Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

Antworten: 36
  04-12-2009 17:08  edde
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
was haben die beiden gemeinsam : vordergründig gar nichts, doch eines gibt es dennoch-Keiner will sie haben !!!
beides bräuchte eigentlich enorm viel geld, beides war irgend mal hochgelobt und scheinbar unentbehrlich,beiden rennt die zeit davon.
was in murmansk für die umwelt eine zeitbome ist, wird für österreich theoretisch unser Lehman Brothers.
doch so weit wirds nicht kommen, denn österreich kann sich einen ähnlichen fall nicht leisten.
bleibt bloss die frage offen, ob im falle grosser bilanzgewinne der HAA auch der österreichische steuerzahler zum aufteilen dieser in die bresche springen hätte müssen ???

mfg

  04-12-2009 19:14  Christoph38
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Nun die Gewinne hat in dem Fall nicht der österreichische, sondern der Kärtner Steuerzahler eingestreift.
Zunächst war die Hypo bequem zur Finanzierung diverser politisch motivierter Aktionen vom Jörgl, dann ist die Hypo um einen Batzen Geld verkauft worden, um Politgeschenke zu finanzieren.

Von den üppigen Vorteilen, wollen die Kärtner nichts mehr hergeben.

Die Bayern haben schon abgelegt, die Österreicher werden es noch und die Kärtner haben trotzdem einen Haufen Schulden und sind finanziell am Ende.

So gehts es mit einer Bank, wo die Politik ordentlich mitmischt.

  04-12-2009 19:20  biolix
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Volle zustimmung aber,


Christoph du warst doch für keine neune Schulden mehr, sags doch wieder ....;-)))

1 Billion in GB, kann man sich sowas vorstellen ? inkl. weiter Bonis udn Millionengehälter...;-)

ach ein Märchen.. ;-)))

lg biolix

  05-12-2009 22:32  dic13
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Eine Möglichkeit wäre, dass alle Kärntner jedes Jahr zu Weihnachten einen Hunderter für die Hypo einzahlen ("natürlich in bar, die Leute tun das gern"). Bei 560.000 Kärntnern wären das 56 Mio Euro pro Jahr und in 20 Jahren eine gute Mrd. Euro. UND: der HaiderJörgl wollte ja immer einen Freistaat Kärnten haben - wäre da nicht jetzt der ideale Zeitpunkt gekommen?


  06-12-2009 08:19  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@ejankl

Es ist Zeit, die Vaterverehrung von J.Haider aufzugeben und der Realität ins Auge zu blicken.

Gerade weil Haider so intelligent war, ist es kaum zu glauben, welch schwerwiegende Fehler er in seiner Amtsführung gemacht hat.
Haider hat sich die HAA als Selbstbedienungsladen hergerichtet. Er hat sogar den Verkauf an die Bayern mehr oder weniger im Alleingang entschieden und durchgezogen und den Aufsichtsrat dann vor vollendete Tatsachen gestellt. Das widerspricht vollkommen dem Geschäftsgebaren eines LH.

Seine Projekte entwickelten sich zum Desaster:
Schlosshotel Velden, mit 120 Mio von der HAA finanziert, machte 2008 11 Mio Miese.
Die Wörtherseebühne mit HAA-Sponsor versenkt im Jahr 7 Mio, und das Stadion "Hypo Arene" findet nach der HAA keinen weiteren Financier und auch keine Interessenten, die es bespielen wollen.
Alles nicht nachhaltig.

Mit dem Zukunftsfonds sollten eigentlich innovative Projekte finanziert werden, investiert wurde aber vor allem in Wahlzuckerln wie Billigbenzin, Müttergeld, Koralmbahn, Therme Villach oder der "Jugendtausender" für die Führerscheinprüfung von 16jährigen.

