagen?"

Das wäre sinnlos - Pressefreiheit!

http://de.wikipedia.org/wiki/Pressefreiheit


MfG

  11-12-2009 18:17  hardl1266
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Hallo Chevy
Dein wissen ist beachtlich daß man fast glauben könnte Du bist irgendwo in der genpropagantamaschinerie involviert.ich meinte bei denn Bauern , Bauern die sich keiner gehirnwäsche unterzogen haben oder unterziehen lassen.es ist fast schade wenn einer mit deinem wissen was ich annehme daß alles so ist ohne wenn und aber für eine sache sich einsetzt
, was meiner persönlichen meinung nach in eine einbahnstraße fährt.ich hoffe für die nachwelt ich bin auf denn holzweg!

  11-12-2009 18:19  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
hier noch zu den verbrecherische Geschäfte von Monsanto:

Ausverkauf der Schöpfung?

Der Agrarriese Monsanto und die amerikanischen Bauern Von Arndt Reuning

Gentechnisch verändertes Saatgut ist ein milliardenschweres Geschäft, in dem der Name Monsanto eine Schlüsselrolle spielt. Regelmäßig gerät der Agrarkonzern mit Wurzeln in der Chemieindustrie ins Kreuzfeuer der Kritik, besonders im Zusammenhang mit seinen gentechnisch veränderten Pflanzen. Farmer in den USA fürchten die Privatermittler von Monsanto, die auf den Äckern nach Patentverletzungen fahnden.

So ist Gary Rinehart nicht der einzige amerikanische Staatsbürger, der im Lauf der vergangenen Jahre ins Visier von Monsantos Ermittlern geraten ist, die von manchen Landwirten auch als "Patentpolizei" bezeichnet werden. Das Center for Food Safety, ein gemeinnütziger Verband in Washington, hat im Jahr 2005 einen beklemmenden Bericht veröffentlicht. Darin beschreibt die Umweltgruppe, wie der Agrarriese Monsanto in den USA versucht, seine Genpatente zu schützen - mit Hilfe von privaten Ermittlern, die in den ländlichen Gemeinden ausschwärmen. Um dort nach Bauern zu fahnden, die Monsanto-Saatgut ohne Lizenz benutzen, die also einen Teil ihrer Ernte einbehalten, um ihn später wieder auszusäen. Dazu Bill Freese, Berater für Wissenschaftspolitik bei dem Umweltverband:

"Die Farmer berichten uns, dass diese privaten Ermittler unangekündigt auftauchen - bei den Landwirten zu Hause oder auf dem Feld. Sie fordern von ihnen, bestimmte Formulare zu unterzeichnen zur Freigabe von Informationen. Oft bedrohen sie dabei die Bauern, sie sagen ihnen: Monsanto wird euch verklagen, wenn ihr diese Dokumente nicht unterzeichnet. Das empfinden wir als nicht gerechtfertigt. Eine andere Methode der Ermittler besteht darin, sich als jemand auszugeben, der eine Umfrage durchführt, zum Beispiel zu Saatgutkäufen. So sammeln sie Informationen, die Monsanto anschließend nutzen kann, um die Landwirte zu verklagen."

Einen Teil der geernteten Feldfrüchte aufzubewahren und im nächsten Frühjahr wieder aufs Feld zu bringen, ist über Jahrtausende die Grundlage jeglichen Ackerbaus gewesen. Geändert hat sich das erst in den vergangenen rund zehn Jahren - seit die sogenannte Grüne Gentechnik in die Landwirtschaft Einzug gehalten hat. Aus einfachen Bohnen wurde ein im Labor gentechnisch verändertes Hochtechnologie-Saatgut, das sich patentieren ließ. Und damit änderte sich auch die Art und Weise, wie Landwirte mit den Früchten ihrer Feldarbeit umgehen dürfen. Wer die Sojabohnen von Monsanto anbauen will, muss jedes Jahr das komplette Saatgut neu kaufen. Denn auch die Ernte fällt unter den Patentschutz. Für Andreas Thierfelder, Sprecher für Monsanto in Düsseldorf, ein legitimes Mittel im globalen Wettbewerb:

"Patente schützen weltweit geistiges Eigentum, und diese Möglichkeit befördert Innovationen in allen Bereichen der Wirtschaft, also auch im Saatgutbereich."

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/980038/

ABER NIEMAND DARF LEBEWESEN PATENTIEREN!
MONSANTO AUCH NICHT !!!

  11-12-2009 18:19  walterst
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
zur fRage von kotellett

Das von Dir angeführte Beispiel dürfte ja nicht unbedingt das Problem an der Gentechnik sein.
Die Antwort auf Deine Frage ist für mich ziemlich belanglos.

Die Frage ist doch, was hat das Gen xy aus der Maus, dem Pilz, der Fliege....im Erbgut eines neuen Monsanto-Maises oder Schweines verloren und wie kommt die Umwelt/Mensch mit dieser radikalen Neukombination artfremder Gene klar?

  11-12-2009 18:35  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ hardl1266:

Wie es weitergeht weiß ich auch nicht im geringsten - irgendwie wird es schon gehen.

MfG

  11-12-2009 18:35  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@walterst

>> Die Antwort auf Deine Frage ist
>> für mich ziemlich belanglos

Aha. Dann hättest du auch sicher nichts gegen die Aussaat der Sojasorte Vistive von Monsanto. Die wurde nämlich mittels "Smart Breeding" (entspricht im wesentlichen der von mir geschilderten Vorgangsweise) entwickelt.



  11-12-2009 18:36  hardl1266
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix ich wünsch dir nur das du immer gesund bleibst, und nie auf zB.insulin angewiesen sein wirst.oder habe ich nur falsch verstanden.

@ chevy. bei der gvo-medizin erwischt es nur den anwender.bei der aussaat erwischt andere auch. die freiheit des einen hört dort auf wo die freiheit des andern anfängt


  11-12-2009 18:42  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ hardl 1266:

1. Die Problemstellung in der Medizin ist komplexer.
2. Würde sich ein Fehler in der Medizin fast immer letal auswirken.
3. Wieso gehst Du prinzipiell von einem schon theoretisch sehr unwahrscheinlichen Super-GAU aus?

MfG

  11-12-2009 19:03  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Nicht nur Insulin, sondern auch alle gängigen Antibiotika werden rekombinant hergestellt.

@walterst

>> Die Frage ist doch, was hat das Gen xy aus der Maus,
>> dem Pilz, der Fliege....im Erbgut eines neuen
>> Monsanto-Maises

Aha. Also Gene aus Mäusen, Pilzen und Fliegen sind schlecht. Gegen Gene von anderen Maissorten hast du aber nichts, oder? Habe ich dich richtig verstanden? Muss ich ja - sonst hättest du ja auch ein Problem mit "Smart Breeding". Wo ist denn für dich nun die Grenze zwischen "guter" und "schlechter" Gentechnik? Ab wann ist denn ein Gentransfer für dich ein Problem? Welche Grenzen müssen den eingehalten werden? Die zwischen Arten, Gattungen, Familien, Ordnungen... Oder ist es erst ab der Überschreitung von Reichen (z.B. von Tier auf Pflanze) ein Problem für dich?


