So rettet Berlakovich das Klima

Antworten: 30
  07-12-2009 14:09  walterst
So rettet Berlakovich das Klima
Nachdem man folgendes INterview gelesen hat, weiss man 100%ig, welche grandiosen Maßnahmen unser MInister zur Rettung der Welt setzen wird!

Interview
Wie leben wir 2012, Herr Umweltminister?

Umweltminister Niki Berlakovich erklärt in ÖSTERREICH, wie wir schon im Jahr 2020 idealerweise leben sollten, um die Klimakatastrophe zu verhindern.

ÖSTERREICH: Wie sieht der ideale Verkehr 2020 aus?

Niki Berlakovich: Meine Vision ist ein Österreich, das einen starken öffentlichen Verkehr hat und neue Ideen der Mobilität umsetzt. Dass man vielleicht nicht mehr einen Pkw besitzt, sondern sich je nach Mobilitätswunsch einen Wagen zukauft – man kauft sich zum Beispiel Mobilität nach Tirol, dann ist man in der Stadt und nimmt sich dort ein Elektroauto. Auch alternative Antriebstechniken sollen viel mehr Platz haben, wie Elektromobilität oder alternativ betriebene Motorräder und auch Fahrräder.

ÖSTERREICH: Wie werden wir im Jahr 2020 wohnen?

Berlakovich: Nur mehr energieeffiziente Gebäude bauen ist die Vision. Wo die Häuser für sich je einzelne Kraftwerke sind – also Energie sparen und effizient einsetzen.

ÖSTERREICH: Ernähren wir uns 2020 anders?

Berlakovich: Das Ziel ist, dass wir in der Landwirtschaft weiter gentechnikfrei sind und mit hochwertigen regionalen Lebensmitteln die Tische decken. Ziel muss eine ausgewogene Ernährung sein, auch Fleisch ist hier ein Bestandteil – aber mit einer starken Obst-Gemüse-Komponente.

ÖSTERREICH: Wie sieht der ideale Urlaub 2020 aus?

Berlakovich: Es soll ein ökologischerer Urlaub sein. Wenn wir heute Flugzeuge testen, die gasbetrieben und mit alternativen Techniken ausgestattet sind, dann kann der zukünftige Urlaub einer sein, der in Einklang mit der Natur steht und auch einmal in ferne Länder geht, aber eben auch mit ökologischen Aspekten. Und natürlich müssen wir Österreich so intakt halten, dass es als Tourismusland weiterhin höchste Attraktivität besitzt.

ÖSTERREICH: Woher bekommen wir 2020 unsere Energie?

Berlakovich: Ich möchte, dass wir weiterhin kernenergiefrei sind und 2020 auf einem guten Weg zu einem energieautarken Österreich sind – mit 34 Prozent erneuerbarer Energie als wichtigem Zwischenziel. Meine Vision ist, dass wir zu 100 Prozent die Energie in Österreich erzeugen.

ÖSTERREICH: Wie sollte die Industrie 2020 arbeiten?

Berlakovich: Eine kohlenstoffarme energieeffiziente Industrie, die erfolgreich ist und die sehr stark auf Umwelttechnologie und Green Technology setzt – und damit zusätzliche Green Jobs in Österreich schafft.

ÖSTERREICH: Wann ist der Gipfel in Kopenhagen ein Erfolg?

Berlakovich: Ich bin heute optimistischer als noch vor ein paar Wochen. Damals war die EU die einzige Region, die ein Verhandlungsangebot vorgelegt hat. Wir EU-Umweltminister haben in aller Welt Stimmung gemacht, offenbar mit Erfolg. Nun haben auch die USA, China, Indonesien, Brasilien und Südkorea Ziele auf den Tisch gelegt. Das Ziel ist ein völkerrechtlich verbindliches Abkommen, realistischerweise erwarte ich politisch verbindliche Reduktionsziele von 192 Staaten. Und dass wir auch einen Plan aufstellen, wie der Klimaschutz finanziert werden kann.

  07-12-2009 15:01  Icebreaker
So rettet Berlakovich das Klima
... und dann ist er aufgewacht und hat gemerkt, dass er mitm Hammer die Fenster putzt *g*
Also irgendwie finde ich es mutig, solch (...) ein Interview zu geben ;-)


mfg Ice

  07-12-2009 15:58  Chevy
So rettet Berlakovich das Klima
@ Icebreaker:

Zitat: "Also irgendwie finde ich es mutig, solch (...) ein Interview zu geben ;-)"

Der merkt das selber nicht - jede Wette!

