grüne gentech ist unwirksam!

Antworten: 116
  06-12-2009 21:57  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
grüne gentech ist schädlich!

Gentechnik - nicht immer im Sinne der Landwirte
Indische Entwicklungsorganisation beurteilt Gen-Baumwolle negativ


Groß waren die Hoffnungen, als die indische Zulassungsbehörde im März 2002 nach einer dreijährigen Testphase erstmals erlaubte, gentechnisch veränderte Baumwolle in sechs Regionen Zentralindiens kommerziell anzubauen. Die sogenannte Bt-Baumwolle enthält ein Gen für das Gift der Bakterienart Bacillus thuringiensis (Bt), das sie resistent gegen drei Arten des Baumwoll-Kapselbohrers, den bedeutendsten Schädling für Baumwollpflanzen, macht. Indien besitzt weltweit die größte Baumwoll-Anbau-fläche, erzielt aber aufgrund von extremen jahreszeitlichen Klimaschwankungen mit Regen- und Dürreperioden und hohem Schädlingsbefall jährlich stark schwankende Erträge. Indem sich die genmanipulierten Pflanzen selbst gegen Schädlinge schützen, hoffte man, den Pestizidverbrauch zu senken und somit den Baumwollanbau wirtschaftlicher und umweltfreundlicher gestalten zu können. Andererseits gab es auch Befürchtungen, dass Schädlings- und Antibiotika-Resistenzen verstärkt auftreten, die Biodiversität verringert und eine ständige Abhängigkeit von Saatgut-produzierenden Firmen entstehen könnte. Die Misereor Partner-Organisation IDE-India (International Development Enterprise) hat nun in ihrem Bericht "BT-Cotton in India: Two Years of Failure" vier Studien zum Anbau der gentechnisch veränderten Baumwolle ausgewertet. Demnach war die Ertragssituation bei der Bt-Baumwolle deutlich schlechter. Die gentechnische Veränderung schützte nur eingeschränkt vor dem Baumwoll-Kapselbohrer und war außerdem unwirksam gegen andere Schädlinge wie Blattläuse. Ertrag und Qualität der gentechnisch veränderten Baumwolle waren deutlich geringer als bei herkömmlicher Baumwolle, so dass viele Bauern am Ende der Saison große Verluste zu verzeichnen hatten. Diese Ergebnisse widerlegen Veröffentlichungen des verantwortlichen Saatgutherstellers.
aid, Ruth Blettenberg, Gesa Maschkowski [aid-Presseinfo, 20/13.5.04]

  06-12-2009 22:15  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!

grüne Gentech ist Kriminell!

Ausverkauf der Schöpfung?
Der Agrarriese Monsanto und die amerikanischen Bauern
Von Arndt Reuning

Gentechnisch verändertes Saatgut ist ein milliardenschweres Geschäft, in dem der Name Monsanto eine Schlüsselrolle spielt. Regelmäßig gerät der Agrarkonzern mit Wurzeln in der Chemieindustrie ins Kreuzfeuer der Kritik, besonders im Zusammenhang mit seinen gentechnisch veränderten Pflanzen. Farmer in den USA fürchten die Privatermittler von Monsanto, die auf den Äckern nach Patentverletzungen fahnden.

www.dradio.de

  06-12-2009 22:31  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ dblödeau:

Alleinunterhalter? *gg*

  06-12-2009 22:44  Shalalachi
grüne gentech ist unwirksam!
@ Chevy: Wenn man nix gscheites zu sagen hat ist es oft besser einfach die Klappe zu halten.

Ich hab schon öfter gehört oder gelesen das die Vorteile die krassen Nachteile nicht aufwiegen. Das grundsätzlich verbieten kann mans sowieso nicht mehr, aber ich seh mir keine Vorteile darin.
Die Konzerne haben aber das Problem das schon Milliarden in die Entwicklung flossen, und die ja wieder Kohle machen müssen, ob das "Produkt" nun optimal entwickelt ist oder nicht. Deshalb wird viel schöngeredet...


  06-12-2009 22:59  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Shalalachi:

Danke für die freundliche Zurechtweisung - wieso muss der Kollege für dasselbe Thema gleich wieder einen neuen Thread eröffnen. Ich habe auch schon vieles gehört und gelesen, nur frage ich mich dann: Kann das stimmen oder stimmt es nicht - bei blondi stimmt halt nix.

MfG


  06-12-2009 23:12  Shalalachi
grüne gentech ist unwirksam!
Kritik an Gentechnik kommt sowieso nicht von den Konzernen und die Medien fürchten sich auch davor echte Stimmung dagegen zu machen. Deshalb muss es eben Miseror sein. Was dann wirklich stimmt weiß niemand. Studien sind auch nur aus Papier und das ist geduldig.

PS @chevy: war ja nicht böse gemeint.

  07-12-2009 00:02  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Shalalachi:

Zitat: "Studien sind auch nur aus Papier und das ist geduldig."

Wenn die Studien andere Ergebnisse zutage befördern würden, würden sie wie das Evangelium verkündet.


MfG

  07-12-2009 08:41  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Geh bitte, bei jeder kleinen "Gegenargumentation" bzw. kleinen Beweis, sind die Forscher entlassen oder sofort mit Millionen aus der "Portokasse" Gegenstudien gemacht, die aber dann wenn man nachbohrt, nicht raus gerückt werden im Detail....

Siehe deine Benbrockswiederlegung und nicht beantwortung wo plötzlich die Wirkstoffe "hingekommen" sind, bzw. wo die Verminderung der Wirkstoffe in den PSM passiert sein soll....

lg biolix

  07-12-2009 10:57  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "Geh bitte, bei jeder kleinen "Gegenargumentation" bzw. kleinen Beweis, sind die Forscher entlassen oder sofort mit Millionen aus der "Portokasse" Gegenstudien gemacht, die aber dann wenn man nachbohrt, nicht raus gerückt werden im Detail....
Siehe deine Benbrockswiederlegung und nicht beantwortung wo plötzlich die Wirkstoffe "hingekommen" sind, bzw. wo die Verminderung der Wirkstoffe in den PSM passiert sein soll...."

Biolix, es geht ja nicht überall zu wie in der Klimaforschung - wo werden Mitarbeiter wegen Gentech-kritischer Studien entlassen?

Die Benbrook -Studie ist genauso "unabhängig" wie jene von Brookes. Übrigens - welche Gegenargumentation?

Zur Kritik an den Studien hier noch zwei schöne Links:

http://www.vbio.de/informationen/alle_news/e17162?news_id=8423
http://www.transgen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=39


Wie immer nix, biolix!


MfG




  07-12-2009 13:33  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
@chevy
wieso muss der Kollege einen neuen thread aufmachen?
ich mach was ich will!

nichtdestotrotz verschweigt chevy den wichtigen Punkt: Benbrook hat gerechnet,
und der Brookes hat willkürlich Sachen heraus gelassen... siehe transgen Bericht.

außerdem ist es weltweit bewiesen dass Gentech unwirksam und schädlich ist!

und 5% Einsparungen von 380 Millionen Kg ( 380.000 Tonnen) Pestizide durch Gen-Technik, das sind 19.000 Tonnen Pestizide weniger aber gespritzt werden tatsächlich immer noch etwa 360 Millionen Kg GIFT !!!
Wollt ihr das als verbesserung verkaufen, ihr Heuchler!

  07-12-2009 14:01  mfj
grüne gentech ist unwirksam!

@dblondeau

Heuchlerisch ist was ganz anderes.
Wir können nämlich so lange diskutieren, bis ein Drittel der Weltbevölkerung verhungert ist... z.B. Goldener Reis enthält Beta-Carotin, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird.
Millionen Menschen in der Dritten Welt fehlt dieses Vitamin, dessen Mangel zur Erblindung oder sogar bis zum Tod führen kann.
Der Goldene Reis könnte also millionenfach Menschenleben retten...Doch unsere Biolobby hat sich ein Hauptziel erklärt. GVO ist schlecht und böse, es ist besser, hungernde Kinder in den Entwicklungsländern sterben zu lassen. So erfolgt eine natürliche Auslese...und wir können mit unseren Prämien ein Luxus-Programm fahren.

Euch, und besonders Dir fehlt die Sozialkritik.

Nichts, oder fast nichts zu produzieren - und dabei gut zu leben, wird von unserem Wohlfahrtsstaat unterstützt und gesponsert.
Was glaubst Du, wen interessiert global Dein ökologisches "Nähkästchen"...?

Österreich ist stolz darauf, die Entwicklung verschlafen zu haben, die Zukunft verbaut zu haben, und den Fortschritt als unnütz zu bezeichnen.


Noch nie, ausser bei Diätenerhöhungen - habe ich eine solch dumme Einigkeit in Österrreich gesehen und gehört.

Reiche Väter und Arme Söhne wird unser Land kennzeichnen...


http://www.parlament.gv.at/PG/PR/JAHR_2009/PK0203/PK0203.shtml

...so sieht der Abgeordneter SACHER (SpÖ) Aufgabe der landwirtschaftlichen Ausbildung müsse sein -...bei landwirtschaftlichen Schulen, die Jugend in Richtung einer Ablehnung von Gentechnik zu erziehen... ;-)))) ...tolle Bildung !!!


Wie sagt der Volksmund doch so schön? - Des Menschen Wille ist sein Himmelsreich.





  07-12-2009 14:15  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ dblödeau:

Zitat: "nichtdestotrotz verschweigt chevy den wichtigen Punkt: Benbrook hat gerechnet,
und der Brookes hat willkürlich Sachen heraus gelassen... siehe transgen Bericht."

Nachdem Du nicht mal lesen kannst....auf Transgen steht dazu gar nichts. Benbrook hatte gar keine Daten zur Verfügung. Wenn die wesentlichen Daten fehlen, kann ich seriöserweise auch nichts hochrechnen.


Auf vbio steht:

"In den ersten 13 Jahren seit ihrer Einführung in den USA sollen gentechnisch veränderte Nutzpflanzen für einen um 145'000 Tonnen gestiegenen Pestizid verbrauch verantwortlich sein. Zu diesem Schluss kommt eine im November erschienene Studie des US- amerikanischen "Organic Center", einer Interessensvertretung für die Bio-Landwirtschaft. Verfasser des Papiers ist Charles Benbrook, der Chefwissenschaftler der Organisation. Offenbar entspricht dieses Fazit den Erwartungen breiter gentech-kritischer Kreise in Europa – die Studie wurde in kürzester Zeit von vielen Medien aufgegriffenen. Nur selten wurde sie dabei kritisch hinterfragt.
Für die in den USA angebauten insektenresistenten Pflanzen Bt-Mais und Bt-Baumwolle kommt die Studie – übereinstimmend mit anderen, unabhängigen Untersuchungen und den praktischen Erfahrungen vieler Landwirte – zum Schluss, dass diese tatsächlich zu einer Einsparung beim Insektizid-Verbrauch führen – also genau zu dem Ziel, für das diese Pflanzen entwickelt wurden. Obwohl insektenresistenter Bt-Mais die einzige Gentech-Pflanze ist, die in Europa derzeit angebaut wird, fand dieses positive Resultat hier kaum oder gar keine Beachtung.
Hingegen sei – laut Benbrook-Studie - bei den Herbiziden seit der Einführung von herbizidtoleranten GVO-Pflanzen (Mais, Soja, Baumwolle) eine "dramatische" oder gar "explosionsartige" ("skyrocketing") Zunahme des Herbizideinsatzes zu beobachten, alleine die Jahre 2007 und 2008 seien dabei für 46% der Gesamtzunahme der letzten 13 Jahre verantwortlich. Laut Benbrook beruhen diese Angaben auf offiziellen Statistiken des US Landwirtschaftsministeriums (USDA-NASS). Nur: die letzten dieser statistischen Daten wurden für Mais im Jahr 2005, für Soja 2006, und für Baumwolle 2007 erhoben, wie in der Studie selbst vermerkt wird (S. 17), seither hat das Landwirtschaftsministerium aus Kostengründen auf die Erhebungen verzichtet. Für die angeblich besonders wichtigen letzten beiden Jahre 2007 und 2008 liegen für Mais und Soja also gar keine Daten vor, Benbrook gibt an, diese Lücken durch Hochrechnungen von Trends und eigene Schätzungen ausgefüllt zu haben. Aber auch für die davorliegenden Jahre stehen Benbrook's Angaben zum Herbizideinsatz in Anbausystemen mit und ohne Gentech-Sorten auf schwankendem Grund: die offiziellen NASS-Daten unterscheiden nicht nach Anbausystem, sondern werden global für alle Anbauflächen einer Pflanzenart erhoben, ob mit oder ohne Gentech-Sorten. Nur aufgrund zahlreicher z. T. schwer nachvollziehbarer Annahmen kann Benbrook hier Unterschiede herausrechen, die allerdings nicht unumstritten sind. So weist der Agrarökonom Graham Brookes vom Beratungsunternehmen PG Economics auf zahlreiche Ungereimtheiten in Benbrook's Analysen hin, und verweist auf eigene Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, die auf einen Rückgang des Herbizideinsatzes beim Anbau herbizidtoleranter Pflanzen hindeuten. Allerdings verfügt auch Brookes nicht über offizielle, getrennt erhobene Herbizid-Aufwandmengen für Kulturen mit und ohne GVO.
Zudem gibt es in vielen Regionen der USA gar kein Anbau ohne GVO mehr, ein direkter statistischer Vergleich zwischen Biotech- und konventionellem Anbau ist daher gar nicht mehr möglich. Brookes bezieht daher die Empfehlungen lokaler landwirtschaftlicher Berater für den Herbizideinsatz mit und ohne Gentechnik mit ein, und damit ebenfalls ein subjektives Element.
GVO-Anbau und Herbizideinsatz bei Soja (USA). Herbizid-Mengenangaben für die sechs wichtigsten Anbaustaaten IA, IL, MN, IN, MO, NE, Änderungen der Anbauflächen nicht berücksichtigt. Datenquelle: USDA-NASS Um ein unvoreingenommenes Bild über die tatsächlichen Auswirkungen des Anbaus von herbizidtoleranten Pflanzen zu erhalten, kann man die Entwicklung des Herbizideinsatzes z. B. für Soja über die Jahre verfolgen, für die verlässliche Daten des US Landwirtschaftsministeriums vorliegen. Bis zum Jahr 2006 wurden fast 90% der Soja-Anbaufläche auf Glyphosat-tolerante GVO-Sorten umgestellt. Zugleich nahm – kaum überraschend – der Glyphosateinsatz stark zu. Dafür ging der Einsatz aller anderen Soja-Herbizide deutlich zurück. Der zuvor im konventionellen Anbau eingesetzte Cocktail verschiedener, teilweise stark toxischer Herbizide wurde also mit zunehmender Ausweitung des GVO-Anbaus gegen das kaum toxische und wenig umweltbelastende Glyphosat ausgetauscht. Glyphosat erfordert aufgrund seiner Wirkungsweise eine höhere Aufwandmenge als manche der herkömmlichen Herbizide, die es ersetzt. Dies mag ein Grund dafür sein, dass das Gesamt-Wirkstoffgewicht aller verwendeten Herbizide in diesem Beispiel von 1996 – 2006 um 28% zugenommen hat – kaum die "explosionsartige" Zunahme, die Benbrook behauptet. Zudem ist das reine Gewicht des ausgebrachten Wirkstoffs nicht der wichtigste Faktor zur Beurteilung der Umweltauswirkungen von Herbiziden. Berechnet man die tatsächlichen Umweltauswirkungen der verwendeten Herbizide mit ein, kommt z. B. die französische INRA-Forscherin Silvie Bonny zum Schluss, dass der Ersatz der herkömmlichen Herbizide durch Glyphosat bisher positive Auswirkungen gehabt hat. Zusätzlich zu einem reinen Mengen-Vergleich der Herbizide sollte auch noch berücksichtigt werden, welche Auswirkungen herbizidtolerante Nutzpflanzen auf die landwirtschaftliche Praxis haben. So geht die mit diesen Pflanzen mögliche vereinfachte Unkrautbekämpfung in vielen Fällen mit der Umstellung auf die pfluglose, bodenschonende Direktsaat einher."



Zitat: "außerdem ist es weltweit bewiesen dass Gentech unwirksam und schädlich ist!"

Von wem? Fakten, Daten, Zahlen - wo seit ihr?


Dein Name ist wieder Programm, Blondi.


MfG

  07-12-2009 16:30  Hirschfarm
grüne gentech ist unwirksam!
@mfj
Wenn du den Armen (mit deinem Goldreis)heute Gennahrung gibst, damit weniger von Ihnen sterben, dann hast du in 20 Jahren noch viel mehr von Ihnen und dasselbe Problem!
Wenn du glaubst,daß die Gentechnik dazubeiträgt daß wir Landwirte mehr verdienen täuschst du dich gewaltig. Denn eines lehrt die Geschichte: Je mehr produziert wird umso niedriger sind die Preise und umso niedriger ist der Gewinn.

  07-12-2009 21:26  mfj
grüne gentech ist unwirksam!

Siehst Du Hirschfarm, hier kommt die unsoziale hellverblendete Öko-Einstellung aus dem „Mausloch gekrochen“.
Wir reden hier nicht über Farbfernseher, winddichte Regenjacken und Silberbesteck – sondern wir reden von Grundnahrungsmitteln – auf die jeder Mensch unserer Erde „Anspruch haben sollte“...weitab mal von hausgemachten Problemen unserer eigenen „Muttermilch verwöhnten – sprich subventionierter Landwirtschaft“.

Wenn Österreich über Gentechnik diskutiert kommt das gleich, dem Papst den Atheismus erklären zu wollen.