  11-12-2009 19:03  asterix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Guten Abend.

@biolix

Habe bereits einige Jahre GVO-Medizin hinter mir.
Kostet im Monat ca. 1800,-- Euronen.
Soweit ich informiert bin, sind das genmanipulierte Säugetierzellen, die ich mir wöchentlich (fast) freiwillig reinsteche. Sind nicht von Monsanto.
Der behandelte Neurologe hat gemeint, das diese Medizin für mich momentan der letzte Schrei ist.

Bei dieser GVO-Substanz wurden einige Eiweißarten manipulliert.
PS: Habe eine Autoimmunerkrankung, habe mir sie aber nicht mit Absicht zugelegt.
PSPS: Die Forschung geht weiter, neue Medikamente wurden schon wieder, nach langjährigen Versuchen genehmigt.
Sind mittlerweile Infusionen, monatlich.
Ohne Gentechnik wäre diese Krankheit sinnvoll nicht behandelbar.

lg asterix

  11-12-2009 19:06  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
ach kotellet eine Fankgfrage.. das hatte ich mir schon fast gedacht.. ;-))))

auch ein Gentechexperte.. ;-))))

ja und chevy, schon komisch, nur eine 5 zu 4 Richterentscheidung am OGH in Kanada inkl. Aufhebung der Schadenersatzansrpüche von Monsanto von über 400.000 Dollar, na das aht sich schon ausgezahlt, falls es ein "Betrug" gewesen " wäre, hätten sie sicher genauso entschieden, und grad mit " Monsanto "im Rücken"... ;-)))

lg biolix

p.s. SUPER GAU ist gut, der größte vorherzusehnde Unfall, na ja den gabs ja bei der Atomkraft auch nicht bis zum Tag..... ;-(

  11-12-2009 19:08  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Jetzt wollen wir doch einmal warten, wie lange es dauert, bis Biolix & Co. ein Haar in Asterixens Geschichte finden......

  11-12-2009 19:09  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Ja Gratuliere Asterix das sie dir hilft, von wo kommt die Krankheit, welche ist es genau, wir diskutieren hier nicht über die Gentechnik ind er Medizin oder ?
bzw. hab ich oben geschrieben warum ich hier ein anderes abgeschächtes Risikopotential sehe...
Irgendwelche Nebenwirkungen ?

lg biolix

  11-12-2009 19:10  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Bingo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@ biolix:

Du bist lustig - unfreiwillig!


MfG

  11-12-2009 19:34  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
ja hab ich echt was lustiges für dich geschrieben.. schön, freu dich... ;-)))

schönen abend

biolix

p.s echt lustige leut hier... ;-))))

  11-12-2009 19:38  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Beleidigt?

  11-12-2009 19:42  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@biolix
Nein, keine Fangfrage. Ich will hier niemand bekehren. Ich wollte mit meiner recht einfachen Frage nur aufzeigen, wie wenig Wissen in diesem Bereich eigentlich vorhanden ist. Nicht nur hier im Forum, auch anderswo. Und genau da liegt das Problem. Heutzutage ist es fast unmöglich, sich zu diesem Thema objektiv zu informieren. Schade. Ich bin der Meinung, dass es sich bei der Gentechnik um eine sehr interessante Technologie mit sehr viel Potenzial handelt, der man unvoreingenommen und ohne ideologische Scheuklappen gegenübertreten sollte. Andererseits bin ich mir aber nicht sicher, ob die Entwicklung schon weit genug ist, um in der Nahrungsmittelproduktion eingesetzt zu werden. Zumindest nicht in dem Umfang, wie es zurzeit stattfindet. Da gäbe es meines Erachtens noch einigen Forschungsbedarf. Leider haben wir Europäer uns da selbst eingeschränkt. Diese Forschung findet nun eben in anderen Ländern statt.

Im Medizinbereich sieht es einigermaßen besser aus. Die moderne Medizin wäre ohne Gentechnik gar nicht mehr denkbar. Allerdings – und das wurde hier schon erwähnt – kann man die beiden Anwendungsgebiete nur bedingt miteinander vergleichen. Im Gegensatz zur Nahrungsmittelerzeugung findet die Produktion und Anwendung von Arzneimitteln nämlich in einem besser kontrollierbaren Umfeld statt.

  11-12-2009 19:44  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix:

Bevor ich es vergesse - die 400 000 Dollar waren die Prozeß- und Anwaltskosten, die Dein Freund zu bestreiten hatte- ja so geht's dem Verlierer!


@ kotelett:

Vollkommen richtig.



MfG

  11-12-2009 19:54  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Komisch ihr redet immer von Forschung, und das die Gentechnik noch nicht so weit ist, komisch aber das wir beim vollen Anbau in manchen Ländern schon sind, und die Gentechindustrie nicht nur forschen will was sie eh tut und kann sondern Freisetzen und verdienen... Kotellet, ist es nciht so ? also worum reden wir, habe ich was gegen Forschung ?

lg biolix

  11-12-2009 19:57  walterst
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@kotellett

Salamitaktik ist immer gut. Wenn das eine geht, dann wird wohl auch das nächste gehen.

Ich sehe derzeit keinen Nutzen in der grünen Gentechnik. Nicht einmal die Hersteller wissen all zu viel darüber zu berichten. Der vermehrte Pflanzenschutzmitteleinsatz wird nicht einmal abgestritten. Niemand weiss was über die Gefahren.

Und für mich macht es schon einen UNterschied, ob wir davon reden, Gene, die innerhalb einer Pflanzenart vorhanden sind zu kombinieren oder artfremde Gene einzubringen.
Nach meiner Logik ist zweiteres ein größeres Problem für die Umwelt. Wäre dem nicht so, dann hätte diese Kombination ja gar keinen Sinn.

  11-12-2009 20:03  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
genau so sit es walter...

Chevy du kannst leider nicht mal mehr ordentlich lesen...

" Weder die Gerichtskosten noch die von Monsanto ursprünglich geforderten 19.000 Dollar Schadenersatzzahlungen muss der Farmer übernehmen. Insofern könne er, dem Urteil auch etwas Positives abgewinnen, bemerkt Schmeiser ...."!



  11-12-2009 20:11  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@Walter

Meinst du artfremd im taxonomischen Sinne? Das hieße ja, dass man nur innerhalb einer Art kombinieren darf? Was würde denn das für einen Sinn machen? Dir als Bald-BOKU-Absolvent ist hoffentlich schon klar, dass bei der klassischen Kombinationszucht bis hinein in die Familie und darüber hinaus gekreuzt wird?

>> Salamitaktik ist immer gut

Gell ;-).

  11-12-2009 20:14  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Auf seinen eigenen Anwalts- und Prozesskosten iHv 400 000 Kanadischen Dollars ist er aber sitzengeblieben.