Sieht so eine erfolgreiche und nachhaltige Finanzpolitik für ein Land aus?
Wenn Du mich fragst, dann hat JH gern Projekte aufgezogen, die ihm selber Glanz verliehen haben - und es funktioniert ja, wie man bei Dir sieht - aber diese Projekte sind allesamt nicht lebensfähig ohne Geldpumpe HAA.
JH hat vieles zu recht kritisiert, aber selber nichts besser gemacht.

JH hat das Land mit 970 Mio Schulden übernommen, derzeitiger Schuldenstand ist 2,2 Mrd. Nachzulesen ist diese Entwicklung unter http://www.profil.at/articles/0946/560/255546/haiders-hypothek-so-kaerntner-hypo-group-milliarden



  06-12-2009 10:58  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

Dass profil kein Freund der Haider-Partei ist, ist kein Geheimnis.
Und es ist wahr, dass der NEWS-Verlag, zu dem auch profil gehört, im Mehrheitseigentum von Raiffeisen steht. Dass profil und Trend, die zwei einzigen wirklichen Qualitätsmedien vom News-Velag gekauft wurden, dafür können sie nichts.

Der Eigentümer wird sich aber hüten, in die Redaktion von profil hineinzureden, denn sonst verliert das Magazin seine Leser und damit auch die Werbeeinnahmen. Raiffeisen wird sich hüten, unprofitable Unternehmungen zu finanzieren.

Das profil hat bis jetzt fast alle relevanten Skandale der Republik recherchiert und aufgedeckt. AKH-Skandal, Waldheim-Affaire, BAWAG und ÖGB-Skandal, Meinl, BUWOG... Um nur einige zu nennen. Das kann nur ein unabhängiges Magazin tun. Vieles würde heute noch im Dunkeln liegen und nie bearbeitet werden, würde es nicht an die Öffentlichkeit kommen.
Und profil wettert wo es nur kann gegen die Kirche, das kann doch ein ÖVP-Leibblatt schwerlich tun, da wirst Du mir wohl recht geben.

Ich sehe Du liest das profil überhaupt nicht, sonst wüsstest Du, dass es über alles, was Du bemängelst, ausführlich und kritisch schreibt.
Vielleicht solltest Du es mal lesen.



  06-12-2009 11:51  soamist2
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
guten morgen teilchen,

du hast mit jedem einzelnem punkt den du ansprichst, wie üblich, recht.

allerdings war haider mit seinem mit seinem füllhornähnlichen verteilen von steuergeld auf kosten der nachfolgegenerationen, wie auch in so manch anderen bereichen, seiner zeit voraus.

mittlerweile hat unsere (derzeitige) regierung erkannt das nachhaltiges wirtschaften ein relikt aus vergangenen zeiten, und zudem kontraproduktiv zur tagesaktuellen meinungsumfrage, ist und sich somit nicht nur auf den spuren vom jörgl bewegt sondern dessen kurs, den staatsbankott möglichst lange und damit nachhaltiger hinauszuscheiben, noch verfeinert hat.





  06-12-2009 12:04  Hirschfarm
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Nur ein Verdoppelung der Schulden erscheint mir gar nicht so übel (von 970 Mio auf 2,2 Mia).
Wie sieht es denn bei den anderen Ländern im selben Zeitraum aus???

  06-12-2009 12:17  ANDERSgesehn
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

nach lehmann brothers sind weitere 120 banken in der usa bankrott.
wieso soll´s in anderen länder nicht anders sein. nach bawag ...

nur so nebenbei
ANDERSgesehn.



  06-12-2009 12:21  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

Griass Di soamist2,

Danke für Deine Zustimmung :-)

Du hast recht, im Moment können die Regierungen nicht anders, als mit Geld aus dem Staatssäckel Löcher stopfen, und damit spätere Generationen belasten. Zu den Bankenhilfen kann ich nur sagen, es ist leider so, dass die Gesamtwirtschaft so sehr von Banken abhängig ist, dass beim Bankrott nur einer einzigen systemrelevanten Bank in Österreich der Staat bankrott wäre.