Wir haben hier weder ein Mangel- noch ein Verteilproblem noch irgendwelche Hungertoten. Bei uns müssen Kuren, Fettabsaugen, Diäten und Sport für die richtige Linie sorgen.

Unsere Landwirtschaft hat als Nahrungsmittelproduzent den Wert eines liebgewonnen Bettlers inne, wir sind Landschaftspfleger, Tierschützer, Umwelt und Ökogärtner und Unterhaltungsklischee in abgenutzten Fernsehsendungen, aber als Versorger unwichtig.

Würden wir nichts produzieren, bekämen wir wahrscheinlich noch mehr Geld – weil man zu gerne den Bock zum Gärtner macht.

Die Welt über den „feinmaschigen Wohlstandsland“ Österreich, ist eine andere. Die EU, wird noch ihre Marschrichtung verändern, so schnell können wir gar nicht schauen.
Spanien hat 20 % Arbeitslose – auch die wollen in Zukunft essen, und zwar billig.
Wer Asien kennt, weiß wie gut es uns eigentlich geht. Afrika kenne ich nicht, den Berichten nach ist das aber noch mal 5 Stufen tiefer.

Eine Zukunftstechnologie nicht mal erforschen zu wollen, heißt die Entwicklung anzuhalten, Fortschritte zu stoppen. Wir hätten nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch das Geld – eine verantwortungsvolle wissenschaftliche und moralische Technologie zu entwickeln.

Nein, wir überlassen „gestopften Konzernen“ diese Forschung und die Vermarktung, und hören lieber mit verträumten Augen, den romantischen kuscheligen Märchenerzählern von Global, Greenpeace und Bio zu.

Bis die letzten dann merken, das Morgen ist...ist das Frühstück längst abgeräumt.....





  07-12-2009 22:53  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ mfj:

Gratulation - Punktlandung!

MfG

  07-12-2009 23:14  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
da haben sie sich zusammen getraut die gen-fanatiker um wieder zu relativieren!
wie denn vitaminen versprechen wenn der pestizide einsatz eben alles kaputt macht an Lebensmittel? na mfj verkauf mal dein zeug in asien die leute können das nicht bezahlen,
abgesehen davon hat die gentech den Sortenvielfalt von reis kaputt gemacht...
wie blind seid Ihr?
ist euch 360.000 Tonnen Pestizide lieber
als eine vernünftige Ernährung?

  07-12-2009 23:29  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ dblödeau:

Wenn ich mir Deine Postings so ansehe, bin ich froh, dass Du eine andere Meinung hast als ich. *g*


MfG

  07-12-2009 23:32  Felix05
grüne gentech ist unwirksam!
Hallo,

ich sehe gerade im Fernsehen, wie ein erfolgreicher Familienbetrieb im Odenwald Vibratoren drechselt, bemalt und verkauft.
Aus unbehandeltem Fichtenholz von einheimischen Wäldern, ist ein Weihnachtsrenner.

Das nenn´ich BIO in der höchsten Form! Da wird auch Geld in die Hand genommen und für BIO bezahlt.
Ich Tolpatsch kann nicht drechseln, deshalb wären mir gentechnisch veränderte Fichten, deren Zapfen gleich so in Form wachsen ganz recht. :-)))

Ja ja, schon gut, ich weiß, dass die Natur schon nahe dran ist, aber eben halt nur nahe.

Gute Nacht, Lutz!



  07-12-2009 23:41  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
ich bin nicht blind und sehe die Welt
und glaube nicht wie chevy & Co an leere Visionen der Genlobby!

  07-12-2009 23:50  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
eh chevy du gift vertreter frag mal Bayer und Co wieviel herbizide fungizide und Insekttizide die verkauft haben
und dann sehen alle dass benbrook recht hatte!
gift verkauft sich besser dennje!

kauft bei Bayer die haben den Tod in der Tasche, für das ganze Volk mitgedacht
was sage ich, fürs ganze Planet!

GIFT GIFT das wollt Ihr dann los keine Hemmung, chevy vergiftet dich selsbt wenn das dir spaß macht!

  08-12-2009 09:33  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ dblödeau:

Es reicht nicht, nur keinen Gedanken zu haben, sondern man muss auch unfähig sein, ihn auszudrücken.



  08-12-2009 09:46  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@chevy

dein zitat:

"Es reicht nicht, nur keinen Gedanken zu haben, sondern man muss auch unfähig sein, ihn auszudrücken".

das war wieder einmal nonsens auf höchstem niveau, aber sauber argumentiert (wie du das ausdrücken würdest) ;-P

  08-12-2009 10:06  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
MOrgen !

Nur ein Satz leiber mfj, die Staaten werden seit Jahren "ausgehungert", siehe Bankenhilfspaket und Steuerflucht etc. , sag mir ein Land das in der Grundlagenforschung bei der Gentechnologie führend ist ? nicht mal die USA, sie hat das immer den Konzernen überlassen, heute ist nicht mehr mal das Geld da um unabhängige Studien bzw. Sicherheitsforschung zu bezahlen, bzw. so zu finanzieren das man den Konzernen was entgegen stellen kann.... ja klar ist ja nicht die Aufgabe des Staates die "gentechnik" einzuführen bzw. zu erforschen, sondern wie überall anders zu privatisieren.. ;-(((

lg biolix

p.s. dachte eigentlich nicht mfj das du für die verstaatlichung bist.. ;-))



  08-12-2009 11:09  mfj
grüne gentech ist unwirksam!

Ja, Biolix – die Gentechnik besitzt nicht die „DNA“ die Welt in Ihren Grundzügen besser zu machen.
Macht, Missbrauch, Gewalt und Unmenschlichkeit wird sie nicht lösen, das ist aber auch nicht ihre Aufgabe.

Es gibt viele führende Länder die in der Forschung bzw. im Anbau schon einen „riesen Vorsprung“ haben.
USA, Argentinien, aber auch Kanada und mit stark zunehmendem Trend Brasilien und China. Zu den Top Ten zählen außerdem Paraguay, Südafrika, Indien und Australien.
In Europa nutzen bisher in größerem Umfang nur Rumänien – 100 000 Hektar mit Sojabohnen – und Spanien – 60 000 Hektar mit Mais – gentechnisch veränderte Pflanzen. In Deutschland wurde bis letztes Jahr nur auf einer insgesamt kleinen Fläche Bt-Mais zur Erprobung angebaut.
Dank „Ilse Aigner“ ist damit auch jetzt Schluss.

Und Österreich sucht sein Glück nicht nur im „Nicht machen“, sondern auch noch im Verteufeln. Man erzieht sein Volk, sozusagen. Die Konsumenten werden „genosiert“ (...Christianisiert), die Erzeuger mit „Belohnungshäppchen“ gelehrig und fügig gemacht, und die Jugend, so sieht es der Abgeordneter SACHER (SPÖ) auf landwirtschaftlichen Ausbildungen in Richtung einer Ablehnung von Gentechnik zu bilden...

Das ist Gehirnwäsche, lieber Biolix.
Sollte Bildung nicht die Grundlagen schaffen, Wissen zu bewerten, zu forschen, zu verbessern, Erkenntnisse zu gewinnen, nötige ethische und moralische Grenzen zu ziehen – statt zu verteufeln, vorzuenthalten und abzulehnen.

Da wäre was, Österreich – geht der Gentechnik auf den Grund. Sicher zu erforschen, sicher anzubauen, sichere Grundlagen und sichere Aussagen.
Österreich setzt sich massiv, für eine „sichere wissenschaftliche Genforschung“ ein, für eine Zukunftstechnologie die Maß und Ziel braucht, und nicht in die Hände von skrupellosen Konzernen gehört...

Nein, stattdessen – übertrifft man sich in „Genfrei-Bekundigungen“, religiösen Beweihräucherungs-Zeremonien, Voodooveranstaltungen wie Vandana Shiva und Schmeißer, und unsere Agrarpolitik hat längst die „Stimmungsmache“ um Ihr liebes Stimmvieh entdeckt, und hat sich das GENFREI-Amulett um den Hals gelegt.

Wenn alles für die Katz ist, kommt man gern auch noch auf den Hund...aber das ist denen eh schon egal !


  08-12-2009 11:34  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Hallo !

also bist du am letzten Stand mfj und was hat der Anbau mit Grudnlagenforschung zu tun ?

Das ist eher der größte "feldversuch" mit wenig bis gar keiner Risikoabschätzung ...

Am letzten Stand scheinst du nicht zu sein, denn grad in Rumänien ist GVO Soja mit EU Beitritt wieder verboten worden, im kanada seit über 10 Jahren keine neunen Zulassunden für GVOs statt fanden ( warum wohl ? ) und das da irgend ein Land in der Forschung die Nase vorne hat, weil sie schon was anbaut das zeigst du mir...

Ja und Macht, Missbrauch und gewalt, wird durch Risikotechnologien gefördert oder abgeschwächt ?


Komisch, nur Sacher in der SPÖ, sondern alle ÖVP Politker die ich wöchentlich treffen, sagen mir wie toll der Ö Schulterschluß gegen die gentechnik in der LW ist.. ;-))

ich glaube die haben nun wirklich begriffen, das dies die Chance für die Ö LW ist, denn im "Gentechindustrienahrungsmittelbereich" werden Ö wohl wenig Chance haben, ihre Produkte gewinnbringend abzusetzen... eher die großen Chancen im Gegenteil nützen.. ;-)))


Ich ziehe schon ethnische und moralische Grenzen wenn ich sehe wie z.b. Monsanto mit den amerikanischen bauern umgeht inkl. "Verpfeifhottline" , Privatdetektive und Klagen... inkl. ws sie schon alle Verbrichen haben, Umweltschäden, Menschenleben, Bestechung und Lügen was das Zeug hält....ja wie du schreibst echt "Skrupellos"... ;-))

ach , wie shcon öfter geschrieben, die Grundlagenforschung gehört dem Humusaufbau, einer wirtklich "zukunftsfähigen" LW, das ist die Zukunftstechnologie von morgen, und nicht die GVOs.. ;-)))

lg biolix

p.s. wo ist deiner Meinung der Durchbruch in der BRD "geschafft" ? ich bekomme gerade das Gegenteil mit udn auch danke den Imkern, gerade seit der "Gaucho" Geschichte, ist man wieder viel hellhöriger und das ist gut so.. ;-)))




  08-12-2009 11:47  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Biolix, der Schulterschluss gegen grüne GVO ist ja gut und billig, aber wie lässt sich das mit dem Import von agrarischen GV-Rohstoffen vereinbaren?

Ich finde so was inkonsequent. Entweder ganz oder gar nicht...

  08-12-2009 12:01  mfj
grüne gentech ist unwirksam!


Also die Möglichkeiten hier im Forum, Beiträge übersichtlich zu dokumentieren ist vorbei.
Keine html-Funktion ist mehr zugelassen – so sieht Rückschritt aus...vielen Dank Fadinger !

Es stimmt, es hat politische Beschränkungen gegeben. Man kann aber nicht jedes Land mit jeder Jahreszahl einzeln beschreiben. Soviel Speicherplatz hat der FL-Sever nicht.

http://www.transgen.de/anbau/eu_international/201.doku.html


  08-12-2009 12:08  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
ja Tiroler, das beginnt ja gerade mit dem "zurück drängen" siehe GVO Soja von 600 000 to Verfütterung auf 400 000 t im Jahr, da hab ich ja erst die Ö konvie Bauern gelobt, kannst dich sicher erinnern... ;-))

andererseits warum fragst das mich, ich hab mit den GVOs Verfüttern nichts am Hut, genauso wie alle Biobauern der Welt.. ;-)))

ja mfj, und ?

lg biolix

  08-12-2009 12:28  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
ja biolix
siehe den Beitrag ' Landwirtschaft der Zukunft' 10 Argumente

  08-12-2009 12:35  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Moarpeda:

Das Problem ist, dass Du keine Ironie verstehst!
Das Zitat ist übrigens von Karl Kraus (http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Kraus)


@ biolix:

Das Tolle an der ganzen Sache ist - der Zug ist ohnehin schon abgefahren - allerdings nicht in die von Dir gewünschte Richtung. Da kannst Du strampeln und hampeln, wie Du willst.


@dblödeau:

Wann kommt die Landwirtschaft der Zukunft - die funktioniert ja bislang nur am Papier.
Übrigens, Du hast schon langen keinen neuen Thread zum Thema Gentechnik aufgemacht.


MfG

  08-12-2009 12:38  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Ja dblondeau... wie so oft bin ich der Meinung, bei den "nicht so guten Dingen", ist es oft besser wir sind ein paar Jahre hinten nach... ;-))

ach ja mfj, GVO Soja Anbau stagniert seit 2006 , und siehe unten der GV Maisanbau in der EU geht sogar zurück, warum wohl ?

lg biolix

Gv-Pflanzen in der EU 2009
Anbauflächen für Bt-Mais gehen zurück

--------------------------------------------------------------------------------

Die Anbaufläche für gentechnisch veränderte Pflanzen in der Europäischen Union ist auch 2009 weiter zurückgegangen.

mehr auf

http://www.transgen.de/anbau/eu_international/643.doku.html


  08-12-2009 12:48  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "Die Anbaufläche für gentechnisch veränderte Pflanzen in der Europäischen Union ist auch 2009 weiter zurückgegangen".

Weil die Propaganda der Öko-Lobby wirkt - rationale Begründung gibt es dafür keine.
Übrigens, auf der Startseite von Transgen in der Rubrik "Aktuell" stehen ja keine so guten Nachrichten für Dich....


MfG

  08-12-2009 12:59  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
ach chevy schon wieder die "berüchtigt böse " Ökolobby, die miit einem 1000stel Budget der Chemiemultis beim Lobbiing auskommt, aber so eine Macht hat.. ;-))

Es scheinen doch Wissenschafrtliche Erkenntnisse zu sein, wie es auch schon beim Rinderhormon BST war, inkl. eben den Nichtnachsweis der Gesundheitsunbedenklichkeit, inkl. alle naderen Faktoren wie der Koexistenz und vielen mehr wie im threat mit den 500 Einträgen schon ausführlich beschrieben und auch vom Umweltbundesamt mit seinen Dutzenden Wissenschaftlern bestätigt.. ;-))

lg biolix





  08-12-2009 13:05  Leo7
grüne gentech ist unwirksam!
chevy zeigt mittlerweile seine Zerfallserscheinungen an - die natürlich nicht rational zu erklären sind - a Hammer der bua?! ;-))) wer wegschaut, sieht das natürlich auch nicht....lol
lg
leo

  08-12-2009 13:06  mfj
grüne gentech ist unwirksam!

@Biolix - Komisch, nur Sacher in der SPÖ, sondern alle ÖVP Politker die ich wöchentlich treffen, sagen mir wie toll der Ö Schulterschluß gegen die gentechnik in der LW ist.. ;-))

...wie ich schon weiter oben geschrieben habe, das gegenseitige Schulterklopfen von unseren Agrarpolitikern kann ich nicht mehr sehen. Sie verspielen unsere Zukunft und loben sich noch gegenseitig dafür.

Die ÖVP springt angesichts der schlechten Aussichten, auch noch schnell auf den Öko-Kurs auf. Damit will man noch retten, was zu retten ist...
Berlakovich ist ein absoluter Blindgänger. Null Ideen, null Engagement, null Profil und null Ausstrahlung.

Warum hat man den nicht zum „Störche zählen“ am Neusiedlersee gelassen ?


Ich habe mir schon überlegt, eine Zukunfts-Bauernpartei zu gründen. Dazu müsste ich mein zweites und drittes Standbein verkaufen – aber ich würde wetten – nach fünf Jahren wählen uns 30 % der Bauern.

Du bist ja bei den „Grünen“ auch nur halb zu Hause – mangels Alternative.
Wärst Du nicht so „lernresistent“ würde ich sogar mit dir einen Deal machen, Chevy als Pressesprecher, Bergdoktor als geistiger Beistand und Teilchen als Marketingleiterin.
Peda und Andersgesehn kämen in den Fachbeirat, Christof und Helmar als „Mädchen“ für allerlei, und dblondeau könnte die Papier-Schredderanlage bedienen, da wäre er nahe am Kompost und an seinem geliebten Humus.
Lutz würde ich zum Auslandsdelegierten machen, Fadinger von seinem „Hacker-Dasein“ erlösen und in die Informatik-Abteilung stellen, Schnellniesel für den Fuhrpark verantwortlich machen, und Theresa als Vorzeigebäuerin mit Ambitionen für Kübelpflanzen und Hängematten auf jedem Plakat abbilden.

...und jetzt soll keiner sagen – wir könnten es nicht besser, als unsere Partei-Luschen.


  08-12-2009 13:11  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Du eine Bauenrpartei der selbst ein Chemilobbiist ist und gar kein richtiger Bauer.. ;-))))

wie willst das machen ? ;-)))))

lg biolix

p.s. darum darf ich gar nicht zu viel "schimpfen" auf die LW Minister, weil so schlecht sinds dann gar nicht wenns gegenüber der Chemielobby nicht total umfallen... ;-))

  08-12-2009 13:19  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
eh leute leute! chevy ist blind geworden !
er sieht die Landwirtschaft der Zukunft nicht!
wer kann ihn die Augen öffnen?
soll ich das Rote Kreuz Kommando rufen?...

  08-12-2009 13:23  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "ach chevy schon wieder die "berüchtigt böse " Ökolobby, die miit einem 1000stel Budget der Chemiemultis beim Lobbiing auskommt, aber so eine Macht hat.. ;"

Leider ist das kein Geldfrage - die Macht geht vom Fernseher aus!


