Antworten: 61
  01-12-2009 08:28  helmar
Shakfeh hofft......
...auf die Unterstützung der anderen Religiongsgemeinschaften, ist im ORF-Teletext zu lesen. Der Präsident der österreichischen islamischen Glaubensgemeinschaft ist da der Meinung dass man wenn es um Muslime geht"anders denkt" und zeigt sich enttäuscht über das Ergebnis der Volkabstimmung in der Schweiz...............komisch irgendwie dass er auf die Unterstützung der anderen Glaubensgemeinschaften hofft. Vielleicht ist da "Teile und herrsche" damit gemeint. Aber er sollte auch mal überlegen warum immer öfter der Islam kritisch beobachtet wird. Hier in Österreich sind immer aus verschiedenen Gründen Menschne zugewandert, auch aus dem Ostblock hierher geflüchtet. Auch wenn man viele von ihnen immer noch am Akzent erkennt, sie sprechen unsere Sprache, sind integriert, und schotten sich nicht ab................der allergrösste Teil der Moslems tut das aber, und wenn es welche gibt, welche sogar fordern dass die Scharia ins Rechtsgeschehen eingebunden werden soll, dann braucht man sich über eine wachsende Ablehnung der Ausübenden dieser Religion nicht wundern.
Kreuz/Minarettdebatte sind äussere Zeichen, aber es geht um Glaubensfreiheit. Und zwar um an etwas zu glauben oder auch nicht. Jene aber welche diesen Glauben verwalten, versuchen auch in verschiedener Form Druck auszuüben, und tun dies auch auf verschiedene Art. Daher ist es hoch an der Zeit, jegliche Religion aus den dingen des täglichen Lebens herauszubringen. Religion ist Privatsache und hat in der Politik nichts verloren.
Mfg, helmar



  01-12-2009 08:39  joholt
Shakfeh hofft......
@ helmar bin ganz deiner Meinung.
Wenn in Östrreich auch eine Verbindliche Volksbefragung dazu gäbe würde das Ergeniss wahrscheinlich das selbe sein. Denn öffentlich drauen sich ja viehle nicht ihre Meinung zu sagen aber in der Wahlkapine kommt dan die wirkliche Einstellung dazu.
Mfg

  01-12-2009 08:47  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@helmar + joholt

schließe mich euren meinungen an.


  01-12-2009 09:10  biolix
Shakfeh hofft......
Hallo !

na ja , ich natürlich nicht, helmar kommt wieder mit den Extremen... ich meine die Religionsfreiheit ist zu akzeptieren, inkl. eben auch Trennung Religion und Staat...

Ich hoffe es kommt durch diese Abstimmung nicht noch mehr zu einer "Radikalisierung" auf beiden Seiten und auch in Ländern wo der Islam vor herscht, zu Anschlägen auf Kirchen bzw. den Abriss derer....

lg biolix


  01-12-2009 09:52  Faltl
Shakfeh hofft......
Ich bin auch der Meinung von helmar. Aber eine Volksabstimmung ( wenn es möglich währe) würde ich nicht machen. Bei einer Volksabstimmung in Österreich die in eine bestimmte Richtung geht, treten sofort die Verhetzer und Volksverblöder auf den Plan wie man sieht. Und unser Land ist auch ein guter Boden für solche Typen.

  01-12-2009 11:08  Leo7
Shakfeh hofft......
christentum hin -muslime her...
soll doch gebaut werden was will,
Nur: So lange die FRAU in beiden "Religionsgemeinschaften" aktiv und radikal ausgesperrt wird,
brauchts weder dies gebäude noch das andere -----höchstens zur weiteren abkühlung der verhältnisse zwischen den geschlechtern, das man(n) weiterhin auf speiüble weise auf den altar stellt und höhnisch "zer"-huldigt --- und auf das kann man(n) sich verlassen, dass er dies baldigst ins bewusstsein rufen muss, um auf verstandesebene einmal zu spüren, was für eine fatale geschichte das männliche - auf kosten der frau, auf kosten, der menschlichkeit - bis jetzt angerichtet hat.
mir kraust vor solchen diskussionen, schlecht wird mir dabei, weils wiederum nichts anderes ist, als wahrheiten auszublenden
leo


  01-12-2009 11:13  sturmi
Shakfeh hofft......
Es gibt gut integrierte Ausländer, haben oftmals schon die Ö-Staatsbürgerschaft. Probleme gibt´s eigentlich vermehrt nur mit Türken und arabischstämmigen Migranten.
Die schaffen sich Parallelgesellschaften und sind oftmals Integrationunwillig....
http://www.youtube.com/watch?v=A_16QTx55us&feature=related
MfG Sturmi

  01-12-2009 11:32  biolix
Shakfeh hofft......
Hallo Leo !

glaubst bringt man das besser hin mit den Frauen, wenn man sie hier unterstützt ?
Wie kann man eine Änderung von Denkweisen herbeiführen wenn man sich selbst verschließt ?

das sind nur 2 Fragen die mir dazu einfallen, inkl. seit wann dürfen Frauen in der Schweiz erst wählen ? ist glaube ich noch nciht so lange her... und wie gehen bei uns noch Menschen nicht nur mit den schwächeren Geschlecht um, sondern auch mit schwächeren Mitmenschen ?

lg biolix


  01-12-2009 11:52  biolix
Shakfeh hofft......
leo fast alles zurück , ich hab zu schnell gelesen.. auch das Christentum hast gemeint, ja so ist es... von wegen christlich sozial eben auch nicht viel zu spüren, wenn ich an die Irland geschichte der letzten Woche denke, drehts mir alles um, aber meine Frau will seit dieser geschichte endgültig austreten, denn will man da noch dazu gehören, wo Kindesmißbrauch über Jahrzhente vertuscht wurde ? gibts was ärgeres eigentlich ale Kindesmißbrauch in krichlichen Einrichtungen ? ;-(((

lg biolix

  01-12-2009 12:12  Leo7
Shakfeh hofft......
@ biolix
Aus der Konditionierung der langen Vergangenheit hat sich FRAU verschließen müssen, oder besser - sie ist verschlossen worden....und vergessen, was Frau eigentlich ist.