Mittlerweile wird eh überlegt, ob es nicht doch klüger und vor allem heilsamer wäre, eine Bank eingehen zu lassen, mit allen Risiken und Nachteilen, die dann kommen. Einfach um das kranke System einmal gesundzuschrumpfen und auf niedrigerem Niveau wieder aufzubauen.

Ich will nicht sagen, dass alle anderen Politiker immer alles richtig machen.
Den Unterschied von Haider zu Politikern anderer Parteien sehe ich darin, dass sie im Moment nicht anders können als nicht vorhandenes Geld zu verteilen.

Klassische Sozialpolitik sieht so aus, dass nur Geld verteilt werden kann, dass durch Einnahmen, also Steuern und Abgaben wieder hereinkommt.
JH hat seine Art von "Sozialpolitik" durch Almosenverteilung definiert. Mit Geld das er sich aus der HAA holte, denn Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen waren ihm zu unpopulär.
Darin sehe ich doch einen wesentlichen Unterschied.


  06-12-2009 12:30  Tyrolens
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Welche Steuern kann denn ein Landeshauptmann erhöhen?

  06-12-2009 12:33  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@ANDERS

Die USA halten die Pleite von 120 Banken aus, da sind übrigens auch kleine Provinzbanken dabei, nicht nur systemrelevante Banken wie Lehman Brothers.
Österreich hält eine HAA-Pleite schon nicht aus...
Da ist ein kleiner Unterschied in den Größenverhältnissen.

Die EU-Kommission prüft derzeit ob die 900 Mio Finanzspritze der Republik an die HAA überhaupt rechtens war. Staatshilfe sollen nämlich nur Banken bekommen, die auch belegen können, dass sie "fundamentally sound", also "grundsätzlich gesund" sind.
Das konnten Erste Bank, RZB und Volksbanken eindeutig belegen.

Bei der HAA wurde angeblich mit der Beweisführung geschludert.
Die HAA kann schon jetzt nachweislich ihre Zinsrückzahlungen von 72 Mio EUR pro Jahr an den Staat nicht mehr bedienen.
Sollte die EU-Kommission zu dem Schluss kommen, dass die HAA die 900 Mio EUR zurückzahlen muss, wäre sie endgültig pleite.



  06-12-2009 12:53  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@Tyrolens

Du hast recht, ein LH kann nur in geringem Umfang Landessteuern einheben und hat sonst keine Gestaltungsmöglichkeit, als sie im Finanzausgleich mit dem Bund zu verhandeln.
Was ich sagen will, dass sich ein JH nie dafür interessiert hat, von wo das Geld herkommt, Hauptsache er kann es großzügig verteilen.
Das würde jeder LH gern so machen.



  06-12-2009 13:03  Tyrolens
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Na ja, er war immerhin so klug und hat das Geld den Bayern aus der Tasche gezogen.

  06-12-2009 13:24  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@ejankl

Im Zukunftsfonds liegen angeblich 750 Mio EUR, die aus dem Verkauf der Hypo-Anteile an die Bayern lukriert wurden.
Dieses Geld soll nicht angetastet werden, denn aus den Zinsen sollen innovative Zukunftsprojekte finanziert werden.

Verwendet wurde das Geld aber tatsächlich dafür:
250 Mio für ein Budgetloch der Kabeg
62 Mio für ein Budgetloch im Landesbudget
25 (!) Mio für die Öffentlichkeitsarbeit der Landesregierung
50 Mio für die Umfahrung von St. Leonhard - die aus dem normalen Landesbudget zu bezahlen wäre
6 Mio für die Wörtherseebühne, die hoch defizitär ist
1 Mio für den Fußballclub Austria Kärnten - Bundesligaletzter
13 (!) Mio für Brauchtums- und Heimatpflege (innovative Zukunftsprojekte?)
6,5 Mio "Jugendtausender" - u.a. für Führerschein

Aufgefallen ist das niemandem, weil die Landesregierung es verabsäumt hat, dem Landtag 2005 und 2006 einen Bericht des Zukunftsfonds vorzulegen.