Biolix, es wird nicht besser!

  11-12-2009 20:17  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ walterst:

Nach allen mir bekannten Quellen hat die Grüne Gentechnik insgesamt zu einer Verminderung des PSM-Einsatzes geführt - wenn Du bessere Zahlen hast - her damit!


MfG

  11-12-2009 20:45  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Nun, Walter – der Nutzen der Gentechnik ist ja eine legitime Frage.
Man hat sie zwar schon fünfzigmal beantwortet, aber weil´s Du bist – werde ich es ein letztes mal tun.

Bauernhöfe, lieber Walter sind landwirtschaftliche Unternehmen, die mit Ihren Produkten Geld verdienen müssen. Im konventionellen Anbau genauso wie in der ökologischen Landwirtschaft.
Wer das nicht begreift und verinnerlicht hat, hängt einem heillos romantischen Bild nach, das so, seit der Erfindung der Mechaniesierung nicht mehr existiert.

Landwirte kaufen ihr Saatgut. Sie wollen möglichst viel Geld für das, was sie mit möglichst wenig Aufwand und möglichst wenig Ernteausfall anbauen.

Wenn der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen sich finanziell nicht lohnen würde und wird, ist es bald aus mit der Gentechnik.
So dumm, sind Bauern nämlich gar nicht – wie manche Verschwörungsverbände glauben.

Die grüne Gentechnik ermöglicht die transgene Expression bestimmter Proteine in den veränderten Pflanzen, also - das einbringen von neuen Nukleinsäuresequenzen - die im Zellkern integriert werden, und der Pflanze neue Eigenschaften verleiht.
Die Fülle dieser diversen Anwendungen und Möglichkeiten ist heute weder abschätzbar noch begreiflich.
Gerade im Kulturpflanzenbau ermöglicht die Grüne Gentechnik mit der Züchtung von spezifisch herbizidresistenten Sorten, den dosierten und spezifischen Einsatz von Herbiziden und Fungiziden .
Dies ergibt eine wesentlich höhere Umweltverträglichkeit , da gerade Komplementärherbizide gezielt ausgewählt werden können.
Weiter muss das Herbizid erst gespritzt werden, wenn es tatsächlich benötigt wird, und nicht wie bisher prophylaktisch.
Der Landwirt muss seltener spritzen, der Schaden für die Umwelt ist geringer, ein Boden schonenderer Anbau ist möglich.

Eigentlich alles vernünftige Gründe, die eine sachliche Diskussion zulassen sollten, und nicht mit Feindbild und Diskreditierung der Befürworter enden sollte.
Diese primäre Argumentationslinie der Gentechgegner ist emotional und irrational, und führt weit an der Sachlage vorbei.

BT-Mais z.b. ist ökologisch eigentlich wertvoll, weil das Toxin nicht gespritzt werden muss sondern in der Pflanze enthalten ist, damit schont man die Ökologie und die Artenvielfalt.

Das Spektrum Nahrungsmittel, dass durch grüne Gentechnik gezielt verändert werden kann, steckt nicht mal in den Kinderschuhen. Egal, ob man damit beispielsweise Mangelernährungen, Vitamine, bestimmte Fettsäuren integrieren kann, oder medizinische Bestandteile.

Das alles repräsentiert nur einen Bruchteil des potentiellen Nutzens der grünen Gentechnik.

Die Gentechnik zu „Monopolisieren“ halte ich daher für den allergrößten Fehler.



  11-12-2009 21:44  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Uiii mfj, alle diese "Vorteile" inkl. den wirtschaftlichen kann niemand hier sehen ausser du und chevy.. ;-))))

lg biolix

  11-12-2009 21:54  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Chevy: deine Fragen um 17:57 Uhr:
Konsumenten wollen keine Gentechnik. Aber die Sicherstellung von GVO-Freiheit kostet Geld. Warum soll man eine kleine, (aber auch große, wenn sie es wäre) Gruppe erlauben, auf Kosten anderer Marktteilnehmern zu agieren?

Nein, nur an GVO wird in den Genen herumgepfuscht.

Großbetriebe sind viel schneller empfänglich von GVO, denn die "Einsparungen" oder "Mehrertrag" von GVO gehen dann in die "Millionen" und diesen Versprechen können die "Großbauern" nicht widerstehen.
USA ist wirklich anders (nix Vorurteile), da gibt es 300 Mio. Einwohner und den Meisten kümmert es nicht, was auf dem Teller landet, siehe McDonalds und Fast Food Restaurants (gibts dort wie Schwammerl). Einerseits haben viele ganz andere Probleme (47 Mio. keine Krankenversicherung...), andererseits ist die Lobby wohl viel stärker und die Leute glauben das, was ihnen die Werbung einredet. Mendocino County hat sich 2004 als erste Region der USA als GVO-freie Region erklärt, nach einer Abstimmung, die massiv von der GVO-Lobby beeinflusst wurde. Mit 57 % ging der Antrag durch, denkbar knapp!

Wo ist das Risiko in der GVO-Medizin größer? Wenn ein Todgeweihter GVO-Medizin nimmt, ist es "eh wurscht", wenn er nach 10 J. abkratzt, falls es Nebenwirkungen gibt. Wenigstens 10 J. gelebt, oder? GVO-Anti-Schnupfenmittel würde ich nicht nehmen, gegen Krebs schon.

biolix: "WEnn "ich" Monsanto wäre, ja dann würde ich jedes falsche Detail in so einer DOKU aufdecken, wiederlegen und klagen?"
Chevy: Das wäre sinnlos - Pressefreiheit!
@ Chevy: Wieso? Pressefreiheit ist nicht, die erwiesene Unwahrheit zu sagen! Biolix hat da vollkommen recht.

@ kotelett:
"Smart Breeding" ist etwas anderes als GVO und wird auch von vielen nicht abgelehnt. Dabei kommen keine veränderten Pflanzen aufs Feld sondern es wird nur geschaut, ob gewisse Gene und Eigenschaften in der Pflanze stecken, die sowieso schon drinnen natürlich vorkommen.

  12-12-2009 05:44  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
in einem muss ich mfj Recht geben:
die Bauern sind nicht dumm! ja die freien Menschen auchnicht, deswegen lehnen die die grüne Gentech ab!

ansonsten ist der ganze Beitrag vom mfj nur verlogene Werbung fürs Würfeln mit Gendreck!

  12-12-2009 09:10  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ traktorensteff:

1) Die Konsumenten sind - wenn auch im wesentlichen nur bei uns - seit Jahren der Anti-Gentech-Propaganda ausgesetzt - was erwartest Du?

2) Komisch, daß alle repräsentativen Studien zeigen, daß Gentechnik den kleinen Bauern z.B. in Indien genauso zugute kommt.

3) Als USA-Experte taugst Du nicht - Du hast übrigens gar keine Vorurteile, sondern lediglich Ressentiments.

4) Willst Du mir einreden, daß das Essen bei McDonald's qualitativ schlechter ist als jenes bei einem x-beliebigen Würstelstand bei uns?