MfG

  08-12-2009 13:57  Leo7
grüne gentech ist unwirksam!
dblondeau
das rote kreuz bringt ihn leider nur zum chirurgen, der mechanisch sein herz öffnet...;-))
mental is er eh am besten weg dorthin, die genfrage und deren sinnhaftigkeit zu hinterfragen,
das licht in seinem herzen geht bald auf....wirst sehn...a wenn er noch dagegen heftigst strampelt
seis wie es sei
leo


  08-12-2009 14:22  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Hallo nochmals !

ja und von der "Kronen zeitung" ;-))))

Und wer schaltet die meisten WErbungen in Zeitungen und Fernsehen ?

aber "verdächtig" ruhig ist er geworden der chevy, weil in einem threat die "Grüne Gentechnik ist unwirksam" kann er halt nicht viel dagegen schreiben bzw. dafür.. ;-)))

Also wir machen auf jedem Fall weiter mit einer Zukunftsfähigen landwirtschaft mir der Natur und erhaltung bzw. sogar Ausbau der Mutter Erde, dem Biolandbau, in einer viel kleineren Abhänigigkeit zu den Chemiekonzernen und keinen unötigen Ausgaben, und eben einer Standort gebundenen fairen Produktion, dagegen ist die Gentechnik echt unwirksam.. ;-)

lg biolix und schönen Feiertag noch....

p.s. und vermeidet WEihnachtsstress und nicht zu viele Einkäufe, denkt an die Helmine und an ihren "Investboykott"ich meine Konsumverzicht wäre angebracht, inkl. an Plastik Planet denken, und an das das weniger viel mehr sein kann, inkl. das einem was man nicht braucht, eigentlich viel glücklicher macht als was man unbedingt noch bracuhen könnte.. ;-)))



  08-12-2009 14:59  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Ach Du heilige Einfalt!
Welche Werbung sollte z.B. Monsanto in einer Zeitung schalten - etwas diese: "Leute - kauft Bt-Mais" oder "Keine Chance dem Maiszünsler"'?
Es geht auch überhaupt nicht um Werbeeinschaltungen - es geht darum, wer die Lufthoheit in der Berichterstattung hat - ganz besonders in Informationssendungen wie z.B. "Konkret" oder der ZIB.
Die Mehrheit der Leute findet ja Greenpeace, Global2000, FoE, PETA etc. total kritisch und glaubwürdig - egal, was die für einen Stuss erzählen (gilt naürlich auch auf anderem Gebiet für Attac), der um nichts besser ist als das, was z.B. Monsanto erzählt.

Übrigens Biolix - in unserem kleinen Privatduell führe ich gefühlt jetzt schon ungefähr 7:0 (das erste Tor war ja schon Percy "ich lüge also verdiene ich den alternativen Nobelpreis" Schmeiser) - wo ist die Dissertation - bislang hast Du ja noch nicht einmal das Titelblatt fertig!


MfG




  08-12-2009 15:16  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
,-))))

ach also zwischen Greenpeace und Monsanto she ich einen großen Unterschied...

Privat Duell 7:0 wo ?? ;-)))

Schmeiser hat ganz wichtige Dinge bewirkt udn so lange du nicht beantworten kannst, warum seit über 10 Jahren keine Neuzulassung in Kanada von GVOs statt findet, zähl ich das Tor für Percy und mich... ;-)))

Weiters hast du im 500 Beiträge threat ( den ich nicht merhr öffne weil ich erstens keinen Rekord mehr brauche udn 2. mir zu langsam ist ) eine Abhandlung von mir bekommen, wo du dich sogar beschwert hast das ich dich "niederschreibe", wo du gegenüber der Sicherheitsbedenken ink. VOrsorge inkl. Unbedenklichkeit nichts entgegen gesetzt hast inkl. kein einzigen Beweis aus der DOKU udn da gehts auch sehr wohl um GVOs nicht wiederlegt hast..
Über die Gentechnik in der Züchtung hats schon immer gegeben deiner Meinung nach, will ich gar nicht mehr Reden und das alle wissenschaflter ( bis auf deinen.. ;-) ) anerkennen das es eien Artüberschreitende Züchtung so noch nie gegeben hat...

Ja ein halbes Tor, wen die Studi nicht getürkt ist , möchte ich dir zugestehen, die Baumoll geschichte aus Indien, aber was 15% PSM EInsparung mit einem Wunder der Gentechnik zu tun haben soll, weiß ich noch immer nicht, wie gesagt ich persönlich spare 100% ... ,-))))

also ich möchte die Tore nicht mehr zählen... ;-)))

lg biolix

p.s. und von der Themaverfehlung zu meinem threatbeginn wollen wir ja gar nicht ehr reden...
und bis heute hast du uns die Vorteile für die EU BäuerInnen noch immer vorenthalten... ;-)))




  08-12-2009 16:33  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "Schmeiser hat ganz wichtige Dinge bewirkt"

Ja, welche - wie vermarkte ich mich richtig, oder was?


Zitat: "eine Abhandlung von mir bekommen, wo du dich sogar beschwert hast das ich dich "niederschreibe"

Nach der Ankündigung der "Doktorarbeit" sicher nicht. Da alle Deine Beiträge ein sehr schlechtes Verhältnis von Information zu Beitragslänge aufweisen, kann ich mich daran nicht mehr erinnern. Ich habe den Thread nocheinmal überflogen - wo habe ich mich beschwert, außer darüber, dass Du Dinge behauptest, die erwiesenermaßen nicht stimmen oder kein Problem darstellen wie:

1) die "Percy- Schmeiser-Geschichte"

2) Gesundheitsgefährdung für den Menschen durch Gentechnik

3) dass das Bienensterben irgendetwas mit Gentechnik zu tun hat

4) das Superunkraut, dass es nicht gibt (es gibt nur Resistenzen gegen Pflanzenschutzmittel - vgl. http://www.lfl.bayern.de/ips/forschung/03509/index.php)

5) GVOs gefährden Umwelt (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/zulassung/)

6) GVOs gefährden Biodiversität (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/biodiversitaet/)

7) Gentransfer über Artgrenzen hinweg (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/gentransfer/

8) Und schon steht es 7:0 für mich


Willst Du weitermachen? Ich habe den Blödsinn von wegen Themenverfehlung genauso wie die impotenten Mäuse und einige andere Dinge weggelassen, da einige Sachen nicht nur von Dir kamen und es für Dich sonst allzu bitter wird!

Und nein - www.Biosicherheit.de ist keine von Monsanto gesponserte Seite - es ist die "Schwesterseite" von Transgen, die auch von ir zitiert wurde.


MfG

  08-12-2009 17:26  Restaurator
grüne gentech ist unwirksam!
liebe poster, chauvy is voll der einzige, der's checkt!
in florida is die penislänge der alligatoren um 25% g'schrumpft weil's mit den niederschlägen die pestizide in den sumpf transportiert.
OHNE GENTECH SCHRUMPFEN EURE PIMPERL!!!!!!!!
bei nebenwirkungen kann ma ja wie a echta chauvy in a reagenzglaserl w**** und die nachkommenschaft gentechnisch resistent gegen die nebenwirkungen von gentechnik machen lassen - und schon sind alle probleme - vom hunger bis zur penislänge - gelöst.

db.swr.de/upload/manuskriptdienst/wissen/wi0920032137.rtf

  08-12-2009 17:40  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Pimperl-Restaurator:

Und was hat die Geschichte mit Gentechnik zu tun - guckst Du am besten einmal nach, wann das war!

MfG

  08-12-2009 17:50  Restaurator
grüne gentech ist unwirksam!
i hab glaubt mit gentech spart ma sich pestizide?

  08-12-2009 18:09  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Restaurator:

Mit Bio auch - da kriegt der Begriff Bio-Karotte gleich eine ganz andere Bedeutung.......*g*

  08-12-2009 18:19  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@mfj

gute idee mit deiner bauernpartei, aber hast du bedacht, dass die politik ein absolut humor - und phantasieloses geschäft ist und fehleinschätzungen der lage ein absolutes muss.

humor und phantasie sind aber deine stärken und eine gute einschätzung der lage ist dir auch zu eigen,
....wenn man von dem ausrutscher bei der biotechnologie und gentechnik absieht ;-P

andererseits haben die grünen in der steiermark den kabarettisten h.m.willnauer in die führungsriege aufgenommen.
aber wiederum andererseits war die grüne führungsriege immer schon eine kabarettistentruppe, wenn auch nur für gut informierte beobachter (wie mich hähä)


mich in den fachbeirat aufzunehmen wäre deine erste personalfehlentscheidung - die konventionelle fachleute würden mich zermahlen und zum tiermehl mischen.

...aber mich als rechtsaussen und die else als linksaussen in diesem spiel würde schon gehen ;-))


  08-12-2009 18:24  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Chevy bitte nicht shcon wieder, gibst eine Gentechniklobby Homepage an immer wieder und ich kann auf keiner deiner Seiten einen Beweis zu deinem gesagten finden, obwohl es pro GVO Pagen sind, wie passt das ???? ;-)))

Du bist eigentlich für mich nur mehr "un"glaublich... statt meine Fragen zu beantworten, schreibst 8 mal Blödsinn, mit 8 maligen "käse" Quellenangaben, liest du das eigentlich selbst bevor du das rein stellst ?


zu 1. 1) die "Percy- Schmeiser-Geschichte"

Ja wie oft noch, er hat im letzten Vergleich recht bekommen, das Monsanto seine konv. Felder mit GVO verunreinigt hat, und Kanadi und keine neuen GVOs seit über 10 Jahren, spricht für
eine Umkehr...

2) Gesundheitsgefährdung für den Menschen durch Gentechnik

Wie oft noch, zuerst müssten die Chemimultis die nicht Gesudnheitsgefährdung beweisen,
und nicht umgekehrt, siehe die DOKU Monsanto mit Gift und Genen, das hier ncihts bewiesen wurde, sondern die Einfürhung nur auf Druck in den USA stattgefunden hat..
Inkl. das eine GVO Veränderte Amminosäure sogar Tote und 1000 te Erkrankungen ausgelöst hat..

3) dass das Bienensterben irgendetwas mit Gentechnik zu tun hat

wo habe ich das behauptet ? aber die Imker den Chemiemutlis in keiner Weise mehr trauen,
weil das von den selben Multis die Petizide kommen die sehr wohl ihre Bienen töten...

4) das Superunkraut, dass es nicht gibt (es gibt nur Resistenzen gegen Pflanzenschutzmittel - vgl. http://www.lfl.bayern.de/ips/forschung/03509/index.php)

Also in Kanada schon tatsache, percy SChmeiser würde doch schon 100 mal von Monsanto wieder geklagt wenn er unwahrheiten erzählt und er erzählt es wöchentlich...

hier liest du:

http://www.gentechfrei.ch/pdfs/superunkr.pdf


5) GVOs gefährden Umwelt (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/zulassung/)

GEntechlobby homepage, die beim ersten hinschauen aussieht wie von eienm Deuteschen
Ministerium, dann schaut man genau und sieht "gefördert mit Mitteln..." .. ;-((

Wo selbst ich nicht finden kann wo der Nachweis erbracht wird das GVOs de Umwelt nicht gefährden.. chevy wo steht das inkl. das die Gentechmultis gerne die Haftung für einen
Aufttretenden Schaden übernehmen werden ????

hier nur ein Satz daraus

"Allerdings lassen sich aus den Ergebnissen dieser Studie nicht immer allgemeine Schlüsse ziehen, da sie meist nur einen kleinen und isolierten Ausschnitt der Umwelt darstellen und nicht den Bedingungen im Freiland entsprechen bzw. nicht auf regional- und geographisch-spezifische Anbauarten übertragen werden können. "

na ja, sehr sicher ist man sich da nicht wenn man das liest... ;-(

daher das Vorsorgeprinzip, für dich nochmals hier erklärt !

http://www.umweltbundesamt.at/umweltschutz/gentechnik/risikoabschaetzung/vorsorgeprinzip/

guckst du noch:

http://www.umweltbundesamt.at/umweltschutz/gentechnik/risikoabschaetzung/stackedevents/

und die Risikoabschätzung zu MON 810 und warum der in Ö auf keinen Fall Importiert werden darf...

http://www.umweltbundesamt.at/umweltschutz/gentechnik/risikoabschaetzung/mon810/

und hier für dich die Zusammenfassung

"Für MON810 kann mit Bezug auf die vom Antragsteller zur Verfügung gestellten Informationen und neuere wissenschaftliche Erkenntnisse folgendes festgestellt werden:

Die Schlussfolgerungen des Antragstellers in Bezug auf Auskreuzung und Gentransfer beruhen auf einem „Best case“-Szenario, und basieren nicht auf realistischen Daten und den sehr variablen Resultaten aus den verfügbaren wissenschaftlichen Publikationen.
Der Resistenzmanagementplan für den Maiszünsler ist unzureichend, da keine Angabe von Basisdaten erfolgte, die Information bezüglich der Umsetzung dieses Plans unzureichend ist und eine unrealistisch niedrige Annahme bezüglich der Geschwindigkeit der Einführung von MON810 in der EU getroffen wurde.
Es konnte klar gezeigt werden, dass ein Risiko für Nicht-Zielorganismen besteht. Dieses Ergebnis beruht auf wissenschaftlicher Literatur und für Österreich relevante Daten, wie z.B. Populationsdichten von Lepidopteren (Schmetterlingen) in landwirtschaftlichen Ökosystemen und Maisfeldern sowie deren Gefährdungs-Klassifizierung. Es ist demnach wahrscheinlich, dass Lepidopterenpopulationen in landwirtschaftlichen Ökosystemen negativ beeinflusst werden. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen können auch wasserlebende Nicht-Zielorganismen, wie Köcherfliegen durch Bt-Toxine geschädigt werden.
Die Schlussfolgerungen des Antragstellers hinsichtlich der toxischen und allergenen Eigenschaften von MON810 Mais basieren auf nicht als ausreichend realitätsnahen Untersuchungen. Durch den Versuchsansatz werden zudem chronische oder sub-chronische Effekte nicht erfasst.
Die Anzahl der Parameter die zur Untersuchung der Inhaltsstoffe von GV Mais MON810 herangezogen wurden ist nicht ausreichend und entspricht nicht den internationalen Richtlinien. Außerdem wurden selbst bei Resultaten die signifikante Unterschiede zu konventionellen Pflanzen zeigten, keine weiteren Untersuchungen durchgeführt. "


6) GVOs gefährden Biodiversität (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/biodiversitaet/)

na bitte, das ist aber die netteste Geschichte, sogar auf deiner Page wird zugegeben das es
einen Einfluss auf die Biodiversidät hat, bei Raps udn Zuckerübe voll, bei Mais weniger..
Hier geht es aber mehr um die Frage der Koexistenz un der Frage des Naturschutzes, bitte nachzulesen die Berechtigten EInsprüche zur GVOs die noch nicht ausgeräumt werden konnten... unter http://www.umweltbundesamt.at/umweltschutz/gentechnik/koexistenz/


http://www.umweltbundesamt.at/umweltschutz/naturschutz/naturrecht/int_konventionen/biodiv_konvention/


7) Gentransfer über Artgrenzen hinweg (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/gentransfer/


so nun nur das was International anerkannt ist aus Wikipedia !

"Die Grüne Gentechnik unterscheidet sich von der herkömmlichen Züchtung, indem sie einzelne Gene gezielt transferieren und dabei Artgrenzen sowie andere Hindernisse (wie etwa Unfruchtbarkeit) leichter überschreiten kann "

Und wenn das eh so üblich war immer in der Natur, warum dann Patentieren ? ;-))

Ja chevy und die Frage wie Wirksam sie ist udn was sie bringt kannst du bis jetzt gar nicht beanworten , darum kann ich nicht bewerten wie viel es steht, aber ist mir auch wurscht, weil
wie man in Ö sieht, leben wir ganz gut ohne , und wie gesagt die Schweiz hat sich auch dagegen entschieden, und die Auswirkungen werden bnald zu sehen sein, was so noch alles auf uns zu kommt.. ;-))

lg biolix





  08-12-2009 18:40  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@chevy

deine feststellung:

"Das Problem ist, dass Du keine Ironie verstehst! "

ja, der herr hat seiner gaben füllhorn über dich ausgegossen, was wunder, dass für mich nichts übriggeblieben ist.

deine botschaft an biolix:

"Das Tolle an der ganzen Sache ist - der Zug ist ohnehin schon abgefahren - allerdings nicht in die von Dir gewünschte Richtung. Da kannst Du strampeln und hampeln, wie Du willst."

...häme ist wohl auch eine der gaben,

..... oder ist obiges ein thema, wenn du mit den monsanto leuten bei siegesfeiern sekt mitschlürfen darfst ?





  08-12-2009 20:36  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Na ja Peda, wer zuletzt lacht , lacht am Besten, aber ob wir dann alle noch so richtig lachen
können fragt sich ein doch heute noch sehr stark schmunzelnder biolix

lg und eine schöne Zeit noch im Advent mit Euren Familien und Freunden, denn die sind wichtiger als alles Andere... ;-)))))

  08-12-2009 20:55  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Biolix:

Ich kenne außer Peter Westenthaler niemanden, der zum Begriff "Wahrheit" ein solch zweckgebundenes Verhältnis hat wie Du.
Und wenn Du zum 3000ten Mal behauptest, dass sich die Sonne um die Erde dreht:

ad. 1) Schmeiser ist ein verurteilter Lügner - es gab einen für die Sache belanglosen Vergleich wegen der Beseitigungskosten im Jahr 2005 (hat auch nix mit ihm als Person zu tun).