Gehe nicht in Resonanz mit dem, ob man "Kirchen" bauen soll oder nicht - denn in "Glaubensfragen" ist es das Unwesentlichste - für mich jedenfalls

Würden Frauen alleine gefragt, Männer (ohne den weiblichen Teil im Selbst erkannt) wären auch in Österreich in einer für sie erdrückenden "Zwickmühle" - ob Fraunwahlrecht hier oder in der Schweiz - im Grunde gleich, es ist falsches Machtdenken des Mannes, das hier passiert.
Hätten Frauen ihre "Galubenssymbole" seit jeher festgelegt auf Erden, wäre es nicht auszudenken, wieviel Leid und Qual auf der Welt niemals stattgefunden hätten.
Drum sehe ich die Notwendigkeit dieser Gebäude überhaupt nirgends wo - Kirchen und Minarette - von diesem Standpunkt aus betrachtet als unbrauchbar, denn beide symbolisieren lediglich das männliche - und das ist auf Betrachten - Seite an Seite mit Mutter Erde nur einseitig.
Du schreibst wie auch ich von Mutter Erde - das weibliche Prinzip, wie sie es darstellt.
Nur wirklich wahrnehmen tun das die wenigsten und schon fast keiner, wenn Er einer
"FRAU" gegenübersteht - das Schwächere sehe ich nur im Unterschied der körperlichen Kraft...und selbst das stelle eine Unwahrheit dar, wenn es z.b. um Gebären geht....

Auf emotionaler, auf gefühlvoller und Ebene sind sie uns weit weit überlegen.
Und das ist gut so! Und wie wunderbar es ist, die Frau so wahrzunehmen.
leo




  01-12-2009 12:25  Leo7
Shakfeh hofft......
Kindesmißbrauch in jeder Hinsicht, und ganz besonders in kirchlichen Kreisen ist das Grausamste und Verächtlicheste, das es für ein Kind nur geben kann.



  01-12-2009 17:26  biolix
Shakfeh hofft......
Hallo Leo !

du sagst es und bist udn bleibts ein Philosoph.. ;-)))

kann dir nur zustimmen was Frauen und Mütter betrifft.. nur muss man das als Mann einmal
"zulassen" können....

lg biolix

  01-12-2009 17:55  Tyrolens
Shakfeh hofft......
Ich glaube ihr zwei kennt nicht viele Frauen...

  01-12-2009 19:17  Leo7
Shakfeh hofft......
oho tiroler, :-))), dein großer Spiegel steht vor dir....gggg
grad am woe hab i einige herzensfrohe Tirolerinnen mit Frauenpower kennelernen dürfen, die sich um das Mannesgeschlecht in ihrem Lande ordentlich ausgeweint haben, ganz im Ernst!!
Und wenn du in deiner Verstandesebene mit "viel" argumentierst - oder frägst - zeugt das von einer nicht erkannten weiblichen Seite in dir, die mal ordentlich aus dir raustransformiert werden sollte.
Lass diese ewige Aneckerei, sie kommt nicht dort an, wo immer du dies dir wünschen solltes - nicht nur zu diesem hier - denn dies lässt nur einen ordentlich geprägten Komplex in dir erkennen, sonst gar nix....wie heißt dies nicht geschriebene buch noch? ähmmmm.....Macht ja nix!?
Lade dich mal ins Waldviertel ein, wo vieles einfach höher schwingt, als jemals deuten zu können....sehr transzendent hier ;-))
lieben Gruß dir, und nimm mich nicht zu ernst, wie i dich selber auch niemals ...
leo
p.s. Du herzensintelligenter Roman du, bin doch kein Philosoph - schweig' noch zu wenig - sondern wie du auch: Biobauer ;-)))))


  01-12-2009 20:42  helmar
Shakfeh hofft......
Also eines muss man dir lassen, lieber Leo(und ein wenig auch der Biolix): egal welches Thema, ihr beide kriegt immer die Kurve zu Bio.....
Mfg, helmar

  01-12-2009 20:56  biolix
Shakfeh hofft......
wann und wo wos hot des mit bio zu tun ?

hast an "Bio" Wahn ? ;-))

lg biolix


  01-12-2009 21:03  biolix
Shakfeh hofft......
ach so du meinst weil der Tiroler nur konv. Frauen kennt....

  01-12-2009 21:05  helmar
Shakfeh hofft......
Entschuldigung, es sind die öfter strapazierten Mütter....Mutter Erde z.B. welche ihr beide so gern in euren Zitaten einbaut, egal wie und wo.
Mfg, helmar

  01-12-2009 21:29  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@biolix

dein ziatt:
"ich meine die Religionsfreiheit ist zu akzeptieren, inkl. eben auch Trennung Religion und Staat..."

wir sind die falsch adresse für diese botschaft !!

dein zitat:

"und auch in Ländern wo der Islam vor herscht, zu Anschlägen auf Kirchen bzw. den Abriss derer...."

das passiert so oder so, falls du das bis jetzt noch nicht bemerkt hast.

lg. peda





  01-12-2009 21:37  biolix
Shakfeh hofft......
wann und wo peda ?

ja helmine, könnte ja auch für die konv. wieder die Mutter Erde werden.. ;-))

lg biolix

  01-12-2009 21:40  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@leo + biolix

ich kann nur mehr staunen.

da wir doch der schnee von vorgestern, wie verspätetes frauenwahlrecht in der schweiz mit den tasachen von heute:unterdrückung der frauen im islam verglichen und sozusagen auf die ausgleichende waagschale gelegt.

und was mit den kindern im islam abgeht seit ihr auch nicht up to date.

