umbereifung steyr 958

Antworten: 9
  08-12-2009 23:25  seilerbua
umbereifung steyr 958
hallo forumleser.
mein allrad 958er hat vorne 340/75R20 kleber und hinten 480/65R28 michelin drauf.
ich möchte hinten gerne einen 540/65R28 michelin multibib draufgeben. was soll ich für einen dimension vorne verwenden.
laut aussage eines steyrtechnickers geht 405/70R20 oder 420/65R20. nach meinen nachforschungen sind hir deutliche unterschiede im durchmesser auch bei verschiedenen marken. danke im voraus für eure hilfe.

mfg. seilerbua



  09-12-2009 00:41  Felix05
umbereifung steyr 958
Hallo,

natürlich hast du Unterschiede im Durchmesser, dass hat aber weniger mit dem Hersteller bzw. der Marke des Reifens zu tun.
Die Zahl hinter dem / Schrägstrich sagt dir das Verhältnis der Höhe des Reifens zur Breite in Prozent.
Beispiel: 405/70R20
405mm breit
70 Verhältnis der Höhe zur Breite in % daraus folgt:
283,5mm hoch, da 283,5 70% von 405 sind.

20 ist Felgendurchmesser in Zoll, also mal 25,4 ergibt
508mm plus 283,5mm = 791,5mm, dass ist dann der Durchmesser des Rades.

Deine andere Rad-Reifenkombination 420/65R20
ist lediglich 1cm kleiner im Durchmesser.

Ich weiß, das ist dämlich Zoll, Millimeter und Prozent, aber ich hab´s nicht erfunden.
Dein Steyrtechniker hat sicher eine Tabelle der zulässigen Rad- Reifenkombinationen zu Rate gezogen.

Gruß, Lutz!

  09-12-2009 07:35  mulifahrer
umbereifung steyr 958
ist auch von der Allradübersetzung abhängig.
unten auf am Getriebe, wo die Kardanwelle an die Vorderachse weg geht (Lammelenpaket f. Allradschaltung) müsste eine Zahl eingeschlaben sein (z.B. 59, 60 oder 61 usw.) schau mal ob du diese findest, dann kann man mehr sagen

  10-12-2009 12:20  fgh
umbereifung steyr 958
Wenn die Angaben vom Steuertechniker stimmen würde ich zu den 420ern greifen, ist normalerweise die gängigere Dimension und folglich günstiger.


  10-12-2009 20:42  seilerbua
umbereifung steyr 958
hallo mulifahrer.
auf meinem abtrieb steht 56 mit schlagbuchstaben eingeschlagen. was sagt diese zahl aus?

mfg. seilerbua

  10-12-2009 20:46  Felix05
umbereifung steyr 958
Das hätte ich auch gern gewußt, vor allem in Verbindung mit den Rädern,gibt´s da Besonderheiten?

Gruß, Lutz!

  10-12-2009 21:48  mulifahrer
umbereifung steyr 958
Diese Zahl gibt das Übersetzungsverhältnis von Hinterachse Zu Vorderachse an.
Wie das genau bei deinem Steyr dieses Baujahres ist weiss ich im moment auch nicht weil die Übersetzung des Trieblings und die Planeten in den Radnaben auch noch einen großen einfluss haben.
Das müsste uns ein Steyr experte weiterhelfen. Bei meinem Lindner mit gleichem bzw. ähnlichem Getriebe jedoch etwas neurer als deines und Lindner/ZF Vorderachse ist Z 60 eingeschlagen. Das heist meiner hat dann rechnerisch bei neuen Reifen ca. 3,7 % Vorlauf der Vorderräder bei meiner Bereifung Michelin 540/65 R28 und 420/65R20. Ich hab das beim kauf berechnet (gibt dazu eine schöne Rechenformel). Als Abrollumfang habe ich hierzu jedoch die Angaben des Reifenherstellers genommen und nicht die rechnerischen aus der Reifen-Dimension. (Weil diese wirkliche Abrollumfang hängt auch etwas von der Felgenbreite und dem Luftdruck ab - bibs bei Micheline bzw. Continental zum Download).
Wenn ich vorne den 405/70 R20 genommen hätte wäre ich weit über die 4% vorlauf hinausgekommen soweit ich mich noch erinnere warens um die 5%.
Jetzt ist die Frage inwieweit deiner mit Z56 von meinem in Hinsicht auf Gesamtübersetzung abweicht? Da bräuchte man von der VA zur HA das genaue Übersetzungsverhältnis.
Bei meinem hat er mit Z60 ein Übersetzungsverhältnis von 1,377 zu 1.
Daraus kann man dann den Vorlauf in % berechnen:
Vorlauf = [(1,377 x Abrollumfang_vorderräder : Abrollumfang_Hinterräder)-1] x 100%. Jetzt müsste ein Steyr experte (oder Werkstatt) nachsehen welches Übersetzungsverhältnis deiner mit Z56 hat, dann kan man dies wie oben beschrieben berechnen.
Soweit ich informiert bin sollte er 2 bis 4% Vorlauf haben (bitte korrigiert mich wenns bessere Praxiserfahrungen gibt) da liegt meiner mit 3,7% nicht so schlecht, jedoch zieht er schon anständig mit der VA und macht einen gscheitn Ruck beim wegschalten der VA. Jedoch wird der Vorlauf mit der Zeit sicher weniger da die Vorderräder vermutlich schneller verschleissen als die hinteren.

  11-12-2009 18:30  seilerbua
umbereifung steyr 958
hy multifahrer.
super antwort auf meine frage. danke. laut steyrtechniker ist das übersetzungsverhältnis 1,33.
eine frage hätte ich doch noch? nimmt mann zur berechnung des abrollumfanges den entlasteten radius oder den belasteten radius. meine thema zieht sich jetzt schon lange dahin, bin aber über jede vernünftige lösung froh.

mfg seilerbua

ps.: meine hinterräder sind schon vorgegeben. michelin multibib 540/65R28

  11-12-2009 18:52  erich78
umbereifung steyr 958
Ich habe es wie folgt gemacht :Abrollumfang der alten Reifen aus dem Technischen Ratgeber der Reifenfirme Verhältnis Vorderreifen zu Hinterreifen und bei der neuen Bereifung genauso verglichen.
http://www.kleber-reifen.de/KleberDE/front/affich.jsp?&codePage=20060411145715_11042006145837&lang=DE&codeRubrique=20060411145715
http://www.michelin.de/de/ImageServlet?imageCode=8910528502&codeSite=ALLEMAGNE

  14-12-2009 09:51  mulifahrer
umbereifung steyr 958
lt. Datenblatt von den Reifenherstellern beträgt der Abrollumfang so:

XM 108 420/65 R20: 3135mm
XM 108 540/65 R28: 4227mm

Conti AC 65 420/65 R20: 3112mm
Conti AC 65 540/65 R28: 4197mm

Ich würde diese Werte zum berechnen nehmen, weil die werden schon passen, davon gehe ich mal aus.
In deinem fall mit 1,33 würde jedoch ein Nachlauf von etwas über 1% sein, ich glaube das ist schlecht.
Ich würde mal einen 405/70 R20 berechnen, wahrscheinlich passt der dann besser weil er je nach Hersteller und Type vermutlich etwas größer ist.