Eine exakte Darstellung des Falls Percy Schmeiser findest Du auf der Webseite der MdB Dr. Christel Happach-Kassan (http://www.happach-kasan.de/print.php?newsid=1121), den ich hier einfügen werde, damit der Blödsinn, den Du verzapfst endlich aufhört:


"Der Landwirt Percy Schmeiser wird von Gentechnikgegnern quer durch die Welt kutschiert. Seine Vorträge erfahren unterschiedliche Bewertungen. Laien sind begeistert, Landwirte beurteilen seine Aussagen mit großer Skepsis. Die Auszeichnung Schmeisers mit dem Alternativen Nobelpreis ist sehr fragwürdig. Die Verleihung habe ich in einem Offenen Brief an Herrn Ole von Uexküll, dem Vorsitzenden des Komitees, kritisiert.

Percy Schmeiser ist im Streit mit der Firma Monsanto vom Obersten kanadischen Gerichtshof rechtskräftig verurteilt worden. Er hatte deshalb Prozess- und Anwaltskosten in Höhe von 400.000 Dollar zu zahlen.

In dem Urteil heißt es: "Hauptstreitpunkt ist die Frage, ob (Schmeiser) das Patentgesetz aus dem Jahr 1985 gebrochen hat. Wir sind der Überzeugung, er hat das Gesetz gebrochen." (Quelle: http://scc.lexum.umontreal.ca/en/2004/2004scc34/2004scc34.html)

Nach der Klärung der Frage des schuldhaften Verhaltens des angeklagten Landwirts Schmeiser wurde über die dem Konzern zustehende Schadensersatzforderung entschieden. Dies ergab einen für Herrn Schmeiser günstigen Vergleich, denn das Gericht entschied, dass er Monsanto keinen Schadensersatz zu leisten habe. Dieses zweite Urteil ist darin begründet, dass der Landwirt Schmeiser keinen Vorteil daraus gezogen hat, dass er einen herbizidtoleranten Raps angebaut hat.

Dieses Urteil ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass er in der Hauptsache schuldig gesprochen wurde. Auch in Deutschland wird bei einem Rechtsstreit unterschieden nach erstens der Frage der Schuld und zweitens der Bemessung der Höhe des Schadenersatzes.

Zur Erläuterung der Begründung der Schuld von Schmeiser:

Der Landwirt Schmeiser bewirtschaftet in der Kanadischen Provinz Saskatchewan einen Ackerbaubetrieb mit etwa 650 Hektar. Wie seine Nachbarn baut er auch Raps an. 1997 wurde festgestellt, dass er eine Sorte angebaut hatte, für die er nach kanadischem Recht hätte Lizenzgebühren an die Firma Monsanto zahlen müssen, die er jedoch nicht gezahlt hatte. Pro Hektar wären 15 Dollar Lizenzgebühren zu zahlen gewesen. Auf dem untersuchten Feld von 417 Hektar Größe wurde ein Anteil von 95 - 98 % der Monsanto-Sorte ermittelt. Dies ist mit Einkreuzen oder sonstigen unfreiwilligen Einträgen nicht zu erklären. Die Monsanto-Sorte ist herbizidtolerant und Landwirt Schmeiser hat selbst angegeben, das Herbizid gespritzt zu haben, wodurch er die herbizidtoleranten Pflanzen auslesen konnte. Der Oberste Gerichtshof von Kanada stellte in seinem Urteil fest, dass Landwirt Schmeiser wissentlich die Monsanto-Sorte angebaut hat. Die erforderlichen Lizenzgebühren hat er jedoch nicht bezahlt.

Einige Fakten zum Thema Raps:

Leuchtend gelbe Rapsfelder gehören im Mai in weiten Teilen Deutschlands zum Landschaftsbild. Das war früher nicht so. Raps war in den fünfziger Jahren in Deutschland und anderen Ländern eine völlig unbedeutende Ackerfrucht, wurde auf wenigen Tausend Hektar angebaut, das Öl für industrielle Zwecke verwendet. Das Rapsöl der fünfziger Jahre war bitter, der Rapsschrot giftig, Raps als Nahrungsmittel und Tierfutter also völlig ungeeignet.

Das ist inzwischen anders.

Rapsöl gewonnen aus dem Samen von modernen Rapspflanzen ist nicht zu vergleichen mit dem Öl, das aus Rapssamen der fünfziger Jahre gewonnen wurde. Es ist den Züchtern gelungen, Sorten zu züchten, die weitgehend frei sind von Erucasäure sowie Glucosinolaten, die das Öl bitter und den Rapskuchen giftig gemacht haben.

Das Rapsöl aus den modernen Raps-Sorten ist ein hervorragendes Speiseöl mit sehr guten ernährungsphysiologischen Eigenschaften. Der Rapsschrot, das ist das, was übrig bleibt, wenn das Öl aus den Rapssamen gepresst wurde, ist ein sehr gutes Tierfutter. Rapsschrot hat einen Anteil am Rapssamen von etwa 55 - 60 %.

Schmeiser erklärte während des Prozesses: "Seit 53 Jahren bin ich Farmer, und seit 50 Jahren habe ich mich damit beschäftigt, eine natürliche Sorte Canola weiterzuentwickeln. In West-Kanada war ich dafür bekannt, dass ich Saatgut zurückbehielt und Saatgut entwickelte." ("I´ve been farming for 53 years, and 50 years of those I spent in developing a natural breeding of canola. I was known in Western Canada as a seed saver and a seed developer." Quelle: www.mindfully.org)

Das ist erkennbar die Unwahrheit: Canola (Canadian oil, low acid) ist auf Deutsch Doppelnullraps (Raps, dem die beiden Ölsäuren fehlen). Doppelnullraps wurde erst in den 80iger Jahren gezüchtet. Es gibt keine "natürliche" Sorte Canola. Canola/Doppelnullraps ist Ergebnis der Arbeit von Pflanzenzüchtern, nicht von Landwirten, die Nachbau betrieben haben. Schmeisers Aussage ist zu vergleichen mit der eines Hobbygärtners, der behauptet seine Edelrose im Vorgarten in wenigen Jahrzehnten aus einer Wildrose entwickelt zu haben.

Nach den Reden von Herrn Schmeiser auf seiner Tour durch Deutschland bin ich aus verschiedenen Bundesländern von Landwirten angerufen worden, sie haben mir Berichte über die Veranstaltungen geschickt und waren empört über die Demagogie, über falsche Darstellungen und dass sie keine Chance erhalten hatten, seine Äußerungen richtig zu stellen.

Gentechnisch veränderte Pflanzen unterliegen dem Patentrecht und dem Sortenrecht, herkömmlich gezüchtete Sorten nur dem Sortenrecht. Das Patentrecht wie auch das Sortenrecht schützen geistiges Eigentum vor der unberechtigten Verwertung.

Der Schutz geistigen Eigentums ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sich Menschen und Unternehmen in der Entwicklung neuer Produkte engagieren. Wir sehen es als selbstverständlich an, dass die Autorenrechte von Schriftstellern gewahrt werden. Genauso selbstverständlich muss es sein, Patent- und Sortenrechte zu wahren.

Der Nachbau von gentechnisch veränderten Pflanzen ist in Deutschland möglich, es müssen nach deutschem Recht wie bei herkömmlich gezüchteten Pflanzen Nachbaugebühren entrichtet werden.

Es gibt inzwischen zwei weitere Gerichtsverfahren des Landwirts Schmeiser:

In einem späteren Verfahren hat Landwirt Schmeiser für die Beseitigung herbizidtoleranter Rapspflanzen gegenüber Monsanto einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 660 Euro durchsetzen können. Es gibt ein weiteres Verfahren: Ein Nachbar soll ihn angeklagt haben, weil er durch den Bau von Wassergräben Überschwemmungen verursacht hat. Die Wasserbehörde hat ihn aufgefordert, die Gräben wieder zu füllen.

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass es Landwirt Schmeiser mit den Rechten anderer nicht so genau nimmt. Eine Auszeichnung durch den Alternativen Nobelpreis hat er in meinen Augen nicht verdient. Ich halte einen rechtskräftig verurteilten Menschen einer solchen Auszeichnung nicht für würdig. Möglicherweise muss ich allerdings meine Auffassung überdenken, dass der Alternative Nobelpreis eine Auszeichnung ist.

Unabhängig von der Frage zur Haltung zur Grünen Gentechnik stellt sich die Frage, ob es eine wirklich gute Entscheidung ist, einen in einem anderen demokratischen Rechtsstaat rechtskräftig verurteilten Menschen, der das Gesetz wissentlich gebrochen hat, auszuzeichnen. Damit wird in Europa die Missachtung der Rechtsprechung von Kanada dokumentiert. Ich empfinde dies als beschämend."



ad. 2) Biolix, auch wenn Du es nicht begreifen wirst:
Man kann die Nichtexistenz von etwas nicht beweisen - das ist rein logisch unmöglich! Beschwerden mußt Du bitte an Aristoteles, den Erfinder der Logik, richten.

Tatsache ist, es gibt weder in Theorie noch Praxis Berichte, dass eine Gesundheitsgefährdung für den Menschen besteht.


ad. 3) Liest Du einmal im Thread "Grüne Gentechnik - Die unendliche Geschiche" nach.


ad. 4) Der Kollege schreibt bezüglich Schmeiser den gleichen Schmarrn wie Du - siehe oben.

Ansonsten - wieder nix, biolix - guckst Du hier:
://www.biosicherheit.de/de/raps/umwelt/639.doku.html
Die entsprechenden Studien aus Kanada sind dort verlinkt.


ad. 5): Zitat: "GVOs gefährden Umwelt (http://www.biosicherheit.de/de/fokus/zulassung/)
GEntechlobby homepage, die beim ersten hinschauen aussieht wie von eienm Deuteschen
Ministerium, dann schaut man genau und sieht "gefördert mit Mitteln..." .. ;-(("


Du hast sie ja nicht mehr alle! Von einer Irreführung kann keine Rede sein - das Label dürfen sie nur mit Zustimmung des betreffenden Ministeriums führen. Es handelt sich um eine öffentliche Einrichtung:

Guckst Du hier:
http://www.biosicherheit.de/de/impressum/534.doku.html
http://www.biosicherheit.de/de/archiv/2003/132.doku.html



Zitat: "chevy wo steht das inkl. das die Gentechmultis gerne die Haftung für einen
Aufttretenden Schaden übernehmen werden ???"

Wird wahrscheinlich ähnlich der Arzneimittelhaftung geregelt werden - da ist noch vieles im Fluss - aber mangels Schadensfällen bislang kein Problem. Ansonsten kann man sich mit dem normalen Schadenersatzrecht auch sehr gut behelfen.


ad 6) Toller Trick - seit wann ist ratsam, auf einem Feld über ein großes Ausmaß an Biodiversität zu verfügen.

viel Unkraut = große Artenvielfalt,
wenig Unkraut = geringe Artenvielfalt

Das gilt unabhängig von Gentechnik - hättest halt lesen sollen.
Seit wann führt Gentechnik logischerweise zu einer Verarmung der Arten?


ad 7.) Zitat: "so nun nur das was International anerkannt ist aus Wikipedia!"

*lol*

seit wann ist Wikipedia als Wissensquelle "international anerkannt"? Auf Wikipedia kann theoret. jeder schreiben - als Einstiegsinformation bzw. als Überblick ist es sehr gut zu gebrauchen (und wird auch so von mir verwendet).

Auch wenn Du es nicht verstehen wirst:der Natur sind Artegrenzen scheißegal - Arten dienen der Klassifizierung (durch den Menschen), ansonsten sind diese Dinge immer im Fluss. Wenn Du bei Reichholf aufgepasst hättest, wüsstest Du dass Du auch Fremdgene in dir trägst!

http://www.welt.de/wissenschaft/article3609337/Warum-ist-Gentechnik-so-gefaehrlich.html

http://www.faz.net/s/Rub80665A3C1FA14FB9967DBF46652868E9/Doc~E160EC01F27BD479EBEBEE09FC0E96607~ATpl~Ecommon~Scontent.html


Von wegen Patentschutz - guckst Du hier - da steht auch etwas von Percy Schmeiser):

http://www.transgen.de/recht/patente/940.doku.html



Zitat: "Ja chevy und die Frage wie Wirksam sie ist udn was sie bringt kannst du bis jetzt gar nicht beanworten "

Doch - mehr Erträge auf weniger Fläche, weniger Herbizide, weniger Pestizide - für eine flächendeckende Biolandwirtschaft ist die Welt leider viel zu klein.


Zitat: "und wie gesagt die Schweiz hat sich auch dagegen entschieden, und die Auswirkungen werden bnald zu sehen sein, was so noch alles auf uns zu kommt.."

........behauptest Du einmal ins Blaue hinein..........

Biolix, noch immer kein Tor und keine Doktorarbeit!



@ Moarpeda:

Zitat: oder ist obiges ein thema, wenn du mit den monsanto leuten bei siegesfeiern sekt mitschlürfen darfst ?"


Nanana, Du weißt halt nicht, wen Du vor Dir hast. Ich habe kein wie immer geartetes Naheverhältnis zu Monsanto oder ähnlichen Firmen, noch besondere Sympathien.
Meine Ansichten haben damit absolut nix zu tun - auch wenn Du mir nicht glauben wirst.


MfG




  08-12-2009 21:10  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "lg und eine schöne Zeit noch im Advent mit Euren Familien und Freunden, denn die sind wichtiger als alles Andere... ;-)))))"

Sehr richtig und mit Dank zurück.

MfG

  08-12-2009 22:38  Restaurator
grüne gentech ist unwirksam!
STEINZEIT, a paar jahr nach der entdeckung des feuers:
dblondeau:
gross waren die hoffnungen de die entdecker des feuers ghabt ham. 3 jahr ham's es testet und glaubt, dass durch anbraten des fleisch länger haltbar machen können und für die menschen hätt's no leichter verdaubar und wohlschmeckender sein soll'n. und was is jetzt? VERLUSTE auf allen linien weil ihnen des meiste verbrutzelt is!
des is richtig kriminell wie die feuerentdecker ihre spione ausschicken ob wer ohne obulus zu leisten irgendwo illegal a feuer gholt hat!
chevy:
ah geh, des san ja olles nur märchen mit denen die leut verunsichert werden!
dblondeau:
des is aba bewiesen, dass feuer schädlich is! und erst die schäden in der zukunft durch de ganzen abgase und den staub! des soll a verbesserung sein ihr heuchler?
mfj
heuchlerisch is ganz was anderes! aba wir können so lang diskutier'n bis des drittel der weltbevölkerung verhungert is was kane zähnd mehr hat! weil des feuer macht's essen weich!
dblondeau:
auf vbio steht: Was ist nun eine Flamme ? Im Prinzip der Bereich einer chemischen Reaktion, der heiß genug ist um Energie im sichtbaren Licht abzustrahlen (400 - 700 nm). Für gewöhnlich werden Gase die diese Bedingung erfüllen Flam................................. benötigten Quanten bereits so groß, daß es energetisch günstiger ist sie in mehrere kleinere aufzuteilen.
hirschfarm:
wenn du heut mit dein feuer essen für die zahnlosen weichkochst, dann hast in 20 jahr noch mehr von denen und dasselbe problem.
felixo5
i siech grad am nachbarberg a familie die aus unbehandeltem fichtenholz zahnstocher schnitzt. mei des mecht i a könnan!
biolix:
nur ein satz mfj: viele stämme werden ausgehungert: sie werden überfallen und des essen und die hübschen frauen nimmt ma ihnen weg! sag mir nur an anzigen stamm der grundlagenforschung zum feuermachen betreibt! ihr werd's no seh'n was auf uns zuakomt: die halbe zeit werd's a russiges stückl fleisch essen miassn, tausende menschen werden beim feuermachen verbrennen!
chevy:
red kan blödsinn, des hat ma voll im griff.
biolix:
na, ihr werd's sehn, des wird immer wieder unerwartet ausbrechen und ganze dörfer und landstriche verbrennen! unter umständen wird des no als massenvernichtungswaffe eingsetzt!

wie de gschicht ausgangen is? die ander'n haben beschlossen allen was z'lassen: die anen dürfen des feuer in an abgeschlossenen verlies halten und nutzen und die anderen dürfen a freiwillige feuerwehr gründen.

  08-12-2009 23:48  Felix05
grüne gentech ist unwirksam!
Ja genau Restaurator,

so könnten unsere Urahnen diskutiert haben.

mfj,

danke für´s Vertrauen. Unter uns gesagt, ich habe noch eine Bewerbung laufen, wenn die zur Festeinstellung führt, wäre es ein ideales Sprungbrett in die politische Zukunft.
Es handelt sich um die Bürgermeisterstelle in Wien, vorerst habe ich aber noch keine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten.

Gruß, Lutz!

  09-12-2009 08:42  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Guten Morgen !

na die Gentechnik mit einem "Feuer" zu vergleichen ist mir ein wenig zu banal.. ;-)))

Sie handelt sich um eine Risikotechnologie, und wie bei der Atomkraft haben wir genug Wissenschaftler die davor warnen, heute wissen wir bei der Atomkraft zu recht...

aber zu chevy :

zu 1. Percy Schmeiser, ja der beste Beweis dafür was auf uns Bauern zukommt, ein GVO Multi klagt dich wenn er "seine" Patentierten GVOs auf meinen Feldern findet. Es geht so weit das er das gesamte ERntegut "beschlagnamen" kann.
Genau auf das hab ich noch keine Antwort von dir, wennst wirklich ein Bauer wärst würdest sagen wie die amerikanischen Bauern jetzt auch schon, was soll das PRivatdetektive, Hotlines wo man sich gegeneinander verpfeift und Patentierung auf Leben, Klagen bis zum Konkurs von Landwirten...