  01-12-2009 21:56  cfcRiccy
Shakfeh hofft......
gottseidank ist so eine verbindliche volksabstimmung in ö verfassungsmäßig und auch wegen der emrk nicht möglich.

mir ist es egal wer welche religion hat, das ist ein grundrecht. das ergebnis überrascht mich aber nicht, da ja auch bei uns in ö durch die oben schon erwähnten volksverblöder (seien es zeitungen oder parteien oder einzelne politiker derer) sofort mit enthusiasmus bei der sache wären.
die schweiz wird dieses ergebnis wohl mit würde (soweit möglich) und politischen konsequenzen tragen müssen.

mfg

  01-12-2009 22:03  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@biolix

wann und wo nicht ?

  01-12-2009 22:10  biolix
Shakfeh hofft......
na geh komm, peda.... zieg mir die letzten Anschläge auf Kirchen, dann suich ich dir die auf Moscheen und Synagongen raus....

und wer unterdrückt seine Frauen am besten, wenn man ihnen liberale Ansichten bringt oder genauso ist zu ihnen ?

lg biolix

  01-12-2009 22:38  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@biolix

geh auf google und gib: islamisten anschlag kirche ein und mach dich bei den 118.000 möglichen beiträgen schlauer.

ich geh inzwischen schlafen, bei so einem thema brauch ich gar nicht herumsuchen sondern mir die nachrichten und zeitungsmeldungen der letzten jahre in erinnerung rufen.

...und wenn sie sich ihre moscheen gegenseitig zusammenbomben wird wohl wenigstens eine seite die reinen lehre vertreten und somit wird es gerechtfertigt sein.

  01-12-2009 23:15  Leo7
Shakfeh hofft......
Liebe helmar,
du hast recht, wenn das Wort Mutter auf einseitiger Weise strapaziert wird, weil es aus dir eben auch rauskommt, wie du wahrgenommen wirst als Frau - überstrapaziert und unerkannt, außerhalb deiner Selbst.

Es ist nicht die Kurve kratzen für mich, wenn i mit Bio in Bezug auf Mutter Erde spreche, es ist meine Lebenseinstellung dazu und lässt sich als Bauer einfach leben, wenn man Sie wahrnimmt - besser wahrnehmen kann und zulassen kann.
Das weibliche Prinzip bedeutet für mich, Ihr auf natürlichste Art und Weise zu begegnen und dabei kommt man als Biobauer sicher weitaus näher als mit "Bekämpfung von "störenden Individuen" oder "Mästerei auf Teufel komm raus" - sei es Tier und Pflanze...

Und ist es nicht wunderbar, wenn Mann dies alles in Bezug auf den Menschen, und insbesondere auf die Frau -weit weg von festgefahrenen "Glaubensansichten" erleben darf?!
Du wirst mir in deinem Herzen folgen können,
Lieben Gruß dir
leo
p.s Es war nicht meine Absicht, in diesem Thread die Landwirtschaft auf Glaubensfragenfragen hinsichtlich bio oder konventionell zu zerteilen - im Gegenteil: beide Parts können nur voneinander lernen!!! T

Jetzt sollte dieses Thema wieder seinen Ausgang finden, und zurückkehren zum Ursprung der weiteren " Eskalation" ob wer oder warum wieviele Kirchen zerbombt, Moscheen gebaut und warum nach Morpedas Aussage anzunehmen ist, warum es nur im Islam den Kindern - nach seiner Aussage nach-, schlecht geht, als in unserem so hochgepriesenen " kath. Kulturkreis.
Schon die Worte up-to-date lassen in mir äussersten Brechreiz hochkommen, wenn man von den eigenen Türen vergisst, zu kehren und einen anderen "Glauben" mit mehr Mißbrauch in Verbindung bringt. Des is so, als lese man in der Zeitung, wie grauslich doch Menschen sein können, wenn sie dort mehr Kirchen zerbomben als wir hier Minarette verhindern wollen.
Was willst den damit erreichen, Peda? Wieder ablenken von der Wahrheit im Hause des "katholischen Europas"? Will dir absolut nichts unterstellen, lieber Peda, aber du musst annehmen können, wie du verstanden wirst.
Mißbrauch geschieht dort und da und es ist keine Frage des Vergleiches der Anzahl!
Fakt ist der hier, dass "Beide" noch immer unter den Teppich kehren, "gläubige Vetreter auch außerhalb solche Wahrheiten einfach nicht hören wollen und weiter wie Lämminge nachlaufen.....
Es geht um Kinder, und da ist es doch scheißegal welche "Glaubensrichtung" man vertritt: Es hat niemand auf der Welt das Recht, Kinder in irgendeiner Art zu mißbrauchen!!!!!!!

Aber Haupsach wir verhindern Minarette und huldigen weiter einer "Scheinheiligkeit"???....Pfui Teufel, kraust mir.






  02-12-2009 00:11  Josef_Knecht
Shakfeh hofft......


...und wer unterdrückt seine Frauen am besten, wenn man ihnen liberale Ansichten bringt oder genauso ist zu ihnen ?

schade, auch Biolix ein bekennender Rassist! Toleranz lieber R. !!!



  02-12-2009 07:57  helmar
Shakfeh hofft......
Es gibt in Österreich Gemeinden in welchen der Anteil an moslemischen Mitbürgern 0% beträgt oder ein kleines bisserl mehr. Aber in einer 2100 Einwohnergemeinde mit fast 500 offiziell gemeldeten hat man dann auch die Gelegenheit, zu beobachten was da dabei rauskommt. Bei uns ist es Abschottung wo es nur geht, aber sehr wohl nutzen von allem was da an guten Dingen zur Verfügung steht. Dass sich Moslems in die Gemeinde einbringen haben nicht mal unsere Grünen geschafft.
Mfg, helmar

  02-12-2009 08:52  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@leo7

wo hab ich das wort "nur" verwendet wenn es um kindesmisbrauch geht?

jedesmal, wenn es um bereits bestehende oder zu erwartende misstände durch den islam geht, treten leute auf, die in einer schuldbewußten nabelschau alle misstände der letzten 2000 jahre bei uns aufzeigen.

die misstände die bei uns aufgetreten "sind", sind mir sch.. ..egal, ich hab sie nicht verursacht.

wir leben jetzt und das mittelalter feiert seine fröhlichen urstände,
gratulation,
ihr seid die verursacher !!!!!