MfG

  07-12-2009 16:00  Christoph38
So rettet Berlakovich das Klima
@ icebreaker
Nette Formulierung zum Fensterputzen. :-)

Das Interview finde ich zwar nicht so mutig, denn ehrlich gesagt zweifle ich, ob wir uns 2020 noch an den seinerzeitigen Minister Blakingowitsch (oder so ähnlich) erinnern werden. ;-)

Übrigens wäre nichts dabei gewesen, wenn der Minister noch klargestellt hätte, dass wir 2020 natürlich keine Staatsverschuldung mehr haben, praktisch frei von allen Verbrechen sind, die Pensionen weiterhin 1000%ig gesichert sind, kurzum in einem Land Leben werden, wo Milch und Honig fliesst ...

Die bewährten Methoden, wie man als Landwirtschaftsminister das Bauernsterben verhindert, braucht man ja nur geringfügig abwandeln um das Klima zu retten.


  07-12-2009 16:00  Icebreaker
So rettet Berlakovich das Klima
Naja Chevy, diese Wette gwinnt ein halbblinder ... ;-))

  07-12-2009 16:06  Chevy
So rettet Berlakovich das Klima
@ Icebreaker:

Ich wollte mich nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen.....*gg*


MfG

PS: Weil es mir gerade zwischen die Finger kam: Unsere deutschen Nachbarn haben uns ja schon den Weg ins Paradies gewiesen - siehe:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,653993,00.html

  07-12-2009 16:09  walterst
So rettet Berlakovich das Klima
schon bevor Berlakovich Minister geworden ist, hat er von mir einen Vorschuss bekommen, weil ich habe gesagt, er muss den Kopf für die Tatenlosigkeit von Pröll beim Thema Klimaschutz hinhalten.
Den Vorschuss hat er schon mehrfach aufgebraucht.

Aber so ein schwachmatisches INterview ist fast schon wieder genial. Das muss man erst zusammenbringen, dass man auch dann, wenn der Hut schon samt den Ohren brennt noch immer keine einzige konkrete Maßnahme nennen kann.

  07-12-2009 20:02  soamist2
So rettet Berlakovich das Klima
hallo ice,

soviel mut is da nicht nötig.

in erster linie gehts bei solchen interviews ja um überhaubt etwas zu sagen und nicht um den inhalt.

die erwartungshaltung der bevölkerung bzgl. der wortspenden unserer volksvertreter ist ungefähr dem grunzen eines affens gleich - und dem entspricht zb. der herr berlakovitch mit seinen worthülsen beinahe perfekt.



  07-12-2009 21:10  melchiorr
So rettet Berlakovich das Klima
Hallo!
So ein Interview kann nur in einer idiotischen Zeitung stehen. Oder es ist überhaupt erfunden, was ich bei diesem Schmierfinkenblatt sofort glaube.
herbyy

  07-12-2009 22:07  edde
So rettet Berlakovich das Klima
"ich möchte dass wir weiterhin kernenergiefrei sind"....

echt starke aussage vom umweltminister, insbesondere wenn man bedenkt dass der kernenergieanteil im österreichischen strommix bei 20 prozent liegt !!

mfg

  07-12-2009 22:10  Moarpeda
So rettet Berlakovich das Klima
die neueste theorie zu erderwärmung:

"die erhöhte sonnenaktivität könnte indirekt an der erderwärmung schuld sein."

steht plausibel in der kronenzeitung 6. dezember, seite 14.

so, burschen und mädel´s alles zurück in die startlöcher ;-))

  07-12-2009 22:49  teilchen
So rettet Berlakovich das Klima

@herbyy

idiotische Zeitung... - Danke :-)



  08-12-2009 09:58  Neuer
So rettet Berlakovich das Klima
Ich hielt (und halte) ja schon Berlakovich's Vorgänger im Amt für einen unmöglichen, nicht auszuhaltenden Phrasendrescher, dessen rhetorische Gebilde keiner näheren Betrachtung standhalten.

Aber der Niki, der toppt das noch. Mit einer gesunden Portion Naivität und Einfältigkeit.

Hat die ÖVP echt keine Besseren?
Nur gut, dass der Gegner so am Sand ist.

  08-12-2009 10:23  biolix
So rettet Berlakovich das Klima
Hallo Sthuber !

komischm, Phrasendrescher ?

ich glaube du bist eigentlich froh das es nur "phrasen" sind, oder ? was tust du für den Klimaschutz ?