Ja und der letzte Prozeß ist Ausagekräftig, hab ich dir auch schon erklärt, das Monsanto zugeben musste, auch Percys Ernte verunreinigt zu haben, das war das erste mal in der Geschichte das die bestätigt wurde , udn das finde ich ist eine gute Geschichte... inkl. keine neunen GVO Zulassungen mehr in Kanada seit über 10 Jahren ! ( keine Antwort von dir... )

Also irgenwie kommts mir wie ein Eigentor von Monsanto vor.. ;.-))

Und wer sich nicht über eine FDP pro Gentechpartei in der BRD informieren will sondern die Geschcihte auch von der anderen Seite lesen möchte schaut auf

http://www.percyschmeiser.com/

und als Lügner würde ich ihn niocht bezeichnen denn wer das mit 80 Jahren durch macht, der muss schon seine Gründe haben, un d Schadenersatz den Monsanto woltle um ihn in den Ruin zu treiben´, wurde ja dann abgelehnt...

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17492/1.html



zu 2.: Gesundheitsgefährdnung: Wie oft noch, man versteht das als Laie das jeder Lebensmittelzusatzstoff seine nicht Gesundheitsgefährdung nachweisen muss,

inkl. das immer gerne überliest:

"Wie oft noch, zuerst müssten die Chemimultis die nicht Gesudnheitsgefährdung beweisen,
und nicht umgekehrt, siehe die DOKU Monsanto mit Gift und Genen, das hier ncihts bewiesen wurde, sondern die Einfürhung nur auf Druck in den USA stattgefunden hat..
Inkl. das eine GVO Veränderte Amminosäure sogar Tote und 1000 te Erkrankungen ausgelöst hat.."

zu 3. stehe dazu was hier steht...

zu 4. Jedem logisch denkenden Menschen und besonders den Bauern ist klar, neue Konstrukte die jedes gegen ein anderes PSM resistent sind, wenn sich die Auskreuzen na dann "dankeschön", warum bekommen sie die Rapspflanzen auch nciht mehr weg in Kanade ? überall blühen sie, siehe Foto der Studie ? Inkl. das eben Resistenzen immer mehr werden bei zunehmenden Monokulturen und verwendung von nur mehr wenigen PSM Sorten..

zu 5. ja sicher dürfen sies verwenden, und klar das sie es links oben in der Ecke machen, was den anscheine erweckt wie beschrieben...

Warum überspringst du den Beitrag und kopierst nur stellen die dir genehm sind ? ;-)))

Mon 810 bedenken aus unserem Ö Umweltbundesamt:

"Für MON810 kann mit Bezug auf die vom Antragsteller zur Verfügung gestellten Informationen und neuere wissenschaftliche Erkenntnisse folgendes festgestellt werden:

Die Schlussfolgerungen des Antragstellers in Bezug auf Auskreuzung und Gentransfer beruhen auf einem „Best case“-Szenario, und basieren nicht auf realistischen Daten und den sehr variablen Resultaten aus den verfügbaren wissenschaftlichen Publikationen.
Der Resistenzmanagementplan für den Maiszünsler ist unzureichend, da keine Angabe von Basisdaten erfolgte, die Information bezüglich der Umsetzung dieses Plans unzureichend ist und eine unrealistisch niedrige Annahme bezüglich der Geschwindigkeit der Einführung von MON810 in der EU getroffen wurde.
Es konnte klar gezeigt werden, dass ein Risiko für Nicht-Zielorganismen besteht. Dieses Ergebnis beruht auf wissenschaftlicher Literatur und für Österreich relevante Daten, wie z.B. Populationsdichten von Lepidopteren (Schmetterlingen) in landwirtschaftlichen Ökosystemen und Maisfeldern sowie deren Gefährdungs-Klassifizierung. Es ist demnach wahrscheinlich, dass Lepidopterenpopulationen in landwirtschaftlichen Ökosystemen negativ beeinflusst werden. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen können auch wasserlebende Nicht-Zielorganismen, wie Köcherfliegen durch Bt-Toxine geschädigt werden.
Die Schlussfolgerungen des Antragstellers hinsichtlich der toxischen und allergenen Eigenschaften von MON810 Mais basieren auf nicht als ausreichend realitätsnahen Untersuchungen. Durch den Versuchsansatz werden zudem chronische oder sub-chronische Effekte nicht erfasst.
Die Anzahl der Parameter die zur Untersuchung der Inhaltsstoffe von GV Mais MON810 herangezogen wurden ist nicht ausreichend und entspricht nicht den internationalen Richtlinien. Außerdem wurden selbst bei Resultaten die signifikante Unterschiede zu konventionellen Pflanzen zeigten, keine weiteren Untersuchungen durchgeführt. "

Und das :

"Wird wahrscheinlich ähnlich der Arzneimittelhaftung geregelt werden - da ist noch vieles im Fluss - aber mangels Schadensfällen bislang kein Problem. Ansonsten kann man sich mit dem normalen Schadenersatzrecht auch sehr gut behelfen."

Wird wahrscheinlich so geregelt werden .... ????? chevy wo lebst du, wie es geregelt wird sehen wir an mehr als 100 Klagen gegen Bauern in den USA , die das ganze umdrehen und
Existenzen zerstören...

Normales Schadenersatzrecht, ich will nicht beweisen müssen, daher Beweisumkehr, inkl. weißt du genau das die Gentechlobby keinen Haftungsfond mit Geld unterstüzen möchte in der EU darum auch die Ablehnung in vielen Ländern.








:

  09-12-2009 09:01  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
zu 6.
GVOs haben in allen Ländern der WElt schon dazu geführt das mehr und mehr Monokuturen entstehen, eben das Gegenteil von Artenvielfalt, von Auskreuzungen gar nciht zu sprechen und das dann alles mal wegen dem Patentrecht vielleicht Monsanto gehört... mensch chevy wie naiv muss man sein, oder wie gut bezahlt ... ;-))

7. Artübeschreitende Züchtung hat es vorher noch nie gegeben, inkl. das es leider oder Gott sei dank nicht so einfach ist nur eine Eigenschaft zu verändern, und es hunderte sein können die verändert werden...
Ja chevy und Reichholf: ich trage sicher fremde gene in mir, esse sie täglich, aber ein Mäigköckchengen wurde mir sicher noch nicht eingepflanzt in mein Genom.. ;-))))))
Mensch wie dumm muss man sein das man den Unterschied nciht erkennt ?

8. Bio kann die WElt ernähren ohne Probleme, bei einer normalen Ernährungskultur, und ebne auch Zukunftsfähig udn nicht wie mit Monokulturen man bald nicht mehr weiß wie Mutter Erde das aushalten soll.
Apropos, warum eigentlich PSM sparen, sie sind doch eh so ungefährlich und wenn man sie korekt anwendet überhaupt... ;-(
Ja und ich weiß nun waruzm du die Weltweiten PSM verbräuche uns nicht rein kopieren möchtest, ich habe die von den USA gefunden, wo seit einführung der Gentechnik plus 30%
mehr PSM verbaucht wurden.... nciht von Beenbrock, du bewist und bitte das Gegenteil in einer Tabelle wie von uns im Grünen Bericht danke !
Inkl. warum der Wirkstoff pro kg PSM weniger geworden sein soll, bzw. die Bauenr h aben das eh schon gemerkt weil jedes PSM wurde billiger, und die "ultras" etc. die immer "schärfer" werdenden brauchen sicher eine geringere Wirkstoffmenge...

also chevy, wo sind Lügen bzw. Wahrheiten, tut mir Leid, mit deiner Art sehe ich nur Eigentore...

lg biolix

p.s. udn wenn du deiner familie und Freunde so schätzt, dann "pflege" sie mal richtig, keine einige Biotech Forscher die sich nur von Biolebensmittel ernähren, übernimm Verantwortung für sie, sie brauchen die Gentechnikl nicht, denn du selbst möchtest ja nciht mal bei einer Feldstudie dabei sein, wo du nur GVOs "gefüttert" bekommst..... ,-)







  09-12-2009 09:31  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
apropos, tippfehler darf sich wieder jeder behalten.. ;-))
im p.s. heists " ich kenne"... ;-))

lg biolix

  09-12-2009 12:49  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

ad. 1) Lächerlich!

Hättest Du die Geschichte durchgelesen, dann wüsstest Du das Schmeiser weit über 90% Monsanto Raps auf seinen Feldern hatte und Monsanto-Saatgut absichtlich zurückbehalten hat (= er wollte den Monsanto Raps) - das wurde nicht von der FDP (was in diesem Zusammenhang eh keine Rolle spielt - aber glaubwürdig wäre Frau Dr. Happach - Kassan anscheinend nur dann, wenn sie bei den Grünen wäre - nicht wahr) festgestellt, sondern eindeutig vom obersten Gerichtshof Kanadas (ist ja auch alles im Original nachzulesen).

Das Schmeiser mehrfach gelogen hat, ist höchstgerichtlich festgestellt!


Und nein - der letzte Prozeß ist wurscht, weil es so üblich ist, das wenn "Verunreinigungen" mit GV-Raps gefunden werden, der betreffende Landwirt (in diesem Fall Schmeiser) die betreffende Firma zu verständigen hat und diese dann die "Beseitigung" des GV-Raps zu bestreiten hat. Das kommt jedes Jahr vielfach vor. Beim ersten Mal jedoch hat er Monsanto nicht verständigt, sondern sich den "Anflug" zurückbehalten und im darauffolgenden Jahr ausgesäät!
Im Jahr 2005 hat sich Schmeiser einfach ausnahmsweise einmal an die Gesetze gehalten.

Monsanto hat im Fall Schmeiser weder gelogen, noch gegen die Gesetze verstoßen!

Durchgemacht hat Schmeiser gar nix, er lebt von Leuten wie Dir, die ihm auf den Leim gehen.


ad. 2) Zitat: " "Wie oft noch, zuerst müssten die Chemimultis die nicht Gesudnheitsgefährdung beweisen, und nicht umgekehrt, siehe die DOKU Monsanto mit Gift und Genen, das hier ncihts bewiesen wurde, sondern die Einfürhung nur auf Druck in den USA stattgefunden hat.. Inkl. das eine GVO Veränderte Amminosäure sogar Tote und 1000 te Erkrankungen ausgelöst hat."

Abgesehen davon, dass der erste Satz nicht deutsch ist - wo sind die Beweise für diese Behauptung? Reicht es, in einer "Doku" etwas zu sagen? Wieso gibt es dazu keine Quellenangabe und keine unabhängigen Untersuchungen staatlicher Forschungseinrichtungen?
Es gibt keine bislang keine erwiesene Gesundheitsgefährdung durch die Grüne Gentechnik - trotz aller Versuche, eine solche nachzuweisen.


ad. 3) Willst nicht nachlesen? Geschenkt.

ad 4.) Blösinn. Ich habe genug unabhängige Studien verlinkt - in Kanada will auch jeder nur die GV-Sorten haben.


ad. 5) Noch blöderer Versuch Deinerseits - es handelt sich um ein öffentliches Programm (siehe Impressum) = Unabhängigkeit von privaten Geldern!

Dir war es ja nicht zu blöd zu behaupten, es handle sich um eine Seite der Gentech-Lobby - Paranoia hoch zehn!!!

Was kann ich dafür, dass kein Versuch und keine Studie Deine Behauptungen stützt!

Zitat: " Mon 810 bedenken aus unserem Ö Umweltbundesamt:
"Für MON810 kann mit Bezug auf die vom Antragsteller zur Verfügung gestellten Informationen und neuere wissenschaftliche Erkenntnisse folgendes festgestellt werden:
Die Schlussfolgerungen des Antragstellers in Bezug auf Auskreuzung und Gentransfer beruhen auf einem „Best case“-Szenario, und basieren nicht auf realistischen Daten und den sehr variablen Resultaten aus den verfügbaren wissenschaftlichen Publikationen."


Quatsch -alle Studien beweisen das Gegenteil! Wenn Du willst verlinke ich sie Dir!


Rechtlich kennst Du Dich sowieso nicht aus - das Schadenersatzrecht in Europa funktioniert völlig anders als das der USA - reine Schauermärchen!!!!!!!!!!


ad 6. ) Zitat: "GVOs haben in allen Ländern der WElt schon dazu geführt das mehr und mehr Monokuturen entstehen, eben das Gegenteil von Artenvielfalt, von Auskreuzungen gar nciht zu sprechen und das dann alles mal wegen dem Patentrecht vielleicht Monsanto gehört... mensch chevy wie naiv muss man sein, oder wie gut bezahlt ..."

Wie immer Kraut und Rüben, Biolix!
Auf Feldern mit großer Biodiversität wächst zu wenig brauchbares - darum braucht ja der Bio-Landbau viel zu viel Fläche - das ist so logisch wie nur was. In Zukunft muss man auf derselben Fläche ca. das doppelte Ernten - das geht nicht mit Bio! Artenvielfalt brauche ich in der Wildnis - nicht auf Kulturflächen!

Deinen vertrottleten Zusatz hätest Du Dir sparen können!


ad. 7) Die Natur kennt keine biolog. Arten - alles war und ist immer im Fluss!
Der Begriff der "Art" dient nur dem Menschen zur Klassifikation, z.B. um den Affen vom Menschen unterscheiden zu können. Es gibt keine natürliche "Artgrenze".
Auch Du trägst "Fremdgene" irgendwelcher Mikroben in Dir!


ad. 8) Zitat: "Bio kann die WElt ernähren ohne Probleme, bei einer normalen Ernährungskultur, und ebne auch Zukunftsfähig udn nicht wie mit Monokulturen man bald nicht mehr weiß wie Mutter Erde das aushalten soll."

Blödsinn - es gibt keinerlei Studien oder ähnliches, die das belegen!


Zitat: "Ja und ich weiß nun waruzm du die Weltweiten PSM verbräuche uns nicht rein kopieren möchtest, ich habe die von den USA gefunden, wo seit einführung der Gentechnik plus 30%
mehr PSM verbaucht wurden.... nciht von Beenbrock, du bewist und bitte das Gegenteil in einer Tabelle wie von uns im Grünen Bericht danke !
Inkl. warum der Wirkstoff pro kg PSM weniger geworden sein soll, bzw. die Bauenr h aben das eh schon gemerkt weil jedes PSM wurde billiger, und die "ultras" etc. die immer "schärfer" werdenden brauchen sicher eine geringere Wirkstoffmenge..."


Ich habe alle meine Infos immer angegeben und nix verschwiegen - her mit der Studie, es wird ein Leichtes sein, diese zu widerlegen!

Wo ist die Quelle?????


Wie immer keine Fakten - nur unbelegte Behauptungen! Kein einziger Link zu irgendeiner Studie!
Gegen Dich war das Politbüro der DDR ein Verein zur Förderung der Wahrheit!


Wann kommt die Doktorarbeit - noch immer steht's 7:0 für mich.


MfG


PS: Es gibt Millionen Menschen, die GV-Lebensmittel zu sich nehmen - ohne Probleme. Ich hätte auch keines. Aber dank Leuten wie Dir geht das bei uns halt nicht. Ansonsten - nichts als Unterstellungen!




  09-12-2009 13:00  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Blödheit !??

wo ? kann ich eigentlich nur bei dir entdecken, tut mir leid das zu sagen, meine wirklcihen Fragen beantwortest du nicht, das Umweltbundesamt stellst du als "reine Schauermärchen" dar ? ich meine wo lebst du eigentlich, wirlich in der Monsantozentrale echt ? ;-))

Nachweise, hast alle im Film Monsanto mit Gift udn Genen, sogar in Geständnissen von früheren Landwirtschaftsminister, Gesundheitsbehörden Chef etc.

Auf viele Fragen von mir gehst du nicht ein, den Unterschied zwischen "fremden" Mikroben in meinen Körper und ein fremartiges gen in mein Genom eisetzen willst nciht verstehen..

Nachweise wie viel PSM in Amerika zur Zeit verbaucht werden willst nicht bringen. also für mich ist die grüne Gentechnik echt zur zeit unwirksam, ich stimme dblondeau voll zu !!!!

TUt mir leid, dazu benötige nicht mal ich eine "Doktorarbeit" udn viele viele Bäuerinnen auch nicht...

Apropos rechtlich kenne ich mich nicht aus, wer muss zur Zeit die Beweisführung bzw. die Klage führen wenn seine Felder GVO verunreinigt werden ? vielleicht verstehst du dann einen Begriff wenigstens, den der "BEweisumkehr" .. ;-))))

lg biolis

  09-12-2009 13:52  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Ich meine der Chevy sollte auch mit den Bauernvertretern mal ein ernstes Wort reden... ;-))

http://www.keine-gentechnik.de/bibliothek/anbau/positionen/bbv_ablehnung_kommerzielle_nutzung_060508.pdf

und warum ist Monsanto nicht am neuesten Stand sondern erst im Jahr 2000 irgendwo angelangt.. ;-)) inkl. keine neuen GVO Zulassungen mehr in Kanada, warum wohl , uach die Kirchen haben sich in Kanada schon gegen neue Zulassungen ausgesprochen... eein toller Erfolg....

http://www.monsanto.de/Produktbereiche/raps.php

na ja auch die kritischen Ärzte sind alles Dummköpfe...

http://www1.tu-darmstadt.de/akgesundheit/Gesundheitliche%20Risiken%20Forschungsergebnisse.pdf

Und solange du mir keine PSM Statistik aus den USA zeigen kannst wo signifikannt heraus kommt das weniger seit EInfürhung der GVO verbraucht wurde inkl. erklärst wo die Wirkstoffe hingekommen sind, trotz UMsatz und Umsatzgewinne der Chemiemultis, na ja solange bist du für mich kein "intelligenzbolzen".. ;-))

lg biolix


  09-12-2009 15:08  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "das Umweltbundesamt stellst du als "reine Schauermärchen" dar ?"