Wenn das alles stimmt, dann zeichnet das schon ein eher bedenkliches Sittenbild von der Kärntner Politik.



  06-12-2009 13:40  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@ejankl

Lies einmal andere Medien als die Deines Bundeslandes, ich glaub die trauen sich schon gar nicht mehr schreiben, was los ist, denn sonst würde keiner mehr Zeitunglesen in Kärnten.

Was ist in Kärnten denn wirklich bergauf gegangen?
Nicht einmal die großzügige Familienförderung greift, denn die Geburtenrate in Kärnten liegt unter dem österreichischen Durchschnitt.

Kärnten hat wirklich Schwierigkeiten und hohe Schulden.
Schuldenstand der Länder 2009, je Einwohner in EUR:
OÖ: 0
Vbg: 212
Tirol: 293
Steiermark: 420
Burgenland 733
Sbg: 745
Länderdurchschnitt: 990
NÖ: 1.703
K: 1.928
Quelle: WKO 2009

Laut Kleine Zeitung wird der Schuldenstand Kärntens bis 2014 auf 3,7 Mrd. EUR anwachsen, 6.600 pro Kärntner.

Der 12%-Anteil Kärntens an der Hypo wird den Steuerzahlern eine halbe Milliarde EUR kosten.
Aber Eurem Landeshauptmann ist das wurscht, er verteilt weiter fleissig Jugendtausender, damit sich die 16jährigen möglichst rasch mit überhöhter Geschwindigkeit um einen Baum wickeln können.



  06-12-2009 17:35  Moarpeda
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
@teilchen

dein zitat:

"Was ist in Kärnten denn wirklich bergauf gegangen?
Nicht einmal die großzügige Familienförderung greift, denn die Geburtenrate in Kärnten liegt unter dem österreichischen Durchschnitt."

........wahrscheinlich liegt die geburtenrate in kärnten deshalb unter dem österreichischen durchschnitt, weil der jörgl nicht so viele tschuschn in das land gelassen hat.




  06-12-2009 18:10  ANDERSgesehn
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@teilchen und der kl. größenverhältnisfaktor usa/ö
ich glaub trotzdem, dass ö besser im vergleich da steht.
kann mich natürlich irren, aber österreich sind einlagenweltmeister im verhältnis zu usa.

lg
ANDERSgesehn.

ps: trotzdem stimme ich viele deiner punkte zu.

  06-12-2009 18:41  soamist2
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
@ ejankl

nimm doch deine rosarote brille ab (bitte nicht falsch verstehen)

ich war vor ein paar wochen teilnehmer einer firmeneröffnung einer privaten ausbildungseinrichtung im tiefsten kärnten.

beim smalltalk mit den anwesenden im anschluss an die gegenseitige lobhudelei der initiatoren hatte ich die "gelegenheit" mit vertretern der wko, der regionalen politik und ams zu "talken"

3 mal (!) habe ich wortwörtlich den satz gehört : das was ER da geschaffen hat davon werden unsere kinder noch profitieren" (3mal, wortwörtlich !!!!!,)

erst beim drittenmal und auf ausdrückliche nachfrage musste ich meine ursprüngliche meinung man würde vom geschäftsführer und eigentümer der firma reden revidieren. ER war der jörg!!!!

gott helfe euch kärntnern

  06-12-2009 19:13  Christoph38
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Ein Verdienst von Haider ist es, dass er zumindest die abgewirtschaftete HAA rechtzeitig verkauft hat.

Weniger nachvollziehbar ist, dass sich die Kärtner die Rosinen herausgepickt haben und sich jetzt auf Kosten des restl Österreichs abputzen wollen.

Noch weniger nachvollziehbar ist, dass entegen aller Statistik behauptet wird, dass es in Kärtnen besonders bergauf gegangen ist. Wenn die Schulden extrem steigen, wie sonst nirgends, wird wohl sooo toll nicht sein, oder ?

