Antworten: 14
  03-12-2009 19:29  machlandsepp
Käferbohnen anbau
Hallo !
Ich möchte gerne Käferbohnen anbauen für den privaten gebrauch. Kann mir jemand ein paar Tips geben.

Mit besten Dank im voraus. Sepp

  03-12-2009 19:55  HPS
Käferbohnen anbau
Heuer ists schon zu spät!

Stangen (Fichte/Lärche/was auch immer) im Boden Versenken. Daran sollten die Bohnen hochranken, wie bei Stangenbohnen üblich. Drei Meter solltens mindestens hoch sein und rund herum ein paar Käferbohnen in ein paar zentimetern Tiefe eingraben.

Manche Bauern setzen ihre Käferbohnen im Maisacker! Dann können die Bohnen am Mais hochwachsen. Der Mähdrescher erntet und die Bohnen sind dann einfach vom Mais abzusieben. Obs eine gute Lösung ist kann ich nicht sagen, vermutlich wachsen dabei sowohl der Mais als auch die Bohnen nicht optimal. Gleichzeitig dürfte es dabei Probleme mit der Reife geben.

Anbau wenns keinen Frost mehr gibt.

  03-12-2009 22:41  schellniesel
Käferbohnen anbau
HPS
Eigentlich profitiert der Mais auch davon die Käferbohnen
Wachsen ganz normal egal ob an Holzstangen oder am Mais Hoch.
Der Mais profitiert insofern da Käferbohne ja zur Leguminose gehört und dadurch Stickstoff aus der Luft im Boden bindet. den benötigt der Mais ja am meisten aller Bodennährstoffe.
Geerntet wir im Großen still mit umgebauten Mähdreschern eigentlich nur mit umgebauten Getreideschneidwerken.

Für Eigenbedarf tuts die Variante mit den Holzstecken auch. Machen wir auch so allerdings stecke ich sie in eine reihe und spanne dazwischen Schüre. darunter werden die Käferbohnen gesät!
Mfg schellniesel

  03-12-2009 22:53  wernergrabler
Käferbohnen anbau
Hallo.

Hab aktuelle Daten von einem Bekannten:

8 ha angebaut.
Maisertrag ca. 9 Tonnen/ha akt. Preis: 50 €/t (Normalertrag ca.12 Tonne trocken)
Käferbohnen ca. 1500 kg/ha Preis: 3 - 3,50 €/kg!

Also nach diesen Ergebnis kann man nicht wirklich von einer Ertragssteigerung beim Mais sprechen.
Das Setzen war ihm nach lustig.
Alle paar Meter (wenns gut geht auch mehr) runter vom Traktor und am Saatguttank rüteln, da sich die Bohnen hin und wieder auch verkeilen können.

Gedroschen wurde mit einem normalen Getreideschneidwerk.
Der Drescher sollte eine Rotormaschine sein.
Umgebaut wird eigentlich nichts.

mfg
wgsf


  03-12-2009 23:11  schellniesel
Käferbohnen anbau
Ja das Problem ist das die Käferbohnen mit dem N dünger eigentlich nix anfangen können oder besser gesagt bei überdüngun sterben Pflanzen ab. deshalb wird der Mais hier auch nicht optimal mit N versorgt!

Den meine Großeltern haben mir da sehr viel diesbezüglich erzählt und diese anbauvariante hat sich eben mit der einführung des Kunstdüngers in den 60ger Jahren dann eben aufgehört. davor wurde kein Mais ohne Käferbohne Gepflanzt. Auch der Kürbis wurde immer zwischen den Mais/Käferbohne gepflanzt.
Da war ein durcheinander!!
Der ertrag war beim Mais um einiges weniger wurden keine Käferbohnen Gepfanzt. War dann später kein vergleich zu dem mit kunstdünger gebauten Mais.
Schreib jetzt bewusst Kunstdünger und nicht Mineraldünger denn damals wurde der auch so verkauft!

Weißt du wie/wieviel dein Kollege gedüngt hat?
Mfg schellniesel

  03-12-2009 23:16  wernergrabler
Käferbohnen anbau
jo. des stimmt.

des wäre interessant. Werd mal fragen.
Hat aber sicher nicht gespart. Vor allem beim Setzen. Mit Hacken war dann e net viel.

mfg
wgsf

  04-12-2009 06:42  208
Käferbohnen anbau
und wem verkauft man die käferbohnen??

  04-12-2009 11:05  HPS
Käferbohnen anbau
In der Steiermark verkaufts auch der Hofer. keine Ahnung wie es in den anderen Bundesländern aussieht. Großhandel wirds schon geben, vermutlich wird aber wie beim Kübiskernöl das steirische Erzeugnis bevorzugt und besser bezahlt.