Ja und zum Interview, am ärgsten finde ich die Ansage zum Verkehr, so lange man immer mehr Wutobahnen udn Autobahnen baut, wird der Verkehr sich sicher auf die SChiene verlagern.. ;-(((

Solange man keine km anhängige Maut einführt, werden Vielfahrer sicher die Bahn benützen.... ;-((

solange man die Bahn nur schlecht redet, inkl. 80% der Investitionen in "Hochleistungsbetonpisten" rein steckt, die dann die Privqaten übernehmen, wird das auch nichts.. ;-((

Wer von einem "Klimaschutzgesetz" schon seit Jahren redet, und der schlechteste aber in der gesamten EU ist was die Erreichung der Ziele betrifft, der solle sich schleunigst was überlegen als nur "Phrasen" zu dreschen....

lg biolix

  08-12-2009 10:26  ANDERSgesehn
So rettet Berlakovich das Klima

@sthuber und haben´s keinen besseren.- ´s ist halt die frage ob´s die/der bessere ohne braunen kragen so weit geschafft hätten.

oh du schmiergeldreiches österreich (gab´s da nicht einmal eine bundeshymne, die so lautete)

lg
ANDERSgesehn.



  08-12-2009 10:50  Neuer
So rettet Berlakovich das Klima
@Biolix
Ich tu eigentlich nix besonderes für den Klimaschutz, schädige es aber auch nicht über Gebühr, glaub ich.

PS: Was sind "Wutobahnen udn Autobahnen"?
PPS: Eine km-abhängige Maut auf allen Straßen gibt es doch längst: Die MöSt!
PPPS: Die Bahn wird nicht schlecht geredet, sie IST schlecht, nämlich im Sinne von extrem teuer, ineffizient, teils kundenfeindlich, besonders auf Nebenstrecken auch langsam, unflexibel



  08-12-2009 11:00  Neuer
So rettet Berlakovich das Klima
Konkrete Vorschläge zu den ÖBB meinerseits:

- Auflassung aller defizitären Nebenbahnen und Ersatz durch Busse. Vorteil: Viel billiger, schneller, flexibler (ein Bus kann dort halten, wo auch die Menschen Wohnen), anstatt wahnsinniger Investitionen in unflexible Schienennetze kann die bestehende Infrastruktur (Straßen) perfekt genutzt werden etc.

- Konzentration auf das gewinnbringende Kerngeschäft, nämlich eine große Anzahl an Personen von einem Ballungszentrum über mittlere bis lange Distanzen möglichst schnell, streßfrei und pünktlich in ein anderes Ballungszentrum zu bringen, und damit den teuren und klimaschädlichen Kurzstreckenflügen und Langstreckenautofahrten Konkurrenz machen.

- Schüler- und Pendlerbeförderung auf hochfrequentierten Strecken per Zug

Mit diesen Maßnahmen könnte die Kundenzufriedenheit erhöht, die Kosten gesenkt (Abbau von 50% der Mitarbeiter), und die Staatszuschüsse reduziert werden.

  08-12-2009 14:35  leitnfexer
So rettet Berlakovich das Klima
Hallo wiedermal...

Was ist schlecht am Autoverkehr? Doch nicht die Staßen? Es ist vorwiegend die Verbrennung von Mineralöl.
Wird der Verbrennungsmotor endlich abgelöst(oder durch guten Brennstoff ersetzt) hat sich das Übel mit dem Verkehr von selbst gelöst!

Die Bahn wird das Problem SICHER nicht lösen!

wiederweg,
Leitn!

  08-12-2009 17:08  Moarpeda
So rettet Berlakovich das Klima
@sthuber

die busse sind in vielen teilen asien effizienter.

1. kleinere busse, nicht soche riesendinger, wo einige hansln drinnen sitzen
2. sie halten überall wo ein mensch steht und lassen ihn auch hinaus wo er will.
3. sie fahren in engeren abständen
4. die preise sind volkstümlich

was flexibilität anbelangt sollten wir von ihnen lernen, die überholen uns ja nicht grundlos.

  08-12-2009 19:23  Neuer
So rettet Berlakovich das Klima
@moarpeda

Meine Rede!
Vielleicht sollten wir unsere werten Verkehrsminister und -landesräte, Verkehrsplaner, ÖBB-Bosse etc. mal nach Thailand schicken, aber volksnah, nicht zum Schicki-Micki-Kongress mit Privatchauffeur vor Ort auf Steuerzahlerkosten!

Aber du hast eines vergessen: Das ist alles Privatwirtschaftlich organisiert, es gibt keinen ÖBB-Postbus, keine Wiener Linien, keinen Verkehrsverbund mit dickem Bürokratenrattenschwanz.