  02-12-2009 09:41  biolix
Shakfeh hofft......
GM Peda !

also was hat der Leo udn ich zu tun mit weiß nicht, angriffe auf Kirchen, radikale Islamisten dies vielleicht bei uns auch gibt ?

Radikalidät auf der einen Seite, "bekämpft" mit Radikalidät auf der anderen Seite was schürt das weiter und weiter ?

Ich bin für alle Integrationsmethoden die du dir Vorstellen kannst, inkl. das man die Globalisierung ein wenig Zurückschraubtm, aber freine Geldverkehr, Warenverkehr und die Menschen aber einsperren irgendwo, das passt nicht zusammen...

lg biolix

  02-12-2009 10:46  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Hallo biolix,
"zieg mir die letzten Anschläge auf Kirchen, dann suich ich dir die auf Moscheen und Synagongen raus....

Hier ein recht anschauliches Beispiel - eins von vielen.
Man sieht, wie eine alte christliche Kirche von Kosovaren verwüstet, die Glasfenster zertrümmert, das Kreuz mit Füßen getreten und dann mit einem Maschinengewehr zersiebt wird - bevor die Kirche in Brand gesteckt wird. Polizei oder Militär tut nichts ...

www.youtube.com/watch?v=zLfw6Y03OYE

(Übrigens: 2001-2009 wurden ca 150 Kirchen & Klöster im Kosovo aus religiösem Hass vernichtet)


So viel mal schnell dazu. Jetzt bist du dran - im Sinne von "dann suich ich dir die auf Moscheen und Synagongen raus..." ;-)
Und bitte vergiss nicht zu erwähnen, WER (welche Religion) hinter Anschlägen auf Moscheen und Synagogen steckt.

Und so ganz nebenbei erwähnt: Leider kein Einzelfall in Wien ...
http://www.krone.at/krone/S150/object_id__172724/hxcms/



mfg Ice





  02-12-2009 11:10  biolix
Shakfeh hofft......
Hallo !

und sind das dann alles Muslime die aus dem Kosovo zu uns geflüchtet sind oder auch gerade deswegen Christen, lieber Ice ?

lg biolix

  02-12-2009 11:23  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Bitte keine "Ablenkungsmanöver" biolix ;-)

DU hast eine Frage gestellt (zwar an Moarpeda) die ich dir "beantwortet" habe. Und jetzt bist nun mal DU dran, das einzuhalten, wasd selber angesagt hast!
Also los.


Dannach werde ich gerne auch deine erneute Frage beantworten.

mfg Ice, der liebe ;-)

  02-12-2009 11:50  biolix
Shakfeh hofft......
ice, das ist nicht ablenken, bitte beantworte es, danke !

inkl. ob nicht im Kosova alles zerbommt war, denn dort war Krieg, oder ?

lg biolix

  02-12-2009 12:03  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Doch biolix, du lenkst ab, bevor du deinen Part einhältst. Statt dessen antwortest du wie gewohnt, mit einer Frage. *daumenrunter*

Also her mit dem, was du dir raus zu suchen gedacht hast, nachdem man deiner Forderung nach "wann und wo christl.Kirchen zuletzt geschändet oder bebomt und so weiter wurden.

Hast du den Artikel über derzeitige Wienzustände diesbezüglich gelesen (wennst schon nicht weißt, was in Wien abgeht)? Was sagst dazu? WOHIN sollen die Christen in Wien deiner Meinung nach hin flüchten, wenn man ihre Kirchen schändet und zerstört und die Gläubigen tätlich angeht?


So ganz nebenher für dich zum durchlesen:


http://www.radiovaticana.org/ted/Articolo.asp?c=179039

10/01/2008 10.19.32



Irak: Neue Anschläge auf Kirchen



22.12.2008

Vandalismus in Hamburger Kirchen
"Gezielter Angriff auf christliche Symbole"
Gotteshaus in Flammen: Kurz vor Heiligabend ist eine Hamburger Kirche bei einem Brandanschlag schwer beschädigt worden. Es war der dritte Fall von Vandalismus binnen weniger Wochen - die Polizei geht von Wiederholungstätern aus.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,597961,00.html





Zur Situation der ChaldoAssyrer im Irak - März 2006 in "Offene Kirche"
Christen im Irak zwischen Angst und Hoffnung -
Zur Situation der ChaldoAssyrer


http://www.nordirak-turabdin.info/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=239&Itemid=165














http://www.moschee-schluechtern.de/christen/tuerkei_faz011214.htm


Christen in der Türkei -
wie Fische auf dem Trockenen




http://www.news.at/articles/0442/15/95717/anschlagsserie-kirchen-bagdad-gotteshaeuser

Chronik der Anschläge auf christliche Kirchen /Institutionen im Irak

Ende 2003 Ende 2003 finden verschiedene Angriffe auf christliche Institutionen statt: Ein Raketenangriff auf einen Konvent in Mosul, Sprengsätze in zwei christlichen Schulen in Bagdad und Mosul, an Heiligabend eine Explosion an einer Kirche in Bagdad. In der Nähe eines Klosters in Mosul wird eine Bombe gefunden und entschärft. (Daniel Pipes, Vom Verschwinden der irakischen Christen, in: New York Sun, 24.8.2004)

26.6.2004 Zwei Unbekannte werfen einen Sprengsatz aus einem silbernen Opel auf die Heilig Geist Kirche (al-Rooh al-Qudos) im Akha` Viertel in Mosul. Bei der Explosion wird die Schwester des Priesters verletzt. (www.christiansofiraq.com, 3.12.2004)