Auf den Bauernmärkten geht einiges, Direktvermarktung wäre natürlich auch eine Möglichkeit.

Eine Frage: Wie siehts eigentlich mitn EU Antrag aus wenn man Mais und Käferbohnen gleichzeitig ansetzt??

  04-12-2009 22:48  wernergrabler
Käferbohnen anbau
In der Nähe von Gleisdorf gibts einen Abnehmer.

In Radkersburg gibts auch einen. F. Url.
Mehr aber auch nicht.

mfg
wgsf

  05-12-2009 22:56  179781
Käferbohnen anbau
Die Navajho Indianer, die tüchtige Ackerbauern waren, haben das in den sehr trockenen Gegenden in denen sie lebten, bevor sie von den Weißen vertrieben wurden so praktiziert. In ein Pflanzloch immer ein Korn Mais und eine Bohne und manchmal einen Kürbis. Die nannten das "die drei guten Schwestern".
Bei richtig praktiziertem Mischkulturanbau muss es nicht unbedingt zu einer ERtragsreduktion eines Mischungspartners kommen. Verschiedene Pflanzen haben verschiedene Wurzelsysteme und da kann eine Pflanze Nährstoffe ausnutzen, an die die andere gar nicht herankann. Ähnlich verhält es sich mit der Assimilationsleistung der Blätter die ja in verschiedenen Ebenen wachsen.
Die Probleme dabei sind die schon angesprochene Erntetechnik und die Auswirkungen hoher Mengen an künstlich zugeführtem Stickstoff, die das System durcheinanderwirbeln.

Gottfried

  05-12-2009 23:30  schellniesel
Käferbohnen anbau
@179781
Ja genau aus natürlicher Sicht ergänzen sich die Pflanzen gegenseitig super! Im Bio Landbau wäre das so sicherlich auch noch Machbar!
An der Mechanisierung scheiterts eben meist!
Mfg schellniesel

  06-12-2009 01:10  DJ111
Käferbohnen anbau
So, nachdem hier allerhand Vermutungen geschrieben werden, ein paar sätze von mir:

Ich habe heuer die dritte Ernte von Käferbohnen und Mais hinter mir.
Als Maisertrag kann ungefähr die Hälfte eines Normalertrages angenommen werden - ca. 5 - 7 t/ha trocken.
Der Bohnenertrag kann zwischen wenig bis zu gut 1500 kg/ha schwanken.
Ich hatte voriges Jahr 1150 kg und heuer ca. 700 kg fertig sortierte Ware/ha.
Der Großhandelspreis unter Vertrag ist in den letzten Jahren leicht gestiegen und betrug im Vorjahr etwa 2,60 unsortiert bzw. 3,15 handverlesen incl.
Saatgut kostet etwa 250 - 300 /ha
Hauptaufkäufer sind meines Wissens in der Stmk Fa. Url in Lannach bzw. Fa. Steirerkraft in Wollsdorf.
Wir haben in allen 3 Jahren mit einem Lexion 520 mit Getreideschneidwerk gedroschen. Wichtiger als irgendwelche Umbauten sind trockene Witterung und richtige Dreschereinstellungen.

Soweit meine Erfahrungen

DJ


  06-12-2009 14:00  179781
Käferbohnen anbau
Wie ist das mit der Abreife der Bohnen? Ich habe schon darüber nachgedacht Silomais mit Bohnen zu kombinieren. Da wäre dann mehr Eiweiß im Futter. Aber die sollten halt zu Ernte noch nicht ganz dürr sein.
Mit Soja hab ich das schon probiert. Da haben aber die Tauben den Großteil beim Auflaufen schon weggefressen. Ausserdem sind die bei uns erhältlichen Sorten sehr frühreif und sehr kleinwüchsig und eignen sich deshalb nicht. Von den übriggeblicbenen Pflanzen war dann praktisch nichts mehr zu sehen. die hat der Mais völlig unterdrückt.
Es hat dazu bei uns in den 70er Jahren schon Feldversuche gegeben. Damals war das Sojaschrot einmal sehr teuer und man wollte damit auch versuchen mehr Eiweiß in die Silage zu bringen.

Gottfried

  06-12-2009 14:18  tree_01
Käferbohnen anbau
ich denke du meinst käferbäume.

anleitung:

im juli einige starke fichten einfach nur umschneiden und liegenlassen.
wenn du nicht bio bist, einige lockstoffsackerl platzieren.

dann einfach drei jahre nichts mehr verändern.

ich hoffe weitergeholfen zu haben.

lg, wp

  31-01-2010 21:37  Hoemal
Käferbohnen anbau
welche sorte sind denn die berühmten steirischen käferbohnen?
und wo bekommt man das saatgut?
kann man die auch nachbauen oder sind das hybriden?

mfg hoemal