  08-12-2009 19:40  Hirschfarm
So rettet Berlakovich das Klima
Würde man das Geld das die Eisenbahn jaehrlich kostet für den Strassenbau verwenden, könnte man sich auch die Agrarsubventionen sparen. Dann waere naemlich schon ganz Österreich zubetoniert.
P.s.:
Sollten wir Bauern nicht ein massives Interresse an viel CO2 in der Athmosphaere haben?

  08-12-2009 21:39  Moarpeda
So rettet Berlakovich das Klima
@sthuber

privatwirtschaftlich schon, aber angeblich typisch asiatische mafiastrukturen zur gewinnmaximierung

..........zum unterschied von unseren mafiastruturen, die sind eher konservativ und die nicht entstehenden gewinne (durch bürokratenrattenschwanz und und und) gleicht der steuerzahler aus ;-))



  09-12-2009 20:59  teilchen
So rettet Berlakovich das Klima

Mahe, lauter verkannte Verkehrsexperten hier herin.
Wie kommt Ihr auf die Idee, dass das nicht eh schon alles gemacht wird, was Ihr vorschlagt?

Also ich fahr sehr gern mit der Bahn, eine schnellere Verbindung von Wien nach Salzburg als mit der Bahn in 2:47 gibt es nicht, das geht sich mit dem Auto nicht aus. Fliegen schon gar nicht, mit den Transferzeiten am Flughafen eingerechnet.

Der Bus ist für mich kein adäquater Ersatz, Stadtverkehr ja, aber für längere Strecken überland ist das unbrauchbar. Die Zeit im Bus kann man nicht so gut nützen, es gibt kein ordentliches Licht zum Lesen, die Sitze sind zu eng und unbequem um zu schlafen. Mit Kindern ist es im Bus auch nicht so leicht, die Zeit rüberzubringen, im Zug dagegen können sie sich frei bewegen.


@Moarpeda

Das mit Asien, ich weiß nicht, ob wir diesen Infrastrukturlevel anstreben sollten...



  09-12-2009 21:34  Moarpeda
So rettet Berlakovich das Klima
@teilchen

mit der bahn hast du sicher recht, ich fahre auch (vorteilscard) alle längeren strecken damit, wenn es irgendwie geht...

....nur bei mir gibt es keinen bahnhof und wenn es einen gäbe fehlten noch die schienen...


....und daher wäre ein kleines flinkes flexibles bussystem schon eine feine sache.



  11-12-2009 08:45  MaSi
So rettet Berlakovich das Klima
Hallo Walter!
Ich möchte dieses Interview nicht im Geringsten kommentieren. Interviews haben immer abgedroschene Phrasen an sich und sind meist sehr allgemein gehalten, da sie ja auch für die "Allgemeinheit" bestimmt sind. Übrigens: Ich habe auch schon Interviews von E. Günzweil gelesen, die ähnlich allgemein gehalten waren.
L.G.
MaSi

  11-12-2009 11:09  walterst
So rettet Berlakovich das Klima
an Martin: Was genau ist der Zusammenhang zwischen Grünzweil und dem Berlakovich-Klimaschutz Interview in der Ö-Zeitung? Ich stehe eine wenig auf der Leitung? Wann und wo hat der Grünzweil was zum Klimaschutz gesagt?

  13-12-2009 21:49  walterst
So rettet Berlakovich das Klima
In 10 MInuten wird der Minister sicher ganz klar alle die vielen konkreten Maßnahmen klar auf den Tisch legen, die er aufgrund der schlechten Fragestellung durch die Ö-zeitung leider nicht an die Öffentlichkeit bringen konnte.

Im Zentrum, ORF 2

HINTER UNS DIE SINTFLUT – IST UNS DER KLIMAWANDEL EGAL?

  15-12-2009 16:48  walterst
So rettet Berlakovich das Klima
Na eben. Geht doch. Mit ein bischen Optimismus sind wir bald wieder die Vorreiter.

AIZ:
Plank: 100% sauberer Strom im Jahr 2020 ist möglich
Wien, 15. Dezember 2009 (aiz.info). - 100% sauberer Strom aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse (Biogas) bis zum Jahr 2020 ist in Österreich möglich. Nach dem Versagen im Kyoto-Prozess könnte die Alpenrepublik das erste EU-Land sein, das dieses Ziel erreicht. Dies stellten heute die Verbände für Strom aus erneuerbarer Energie nach einem Gipfelgespräch fest. "Österreich hat sowohl in der Landwirtschaft wie auch in der Forstwirtschaft noch beachtliche Potenziale für die saubere Energieproduktion. Gerade die Biomasse hat eine hohe und gut planbare Verfügbarkeit", betonte Josef Plank vom Österreichischen Biomasse-Verband.