Aber was interessiert das einen wirklichen Fan.
Einem wahren Fan kann das Idol ins Knie schiessen und er jubelt über die Ehre.

  06-12-2009 19:52  Hirschfarm
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Kleinkariertes Provinzdenken!!!!!!!!!
Bundesländer abschaffen und wir können uns jedes Jahr ein paar Hypos leisten.
Thats it!

  06-12-2009 20:13  soamist2
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
hi teilchen,

jetzt hab i di erwischt ! :-))) schau dir nocheinmal die beiden letzten absätze von deinem beitrag um ca. 12:30 an - is da net ein kleiner widerspruch da???

aber:

wollnma net nur auf die kärndna schimpfan...

stmk is eigentlich auch total pleite. statt den landeszuschuss zur karges zu bezahlen hatt man (kreativ wie man halt als politiker mit der vision einer eintagsfliege zu sein hat) das eigentum an den immobilien (und damit natürlich den mieteinnahmen) an diese abgetreten.

ergo kein budgetproblem in den nächsten beiden jahren - danach sind ja ohnedies andere am ruder die sich - in gewisser weise sogar berechtigt - an den vorgängern schadlos halten.

ein ähnliches beispiel gibt`s ja auf bundesebene in der titelrolle unser "pinoccio" peppone pröll in zusammenhang mit seinem budget 2010.

eigentlich sollte man über gewisse dinge nicht nachdenken - erspart einem magenschmerzen übelkeit und vielleicht auch einen amoklauf


  07-12-2009 08:27  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
@ejankl

Rechne einmal die Gemeindeschulden OÖ dazu...

Ok, mach ich.
Laut Statistik Austria hatte Kärntens 132 Gemeinden mit 31.12.2008 Schulden von 686,8 Mio EUR.
OÖ hat 444 Gemeinden mit 2.393,1 Mio EUR Schulden.
Gemeindedurchschnitt Ktn 5,204 Mio EUR
Gemeindedurchschnitt OÖ 5,390 Mio EUR

Quelle: Gebarungen und Sektor Staat Teil II, Statistik Austria 2009

Ich weiß zwar jetzt nicht warum man die Länderschulden und die Gemeindeschulden in einen Topf werfen soll, aber vielleicht kannst Du mir das erklären.
Bitte wirf mir keine Unwahrheiten vor, ich belege alles mit Quellenangaben von WKO und Statistik Austria.
Vielleicht legst Du uns Deine Zahlen dar, wenn Du andere hast.

Nun zur Kommunalkredit.
Ich bin keine Politikerin und auch keine Analystin, sondern neutrale Beobachterin des politischen Geschehens.
Die Kommunalkredit ist durch die Wirtschaftskrise instabil geworden, weil sie ja so gut wie keine Spareinlagen hat, sondern ausschließlich zinsgünstige Kredite an die Gemeinden gibt - was ja auch ihr Unternehmenszweck ist.
Da die Kredite an die Gemeinden kein Geschäft für sie sind, hat sie sich ausschließlich durch eine Zypern-Tochter am internationalen Finanzmarkt refinanziert und war durch den Zusammenbruch des Finanzmarktes daher besonders betroffen.
Sie war ein grundsätzlich gesundes Unternehmen, was von der HAA jetzt nicht gesagt werden kann.
Möglicherweise war sie auch für die Projektfinanzierung vieler Gemeinden zu wichtig, um sie fallenzulassen.
Das sind aber jetzt nur persönliche Meinungen von mir.



  07-12-2009 08:33  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@soamist

Ich find jetzt keinen Widerspruch in meinen Absätzen, schreibst mir bitte welche? Vielleicht hab ich nur unklar geschrieben...

Danke, lg, t.



  07-12-2009 08:39  biolix
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Morgen Teilchen !

weil du grade in der Statistik so toll drin bist, kanst d mir die Gemeindeschulden von NÖ auch raus suchen, danke !