In einem Land, das stolz darauf ist, Gentechnik verboten zu haben - erwartest Du da eine objektive Betrachungsweise?. Wo sind die Studien, die den Standpunkt des Umweltbundesamtes stützen?


Zitat: "meine wirklcihen Fragen beantwortest du nicht"

Welche Fragen - Du hast es bislang nicht einmal geschafft, eine anständige Frage zu formulieren! Alle von Dir getroffenen Behauptungen in bezug auf Grüne Gentechnik haben sich bislang als heisse Luft erwiesen! Wo sind die Studien?


Zitat: "Auf viele Fragen von mir gehst du nicht ein, den Unterschied zwischen "fremden" Mikroben in meinen Körper und ein fremartiges gen in mein Genom eisetzen willst nciht verstehen.."

Du bist einfach zu dumm, um es zu begreifen:
Du hast auf Deinem Genom unter anderem auch die Erbinformation von irgendwelchen Mikroben quasi evolutionär eingebaut, was nix anderes bedeutet, als dass Du Fremdgene auf Deiner DNA hast!


Zitat: "Nachweise wie viel PSM in Amerika zur Zeit verbaucht werden willst nicht bringen. also für mich ist die grüne Gentechnik echt zur zeit unwirksam, ich stimme dblondeau voll zu !!!!"

Es zeigen nur alle Studien mit der auch nur teilweisen Ausnahme der Benbrook-Studie, dass die Gentechnik zur Verringerung von Herbiziden und Pestiziden führt.


Zitat: "TUt mir leid, dazu benötige nicht mal ich eine "Doktorarbeit" udn viele viele Bäuerinnen auch nicht..."

Das Problem ist, dass Du uns eine, nämlich Deine Dokorarbeit verprochen hast!
Das Du sie - als "Experte" - nicht brauchst ist klar - ich bin auf Deinen Informationsstand angewiesen.

Zitat: "vielleicht verstehst du dann einen Begriff wenigstens, den der "BEweisumkehr" .."

Diesen Begriff gibt es nicht - es gibt nur eine Beweislastumkehr!


Zitat: "ch meine der Chevy sollte auch mit den Bauernvertretern mal ein ernstes Wort reden... "

Deren Stellungnahme beweist was?


Zitat: "und warum ist Monsanto nicht am neuesten Stand sondern erst im Jahr 2000 irgendwo angelangt.. ;-)) inkl. keine neuen GVO Zulassungen mehr in Kanada, warum wohl , uach die Kirchen haben sich in Kanada schon gegen neue Zulassungen ausgesprochen... eein toller Erfolg....

Gegenfrage: Warum steigen überall auf der Welt die Anbauflächen für GV-Pflanzen?
z.B: Kanada: Auf über 95 Prozent der kanadischen Rapsanbaufläche wächst mittlerweile herbizidtoleranter Raps.

Zitat: "na ja auch die kritischen Ärzte sind alles Dummköpfe...
http://www1.tu-darmstadt.de/akgesundheit/Gesundheitliche%20Risiken%20Forschungsergebnisse.pdf"

Was erwartest Du vom "Ökologischen Ärztebund"? Ich habe mir die Mitgliederliste angesehen - ich sehe da keinen Gentechnikexperten.

Fälle wie jener von Bauern Glöckner sind längst widerlegt - guckst Du hier:
Wissenschaftler vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit untersuchten den Fall und kamen zum Schluss, dass unzureichende Qualität von Grassilage, die Glöckner zusätzlich verfütterte, die Ursache war. In einigen der Tiere konnten die Veterinäre Botulismus-Bakterien identifizieren.
http://www.biosicherheit.de/de/archiv/2003/248.doku.html


Zitat:" Und solange du mir keine PSM Statistik aus den USA zeigen kannst wo signifikannt heraus kommt das weniger seit EInfürhung der GVO verbraucht wurde inkl. erklärst wo die Wirkstoffe hingekommen sind, trotz UMsatz und Umsatzgewinne der Chemiemultis, na ja solange bist du für mich kein "intelligenzbolzen".. ;-)"

Habe ich Dir schon geliefert . Wieso dürfen Chemiemulis keinen Umsatz machen?


Zitat: "na ja solange bist du für mich kein "intelligenzbolzen".. ;-)"

Na ja, Du als reiner Maulheld must es ja wissen.....


Im übrigen warte ich auf die Doktorarbeit!


MfG




  09-12-2009 15:56  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
armer Mensch.... ;-))

du die "Doktorarbeit" war immer in Anführungszeichen, kannst nachlesen im anderen treat udn war gemeint das ich genug sachen liefere, die sind nun alle da, nun steht ausage gegen aussage, wir 2 werdens nicht entscheiden.. ;-)))

Wenn sogar das Umweltbundesamt eines Landes das GVO ablehnt du so "nieder machst", na dann bist du hoffentlich aus einem ganz anderen Land... ;-)))

Ja chevy, du hast mich nicht üebrzeugt, für mich bleibt die Gentechnik unwirksam und eine Risikotechnologie !

lg biolix

  09-12-2009 19:27  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@mfj

habe lange überlegt, deine personalentscheidungen gehn mir nicht aus dem kopf.

könntest du nicht im hinblick auf die zukünftige regierungsbeteiligung deiner partei, den chevy als auslandsdelegierten (später aussenminister) einsetzen ??

in gegensatz zu unseren bisherigen aussenministern wird er sich mit vehemenz für die themen einsetzen für welche er beauftragt wird.

...... und bitte lass doch den lutz bürgermeister von wien werden, er hat die ruhe und er wird uns schon nicht absaufen ........


  09-12-2009 19:48  ANDERSgesehn
grüne gentech ist unwirksam!

moarli, da bleibt dann kein amt mehr für dich über

;-(
ANDERSgesehn.



  09-12-2009 20:13  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@ANSERSgesehen


wohl wohl, ich habe beantragt: peda rechtsaussen und die else linksaussen, der mfj überlegt noch......

......ist halt wie gehabt, sobald einer in der politik tätig wird, lassen die entscheidungen auf sich warten.....

  09-12-2009 20:16  ANDERSgesehn
grüne gentech ist unwirksam!

shit, doch kein revoluzer, doch eher wie schweine. wenn´s beim trog sind, lassen sie keine mehr mitfressen.

lg
ANDERSgesehn.



  09-12-2009 21:00  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "war gemeint das ich genug sachen liefere, die sind nun alle da"

Komisch, mir hast Du immer mit "schau Dir ""Monsanto - Mit Gift und Genen"" an" geantwortet.


Zitat: "Wenn sogar das Umweltbundesamt eines Landes das GVO ablehnt du so "nieder machst", na dann bist du hoffentlich aus einem ganz anderen Land..."

Soll ich jetzt auswandern - hab' ich ein Glück, dass ich aus der Steiermark komme!
Ernsthaft - ich denke, dass es bessere Quellen gibt als das Umweltbundesamt - worauf stützen die ihre Erkenntnisse - die dürften doch gar nicht dafür sein, sonst würde ihnen der Schädel abgerissen werden.


Zitat: "Ja chevy, du hast mich nicht üebrzeugt, für mich bleibt die Gentechnik unwirksam und eine Risikotechnologie"

Ich will gar niemanden überzeugen.


MfG

  09-12-2009 21:01  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!





  09-12-2009 21:20  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
danke chevy für deinen letzten Eintrag ! du sagst es... ;-))))

lg biolix

  09-12-2009 21:22  Leo7
grüne gentech ist unwirksam!
jetzt ham mias alle begriffen..gggggg.....danke chevy danke
glg


  09-12-2009 21:28  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
weihnachtsfriehide ühhüberall ?

  09-12-2009 21:48  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Biolix - ist nur ein halb gelöschter Beitrag - zu früh gefreut!*gg*

Aber dem "Weihnachtsfriehiden" schliesse ich mich gerne an.

MfG



  09-12-2009 21:55  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
sie ist es aber, du wilslt doch nicht den angeblichen 5% PSM Einsparung als wirksam verkaufen, mit all den Nachteilen die wir eh schon lange diskutieren, inkl. der weiteren Abhängigkeit, weiteren Monokulturen etc. .. ;-)))

Die Markt Chancen für die Ö LW mit der Gentechnik Freiheit, als wirklciher Feinkostladen Europas haben wir überhaupt noch nicht beredet, inkl. eben eines Selsbtbestimmungsrechtes, weil es eben bei vielen GVOs kein Nebeneinander geben kann... ;-)))

lg biolix

  09-12-2009 22:02  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Biolix:

Ich will gar nix verkaufen - Du hingegen missionieren.

MfG



  09-12-2009 22:10  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
nein, ich will Risikotechnologien vermeiden und zeigen wies anders geht, bzw sogar viel besser und ohne Risiko und vieeeeeeeeeeel gesünder sowiesoooo ;-))))

Inkl. natürlich unsere Felder freihalten von GVOs , und Folgeschäden und Kosten vermeiden..

Apropos, ist das mit seit 10 Jahren in Kanade keine GVOs neu zugelassen vielleicht deswegen, udn man könnte doch ein wenig dazu lernen von denen die schon Fehler gemacht haben...

ine Interviewausschnitt von Percy, der sicher shcon wieder geklagt würde, falls das ncith stimmt.. ;-))

Ganz offensichtlich gelingt es Ihnen, andere mitzureißen. Gibt es auch in Kanada eine Bewegung für eine gentechnikfreie Landwirtschaft?
Am Anfang haben viele Bauern den Versprechungen von Monsanto geglaubt. Aber inzwischen hat sich gezeigt, welche schlimmen Folgen die Gentechnik in der Landwirtschaft mit sich bringt und viele sehen die Entwicklung mit großer Sorge. Die Erträge bei Gen-Soja und -Raps sind wieder gesunken und es entstanden Superunkräuter mit Resistenzen gegen verschiedene Herbizide, so dass die Landwirte jetzt mehr und noch giftigere Spritzmittel einsetzen müssen. Die Agro-Firmen haben dafür natürlich auch wieder eine Antwort und verkaufen ein Pestizid, das zu 70 Prozent den Wirkstoff von Agent Orange enthält. Das alles hat dazu geführt, das sich inzwischen viele NGOs, aber auch der Bauernverband gegen den Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft aussprechen. Aber meiner Ansicht nach hatte es den größten Einfluss auf die kanadische Bevölkerung, als auch die großen Kirchen gemeinsam das Thema aufgriffen. Sie verteilten zum Beispiel Broschüren in den Kirchen mit der Botschaft: Leben ist nicht käuflich. Ich glaube, das hat eine entscheidende Rolle dabei gespielt, dass die Stimmung in der Bevölkerung gekippt ist und seit 1996 keine weiteren gentechnisch veränderten Pflanzen in der Landwirtschaft zugelassen wurden.
Wie geht es den Bio-Bauern in Kanada heute?
Ökologisch wirtschaftende Farmer können heute in Kanada keinen Bio-Raps und keine Bio-Soja mehr anbauen. Denn inzwischen ist es als Tatsache akzeptiert, dass es keine Koexistenz von Gentechnik-Landwirtschaft und gentechnikfreiem Anbau gibt. Die angeblich notwendigen Sicherheitsabstände wurden im Laufe der Zeit immer größer. Heute gibt es Berichte, dass sich gentechnisch veränderter Raps bei starken Winden bis zu 200 Meilen weit verbreitet. Da Raps zur Familie der Kohlgewächse gehört, sind inzwischen auch viele andere, artverwandte Pflanzen wie Senf, Rettich, Blumenkohl und andere mit genverändertem Erbgut kontaminiert. Wenn in den letzten Jahren - wie von den Agro-Konzernen geplant – auch Gen-Weizen eingeführt worden wäre, dann gäbe es keine Grundlage mehr für den Ökolandbau in Kanada. Doch das konnte nicht durchgesetzt werden. So ist heute der Öko-Bereich die am stärksten wachsende Branche bei uns. In meiner Provinz Saskatchewan steigt die Nachfrage nach Bio-Produkten jährlich um 20 Prozent und das Angebot kann damit nicht mithalten. Immer mehr Menschen greifen zu Bio-Produkten, weil sie deren gesundheitliche Vorteile sehen. So hat sich beispielsweise gezeigt, dass gentechnisch veränderte Brokkoli nur noch 50 Prozent der natürlicherweise vorkommenden Nährwerte aufweisen.
In Europa wird von Gentechnik-Befürworten oft ein Vergleich bemüht: Auf der einen Seite werden die in die Zukunft gewandten USA und Kanada gesehen, auf der anderen das „alte“, fortschrittsfeindliche Europa. Wie bewerten Sie das?
Meiner Ansicht nach sehen die Europäer Lebensmittel mit anderen Augen als die Nordamerikaner. Sie legen mehr Wert auf gute und sichere Lebensmittel und Essen ist für sie auch ein Teil der Kultur. In den USA und Kanada hat die junge Generation dagegen keine Vorstellung mehr davon, woher die Lebensmittel kommen. Wenn man in Europa vor Jahren bereits in breitem Stil gentechnisch veränderte Pflanzen eingeführt hätte wie bei uns, dann wären die Genpflanzen in der Landwirtschaft heute weltweit verbreitet. Viele Menschen in Nordamerika sind deshalb den Europäern dankbar, dass sie die Gentechnik nicht kritiklos eingeführt haben. Und wir hoffen, dass sie noch weiter standhaft dagegen halten. Aber die Entscheidung liegt bei Ihnen. Sie haben jetzt die Informationen darüber, was uns passiert ist und welchen Preis wir dafür bezahlt haben.


aAprops weils heute im Standard war, unglaubliche zahlen aus der USA udn die sind wirklich in der Lebenserwwartung im untersten Drittel nach OECD health Bericht 2009....

Haben aber die höchsten Ausgaben, zum Teil doppelt so hoch wie unsere Gesundheitssysteme und die sind schon ncith billig... brrr.. wir müssen denen wirklich nicht alles namachen.. ;-))

schaut euch die vergrößerten Grafiken an...

http://derstandard.at/1259281441005/OECD-Gesundheitsbericht-Teure-Gesundheit-Zu-viele-Betten-zu-hohe-Honorare

lg und schönen abend noch biolix



  09-12-2009 22:27  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Biolix:


Siehst Du, es gibt viele Unterschiede zwischen uns beiden, Du willst vor allem eine "Risikotechnologie" vermeiden, deren allergrößtes Risiko darin besteht, dass Du sie nicht verstehst. Von wegen gesünder und so.....naja, wenn Du glaubst?

Deinen Schmeiser kannst Du Dir behalten - es versteht jeder, der lesen kann, was da gelaufen ist. Nur eine Frage:
Wieso hat er absichtlich das GV-Saatgut zurückbehalten und den Monsanto-Raps angebaut, obwohl er die Firma so furchtbar findet?


MfG

I

  09-12-2009 22:49  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
ja wer weiß , und wer geht bis zum OGH von Kanada wenn er wirklich das getan hätte,... ;-))

Recht auf sein Recht ist gegen einen Konzern wie Monsanto mit seinen zig Bestechungen weltweit. sicher nich tso leicht zu bekommen.. ;-))

lg biolix

  09-12-2009 23:52  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Es ist halt so, dass Aussagen wie sie hier Schmeisser machte ohne Quellenangaben genau null wert sind.

Im Übrigen würde es nicht schaden, das relevante Urteil bzw. den Vergleich mal genauer durchzulesen, anstatt hier gleich wieder in komplette Erregung zu verfallen, nur weil wieder mal einer Robin Hood spielen wollte.

Worin ich aber mit Schmeisser einer Meinung bin ist, dass eine Koexistenz zwischen Bio und Konvi kaum möglich ist. Außer die Bios bekommen das Durchwuchsproblem in den Griff und die Konvis halten entsprechende Abstände ein. Denn das glaubt ich dem Schmeisser wiederum nicht, dass Rapssamen 200 Meilen weit fliegen können. Gut, in der Kanadischen Einöde kann das möglich sein. Steppe...

  10-12-2009 11:01  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Auch wenn es Dir nicht passt - Monsanto hat sich im Fall Schmeiser nix zuschulden kommen lassen - Tatsache. In dem Fall hat nur Schmeiser gelogen - es gibt hier keinen Interpretationsspielraum - die Feststellungen des Urteils sind eindeutig.


@ Tyrolens:

Zumal die Rolle des Robin Hood auch sehr einträglich ist - normalerweise nennt man solche Leute Betrüger.


MfG


MfG

  10-12-2009 12:42  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Mahlzeit !

also niemand ist eregt, und wenn ein fast 80 jähriger bis zum Kanadischen OGH geht hat das seine Gründe...

Man merkt an Euren EInträgen das ihr eben keine Bauern seit, den sonst würdet ihr ihn keinen "Betrüger" nennen, denn bist jetzt ist GVO Nachbausaatgut nicht von konv. zu unterscheiden von einem "normalen" Bauern, oder schafft ihr 2 das ?

So wie schon wo anders einiges wo rein gemischt wurde, bzw. von wo ihm was verkauft wurde, und er es nicht gewusst hatte...