1.8.2004 Bei Anschlägen gegen vier christliche Kirchen in Bagdad und eine Kirche in Mosul werden zwölf Menschen getötet und 61 verletzt. Ein weiteres Attentat kann verhindert werden. Die Anschläge richten sich gegen eine syrisch-katholische, eine armenisch-katholische, zwei römisch-katholische und eine chaldäische Kirche. (Beate Seel, Christen werden zu Anschlagszielen, in: taz, 3.8.2004, S. 10, FAZ.net, 17.10.2004; kath.net, 26.10.2004, Daniel Pipes, Vom Verschwinden der irakischen Christen, in: New York Sun, 24.8.2004)

10.9.2004 Die Kirche Sankt Georg und die Wohnung von Pater Sabah Kamura in Doura, in einem Vorort von Bagdad, werden Ziel eines Anschlags mit Handgranaten und Maschinengewehrfeuer. Der Pater entgeht dem Attentat nur knapp. (kath.net, 28.9.2004)

11.9.2004 Im Zentrum von Bagdad explodiert eine Autobombe an der Virgin Mary Seventh-Day Kirche der Adventisten im Al-Sa’doun Park. (www.christiansofiraq.com, 3.12.2004.)

9.10.2004 Bei der assyrischen anglikanischen Kirche bei der al-Andalus Straße in Bagdad explodiert in der Nacht eine Bombe (www.christiansofiraq.com, 3.12.2004).

16.10.2004 Gegen sechs christliche Kirchen in Bagdad werden Anschläge verübt. Dabei wird eine Person getötet und neun weitere verletzt. Die Kirchen werden zum Teil schwer beschädigt; die aus Holz gebaute römisch-katholische Kirche Sankt Georg brennt vollständig ab. Die Anschläge am zweiten Tag des Ramadan waren, so die SZ, offensichtlich gezielt geplant. (FAZ.net, 17.10.2004; Süddeutsche.de, 17.10.2004.)

8.11.2004 Bei Anschlägen auf zwei orthodoxe Kirchen in Bagdad kommen mindestens acht Personen ums Leben. Die Anschläge richten sich gegen die syrisch-orthodoxe Kirche St. Georg und die St. Matthäus Kirche der assyrischen Kirche des Ostens. Bei den Anschlägen sei, so Cindy Wooden vom Catholic News Service, auch die chaldäische Kirche St. John beschädigt worden. (www.christiansofiraq.com, 8.11.2004)




7.12.2004 Sprengsätze explodieren in zwei Kirchen in Mosul: Die neue, noch nicht eröffnete armenisch-orthodoxe Kirche in dem Viertel Al Wihda wird um 14.30 Uhr angegriffen. Dabei werden drei Personen verletzt. Die chaldäische Kirche Al Tahira und Erzdiözese in dem Stadtteil Alshafa wird um 16.30 Uhr angegriffen. Bewaffnete Männer bringen die Gläubigen aus der Kirche, bevor sie die Explosion lösen. (Rev. Emmanuel aus dem Irak, 8.12.2004)
http://www.gfbv.de/pressemit.php?id=46&stayInsideTree=1


http://www.focus.de/politik/ausland/bomben-auf-christen_aid_85083.html


Fünf Tote bei Anschlag vor Kirche
Bei einem Bombenanschlag vor einer katholischen Kirche im Süden der Philippinen sind mindestens fünf Menschen getötet und 46 verletzt worden. Die Streitkräfte verdächtigen muslimische Extremisten.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,634407,00.html


Und jetzt bitte such endlich all die Anschläge der letzten Jahre auf Moscheen/Synagogen raus, wo CHRISTEN am Werk waren.
So, wie du ja versprochen hast, wenn man dir zeigt, wo christliche Kirchen zuletzt geschändet und zerstört wurden. Und nicht vergessen: WIEN aktuell.


mfg Ice

  02-12-2009 12:10  biolix
Shakfeh hofft......
Lieber ICE !

Finger runter an die die ewig udn ewig weiter und weiter schüren...

Hab grad in GOOGLE eingegeben "Anschläge auf Moscheen" und bekam über 87 000 Treffer..

Was soll man auf dieser Welt noch gegeneinander aufwägen ?

Was soll das, wie viele jüdische Friedhöfe wurden alleine die letzten Jahre in Ö geschändet ?

etc. etc.

was soll der Schwachsinnnnnnnn das weiterhinzu tun, von beiden Seiten ?

lg biolix

p.s. und wenn du bestehtst werde ich 150 tolle Moscheenanschläge heraussuchen inkl. natürlcih die in Europa...aber wenn du wirklcih echt lesen kannst, hab ich schon oben geschrieben das Radikalität gegen Radikalität meiner Meinung nicht das Mittel ist...

ja und das du auf Radio Vatican stehst ist mir ganz neu... ;-)))






  02-12-2009 12:15  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Ja biolix, ich bestehe darauf.
Bitte inkl. Angabe, ob Christen dahinter stecken.


mfg Ice



  02-12-2009 12:20  Icebreaker
Shakfeh hofft......
NS:
"... Radikalität gegen Radikalität meiner Meinung nicht das Mittel ist..."

Meiner Meinung nach ebenso nicht, aber was wir vom "Türkenstreicheln/Muslime" haben, zeigt sich TAGTÄGLICH ... also besser mein eigenes Haus verteidigen, also für jemand anderes Haus in meinem Platz zu machen. (...)

Radio Vatican und Radio Eriwan grüßen ;-)))


  02-12-2009 12:22  biolix
Shakfeh hofft......
ICE bitte, sind wir im Kindergarten, führen wir eine Grundsatzdikussion ist doch vieeel schöner...


Neun das waren alles Atheisten, Sikhs etc. überhaut in Europa., der erste eintrag war gleich, Schalke fußball fans schoßen heuer auf eine Moschee.....

ich gehe lieber in den Wald , es ist ein super wetter bei uns...