5) Bezüglich des Risikos der GVO-Medizin: Du hast gar keine Ahnung, oder? Es nehmen keine "Todgeweihten" GVO-Medizin, wie andere einen Hustensaft - sondern viele Medikamente werden durch gentechnisch veränderte Organismen produziert - so z.B. das synthetische Insulin, welches viel verträglicher für den Patienten ist, als jenes von Schweinen.

6) Auch von der Pressefreiheit hast Du keine Ahnung - gerade Dokumentationen bieten große Gestaltungsspielräume, da sich gerade bei komplexen Sachverhalten Tatsachenbehauptungn und Werturteile gut vermengen lasen. Das ist ausdrücklich keine Verteidigung von Monsanto.



Grundsätzlich:

An der ETH Zürich wurde im Herbst 2009 eine Vortragsreihe zum Thema: "Gentechnisch veränderte Pflanzen: Wie sollen ihre Risiken bewertet und kontrolliert werden?" abgehalten.
http://www.ied.ethz.ch/news/publect

http://www.ied.ethz.ch/news/publect/Flyer_PubLect_IED_2009b_DE.pdf

Einstellungen zur Gentechnik unfd ihre Dynamik:
http://www.ied.ethz.ch/news/publect/091022_IED_Slides_Scholderer.pdf

Ökonomische Konsequenzen von GVOs in der Landwirtschaft:
http://www.ied.ethz.ch/news/publect/091105_IED_Slides_Beckmann.pdf

Öknomischer Nutzen für die Bauern in der Schweiz:
http://www.ied.ethz.ch/news/publect/091105_IED_Slides_Lehmann.pdf



  12-12-2009 09:40  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Morgen !

alle anderen sind böse, Offenlegung von allen guten DIngen die Monsanto schon gebracht hat, inkl.interne Studien dann kann doch niemand gegen die Gentechmutlis sein, die eh Millionen um Millionen in Werbung und Lobbiing rein buttern.. ;-))


http://www.presseportal.de/pm/6343/1528523/greenpeace_e_v

lg biolix

  12-12-2009 09:48  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
ach ja noch was, hatt vorher wieder mal eine Einseitge 6 pkte "Chevy- Eigentorerklärung" eingetippt, war dann leider weg, daher nur noch einen link, das der Wald ruft, wir haben den ersten SChneeee , juhuu... ;-))

Was passiert wenn eine Studie an die Öffentlichkeit kommt, könnt ihr hier lesen...

http://www.sueddeutsche.de/wissen/911/326775/text/

lg biolix





  12-12-2009 09:55  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Darum Biolix, ....zum hunderstenmal es gibt nur ein Gegenmittel gegen Monopolisierung auf einem Fachgebiet.

Nämlich die Liberalisierung der Märkte und die Ermöglichung von Wettbewerb.

Durch ein Verbot wird mit Sicherheit das Gegenteil erreicht. Solange Monsanto und ein paar andere sich die Sache alleine ausmachen können, werden sie den Markt beherrschen – mit allen Mitteln.

Ein Verbot schadet nicht nur dem Wirtschaftsstandort Europa, sondern es fördert das Monopol und das Patent.
Doch so weit reicht Euer Blick wohl nicht. Typisches "Waldviertler" Gartenzaun-Syndrom !


  12-12-2009 10:03  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@traktorensteff

>> "Smart Breeding" ist etwas anderes als GVO

Danke für die Belehrung. Zeigst du mir jetzt bitte auch noch, wo ich behauptet habe, dass "Smart Breeding" und "GVO" dasselbe sind.

>> Dabei kommen keine veränderten Pflanzen aufs Feld

Ist es nicht das Ziel jeder Zuchtarbeit, Organismen zu verändern?

>> sondern es wird nur geschaut, ob gewisse Gene und
>> Eigenschaften in der Pflanze stecken, die sowieso
>> schon drinnen natürlich vorkommen.

Du beschreibst die Selektion. Zur Reproduktion bedient man sich – genau wie die "herkömmliche" Gentechnik - des Agrobacteriums tumefaciens.

Wie stehen die Gentechnikgegner hier eigentlich zu Triticale? Dabei wird doch auch über Artgrenzen hinweg kombiniert. Ist das für euch kein Problem?

  12-12-2009 10:06  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Kotelett, wir waren ja auch schon beim Thema Mutationszüchtungen. Keiner der GVO-Gegner hält diese Methode für problematisch.

  12-12-2009 10:37  kotelett
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Eben. Genau das habe ich mir gedacht. Dort stört die Artüberschreitung nicht, weil sie ja auf "natürliche" Weise erfolgt. Beim "Smart Breeding" hingegen hat man kein Problem mit "gentechnischen" Methoden, weil es zu keiner Artüberschreitung kommt. Wo genau aber liegt jetzt das Problem?

  12-12-2009 10:43  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Welches Eigentor, biolix - Mon 863 ist unbedenklich - kein Wunder!

http://www.bfr.bund.de/cm/208/90_tage_studie_an_ratten_mit_mon863_mais.pdf
http://www.biosicherheit.de/de/aktuell/558.doku.html

Du hast ein beneidenswertes Selbstvertrauen dafür, daß Du so gut wie nie richtig liegst.

  12-12-2009 11:12  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Röngten war so lange unbedenklich bis die Ärzte an krebs starben....

Auch Handys sind unbedenklich...

also das sagt noch gar nichts

  12-12-2009 12:09  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Das ganze würde ich mal mit einem Traktor vergleichen.

In der heutigen Pflanzenzucht und Produktion hat man zwar die Grundmaschine (Boden usw.), das Getriebe (Klima und Umwelt usw.) den Motor (Düngung, Pflanzenschutz usw.) den Fahrer hat man auch (Landwirt) nur das Lenkrad fehlt.
Man kann fahren vor- und rückwärts fahren, auch leichte Kurven kriegt man mit Müh und Not mit der Lenkbremse hin, aber steuern kann man eigentlich wenig.

Die Gentechnik wäre das Lenkrad...

Natürlich kann man damit auch den Berg runterfahren, wenn man nicht aufpasst, weil die Fahrgeschwindigkeit sich drastisch erhöhen wird, die Einsatzmöglichkeit sich verhundertfacht.
Davor haben wohl noch zu viele Angst.

Die Biolandwirtschaft fährt sogar ohne „Verbrennungsmotor“ (zielgerechte Düngung und Pflanzenschutz) rum. Ihr „Antrieb ist mechanisch, etwa vergleichbar mit dem „Tretantrieb“.
Man müht sich ab, hat meist billige „Strampler“ aus irgendwelchen Billiglohnländer, die das Gefährt dann bergauf bringen. Ist es mal obenauf, sitzt dann der Ökobauer auf den Fahrersitz und lässt es runter krachen...;-))

Biolandbau lebt von den angereicherten Nährstoffen im Boden, die Generationen Braverweise vorgesorgt haben. Die jetzige Ökogeneration räubert diese Vorräte aus, ohne sie ausreichend nachzuliefern.
Der Ökoslogan „Reiche Väter – arme Söhne“ wir irgendwann Wirklichkeit.