Warum ist eigentlich OÖ so "toll", bzw. ohne Landesschulden, denn das hochgelobte NÖ, na bumm....

lg biolix

  07-12-2009 09:00  Christoph38
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Interessant ist auch, dass der Landesrechnungshof seinen Prüfbericht über den Verkauf der HAA nicht veröffentlichen darf.

Schämt man sich in Kärnten, dass man so erfolgreich wirtschaftet ?
Oder hat man Angst, dass die Erfolgsmasche von anderen dann leicht kopiert werden könnte ?

  07-12-2009 22:13  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@biolix

Ja, OÖ ist wirklich toll, das Land hat seit 2004 keine Schulden mehr.
Gute Frage, warum NÖ so hoch verschuldet ist, es ist an sich ein wirtschaftlich erfolgreiches Bundesland.
Vielleicht sind es Großprojekte wie der Skylink am Flughafen Wien o.ä.
Tatsache ist, dass fast alle Städte mit hoher Pro-Kopf-Verschuldung in NÖ sind.

Folgende Zahlen aus Statistik Österreich, Stand 31.12.2008:
2.557.199 t€ Schulden des Landes - 1.593€ pro Kopf
3.642.865 t€ Schulden der 573 Gemeinden, 6.357.531€ pro Gemeinde bzw. 2.270€ pro Kopf
(bei 1.605.122 Einwohner)

Quelle: alles Statistik Austria 2009

Eine mögliche Ursache für diese hohe Verschuldung des Bundeslandes sei der Umstand, dass große nö Städte bis 2004 und z.t. danach Träger von Krankenanstalten waren und durch deren Verschuldung Budgetlöcher davongetragen haben.
Ich habe hier ein Statement zur hohen Pro-Kopf-Verschuldung gefunden, vielleicht kannst Du damit was anfangen:
http://www.st-poelten.at/Content.Node/presse/Statutarstaedte-Konferenz.php

Alle Angaben sind ohne Gewähr, ich recherchiere auch als Laiin, die Statistik-Austria-Angaben müssen allerdings stimmen.

lg, t.



  07-12-2009 22:56  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@Christoph38

Das dürfte genau einer der Gründe sein, warum die EU-Kommission jetzt prüfen will, ob die 900 Mio EUR Staatshilfe nicht zu Unrecht bezogen worden waren, und die HAA nicht schon längst marod war, und dass die Sorgfaltspflicht in der Bilanzerstellung grob verletzt wurde.


Mir kommen jetzt Kärntens regierende Politiker wie rebellische Teenager vor, die zu ihren Eltern sagen:
"Wir pfeifen auf Eure depperten Regeln und Gesetze, wir machen unsere eigenen Gesetze. Und wir können das viel besser als Ihr. Und außerdem ziehen wir sowieso bald bei Euch aus."

Jetzt stehen sie wieder vor der Tür und verlangen von ihren Eltern, dass sie gefälligst ihre Schulden zahlen sollen, weil diese ja schließlich für sie verantwortlich sind.

Auf die depperten Regeln und Gesetze werden sie selbstverständlich weiterhin pfeifen.



  08-12-2009 11:36  edde
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
der Vergleich mit Teenagern war sehr treffend, Teilchen..
daran hab ich auch manchmal gedacht ,als immer diese Bilder von grinsenden Politikern vor versetzten Ortstafeln durch die Medien geisterten. Das weniger lustige daran war allerdings, dass es sich um eine Brüskierung von Verfassungsgerichtshofentscheidungen handelte.

Zur HAA selbst gibts ja nimmer viel zu sagen, das Bankenrating E spricht ja für sich.
Ich würde es als vernünftig erachten, dass die HAA in ein grosses österreichisches Boot geholt wird--Sparkassensektor oder Raiffeisen.
Bei aller punktuellen Kritik haben Treichl, Konrad, Scharinger und co zumindest bewiesen, dass sie etwas von Bankwesen verstehen und ihre Konzerne beachtlich gut durch diese turbulente Zeit geführt.