Aber eines würde mich interessieren, weil manche der Islamisten so sind , wie ich aber auch glaube bei den Chtisten es Fanatiker gibt, muss ich deswegen genauso werden ?
Und beiden seiten versuchen zu helfen das sie zsam finden....

lg b iolix


  02-12-2009 12:23  Tyrolens
Shakfeh hofft......
Deutschland ist verloren. Dass sich die freiwillig einen solchen Nagel eintreten...

Köln 2010. 2010!!!

http://static.rp-online.de/layout/showbilder/36928-Moschee_Koeln_P_16008834294_HighRes.jpg

  02-12-2009 12:24  biolix
Shakfeh hofft......
Apropos ic h hab noch niemand gesehen der eine Türken streichelt.. ;-)))

Wäre aber einen Versuch wert, villeicht könnte man soo ihre Vorurteile gegenüber von uns abbauen... ;-)))

lg biolix

p.s. wenns keine fesche Türkin sein kann, bitte den Özdemir.. ;-))

  02-12-2009 12:29  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Ja biolix,
geh lieber in den Wald.
Ich bin auch gern dort, ist man doch (noch) ganz all-ein mit sich und der Natur.
Auch der menschlichen, ursprünglichen.

Wir sind degeneriert. Alle zusammen. Fern ab von allem ....... möglichen.
Leider.


  02-12-2009 12:29  biolix
Shakfeh hofft......
ach ja noch was, es wird zeit das wir konvertieren zum Islam, also enige von uns, das wir sie mal alle so richtig von Innen aufrollen....

Hat wer gestern dEN Beitrag von der Telfs Moschee gesehn, wo die ältere Frau von nebenan meinte, "mei die sind so nett, ich war schon öfter drüben, und die haben mich immer aufs essen eingeladen und waren so freundlich..."

ach wirklich, so einen rostigen Nagel... was wir uns nicht noch alles einziehen.. ;-)

lg biolix

p.s. habt ihr das von der Schweiz auch gehört, angeblich war die größte Ablehnung gegen die Minarette in Kantonen wo es die wenigsten Ausländer gibt...

  02-12-2009 12:34  Icebreaker
Shakfeh hofft......
... ich dachte, du bist schon im Wald ...?
Jetzt aber! Husch husch ....

Ice, der lächelnde




  02-12-2009 12:39  Tyrolens
Shakfeh hofft......
Das ist wie bei den Hundebesitzern: "Nein, der will nur spielen." "Nein, der ist ganz brav, der tut nix." Ja und dann beißt er zu und der liebe Hundebesitzer versteht die Welt nicht mehr.


"Wir haben uns alle lieb" ist kein Konzept für die Zukunft.


Wäre vielleicht hilfreich seine Informationen nicht nur aus dem Fernsehen zu beziehen. Wien ist doch nicht so weit weg von der heilen Welt mit geschätztem Ausländeranteil von 0,1%.

  02-12-2009 12:43  Fallkerbe
Shakfeh hofft......
Hallo
Die schweizer Stimmbürger haben in der Geschichte meist weise und Überlegt regiert und reagiert. Nocht umsaonst haben sie es geschaft, Zwei weltkriege mitten im getümmel ziemlich unbeschadet zu überstehen.
Ich glaube nicht, das die auf zurufe von Österreich gewartet haben.
Die haben entschieden und damit basta.

mfg

mfg



  02-12-2009 13:07  biolix
Shakfeh hofft......
Wir hassen uns alle, ein wirklich tolles Zukunftskonzept !

Wir müssen uns nicht lieben, probieren wirs mal mit REspekt , wäre doch was...

Ja die SChweizer, maile wöchentlich mit meinem Cousine ind er Schweiz, seine Kinder sind 4 sprachig aufgewachsen, sein Frau Tschechin, er ist GF von 3 Firmen, ich scheib euch am abend was er dazu meint... udn Kriege kann nur ein kleiner Staat üebrstehen weil er Neutral ist, und natürlcih der Finanzplatz für alle.. ;-))

lg biolix

  02-12-2009 13:09  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Hiaz bist no imma net im Wald?
Oda schu wieder zruck?

;-))))))))))))))))


I sags gleich: I hab Dienst. Innendrinnen ;-)

  02-12-2009 14:00  MUKUbauer
Shakfeh hofft......
Ich hab mir jetzt nicht alles Durchgelesen ehrlich gesagt

aber meine Meinung ist eine andere -
früher durften in Ö - nicht mal andere Christen einen Kirchtrum bauen weil das Katholische Volk bzw. die Kirche dagegen war (Fragt mal leute die sie etwas mit der Evangelischen Kirche auskennen)

Wenn Mehrheiten über Minderheiten entscheiden ist es immer ein fader beigeschmack meiner Meinung nach...

Ehrlich gesagt wäre es besser sich Gedanken zu machen wie man die Menschen besser integriert?
ich bin immer noch für einen Verpflichteten Deutschkurs

Hab ne gute Freundin die ist Ordinationsgehilfin in Graz beim Arzt - ohne Dolmetsch wirst von einigen Frauen nix erfahren
das ist ein Problem - nicht das sie Moslems sind

und das wirst mit einem Minaretverbot ah ned ändern

meine Meinung

  02-12-2009 18:06  biolix
Shakfeh hofft......
Nabend !

ja gute idee Mkubauer, schenken wir ihnen doch Deutschkurse, vielleicht bekommen wir von Ihnen arabisch gelehrt, hab eine andere Cousine die ist für Wienerberger nur im arabischen Raum zuständig und toll im Geschäft nur weil sie das schon vor 15 Jahren erkannt hatte und in einem 2. Studium gelernt hatte...

lg biolix

  02-12-2009 18:16  Tyrolens
Shakfeh hofft......
Kein wunder dass man da Antikapitalist wird, wenn die ganze Familie aus lauter Kapitalisten besteht. ;)

Wie gesagt, Friede Freude Eierkuchen wird's nicht spielen. Selbst wenn man nur hoch ausgebildete ins Land holt ist das ganze Thema Integration nur schwer umsetzbar. Und jetzt haben wir aber viele viele Migranten die nicht mal richtig schreiben können. Oder willst die erste Generation komplett abschreiben?