Aber jeder Bauer kann sich hier selbst seine Meinung bilden ob das für usnere bäuerliche Zukunft sinnvoll ist mit solchen Konzerne Geschäfte zu machen... ;-)))

lg biolix

p.s. so wie viele andere auch sehe ich ihn nicht als Betrüger... ;-))

Schweisfurth-Stiftung Gründungsmitglied des „Louise-and-Percy-Schmeiser Fund“

In Anerkennung der herausragenden Leistung von Louise und Percy Schmeiser (Kanada) zur Bildung öffentlichen Bewusstseins über eine gentechnikfreie Land- und Lebensmittelwirtschaft, richtet die Schweisfurth-Stiftung einen „Louise-and-Percy-Schmeiser-Fund“ ein.
Dieser Fonds wurde anlässlich der Pressekonferenz am 19. Juni 2009 von Louise und Percy Schmeiser, Bernward Geier – ihrem Vertreter in Deutschland – und Professor Gottwald in München unterzeichnet. Der Fonds enthält im Kern einen Bildungsauftrag, der sich an Landwirte, Lebensmittelverarbeiter und Verbraucher und Verbraucherinnen zugleich richtet.


  10-12-2009 13:02  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Leider geht's hier nicht um Ansichtssachen - die Monsanto-Sorte ist eben herbizidtolerant und Schmeiser hat selbst angegeben, das Herbizid gespritzt zu haben, wodurch er die herbizidtoleranten Pflanzen auslesen konnte. Also von wegen Verwechslung (musst halt dass Urteil lesen).
Außerdem hat er im Prozeß behauptet, den herbizidtoleranten Raps selbst gezüchtet zu haben ("I´ve been farming for 53 years, and 50 years of those I spent in developing a natural breeding of canola. I was known in Western Canada as a seed saver and a seed developer.") - da gibt's nur ein Problem:
Canola = Doppelnullraps (Raps, dem die beiden Ölsäuren fehlen) - und dieser wurde erst in den 80er Jahren gezüchtet. Es gibt keine "natürliche" Sorte Canola. Doppelnullraps ist Ergebnis der Arbeit von Pflanzenzüchtern und nicht von Landwirten, die Nachbau betrieben haben. Genaugenommen hat er sogar zweimal gelogen.
Als was Du oder ich Schmeiser sehen, ist egal - was er ist, ist sonnenklar: Er ist ein verurteilter Betrüger - der übrigens gar nichts gegen Gentechnik hat.


bad luck, biolix


  10-12-2009 13:17  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Ja ja, Biolix, könntest gut nach Indien auswandern und deinem Kastenwesen frönen. Doch, oh Schreck. Laut Kastendenken bist du gar kein Landwirt nicht. Ich hingegen schon. *ggg*

Warum Schmeiser bis zum Supreme Court ging (gehen musste) ist klar und logisch, wenn man das Urteil gelesen hat. Schmeiser hat, und das ist eine Feststellung, wissentlich GVO Raps auf seinen Feldern vermehrt. Das ganze lief so ab, dass er eines Tages bemerkte, dass er Rapsdurchwuchs hatte, der sich nicht mit Glyphosat abtöten ließ. Was hat der gute Mann getan? Das dieses Saatgut gesroschen und vermehrt. Nicht anders wäre er auf seine GVO Dichte von 95 bis 98% gekommen. Er hat also ganz bewußt GVO angebaut und wäre ihm Monsanto nicht auf die Füße getreten, würde er das heute noch tun. Monsanto hat halt nicht damit gerechnet, dass Schmeiser ein unendlicher Querulant ist. Oder, wie die Kanadier sagen: "Ja, der Schmeiser hat es weit gebracht. Er verdient heute viel mehr als früher als Landwirt". Was die Kanadier aber auch wundert ist, dass der Schmeiser sein Geld hauptsächlich in Europa verdient und man ihn in Kanada kaum kennt.

Auffallend ist, wie sich hier der Kreis schließt. Im Sinne des "Rächer der Enterbten Syndroms".

- Jose Bove nennt sich Asterix
- Percy Schmeiser nennt sich David (vs. Goliat)

Wenn's nicht so leicht zu durchschauen wäre würde man diesen Menschen zu ihrer Perfekten Marketingstrategie gratulieren.

Im Übrigen hätte ich an deiner Stelle Schweisfurth nicht erwähnt. Du wirst wohl wissen, welche Auswirkungen Schweisfurth auf die Regionalstruktur in Deutschland hatte. Da hilft's auch nimmer, wenn er sich vom Saulus zum Paulus machte.


  10-12-2009 13:19  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
a geh er hot nix gegen Gentechnik.... also in was für einer Realitätsverweigerung lebst du ?

lg biolix

  10-12-2009 13:36  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Wer hat nix gegen Gentechnik???

Wär vielleicht nicht schlecht, wenn du verständlich schreiben würdest. Auch wenn du sehr sehr aufgeregt bist. ;)

  10-12-2009 13:47  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Wieso hat er dann absichtlich den gentechnisch veränderten Monsanto - Raps auf über 400 ha angebaut und auch Roundup eingesetzt um das Saatgut des Monsanto - Raps zu gewinnen?


MfG

  10-12-2009 14:08  traktorensteff
grüne gentech ist unwirksam!
@ mfj + Chevy:
Oje, ihr müsst euch ja unglaublich viel Geld erwarten, wenn die Gentechnik nach Österreich kommen würde. Anders ist doch euer "Eifer" nicht zu erklären.

"Nett" sind auch die immer wiederkehrenden Argumente.
Die dritte Welt braucht Gentechnik, sonst sterben alle! Wenn wirs in Europa nicht machen, dann eben in Afrika (Absatzmarkt!)? Die armen Menschen brauchen den "Goldenen Reis" mit Beta-Carotin, sonst haben sie zu wenig Vitamine! Warum brauche dann ich keinen "Goldenen Reis"? Mein GVO-freier Reis hat mir heute gut geschmeckt! GVO = weniger Chemie spritzen = gut für die Natur. Na, sehr schöne Logikkette! Ihr versucht hier Vorteile/Lösungen zu zeigen, die eigentlich keine sind! mfj schwärmt immer von der "Zukunftstechnologie" und vom "Fortschritt". Na servas, wenn das die Zukunft sein soll! Wer ist nicht für Hungerbekämpfung/Spritzmittelreduktion? Aber doch nicht so! GVO bietet faule Lösungen.

Die zitierten Internetseiten sind auch recht "witzig":
"TransGen - Transparenz für Gentechnik bei Lebensmitteln". Wer ist nicht für Transparenz bei Gentechnik in Lebensmitteln? Ist doch was Positives! Aber das ist doch gleichzeitig die Internetseite Nr. 1 der Gentech-Lobby, oder nicht? biosicherheit.de, laut Chevy die Schwesternseite von transgen.de. "Biosicherheit" ist doch was tolles, oder? SO wird hier getäuscht und verdreht! Nichts anderes macht die GVO-Lobby.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn Firmen Geld verdienen wollen. Ist ja ihr Daseinszweck. ABER NICHT auf Kosten der Natur und der Menschheit!

FILMTIPP:
"Die Gen-Verschwörung"
3sat
10.12.2009, 1545 Uhr
Auch auf YOUTUBE, wenn ihr es verpasst habt.

  10-12-2009 17:00  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Danke steff..;-())


chevy kann nicht lesen:

Percy meint im Interview:

So ist heute der Öko-Bereich die am stärksten wachsende Branche bei uns. In meiner Provinz Saskatchewan steigt die Nachfrage nach Bio-Produkten jährlich um 20 Prozent und das Angebot kann damit nicht mithalten. Immer mehr Menschen greifen zu Bio-Produkten, weil sie deren gesundheitliche Vorteile sehen. So hat sich beispielsweise gezeigt, dass gentechnisch veränderte Brokkoli nur noch 50 Prozent der natürlicherweise vorkommenden Nährwerte aufweisen.
In Europa wird von Gentechnik-Befürworten oft ein Vergleich bemüht: Auf der einen Seite werden die in die Zukunft gewandten USA und Kanada gesehen, auf der anderen das „alte“, fortschrittsfeindliche Europa. Wie bewerten Sie das?
Meiner Ansicht nach sehen die Europäer Lebensmittel mit anderen Augen als die Nordamerikaner. Sie legen mehr Wert auf gute und sichere Lebensmittel und Essen ist für sie auch ein Teil der Kultur. In den USA und Kanada hat die junge Generation dagegen keine Vorstellung mehr davon, woher die Lebensmittel kommen. Wenn man in Europa vor Jahren bereits in breitem Stil gentechnisch veränderte Pflanzen eingeführt hätte wie bei uns, dann wären die Genpflanzen in der Landwirtschaft heute weltweit verbreitet. Viele Menschen in Nordamerika sind deshalb den Europäern dankbar, dass sie die Gentechnik nicht kritiklos eingeführt haben. Und wir hoffen, dass sie noch weiter standhaft dagegen halten. Aber die Entscheidung liegt bei Ihnen. Sie haben jetzt die Informationen darüber, was uns passiert ist und welchen Preis wir dafür bezahlt haben.


also der volle Gentechfreund, das er mal daran geglaubt hat wie viele andere konv. 1000ha Bauern auch, kann auch sein, aber jetzt ist er ein Biofreund geworden.. ;-))

Ja tiroler, der Bove nennt sich nicht selbst Asterix, der Percy auch nicht David, sondern die Namen werden ihnen von den Medien gegeben.. es gibt nur einen der sich selbst "Biolix" nennt und der bin ich.. ;-)))


Sie sind auch keine Rächer der Enterbten, sondern sie haben am eigenen Leib gespürt was es heist zu seinem Dingen zu stehen, glaubst das hab ich nicht schon alles gespürt inkl. Politischer "Verfolgung", und unterstelleung der "Sektiererei"... ja schön das das einfach nur der normale Pish ist den die Lobbies die wenn anderen runtermachen wollen, anwenden,..

SO wie ich mir bei dir und beim chevy jetzt denke, solange ihr 2 aus eurer Anonymidät heraus so etwas dauernd und duernd schreiben und noch unterstellen andere Bereichern sich damit, und selbst seit ihr vielleicht gut bezahlte Monsanto Leute, na da denkt man sich, denen vertrauen wie den EFSA Wissenschaftlern und Prüfern die von Monsanto Geld bekommen und sogar Werbung für Monsanto machen.... nein, ihr seit mir sowas von unglaubwürdig.. ;-)


Ja und Schweisfurth hat Regionalstrukturen zersrtört, echt arg, andere haben 100 mal mehr regionalsstrukturen zerstört udn die vergötterst du, apropos, ich sage noch nicht wo, aber wir werden ein Arbeitslosenbioprojekt auch auf einem großen Biohof starten und stell dir vor das wird auch der gröte sein dort.. aber es wird ein sinnvoller hof sein, der pro 100 ha nicht nur 1 AK haben wird sondern 15-20 und gesundes Leben garantiert... ;-)))

lg biolix


  10-12-2009 17:23  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Und wieder sind dem Biolix die Argumente ausgegangen.

  10-12-2009 19:40  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Welche Argumente brauch ich ? wo sind sie mir ausgegangen ?

DU Gentechlobbiist komm mal runter von deinem Ross, und bringe nur ein paar Beweise das es für die mehrzahl der Bauern und KonsumentenInnen irgend einen Vorteil bringt, und ohne z.b. das die biol. Landwirtschaft kontaminiert wird, mit dem Chemiemultigentechanalogkäseimitat... ;-))

Also bleib mir bitte vom Leib, wer auf solche Leute rein fällt , kann mir eigentlich nur leid tun..
Denn ich will nichts verkaufen, ich will mit Menschen die nicht nur auf ewiges Wachstum und ewiges mehr und mehr verdienen wollen ein gesundes Leben führen, und mich am abend in den Spiegel schauen können, meine Kinder drücken udn sagen, morgen wird ein schöner Tag, und ihr habt eine tolle Zukunft vor Euch... und ja nicht das Gegenteil... aber das wirds sicher nicht... ;-)))

lg biolix

p.s. aber irgendwo hab ich ja deinen Namen und Adresse noch, bis jetzt hats mich echt nicht interessiert was du sonst noch so machst, aber da ich Freunde in Tirol haben , werden die das sicher raus bekommen, und hier wirds auch einige interessieren, aber natürlich ohne preisgabe deines Namens...aber man wird ja noch wissen dürfen mit wem mans wirklich zu tun hat... ;-)))





  10-12-2009 19:55  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
@Tyrolens

www.youtube.com/watch?v=B-0B4Z-7A4s für dich als native speaker

den welt agrarrats - bericht gibt es auch auf deusch oder hatten wir das schon einmal in diesem theater ??

  10-12-2009 19:56  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Ach, jetzt droht er wieder, der Biolix.
Schick von mir aus ein paar Leute bei mir vorbei. Ich bin eine völlig unspektakuläre Person, was dir leider missfallen wird/würde. Bzw, werden sie gar nicht's rausfinden weil es nicht's rauszufinden gibt bzw. viele vieles eben nicht wissen. Auf gut deutsch: Du würdest dich extrem lächerlich machen, mit deinen Vermutungen und deiner Paranoia. Es ist nämlich alles andere als fair jeden Gegner gleich als quasi rechte Hand des Teufels einzustufen. Ich werfe dir ja auch (nicht mehr) vor, dass du als Vorstandmitglied eines Vorstandes hier massiv Lobbyarbeit machst, damit eure Marketingmasche euch in Zukunft aufgeht. Denn eines ist klar: In diesem Lichte hast du die unendlich größeren wirtschaftlichen Interessen an einem GVO Verbot als ich eines an einer Zulassung habe. Denk mal drüber nach wer hier wen beschuldigen dürfte.
Ist aber typisch für dich. Wenn du mit dem Rücken zur Wand stehst fängst an zu drohen. Du weißt, was beim letzten mal dabei raus kam. Im Übrigen ist es wohl so, dass wenn, das landwirt.com Team zu entscheiden hat ob hier jeder seinen Job oder seine Gesinnung Preis zu gaben hat. Du hast das hier in diesem Forum jedenfalls nicht zu entscheiden und zeigt das ja wider mal, wie weit bei dir die Grundrechte reichen. Nämlich genau so weit, bis sie dir im Weg sind. Das ist purer Opportunismus! Wir haben das ja schon hundertmal diskutiert und scheint es dir ja wirklich nicht zu blöd zu sein auch noch auf fast schon betrügerische (Betrug wär's, könntst du daraus Kapital schlagen) Art und Weise sensible Daten an dich zu reißen.
Das meinte ich damit, dass ich enttäuscht bin. Denn eigentlich hätte ich mir schon erwartet, dass du jeden GVO-Befürworter (zu denen ich mich nicht zähle, übrigens) spielend an die Wand spielst. Dem ist leider nicht so und macht das diese Diskussion ziemlich fad.
Denn letztlich geht's dir wohl darum recht zu haben und zwar im Sinne einer Nulltoleranz grüner Gentechnik gegenüber. Nur, mein lieber, tu' was dafür. Derzeit machst du dabei keine sonderlich gute Figur.

Aber wie dem auch sei. Schick jemanden vorbei, bitte unter telefonischer Voranmeldung (Nummer hast du ja), weil ich nicht oft im Hause bin.

  10-12-2009 20:03  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ traktorensteff:

Zitat: "Oje, ihr müsst euch ja unglaublich viel Geld erwarten, wenn die Gentechnik nach Österreich kommen würde. Anders ist doch euer "Eifer" nicht zu erklären."

Du hast es messerscharf erkannt. Hinter Dir steht übrigens einer!


Zitat: ""Nett" sind auch die immer wiederkehrenden Argumente. Die dritte Welt braucht Gentechnik, sonst sterben alle! "

Habe ich zwar nirgends behauptet, aber wenn Du meinst..........


Zitat: "TransGen - Transparenz für Gentechnik bei Lebensmitteln". Wer ist nicht für Transparenz bei Gentechnik in Lebensmitteln? Ist doch was Positives! Aber das ist doch gleichzeitig die Internetseite Nr. 1 der Gentech-Lobby, oder nicht? biosicherheit.de, laut Chevy die Schwesternseite von transgen.de. "Biosicherheit" ist doch was tolles, oder? SO wird hier getäuscht und verdreht!"

Du bist wirklich ein heller Kopf - hinter Dir steht übrigens noch einer.


Zitat: "Ich habe ja nichts dagegen, wenn Firmen Geld verdienen wollen. Ist ja ihr Daseinszweck. ABER NICHT auf Kosten der Natur und der Menschheit!"

Komisch hast Du mir nicht gerade vorgeworfen, dass ich behaupten würde: "Die dritte Welt braucht Gentechnik, sonst sterben alle!"
Irgendwie habe ich den Eindruck, Du bist mit Dir selbst nicht ganz im Reinen.......



@ biolix:

Was Percy in seinen Interviews sagt ist mir völlig wurscht - Tatsache ist, dass er früher sehr gerne Monsanto-Raps angebaut hat und auch Roundup nicht abgeneigt war - wenn er auch nicht gerne dafür gezahlt hat.
Jetzt geht er halt mit seiner "frisierten" Lebensgeschichte spazieren und erzählt gegen Geld Leuten wie Dir, was sie eben hören wollen!

Übrigens, Du brauchst jedes Argument wie einen Bissen Brot - Du hast nämlich keine.


MfG



  10-12-2009 20:06  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
nein, peda, der Weltagrat hat das doch am ende nicht offiziell raus gegeben weil ja die USA nciht zugestimmt haben, ja wenn nicht das raus kommt was ihnen genehm ist, passierts eben so, oder man kauft sich Wissenschaftler oder man entlässt sie...