All diese von der HAA finanzierten Projekte bedürfen einer guten Betreuung unter einer klugen Leitung, so wie es unter der Raiffeisenlandesbank OÖ zb gut praktiziert wird.
Es hängen schliesslich enorm viele Arbeitsplätze in der Luft und nicht jedes Luftschloss muss zwangsläufig ein Luftschloss beiben.

ob Bayern ein wirklich existenzielles Interesse an einer gesunden österreichischen Wirtschaft hat wage ich zu bezweifeln.

mfg

  08-12-2009 11:49  Tyrolens
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Die HAA ist weder System immanent, noch hat sie irgendwelche großen Auswirkungen auf die österreichische Wirtschaft. Sollte sie in Insolvenz gehen werden einige große Abschreibungen haben, das war's aber auch schon.

Die HAA wird nicht die einzige Bank sein, der's so geht. Schaut euch mal den Status der Volksbanken AG an.


  08-12-2009 12:05  biolix
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Hallo !

na schau ma mal ob das stimemn kann bei der 4. größten Bank von Ö...
Die Banker, ganz voran der Raiffeisen Chef, meine da ganz was anderes...
Ich bin auch der Meinung, keine neuen Schulden mehr und ja keine Verstaatlichungen, das darf unter einem ÖVP Finanzminister ja nichtmehr vorkommen !!!! ;-)))

lg biolix

p.s. danke teilchen für die Zahlen !
ja das ist meiner Meinung nach schon lange ein Teil der "Propaganda" die in NÖ betrieben wird, wir sind sooo toll und soooo gut, und allen gehts immer besser, obwohl wo ich hinschau, grad in den wirklich ländlichen Regionen NÖs wirds immer schlechter....
Bez. Krankenanstalten, war vor ein paar Jahren ein rein Parteipolitische Sache, da habens meist den roten Städten die KH "weg genommen" damit der Landeseinfluss größer wird, aber die Subventionen werden trotzdem immer mehr....


  08-12-2009 19:11  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@Tyrolens

Das ist es gerade leider nicht.
Die HGAA (Hypo Group Alpe Adria) ist die 6.größte Bank in Österreich und zählt zu den sog. Systembanken.
Das sind
- Bank Austria Unicredit
- Erste Bank Sparkassen
- Raiffeisen Zentralbank
- Volksbanken AG
- BAWAG-PSK
- Raiffeisenlandesbank OÖ
- HGAA
- Oberbank
- Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien
- Raiffeisenlandesbank Steiermark

Ob sie im Moment in dieser Reihenfolge zu listen sind, weiß man nicht, vielleicht werden sie in einem halben Jahr schon anders gereiht.
2007 war z.B. die Kommunalkredit noch dabei.

Kracht nur eine dieser Banken, kann das unsere gesamte Volkswirtschaft aus den Angeln heben.
Das liegt daran, dass die Banken nicht nur Kredite an Unternehmen und Privatkunden vergeben, sondern auch mit anderen Banken Handel betreiben.
Einmal mit den Zentralbanken (OeNB oder EZB), und dann untereinander im sog. Interbankenhandel.
Somit besteht bei einer Bankenpleite immer auch ein vitales Interesse der anderen Banken, dass sie überlebt.


Kürzlich gab es von SPÖ-Seite einen nicht unvernünftigen Vorschlag, dass alle Banken zukünftig in einen Versicherungstopf einzahlen sollen, um die Steuerzahler zukünftig schadlos zu halten. Am Ende zahlen natürlich die Kunden der jeweiligen Bank die Prämien für eine solche Versicherung.
Ich finde aber, man sollte weiter darüber nachdenken.