  15-12-2009 19:11  HPS
So rettet Berlakovich das Klima
@ Walter:

HA HA HA!

Ein wenig geht die Aussage an der Realität vorbei.
Vieles ist möglich.

Alle Zahlen beziehen sich aufs Jahr gerechnet:
Derzeitiger Stromverbrauch: 58.724 GWh (1 Gigawattstunde= 1000.000 kWh
Derzeitige Jahres-Unterversorgung: 4.862 GWh

Derzeitiger Windkraftanteil: 2.100 GWh (Anfang 2009)
(Ziel für 2020 ca 8.000 GWh, bei derzeitiger Ausbaugeschwindigkeit wird das Ziel erst in 180 Jahren erreicht!!) allein das Ziel von 3 mal so vielen Windrädern wird schwer zu erreichen sein, aufgrund Umweltverträglichkeiten, seltener Tierarten,...

Derzeit Photovoltaik in Österreich: 25 GWh (Deutschland rund 4.000 GWh und die haben wirklich viel PV-Fläche)

Derzeitiger Fossil-Strom Anteil steigt immer weiter: überall in Österreich entstehen 400-800MW Gaskombikraftwerke (ein Gaskombikraftwerk erzeugt fast so viel Strom im Jahr wie unsere gesamten derzeit instalierten Windräderin drei Jahren!). Das Braunkohlekraftwerk Voitsberg wird vermutlich auf Steinkohle umgestellt,...

Wenn ich sehe wie man sich beim Bau eines Wasserkraftwerkes bzw Windkraftwerks durch die UVP quälen muss, dann sehe ich sowieso schwarz.

Die große Unbekannte ist der Individualverkehr (Elektroauto bzw Elektromofa) 2020. Bei Biomasse geht sicher auch einiges, Biogas aus Mais verstromen?? 2020 noch sinnvoll?? bin gespannt. Holzgas-Verstromen hat im kleinen Leistungsbereich wiederum schon Zukunft.

Bei den derzeitigen Einspeisetarifen kann ich mir eine `alleinige Ökostromversorgung` kaum vorstellen.

Das Ziel ist aber erreichbar: anstatt den Stromverbrauch bis 2020 auszuweiten sollte die Hälfte oder zumindest ein Drittel eingespart werden. (1970 sind wir auch mit einem drittel des derzeitigen Verbrauchs ausgekommen).

Ein paar große Industriebetriebe zusperren, dann kommen wir dem Ziel schon näher!

naja schönen Gruß an alle dies lesen!

  15-12-2009 22:24  Moarpeda
So rettet Berlakovich das Klima
@Walterst

ich finde das HA HA HA vom HPS fehl am platz, es müßte BLA BLA BLA heißen.

allein wenn ich mir beschwörenden artikel von den landwirtschaftszeitungen durchlese, wie klass die erneuerbare energie doch ist, wird mir fast schlecht.

durch das ständige beweihräuchern wird das ganze nicht zum laufen kommen.

wenn wir die zu erwartende milliarde strafzahlungen wegen nichteinhaltung der kyoto ziele in die erneuerbare energie gesteckt hätten, wäre das ziel wahrscheinlich erreicht worden.


  16-12-2009 07:51  biolix
So rettet Berlakovich das Klima
Hallo !

ja haha, du hsast in allen Zahlen fast recht, nur die Industriebetriebe zusperren am Ende, wo tun wir dann die Arbetisplätze hin ? LW sollen wir ja auch weiterhin zusperren, weißt eh der Strukturwandel und die "Nicht WEttbewerbsfähigkeit" etc.. ;-(((

Ja, an deinen Zahlen die ich kenne und auch stimmen, was ist daran Hauptsächlich schuld ?

Ja das ewige gewollte, ja in unserem System gemusste Wachstum, und wenn wir es nciht endlich schon mal im denken nicht schaffen das das nciht geht auf alle ewigkeit, bzw. jetzt schon nicht mehr, ie sollen wir zu neuen Zukunftsfähigen Systemen kommen ?

daher, haben wir auf unserem Betrie z.b. ca. 80% der fossilen Energieträger die letzten 10 Jahre eingespart und sind nicht gewachsen sondern sogar geschrumpft und sind gerade bei einem Projekt wo pro 10ha ein weiterer Arbeitsplatz entstehen könnte...

lg biolix