  02-12-2009 18:28  helmar
Shakfeh hofft......
Nur die erste Generation, lieber Tirolens? In der 2. und 3. gibts jede Menge welche allein schon deshalb weil sie das nötige Basiswissen aus der Pflichtschule nicht haben oder umsetzen können, keine Lehrstellen bekommen, und wenn überhaupt(schau mal wo ins AMS rein) als Hilfsarbeiter arbeiten. Dort hat der Famlienclan samt Prediger ein sehr leichtes Spiel..........und jene, welche auf Ausbildung ihrer Kinder achten, besonders wenn es Mädchen sind, bekommen oft genug den guten "Rat", die Tochter doch zu verheiraten. Und jene welche auch mit andern als Moslems Kontakt haben, werden von den eigenen Leuten angestänkert........zumindest in meiner Gegend.
Mfg, helmar

  02-12-2009 18:29  biolix
Shakfeh hofft......
Ja so wie du sie mit Hunde vergleichst, willst du gleich wem "abschreiben"... ;-(((

APropos, komisch, die Denken aber weder Kapitlistisch, haben alle viel Erfolg trotzdem und sind keinerlei Rassistisch eingestellt, eher das Gegenteil... ;-)))

Apropos Kapitalistisch: Ja wenn ihr weiter in einem System leben wollt wo alles nur dem Kapital untergeordnet ist, ich nicht, denn ich habe die großen Schwächen dieses Systems erkannt, und es muss was anderes geben udn das ist sicher nciht der Kommunismus wo alles dem Sozialen untergeordnet ist, aber wir werden gscheiter und ich meine es gibt was in der Mitte... ;-))

ja und zwei der Texte meines in der SChweiz lebenden Cousine bin ich euch noch schuldig...

Das erste nach dem Kreuzurteil des EUGH:

17. November 2009

Völlig unerwartet kam eine Serie von Kommentaren zu meinem eher neutral versandten E-mail über einen rassistisch motivierten Mordprozess, der Deutschland stark beschäftigt.
Die meisten Reaktionen waren positiv zustimmend ("Wehret den Anfängen" wir brauchen keine neue "Kristallnacht" , etc.). Es gab aber auch negative Kommentare, hin bis zur Interpretierung des E-mail als "Frechheit". Ich weiss nicht, ob dies dem Dresdner Richter galt, der sich "erdreiste" einen "tapferen Deutschnationalen" zu verurteilen, weil dieser "lediglich" eine Muslime erstach oder vielleicht auch mir, weil ich die, die ALLE Muslime (und derer gibt es immerhin 1'570'000'000 auf unserm Planeten) pauschal zu Kriminellen, Terroristen und einer niedrigeren Rasse (kommt recht bekannt vor) zugehörig erklären und dadurch vogelfrei für solche Gewalttaten machen und diese verblendeten Mörder noch ermutigen, der Mittäterschaft zeihe. Wie leben also doch in einer sehr pluralistischen Gesellschaft...............
Wie dem auch immer sei, ich trete nach wie vor für den absoluten Schutz des Lebens und der Würde des Menschen ein, gleichgültig, ob dieser Jehova, Jesus, Allah, die modernen Götzen oder überhaupt nur sich selbst anbetet.Lasst unsere Rechtsordnung, wie sie der Dresdner Richter versteht, dem Schutz aller rechtschaffenen Menschen zugute kommen.

Liebe Grüsse und Dank allen, die da (unaufgefordert) mitgemacht haben....




und jetzt vor der Abstimmung über die Minarette:

25.November:

Nachdem gerade Calvin's 500er Geburtstag und damit die humanitäre Toleranz (Calvin selbst hat ja alle Quer- und Andersdenker verbrannt oder vertrieben) gefeiert wurde, geht's den Allah-Anbetern an den Kragen.....
Der erzkatholische Kanton Wallis wollte noch 1844 den Protestantismus (auch im privaten Heim) per Gesetz verbieten und die ersten katholischen Kirchtürme wuchsen in der Waadt erst 1948 (!) ..... dabei glaubten die damals, dass das Mittelalter schon lange vorbei war....

..und da soll einer sagen, wir wären nicht mehr religiös...

Schönen Abend



lg biolix



  02-12-2009 18:32  helmar
Shakfeh hofft......
Wunderts dich? Mich nicht!
Mfg, helmar

  02-12-2009 18:49  Tyrolens
Shakfeh hofft......
Nur nebenbei: Wienerberger ist jetzt aber nicht grad als sonderlich unkapitalistisch bekannt. Weltmarktführer bei Ziegeln... frag mal Landwirte über deren Erfahrungen mit Wienerberger...

  02-12-2009 19:49  Moarpeda
Shakfeh hofft......


"Die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme // Die Moscheen unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten // Diese göttliche Armee ist bereit // […] // Gott ist groß, Gott ist groß.""

~ Ziya Gökalp aus dem Gedicht "İlahi Ordu" ("Göttliche Armee")


Eine Moschee ist eine Kaserne des Islam.

In ihr werden seine Akteure ausgebildet, die einen offen mit Gewehr und Sprengstoffgürtel, die anderen hinten herum mit Koran und Hasspredigt gegen die, in deren Ländern sie bereits wohnen oder noch ziehen werden.

Überall dort, wo Moscheen neu errichtet werden, wird dies als Zeichen für neu gewonnenes muslimisches Terrain begriffen, das nie mehr in anderer Weise verwendet werden darf.

Dem westlichen Bürger scheint es, als sei eine Moschee lediglich ein Andachtsraum um Gottesdienst zu feiern und das ist in einem Teil der Fälle auch wirklich der Fall. Doch zeigt die Geschichte seit ca. 1300 Jahren, das der Islam kommt, um zu bleiben. Und das hat einige recht unangenehme Konsequenzen.