  12-12-2009 12:46  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ beginner:

Nur gibt es für die Gefährlichkeit der Röntgenstrahlung eine einfache naturwissenschaftliche Erklärung - so einfach kann man es sich nicht machen.

MfG

  12-12-2009 12:52  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Mahlzeit !


Nur das eine, weil schön langsam glaube ich wirklich nur mehr mit "Ahnungslosen" hier zu dirkutieren... ;-)))

mfj schreibt :

"Biolandbau lebt von den angereicherten Nährstoffen im Boden, die Generationen Braverweise vorgesorgt haben. Die jetzige Ökogeneration räubert diese Vorräte aus, ohne sie ausreichend nachzuliefern.
Der Ökoslogan „Reiche Väter – arme Söhne“ wir irgendwann Wirklichkeit"

WEnn du so wie ich schon an die mind. 100 konv. BäuerInnen kennengelernt zu haben, würdest du wissen das gerade das Gegenteil der Fall ist, die haben umgstellt auf Bio weil ihr Boden schon so "fertig" war, und ohne Handelsdünger schon nichts mehr gewachsen ist... und plötzlich schau haben sie mit ordentlicher Fruchtfolge Erträge und Böden mit denen sie wiedfer zufrieden sind... und keine Angst so wie die WElt über Jahrtausemde mit "biol. LW" überlebt hat, werden auch wir es tun, und ich trau mich wetten wenn ich mir viele viele Böden bei Biobauern ansehe, dann werden die bald manchen konv. überholt haben mit den Erträgen, aber das Zukunftsfähig..... ;-)))

lg biolix

p.s. chevy, her mit den angeblich "unbedentklichkeits" Original Studien, dann reden wir weiter.. ;-)
ja und komisch, ich dachte immer wenn einer als "Betrüger" von einem Gericht verurteilt wurde, muss er die Prozeß, Anwaltskosten inkl. Schadenersatz der Gegenseite tragen, das ist aber nicht so im OGH Urteil Kanadas bei Percy Schmeiser...;-))))))




  12-12-2009 13:31  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ biolix:


Netter Versuch!
Das liegt daran, daß Schmeiser zu keiner Schadenersatzzahlung verurteilt wurde (da er keinen wirtschaftlichen Vorteil aus dem wissentlichen Anbau von Monsantoraps zog) und er von Monsanto auf Schadenersatz verklagt wurde.

Das alles ändert nichts daran, dass ein Feststellungsurteil zuungunsten Schmeisers wegen der Patentrechtsverletzung erging!

Du checkst es einfach nicht - Greenpeace schon - zumindest jener Teil der sich nicht auf die inhaltliche Bewertung des Urteils des Supreme Court bezieht:

http://www.greenpeace.de/themen/gentechnik/nachrichten/artikel/monsanto_gegen_schmeiser_der_konzern_gibt_nach/


Ich bin überzeugt davon, daß Du es auch dieses Mal nicht kapieren wirst und willst!



MfG

  12-12-2009 13:35  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Ich habe gebeten du sollst mir den Tiel des Urteils haraussichen wo du das "Betrüger" rechtfertigen kannst. wie gesagt ich kann das Urteils für mich nur so berwerten so lange ich nicht das Gegenteil bewiesen habe... ;-))))

also und wo sind die Unbedenklichkeits Langzeitstudien offen gelegt ?

lg biolix

p.s. ok es genügen auch nur die 90 Tage kurzzeitstudien, die beweisen zwar noch weniger, aber allein die werden nicht rausgerückt.. ;-)))

  12-12-2009 14:25  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Es wird für Dich nicht besser, biolix - Tyrolens hat das längst gemacht!
Es wurde gerichtlich festgestellt, daß Schmeiser vorsätzlich Monsanto-Raps anbaute und auch Roundup verwendete um das Saatgut auszulesen (entsprechende Textpassagen hat Tyrolens gepostet). Es gibt hier nichts mehr zu bewerten - das Urteil steht - wer etwas anderes behauptet, der lügt!


MfG

  12-12-2009 14:55  beginner
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@mfj

Alter Schwede...das ist wohl der grösste Schwachsinn den man je seit Menschengedenken zu lesen bekam......hahahhahahahahhahahah *rofloooool*

Sorry aber bei solchen Beiträgen diskutiere ich mit dir nicht. Das ist sowas von schwachsinnig. (ob das nun deiner Feder entspringt oder nicht weiss ich nicht. - Ich greife damit nicht dich persönlich an..ausser dass ist wirklich dir entsprungen...dann kann ich gar nicht anders)

Gibt es noch welche hier die genau das gleiche Glauben?

manonman...und sowas von einem Landwirt?

beginner

  12-12-2009 15:02  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Chevy:
Über den USA-Lebensstil brauchen wir nicht streiten. Ich wollte damit nur zeigen, warum der GVO-Widerstand in den USA relativ gering ist. Du meinst ja (grob gesagt), Millionen Amis wollen GVO, warum also wir nicht?

Ich denke, sie haben einfach eine ganz andere (leider negative) Auffassung vom "Satt werden". Einerseits durch die jeweilige Lobby. Käuferbeeinflussung hat ein anderes Level und eine längere Geschichte, was die Intensität betrifft, als bei uns. Ich erlaube es mir zu behaupten, das "wir" hier viel freier denken können als im Land der Freiheit (wo 1 % der Bevölkerung hinter Gittern sitzt...). "Gehirnwäsche" funktioniert dort noch ganz gut. Ich würde mich aber auch nicht um GVO scheren, wenn ich an der Armutsgrenze dahinvegetieren würde. Und für diese Millionen Konsumenten von "Billigst-Lebensmittel" kann man doch auch GVO-Produkte erzeugen, die kaufens schon, so der Tenor der GVO-Lobby.

Zu meinem McDonald's-Vergleich, da meinte ich, dass die "Ess-Kultur" dort nicht besonders zu kritischem Denken anregt. Wenn du dir reihenweise so was reinhaust, ist es dir wurscht, ob die Hendlhaxn im Papiertopf aus Massentierhaltung sind oder die Pommes aus der GVO-Kartoffel. Wenn man nichts anderes kennen lernt... Schau dir mal "King of Queens" im Fernsehen an ;-). Ein Körnchen Wahrheit wird schon dabei sein ;-). Viele wachen schon langsam dort drüben auf, aber es wird noch dauern.

Ich sehe kein Problem darin, im Labor Stoffe gentechnisch zu verändern, wenn es in der Medizin nicht anders geht, um Leben zu retten bzw. Zuckerkranken zu helfen. Wenn man gesundheitliche ernste Probleme hat, geht man sicher auch gerne Risiken ein. Kenne mich nicht aus in der Medizin. Ich weiß nur, dass es einen Unterschied macht, ob man nun durch Gentechnik medizinische Hilfe erreicht oder im Erbgut von Pflanzen hantiert und diese großflächig ausbringt und konsumiert.