Ja tiroler, das hät ich fast vergessen, was so Lobbiisten noch beherschen sieht man an deinem obigen Beitrag, wo man dann auch oft zustimmt, natürlich mit einem Hintergedanken inkl. sofort wieder das "Nicht glauben" gleich wieder anzudeuten.. ;-))

Du schreibst:

Worin ich aber mit Schmeisser einer Meinung bin ist, dass eine Koexistenz zwischen Bio und Konvi kaum möglich ist. Außer die Bios bekommen das Durchwuchsproblem in den Griff und die Konvis halten entsprechende Abstände ein. Denn das glaubt ich dem Schmeisser wiederum nicht, dass Rapssamen 200 Meilen weit fliegen können. Gut, in der Kanadischen Einöde kann das möglich sein. Steppe...

Ja komisch, nicht mal der Sahara Sand hats schon öfter bis Wien geschafft.. ;-)))

Ja und wir wissen ja nun genau was der nächste Schritt in der EU ist für die Gentechmultis, den Bauern klar zu machen, eine Koexistenz ist möglich, mit Abstandsgrenzen was völliger Schwachsinn ist...

aber wenn du schon 200 Meilen nicht glaubst, dann wissen wir ja fast jetzt schon wie weit diese Abstandregelung für dich sein müssten.. ;-)))

aber wichtiger wären endlich ordentlich Langzeitstudien vorzulegen, mit unabhängigen Wissenschaftlern zusammenarbeiten, udn nciht selbst die Studien zu machen und dann sie nicht mal raus zu geben etc. etc....

lg biolix

  10-12-2009 20:14  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Ja, Biolix, dann mach, mach, mach. Es steht dir freie eine solche Studie zu machen oder in Auftrag zu geben. Aber die wäre dann halt auch nicht unabhängig. Nicht nur, weil du ein entsprechende Interesse an dem Ergebnis dieser Studie hast, sondern weil es heute keine Unanhängigkeit mehr gibt. Gut, ich hätte diese Unabhängigkeit, weil es für mich keine Rolle spielt ob GVO zugelassen werden oder nicht, aber das willst ja nicht einsehen.

Wie gesagt, Koexistenz gibt es nicht. Das hab ich so geschrieben. Ich habe nur angezweifelt ob eine Durchseuchung über eine Entfernung von 200 Meilen möglich ist.
Sand ist hier kein gutes Bespiel, weil Sand muss nicht keimfähig sein.

Wen du meinst es gehöre zur Lobbyarbeit dem Gegner auch mal recht zu geben, so kann das schon sein. Nur, nachdem ich kein Lobbyist bin liegt das bei mir eher daran, dass es immer zwei Seiten gbit, über die nun mal gerne hinweggesehen wird. Dir kann man das natürlich nicht klar machen, obwohl es ja so einfach wäre. Du musst nur sagen: "Ich bin für ein Verbot der Freisetzung von GVO, weil sie die von mir meinen Kunden garantierte GVO-Freiheit (bis zu einem Grad von xy %) vereiteln würde.
So einfach wäre das.
Stattdessen versucht du Beweise zu bringen für Dinge, die wir beide nie und nimmer beweisen werden können.

  10-12-2009 20:15  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Zitat: "aber wichtiger wären endlich ordentlich Langzeitstudien vorzulegen, mit unabhängigen Wissenschaftlern zusammenarbeiten,"

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die alle bestochen sind...........


Zitat: "udn nciht selbst die Studien zu machen und dann sie nicht mal raus zu geben "

Komisch - soll das denn nur in der Klimaforschung erlaubt sein?


MfG

  10-12-2009 20:20  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
äh chevy bist grad beim totalen ablenken, du gerade du redest plötzlich von der Klimaforschung... ;-))))))))

ja tiroler, du sicher nciht, du hast ja üebrhaupt keine Interessen , das sieht man an jedem Beitrag hier.. ;-)))

lg biolix

p.s. du weißt was so eine Studie kostet ? du weißt warum sie nicht mal die Staaten finanzieren ?

  10-12-2009 20:29  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Nein, biolix, ich rede von Methode!

MfG

  10-12-2009 20:41  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Biolix, ich weiß in etwa was solche Studien kosten. Und ich weiß was Zulassungsverfahren kosten.

Ich weiß noch immer nicht, warum du mich für einen GVO-Lobbyisten hältst. Nur weil ich deine Argumente widerlege?

  10-12-2009 20:57  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ Tyrolens:

Zitat: "Ich weiß noch immer nicht, warum du mich für einen GVO-Lobbyisten hältst. Nur weil ich deine Argumente widerlege?"

Schwerer Fehler - Argumente sind nur Presserklärungen von Bio-Austria und Interviews mit geläuterten Konvis!

Bei meiner Ehr'! *gg*


  10-12-2009 21:22  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Tiroler, welches Argument hast du weiderlegt ? ;-)))

na du lügst hier rum das sich der und der so nennt, das das eh nur weiß nicht was sind etc.

Unterstellungen so weit das Auge reicht, aber eigentlich interessiert dich das Thema ja gar nciht, und Werbungen glaubst du nicht, verurteilst sie aber nicht, eh klar ist ja die falsche Abteilung...

ach chevy, ich bin privat hier, und werde es auch sein wenn es Bio Austria nicht mehr gibt, oder ich nicht mehr bei Bio Austria bin... du aber noch immer bei MOnsanto & Co... ;-))))

lg biolix

  10-12-2009 21:27  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Das geht wohl nicht in Deine kleine Bio-Rübe, das jemand, der nichts gegen Gentechnik hat, nicht auf der Lohnliste von Monsanto steht?

MfG

Ps: Wie läuft's mit der Dissertation?

  10-12-2009 21:31  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
geh chavy, scherz beiseite, nicht dagegen ist kein Problem für mich, aber dafür wie du und noch so angriffig und herablassend wie du oft bist, das sagt alles... ;-))))

also dein Interesse sonst würde mich brennend interessieren, ausser das Geld von Monsanto & Co ? ;-)))

lg biolix

p.s. es darf hier jeder sagen was er macht, und man kann sich ein tolles bild machen, nur anonyme denen traut man eher nciht... ;-))

  10-12-2009 21:34  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Biolix, net bös sein - argumentativ schaffst Du es nicht einmal eine blinde Kuh aufs Glatteis zu führen - Du kannst es nur untergriffig!

MfG

  11-12-2009 00:25  dblondeau
grüne gentech ist unwirksam!
die grüne Gentech hat kurzweilig einen Platz erobert in die Landwirt Forum Kultur,
obwohl alles sehr schwer verdaulich ist.

  11-12-2009 07:58  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ dblödeau:

Zitat: "obwohl alles sehr schwer verdaulich ist"

Das würde Deine Blähungen erklären.......

  11-12-2009 08:15  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Ja , sehr guten Morgen wünsche ich !

also chevy , Untergriffig bist nur du, tut mir leid... ;-))

Ja den Percy einen "Betrüger" zu nennen wo ds ganze wie siehe unten nochmals ausgegangen ist, 5 zu 4 Stimmen beim OGH in Kanada inkl. Wegfall der Schadenersatzansprüche an Monsanto, nicht bezahlen ihrer Anwaltskosten etc. also
wer genau hin sieht weiß was er erreicht hat, und die einzigen die was zahlen müssen sind sie an ihn... einmalig !

hier bitte nachlesen das gesamte: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/17/17492/1.html

Das kanadische Höchstgericht bestätigt Gen-Patent, erlässt aber dem Farmer Schmeiser sämtliche Strafzahlungen


In einer denkbar knappen - fünf zu vier Stimmen - Entscheidung fiel das Urteil am vergangenen Freitag dennoch zugunsten Monsantos aus. Der Supreme Court folgte zwar der Argumentation der Anwälte Schmeisers, dass eine Pflanze ebenso eine höhere Lebensform darstellt. Aber das Patent würde lediglich das Gen betreffen. Der Richterspruch - der noch nicht auf der offiziellen Homepage des SCOC veröffentlicht wurde - wird in kanadischen Medien im Orginal-Wortlaut zitiert:

Allerdings scheinen auch die Richter das Vorgehen Monsantos nicht voll und ganz gut zu heißen. Denn entgegen den Urteilen in unterer Instanz ersparten die Höchstrichter Percy Schmeiser im jetzigen Letzturteil immerhin Zahlungen von mehr als 200.000 kanadischen Dollar. Weder die Gerichtskosten noch die von Monsanto ursprünglich geforderten 19.000 Dollar Schadenersatzzahlungen muss der Farmer übernehmen. Insofern könne er, dem Urteil auch etwas Positives abgewinnen, bemerkt Schmeiser in einer Stellungnahme auf seiner Homepage:


--------------------------------------------------------------------------------

Das Gericht hat sehr wohl bemerkt, dass meine Profite immer dieselben waren, unabhängig davon, ob konventioneller Raps oder Roundup Ready Raps auf meinen Feldern zu finden war.


Er gehe außerdem davon aus, dass es Monsanto in Hinkunft schwerer haben wird, Farmer zu verklagen. In Zukunft müsse der Konzern beweisen, dass ein Bauer von RR-Raps profitiert hätte. Insgesamt hätte er "gemischte Gefühle" angesichts des Entscheids des Supreme Court. Er müsse die Entscheidung akzeptieren und für ihn sei die Schlacht vorerst vorbei, so Schmeiser. Allerdings erhoffe er sich von der Regierung, dass sie Gesetze zum besseren Schutz der Bauern schaffe.

lg biolix

p.s. um in deiner Sprache zu sprechen lieber Chevy, ich kann nun gar nciht mehr mitzählen wie viele Eigentore du dir selbst schon geschossen hast... ;-))



  11-12-2009 08:46  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
@ biolix:

Wo bin ich untergriffig - wer behauptet denn dauernd von seinen Mitdiskutanten, sie seien bezahlte Agenten der Gentechindustrie um deren Glaubwürdigkeit zu beschädigen?

Das Abstimmungsergebnis der Richter spielt keine Rolle - was im höchstrichterlichen Urteil steht, zählt - und dort ist eindeutig festgestellt, dass Schmeiser gelogen hat!

Die getroffenen Feststellungen sind unabhängig vom Bestehen des Schadenersatz-anspruchs. Das wirst Du nicht verstehen, ist aber in der Juristerei so. Man stellt fest und berät dann über die Rechtsfolgen.

Den Heise Artikel kenne ich - da steht aber nicht das Urteil - das steht hier:

http://scc.lexum.umontreal.ca/en/2004/2004scc34/2004scc34.html


Schmeiser ist ein verurteilter Betrüger - da nützen Deine "Schönheitsoperationen" auch nix.


MfG

  11-12-2009 08:58  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Was ist da "Untergriffig", komisch, steh dazu einfach oder schreib wer du bist udn was du machst, so wie du von mir schreibst, Bio Austria etc. !

lg biolix

p.s. eine Interpretation des Urteils ist sehr wohl zulässig, das kannst du Gott sei dank nicht verbieten.. ;-))))

  11-12-2009 09:07  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
Aber du kannst mir gerne raussuchen, aber bitte vom OGH Urteil, was dich dazu bringt den Percy "Betrüger" zu nennen, weil so weit ich es intepretiere wurde Schandenersatzforderungen von Monsanto abgewiesen, weil kein Vorsatz bestanden hat.
Ich gehe gerne den Fakten auf den Grund.. ;-))

lg biolix



  11-12-2009 09:11  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Wozu soll ich stehen, biolix?

Das Urteil ist eindeutig - und nicht interpretierbar - was Du behauptest ist schlicht und ergreifend nicht wahr - eine Lüge!


MfG

  11-12-2009 09:13  kotelett
grüne gentech ist unwirksam!
Super. Hier sind ja lauter Genetik-Profis versammelt. Ich bin blutiger Laie und habe eine Frage: Nehmen wir an, wir haben einige Maisgenotypen F1 bis F6. Nehmen wir weiter an, ich kombiniere diese Linien nun und komme nach einiger Zeit zu einer neuen Linie F7. Die mich bei F7 interessierenden Gene (G1 und G2) kommen aus den Linien F3 (G1) und F4 (G2). So weit alles Klar. Was ist jetzt, wenn ich das Gen G2 nun direkt nach F3 übertrage (=F8)? Kann man einen Unterschied zwischen F7 und F8 feststellen? Ist F8 "gefährlicher" als F7? Wenn ja, warum? Danke für eure Antworten.

  11-12-2009 09:46  Tyrolens
grüne gentech ist unwirksam!
Hm, wo steht denn das, dass ein Betrüger ist?
ich lese nur etwas von "infringement" und das bedeutet in diesem Fall "Patentverletzung".


Hier mal ein paar nette Auszüge aus dem obigen Entscheid.

"Mr. Schmeiser is a conventional, non-organic farmer. For years, he had a
practice of saving and developing his own seed. The seed which is the subject of
Monsanto’s complaint can be traced to a 370-acre field, called field number 1, on
which Mr. Schmeiser grew canola in 1996. In 1996 five other canola growers in
Mr. Schmeiser’s area planted Roundup Ready Canola.
In the spring of 1997, Mr. Schmeiser planted the seeds saved on field
number 1. The crop grew. He sprayed a three-acre patch near the road with Roundup
and found that approximately 60 percent of the plants survived. This indicates that the
plants contained Monsanto’s patented gene and cell.
In the fall of 1997, Mr. Schmeiser harvested the Roundup Ready Canola
from the three-acre patch he had sprayed with Roundup. He did not sell it. He instead
kept it separate, and stored it over the winter in the back of a pick-up truck covered
with a tarp.
A Monsanto investigator took samples of canola from the public road
allowances bordering on two of Mr. Schmeiser’s fields in 1997, all of which were
confirmed to contain Roundup Ready Canola. In March 1998, Monsanto visited Mr.
Schmeiser and put him on notice of its belief that he had grown Roundup Ready
Canola without a licence. Mr. Schmeiser nevertheless took the harvest he had saved
in the pick-up truck to a seed treatment plant and had it treated for use as seed. Once
treated, it could be put to no other use. Mr. Schmeiser planted the treated seed in nine
fields, covering approximately 1,000 acres in all."

Zusammengefasst: Schmeiser hat GVO Raps vermehrt und das daraus gewonnenen Saatgut wissentlich auf einer Fläche von 400 ha angebaut.
Hätte der gute Mann einfach die Lizenzgebühren bezahlt, dann hätte da pro ha Kosten von 37,5 $ gekostet.

"Mr. Schmeiser complained
that the original plants came onto his land without his intervention. However, he did
not at all explain why he sprayed Roundup to isolate the Roundup Ready plants he
found on his land; why he then harvested the plants and segregated the seeds, saved
them, and kept them for seed; why he next planted them; and why, through this
husbandry, he ended up with 1030 acres of Roundup Ready Canola which would
otherwise have cost him $15,000. In these circumstances, the presumption of use
flowing from possession stands unrebutted."


Es war also nicht so, dass Schmeiser wie die Jungfrau zum Kinde kam, sondern dass er ganz bewußt den GVO Raps weiter vermehrt hat.


"The simple answer to this contention is that on the facts found by the trial judge, Mr.
Schmeiser was not an innocent bystander; rather, he actively cultivated Roundup
Ready Canola."

"On the facts found, the
appellants made no profits as a result of the invention.
Their profits were precisely what they would have been had they planted
and harvested ordinary canola. They sold the Roundup Ready Canola they grew in
1998 for feed, and thus obtained no premium for the fact that it was Roundup Ready
Canola. Nor did they gain any agricultural advantage from the herbicide resistant
nature of the canola, since no finding was made that they sprayed with Roundup
herbicide to reduce weeds. The appellants’ profits arose solely from qualities of their
crop that cannot be attributed to the invention.
On this evidence, the appellants earned no profit from the invention and
Monsanto is entitled to nothing on their claim of account."

Das erklärt, warum Schmeiser mit einem blauen Auge davon kam: Weil er keinen wirtschaftlichen Gewinn aus dem Anbau von GVO Raps ziehen konnte. Aber nur weil man nicht nachweisen konnte, ob Schmeiser seinen Raps mit Glyphosat unkrautfrei gehalten hat.


Mehr will ich gar nicht beweisen. Nur, dass Schmeiser alles andere als ein völlig unschuldiger ist, im Sinne eines "innocent bystander", eines Unbeteiligten, der auf einmal auf gut 400 ha Fläche GVO-Raps in einer Reinheit von 95 bis 98% findet.

  11-12-2009 09:55  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Thanxx Tyrolens!

Nur kleiner Nachtrag - ein Betrüger ist Schmeiser deshalb, weil er sich nun als Opfer verkauft und sich seine "Geschichte" versilbern lässt! Na ja, irgendwie muss Schmeiser auch die Prozesskosten von rund 400000 Dollar hereinkriegen


@ kotelett:

Bin kein Gentechniker - aber da wird endlos herumprobiert - das beste Beispiel für die Methode ist die Knockout-Maus.



MfG

  28-12-2009 21:09  Moarpeda
grüne gentech ist unwirksam!
die krone bringt es an den tag, ausgabe sonntag, 27, 12. 09, seite 23
unter der artikelüberschrift: boom bei öko - lebensmitteln steht unter anderem:

"in den USA hingegen scheint der große gentechnik - boom vorbei: immer mehr farmer steigen wegen zu hoher pestizid - kosten aus"

seht ihr biolix und dblondeau jetzt ist es amtlich - euch will ja keiner etwas glauben :-( ;-))





  28-12-2009 23:30  Chevy
grüne gentech ist unwirksam!
Hat nicht dblondeau schon einen Thread dazu aufgemacht?

  28-12-2009 23:34  biolix
grüne gentech ist unwirksam!
nein leider nicht, muss ihn mal anrufen...morgen... ;-)))