  08-12-2009 19:25  Hirschfarm
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Wo hat denn die HAA soviel Geld verloren? Haben die spekuliert, oder Kredite ohne Besicherungen hergegeben?
Ich glaub mir würds Spass machen so eine Bank zu übernehmen und auf Vordermann zu bringen (Da gibts sicher jede Menge ausgebuchte Werte wo noch was zu holen ist)

  08-12-2009 19:46  Tyrolens
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
Teilchen, die HGAA hat den Vorteil dass sie Eigentümer hat die sehr viel Geld haben und gleichzeitig auch sehr gut über die Hypo-Schwestern aufgefangen werden kann. Das heißt, wenn die HGAA in Insolvenz geht, dass die Haftung bzw. Abschreibungen sehr weit streuen und dadurch den Einzelnen nicht so hart treffen.

  08-12-2009 22:32  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@Hirschfarm

Es sind viele Faktoren, die zum Abwirtschaften geführt haben. Du kannst sie hier nachlesen.
http://www.profil.at/articles/0946/560/255546/haiders-hypothek-so-kaerntner-hypo-group-milliarden

- Haider hat sich die HGAA zum Selbstbedienungsladen hergerichtet, hat sich Geld herausgeholt, ohne die Aufsichtsorgane darüber zu informieren. Investiert hat er in defizitäre Projekte wie Schlosshotel Velden, die Wörtherseebühne, das Stadion.

- Für den 2008 geplanten Börsegang kassierte das chronisch defizitäre Land Kärnten schon Jahre zuvor über die so genannte "Wandelanleihe" des Landes, um damit das Landesbudget etwas zu schönen.

- 809 Millionen aus dem Verkauf an die BayernLB sollen in den Zukunftsfonds fließen, mittlerweile ist das Geld beinahe aufgebraucht, für Wahlzuckerl und Investitionen, die eigentlich ins Landesbudget gehören.

- Hochriskante Devisentermingeschäfte mit Lehman Brothers

- kein Risikomanagements bei Kreditgeschäften - 54% der beantragten Kredite werden ohne ausreichendes Risikomanagement bearbeitet. Diese Kredite müssen nun mit Sicherheiten belegt werden. Trotz besseren Wissens haben die Verantwortlichen keine Kontrollinstrumente gefordert.

- Den Verkauf an die BayernLB hat Haider fast im Alleingang durchgezogen, bei dem Zustand der Bank konnte er auch niemanden mehr einweihen. Den Aufsichtsräten wurden wesentliche Informationen vorenthalten, die SPÖ stimmte dann auch gegen den Vertrag, wurden aber von BZÖ und ÖVP überstimmt.

Einige Politiker sowie Manager der Bayern LB sind jetzt angeklagt, weil die beim Kauf bereits angeschlagene HGAA nicht ausreichend geprüft wurde und zu einem viel zu hohen Preis gekauft wurde.

- Viel Spaß beim Sanieren :-)



  08-12-2009 22:37  teilchen
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk

@Tyrolens

Diesen Eigentümern ist die HGAA im Moment nicht viel wert, denn sie wollen nicht für die Ausfälle zahlen.
Zuerst wären jetzt eigentlich die Eigentümer BayernLB, Grawe und Land Kärnten dran zu zahlen. Die beiden ersteren weigern sich für eine Schrottbank zu zahlen, das Land ist nicht in der Lage zu zahlen, also bleibt es am Bund, sprich Steuerzahler hängen.

Die Süddeutsche schreibst, dass die Bayern noch Milliardenleichen an unbesicherten Krediten in den Bilanzen vermuten, die bisher verschleiert wurden. Der Freistaat Bayern hat die BayernLB bereits mit 10 Mrd EUR gestützt, für die HGAA soll kein Geld mehr fließen.


Man könnte die Schulden auch auf alle BZÖ-Wähler aufteilen und jedem einen Erlagschein zur Einzahlung auf das HGAA-Sanierungskonto zusenden.
© ein Standard-Poster



  09-12-2009 22:18  Moarpeda
Hypo Alpe Adria...und Atom-Uboote in Murmansk
weil es im weiteren sinn dazupasst:

in der krone: bei US investoren sind austro - aktien "in"

ist das nicht ein feines system,
man druckt dollar das die notenpressen glühen und kauft damit weltweit alles zusammen was gut und wertvoll ist (und das schon lange zeit)