Ich bin froh, dass es so viele Leute bei uns gibt, die die Entwicklung in manchen Bereichen kritisch sehen und ihr Hirn einschalten, anstatt alles zu glauben, was man ihnen vorschwärmt.

  12-12-2009 15:17  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ kotelett:
Tschuldigung, ich hatte gedacht, du setzt "Smart Breeding" = GVO und fragst, warum man für Smart Breeding sein kann und gegen GVO.

Ich meinte, man bringt keine Gene in die Pflanze, die gewisse Eigenschaften erzeugen, sondern bringt vorhandene Gene mit den Eigenschaften in den Vordergrund, die bereits vorhanden sind, und zwar durch Gen-Analysen, die die Züchtungsdauer verkürzen. So verstehe ich das. In wie weit Agrobacteriums tumefaciens eine Rolle spielt, keine Ahnung. Umweltorganisationen sehen Smart Breeding als sehr gute Alternative zu Gentechnik und als WIRKLICHEN Forschungsfortschritt. Kann also von da her nicht so schlecht sein.

  12-12-2009 15:23  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
hab ich hier irgend wann geschrieben das ich für die "Mutations Züchtung" war oder für "smart breeding" ?

Ich weiß nicht wer hier mit Unterstellungen ständig arbeitet.. ;-))

lg biolix

p.s. und immer wieder weiter das selbe, von Beginn diskutieren wir hier auch schon was die Gentechnik so noch alles kann, nämlich das "Artüberschreitende Gen einpflanzen" und das macht die Sache dann wirklcih so neuartig und eben auch sehr serh Risiko behaftet !

  12-12-2009 15:25  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ traktorensteff:

Wer schwärmt denn - habe ich in diesem Forum das Paradies prophezeit, wenn nur die Grüne Gentechnik zur Anwendung kommt?
Klar ist aber, daß sie große Chancen bietet und die Risiken kalkulierbar und weitgehend eliminierbar sind. Das Problem ist - wie kotelett vollkommen richig erkannt hat - daß es einen direkten Zusammenhang gibt zwischen dem Grad an Ablehnung und dem Grad an Nichtwissen über die Gentechnik.
Nur dagegen zu sein ist genauso unkritisch wie nur dafür zu sein.


MfG

  12-12-2009 15:28  Chevy
FILMTIPP:
Zitat: "und immer wieder weiter das selbe, von Beginn diskutieren wir hier auch schon was die Gentechnik so noch alles kann, nämlich das "Artüberschreitende Gen einpflanzen" und das macht die Sache dann wirklcih so neuartig und eben auch sehr serh Risiko behaftet !"


Roma locuta, causa finita!


MfG


  12-12-2009 15:34  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Lieber mfj!
Dein Beitrag vom 12-12-2009 12:09 Uhr schlägt alles, was du hier jemals von dir gegeben hast, ein historisches Datum also. Wenn du wirklich selbst diese Zeilen verfasst hast, aber auch nur als ernstgemeinter Beitrag hereinkopiert hast, bist du und deine gesamten Beiträge, entschuldige meinen Ausdruck, aber es ist so, als TOTAL UNGLAUBWÜRDIG entlarvt worden und lebst wohl in deiner eigenen Traum-Welt.

Es ist ja fast schon amüsant, wenn es nicht so traurig wäre, dass du das vielleicht auch noch selbst glaubst, was du da von dir gibst! Diese BÖSE Ökogeneration und die bösen Bio-Bauern. ;-) Sklavenhalter sind sie auch noch und Schuld am Weltuntergang! Etwas Schlimmeres als einen Bio-Bauern gibts wohl nicht auf der Welt ;-). Wie schön, dass es die Menschheit schon 1000sende Jahre gibt, ohne Lenkrad und den Boden ausbeutend! ;-)

  12-12-2009 16:15  traktorensteff
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ Chevy: Zitat: "...Zusammenhang gibt zwischen dem Grad an Ablehnung und dem Grad an Nichtwissen über die Gentechnik.".
Nun, ich denke nicht, dass jemand, der "nichts" über die Gentechnik weiß (in anderen Worten, noch nicht von den Versprechungen verführt wurde?`) sie deswegen ablehnt. Ich denke viel mehr, dass die Leute die Gefahren sehen, die GVO mit sich bringt, auch in Betracht der weiteren Entwicklung. Die "Lösungen" der Gentechnik sind keine wirklichen Lösungen, schon gar nicht langfristig. Lösungen kann man auch ohne GVO anbieten. Und dabei führt kein Weg an einer nachhaltigen und "natürlichen" Landwirtschaft vorbei.

Für mich ist hier die Diskussion zu Ende. Bin froh, dass es bei uns so viele
Menschen gibt, die ein bisschen weiter denken, auch hinter den Horizont ;-).

  12-12-2009 17:17  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Nabend ! ( nach der 3. WEihnachtsfeier.. ;-)) und vorm Stall gehen.. ;-(( )

Wir sind doch alle so kleine ( Samstags betrunkene ) Dümmelchens, fast genauso wie die Wissenschaft damals, mit BSE, als ein Protein daher kam, so eine klizekleine Eiweißverbindung , und niemand wusste was los ist, bzw. auch die Heilung parat hatte....
Parkinson, Alzheimer und viele andere Krankheiten mehr, die wir in ein paar Jahrzehnten wahscheinlich irgendwo zuordnen können, werden zeigen, das so mancher Dümmling weiter gedacht hatte, als es ihnen die "Intelligenzbolzen" je zu getraut haben...;-)))

lg biolix

p.s. komisch, der chevy will anscheinend unsere Demokratie anzweifeln ( die Mehrheit ist zu dumm.. ;-)) ), um was gehts hier eigentlich noch ? WEiters ist er noch immer die Studien der Unschädlichkeit schuldig, und endlich auch noch zu beweisen das Koexistenz möglich ist, und wenn nicht soll er bitte bitte mit dem GVO Klumpat nicht des anderen FREIHEITEN einschränken, danke !
Muss jetzt wirklich in den Stall und auf die nächste WEihnachtsfeier.. ;-)))

  12-12-2009 17:26  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Prost biolix!

  12-12-2009 18:10  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
danke aber ich hab heute noch nichts getrunken, ausser 3 Häferln Biomilch.. ;-)))

ja und besonders für chevy einen TV Tipp, jetzt ist ja toll seit dem wir die TV Thek vom ORF haben... was sich auf der Welt so tut...

http://tvthek.orf.at/programs/1328-Weltjournal/episodes/1025667-Weltjournal

und das ich wenigstens nicht der einzige bin der den Kopf schüttelt bez. den Banker der liest das... na ja aber ob ers richten wird der Obama, ich weiß nicht, aber er hätte es in der Hand...aber wenn nicht, löst es sich von alleine , wetten.. ;-))

lg biolix

p.s. leider kein link aber grad auf orf.at

Obamas Schimpftirade gegen Wall-Street-Banker

Mit einer wahren Schimpftirade hat US-Präsident Barack Obama die Pläne von US-Banken kritisiert, trotz Finanzkrise wieder Boni in Millionenhöhe auszahlen zu wollen.

"Ich habe nicht für dieses Amt kandidiert, um einem Haufen Bonzen an der Wall Street zu helfen", sagte er dem Fernsehsender CBS. Um Finanzkrisen in Zukunft zu verhindern, billigte das US-Repräsentantenhaus eine umfassende Finanzmarktreform.

"Noch kein Licht aufgegangen"
Obama fand in dem CBS-Interview deutliche Worte für die Kreditinstitute, die in der Finanzkrise durch staatliche Unterstützung vor der Pleite bewahrt wurden und jetzt wieder hohe Prämien zahlen wollen. Viele Manager wunderten sich immer noch darüber, "dass sich die Leute über die Banken ärgern", kritisierte er.

"Aber lasst uns überlegen: Ihr nehmt zehn, zwanzig Millionen Dollar an Boni in Anspruch, nachdem Amerika das schwerste Wirtschaftsjahr seit Jahrzehnten durchgemacht hat und ihr das Problem verursacht habt."

Obama kritisierte, dass die Institute, deren Überleben durch die Unterstützung des Steuerzahlers gesichert worden sei, sich gegen Finanzkontrolle wehrten. Der US-Präsident zeigte sich frustriert darüber, dass trotz der anhaltenden Rezession "einigen Leuten an der Wall Street noch kein Licht aufgegangen" sei.

Dem Beispiel Großbritanniens und Frankreichs zur Einführung einer Sondersteuer auf Bonuszahlungen für Banker wollen die USA aber vorerst nicht folgen. Auf die Frage, ob Washington an ähnlichen Plänen arbeitete, erklärte das US-Finanzministerium in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP: "Im Moment nicht."


  12-12-2009 19:30  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Naja Traktorensteff, vielleicht klingt es unglaubwürdig...aber es gibt diese Fälle.

Unser Oberbio-Bauer in unserer Region, hat für die Aussenwirtschaft und die Alppflegemaßnahmen "Russen" angestellt.
Ich weiß zwar nicht was die genau verdienen, aber Hellseher muss man nicht sein, dass die einen Facharbeiterlohn nicht kassieren.
Also, wird mit Billiglohn - arbeitsintensive, ökologisch entstehende Nachteile ausgebessert.
Mich würde das wundern, wenn in Biogemüse, Bio-Obst- und Bio-Marktfruchtbetrieben, diese Sachlage anders wäre ?

Das ganze Spektrum der "geförderten wertvollen Flächen" (WFR) beruht auf dem System von Bodenauslaugen und Nährstoffreduzierung.
Die Begutachtung solcher Flächen ist eine Katastrophe. Hier wird auf ökologischer Basis, verfehlter Naturschutzmaßnahmen und ausgiebiger Steuerverschwendung - nichtsbringende, Nährstoffmangel erzeugt - und als Vorzeigeobjekte der öko-Bewirtschaftung der "unwissenden Bevölkerung" dargstellt.

Natürlich gibt es auch "gute nährstoffversorgte Bioflächen", vorallem da - wo klimatische begünstigte Lagen und betriebsstruktur-freundliche Kreislaufwirtschaft betrieben wird.

In sehr niederschlagarmen Gebieten, wo Zwischenfruchtanbau nicht möglich ist, findet dieser Vorgang allerdings statt. Darum ist ein weltweite Biolandwirtschaft eine schöner Weihnachtstraum ;-))



  12-12-2009 19:40  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
oje , gerade im Trockengebiet hat bio schon oft konv. überholt... ;-)))

lg biolix

p.s. und was die "Russen" betrifft, ja hoffentlich angemeldet, du und wer arbeitet in konv. Gemüsebetrieben ?

  12-12-2009 19:48  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Also gut versorge "biologisch" bewirtschaftete Böden findet man vor allem dort wo es intensive Viehhaltung mit nennenswerten Rohstoffzukäufen gibt. Bei uns in Tirol zB wird viel Stroh und Kraftfutter zugekauft. Für unsere Böden ist das gut, die reinen Ackerbauregionen, die uns diese Rohstoffe liefern, verarmen jedoch mit der Zeit, wenn kein entsprechender Mineralienausgleich stattfindet.
Das ist uraltes Wissen. Schon die Römer haben erkannt, dass die Fruchtbarkeit Karthagos in den römischen Kloaken verschwand.
Logischerweise waren die Karthager dem "biologischen" Landbau näher als dem konventionellen. Wer wissen will wie es dort heute aussieht soll nach Tunesien reisen.

  12-12-2009 19:59  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Insgesamt ist es also ein Nullsummenspiel.

  12-12-2009 20:04  Tyrolens
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Zaubern kann niemand. Wo ich etwas weg nehme muss ich für Nachschub sorgen, sonst hab ich ein Defizit.

  12-12-2009 20:06  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Bin schon gespannt auf biolixens Rechnung.........

  12-12-2009 22:16  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Nabend !

oft glaubt man da sind die "Theorethiker" unter sich, inkl. das sie aus Tirol noch nie heraus gekommen sind...

Ein paar Grundlagen hier nur mehr,d ann ists eh besser in dem anderen "Bio threat" weiter zu machen.. ;-))

Also wie macht man Unfruchtbare Böden fruchtbar ? mit möglichst konv. Fruchtfolge nach guter LW Praxis mit Mais, WEizen, Raps und wieder und wieder, mit PSM und Handelsdünger ?
Oder noch besser in der STmk mit 70 bis 80% Mais in der Fruchtfolge ?

Ihr werdert, bzw. der Tiroler mir hoffentlich bald die meist verwendetste konv. Fruchtfolge mailen bzw. hier schreiben, am besten im viehlosen Ackerbau, der ja zu 90% in den Ackerbauregionen bereits verbreitet ist, der zu fruchtbareren Böden führt, eben u Humusaufbau....

Vielleicht sogar mit gentechnik.. ;-)))

Im anderen threat werde ich euch beschreiben, was ich bis jetzt in der biol. LW erlebt habe und wies mit bis zu 20 GVE unterirdisch sogar viehlos im biol. Ackerbau bei zig Vorzeigebetriebe in allen "Klimagebieten" Österreichs toll funktioniert.. ;-)))))

lg biolix

p.s. und schlaft mal schön ..... ;-)))

  12-12-2009 22:18  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
........nach diesem Beitrag sicher..........

  12-12-2009 22:20  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
...ich träum auch mal von unterirdisch viehlosen Biobetrieben...;-)))

Gibt´s die unterirdischen toll funktionierenden im Wald4tel auch?

  12-12-2009 22:28  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Das ist das schöne, zu Mutter Erde fällt euch 2 wenig ein, da mich der tiroler auch schon mal gelobt hat, muss ich ihm nun auch ein Lob mal aussprechen, er hat wenigstens ein wenig Ahnung und sich schon auf den Weg gemacht, er kann aber auch einschätzen bzw. mal ehrlich zugeben, wie hoch er den Prozentsatz schätzt wie viele seine konv. KollegenInnen sich shcon auf den weg gemacht haben, mit Cultan etc.

lg biolix

p.s. die ich kenne, die sich auf den WEg gemacht haben, sind spätetens nach 2-3 jahre bei Bio gelandet, auch kein Zufall meine ich, und warum wohl...... ;-)))))))))

  12-12-2009 22:51  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Wenn ich Dich lobe, lobst Du mich dann auch, biolix?

  12-12-2009 23:03  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Biolix ist heute so "schwebend und tief tragend" ?

Kann es sein, dass die "staade Zeit" auch auf den Humor fällt?

Vielleicht liegt es auch daran, dass er Bio-Wein Verbot hat, und karamelisierten Adventpunsch mit Urkorn-Plätzchen in trauter Runde geniessen muss.

Er trinkt doch sonst immer seine 2-3 Glas Biowein?

Aber lassen wir das. Adventliche Besinnung muss auch mal sein.




Also Chevy, ich lob Dich jetzt mal.

Du schreibst viel, zum Glück lesbar und fehlerfrei, anständig, weltoffen, fachlich getragen mit der nötigen Lyrik und dem Hang zum Humor.

...so wie Einstein schon sagte: Wissen ist begrenzt, wichtig ist die Fantasie..



  12-12-2009 23:15  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Diesen humor möchte ich nie bekommen ... ;-)))))
apropos ihr 2 schreibt aber eh vom selben büro... ;-))))

lg biolix



  12-12-2009 23:36  mfj
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"

Ja Biolix, wieder ein Volltreffer –

Chevy sitzt neben mir, wir halten uns die Händchen...eine Flasche Brandy, Kuba- Zigarren, billige Chips und eingerahmt vor uns das Firmenlogo von „Monsanto“...

So verbringen wir unsere Abende, tagein, tagaus und hoffen das die Biobauern bald unser Zeug kaufen...;-)

Weißt Du Biolix - das wichtigste in Fachdebatten ist, sich das "Für und Wider" zu verinnerlichen.

http://www.biosicherheit.de/de/debatte/723.doku.html

Österreich hat ja NULL-Ahnung von Gentechnik. Woher nimmt man eigentlich Ergebnisse?
Aus dem Bauchgefühl ?
Ja, ich weiß schon - Greenpeace und Co, machen das für Euch. Keine Toleranz der Intoleranz.
Eure "einbalsamierte" Meinung eingeschlossen.

Was gibst denn heuer für Winterprognose ab, Biolix. Traust du der Klimaerwärmung oder nicht.
Ich sage es gibt viel Schnee und ordentlich Kälte...

..Du hast ja wenigstens genug "Bauchspeck" ;-)))





  13-12-2009 09:04  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
nein @chevy Beiträge sind unmöglich zu lesen viel zu viel Verlinkungen, ungeniessbar,
voller Lügen, frech, Betonkopf, und sonst nicht fachlich sondern Propaganda.

Das Wissen ist da, nur die Gentech fehlt die Fantasie!

  13-12-2009 09:28  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Kann es sein, daß Du mich beleidigen willst?

  13-12-2009 17:09  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
die Quellen von Chevy sind unseriös und propaganda für die grüne Gentech! ja das und nichts mehr und nichts weniger sage ich.

deine Beiträge verurteile ich,
nicht deine Person.
Nochmal: Wollt ihr 5 % Einsparung an Pestizide als Erfolg der grüne Gentech feiern?
das ist lächerlich!!!
Biolandbau verbraucht in etwa 0,0 Millionen kg Pestizide! und wir können stolz drauf sein.
Wenn die Konvis (alle) das nachmachen wollen und können, bitte!

  13-12-2009 17:31  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
"voller Lügen, frech, Betonkopf" - ein Kompliment?

Ganz zu schweigen davon, daß Du keine einzige Lüge benennen kannst, blondine......

  13-12-2009 17:44  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
die erste Lüge der grüne Gentech ist zu behaupten dass sie eine Zukunft der LW sein könnte!

Das Gegenteil ist der Fall: Gentech ist das Ende der Unabhängigkeit der Bauern,...

  13-12-2009 17:51  Icebreaker
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@dblondeau
Also WO bitte ist ein Landwirt heutzutage Dank Ama und CC .... unabhängig?
Bin auch gegen Gentech, aber das Ende der nicht vorhandenen Unabhängigkeit damit bezweifle ich.

  13-12-2009 17:54  biolix
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
doch nicht heute an so einem besinnlichen Adventsonntag.. ;-)))

lg biolix

  13-12-2009 18:02  Icebreaker
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
Doch biolix - sogar an einem soooo besinnlichen Sonntag ;-)



  13-12-2009 19:48  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ dblondeau:

Und was wahr ist oder nicht entscheidest Du, oder wie?

  14-12-2009 00:13  dblondeau
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@chevy klar! du nicht? aber was ist die Grundlage der Wissenschaft? WAHRHEIT
hat also Monsanto z.B. die Wahrheit gepachtet? NEIN
sondern die Bauern selbst entscheiden selbst was sie wollen für die Zukunft,
und nicht die Landtechniker oder Grüne Gentech oder Agrarkonzerne!

@icebreaker
mit Unabhängigkeit meine ich dies jahrhundertalten Recht eines jeder Bauer sein Getreide wieder auszusäen oder seine Kartoffeln etc...

durch das Patent auf Hybrid oder Gen Sorten macht ein Konzern dieses Recht nichtig, und das ist ein Skandal. Es gilt : Die Erde denen die es bearbeiten; der Weizen gehört denen die es angebaut haben.



  14-12-2009 08:06  Chevy
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@ dblondeau:

Brillante Argumentation!
Falls es Dir noch nicht aufgefallen ist - die Bauern entscheiden sich freiwillig übrigens jedes Jahr für mehr Gentechnik.

MfG vom Lügner

  14-12-2009 09:59  Moarpeda
FILMTIPP: "Die Gen-Verschwörung"
@mfj

brandy, zigarren und chips in gesellschaft mit unkritischem, vom thema nicht ursächlich betroffenen zeitgenossen genossen, (wumm, zweimal genossen, zum diktatorischen genossen ist es auch nicht mehr weit;-( )
dürften eine schlechte kombination sein und die wahrnehmung der realen welt vernebeln.

dein zitat:
".........den Fahrer hat man auch (Landwirt) nur das Lenkrad fehlt"

merke: der fahrer ist nicht der landwirt, sofern wir unter fahrer das gleiche verstehen, nämlich als denjenigen der selbstbestimmend hinfährt wohin er will.

wenn du unter fahrer denjenigen verstehst, der für die anderen auf dem acker herumfahren darf, dann ok.

wie auch immer, das lenkrad ist jedenfalls dem landwirt entsprechend zuzuordnen und DIE fahrer, sind die in unzähligen beiträgen besprochenen.....

.