Aus genau diesem Grunde ist es notwendig möglichst viele, möglichst große und mit möglichst hohen Minaretten ausgestattete Moscheen in deutschem Stadtgebiet zu errichten, da durch verstärkten Zuzug von Islamisten hiermit ein entscheidender Fortschritt nach der Forderung Joschka Fischers "das Deutsche in Deutschland auszudünnen" [1] erzielt werden kann.

Dies liefert auch eine Erklärung, warum islamische Gemeinden wie beispielsweise die "berliner" Inssan-Gemeinde mit rund 40 Mitgliedern eine Moschee zuerst in Berlin-Neukölln und nach Ablehnung der dortigen Baustadträtin nun in Berlin-Charlottenburg mit 800 bis 1000 Plätzen bauen wollen - sie sorgen für die Zukunft vor. Kosten spielen keine Rolle (2,9 Millionen für das private Grundstück, zusätzlich die Bebauung), da sich stets potente Geldgeber aus dem (Saudi-) Arabischen Raum finden, die aber stets betonen, dass sie nur das Geld spenden und keine Mitsprache an den Inhalten der Predigten des Imams wollen. Das wird besonders deutlich, wenn man die Hintermänner [2] des Moscheebaus in Europa sieht und auch, daß diese dem Verfassungsschutz nicht unbekannt sind. Da bildet sich ein Generalvertrauen in die Integrationsleistung von Moscheen in Deutschland Europa.

Hinzu kommt auch das Dilemma, daß die Großeltern vieler heutiger Moscheebesucher Europas moderner waren als ihre Enkel. Während die Großeltern nach wirtschaftlichem Glück strebten, sondern sich die Enkel in zweiter oder dritter Einwanderergeneration in Perspektivlosigkeit durch den abgebrochenen Hauptschulabschluss verstärkt dem Islam zu, der ihnen Halt gibt. Umso radikaler, umso mehr Halt und vor allem auch eine eigene Identität, die als Immigrantenkind scheinbar zwischen zwei Welten verloren war. So wird auch das Kopftuch zu einem Symbol der Freiheit und Emanzipation, da man endlich jemand ist, der seinen Platz gefunden hat und nicht mehr umherirrt. Durch diese Identität grenzt man sich nicht nur innerlich, sondern vor allem auch äußerlich von Einheimischen ab und das ist gewollt. Der Imam oder die moscheeigene Mädchengruppe unterstützen diese Gedanken. Von dort ist es nicht mehr weit zum Hass. Und dieser ist in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien bereits sehr deutlich ausgeprägt. [3] Warum ist das so? Warum beißt der Hund die Hand, die ihn füttert? Warum? Darum. Unbefriedigende Antwort? Zu viel Information auf einmal? Mag sein, aber so ist es. Darum.

Moscheen wie auch Kopftücher tragen damit entscheidend zur Integration bei.

Das hängt mit der Rechtsauslegung des Islam zusammen, welche streng unterscheidet zwischen Dar al-Islam, Dar = Gebiet, al = des, Islams, welches ein befriedetes Gebiet der Umma ist und deswegen auch Dar al-Salam (Haus des Friedens) genannt wird und Dar al-Harb, Haus oder auch Gebiet des Krieges oder auch Dar al-Kufr (Haus des Ungläubigen). Damit ist folgendes Gemeint: die Gebiete, in denen der Islam herrscht (herrscht ist der passende Begriff, da der Islam nicht wie westliche Theologie zwischen Religion und Politik trennt) herrscht Frieden. Gebiete, in denen der Islam nicht herrscht, sind Kriegsgebiete und müssen durch die Krieger des Islam befriedet werden. Da es derzeit noch einfacher ist, dies durch das eher unauffällige Hintertürchen der schleichenden Islamisierung, einer der einheimischen Bevölkerung um ein vielfaches überlegenen Geburtenrate und Moscheenbau zu tun, denn offen mit dem Schwert, wird dies vorerst so gemacht.



  02-12-2009 20:05  helmar
Shakfeh hofft......
Hallo Peda........heutzutage muss man das, wie du richtig schreibst, etwas subtiler angehen......da hatten es die Stämme Israels des Alten Testaments schon viel leichter. Erobern, schlagen und vernichten, ist da die Devise gewesen. Und war sogar von Gott befohlen, zumindest wurde das wohl auch schon damals den Leuten weisgemacht. Das Neue Testament versucht es friedlich mit Überzeugen und Wundertaten, man kann das Christentum durchaus als "Kind" des Judentums betrachten. Wenn man nun den Islam als den "Enkel" sieht, dann hat man genau das oben beschriebene. Nur will es niemand so recht wahrhaben. Das Christentum hat sehr viel Schuld und Blut auf sich geladen, und auch das Judentum und der Islam, und das wird solange weitergehen solange an und für sich ehrsame Menschen sich jenen unterordnen welche für einen Gott, egal welchen, vorgeben, zu sprechen.
Mfg, helmar

  02-12-2009 21:03  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@helmar

der islam ist mit dem alten testament näher verwandt als das christentum, lies den koran, die zeitabfolge in der die religionen geschaffen wurden, ist in dem fall nebensächlich.


der teufel wird diejenigen die vorgeben im namen gottes zu morden, in der tiefsten und heissesten hölle braten !!!.


... und im übrigen ist mir der katholische himmel lieber, auch wenn ich bis zum heiserwerden halleluia singe, weil da finde ich sicher eine engelin die es gern mit mir treibt,

da kann mir das muslimische machoparadies gestohlen bleiben, was soll ich mit den unerfahrenen jungrauen, die wahrscheinlich vergewaltigt werden müssen ;-))



  02-12-2009 21:18  Icebreaker
Shakfeh hofft......
Ja ja, ich mag den katholischen Himmel auch lieber , pfeiff auf die Jungfrauen... ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=sQ_l2qA5bj0

  02-12-2009 21:19  helmar
Shakfeh hofft......
Lieber Moarpeda.......ich weiss ja nicht, wie schön du singen kannst......ich denk, dass ich mit dem Üben nicht anfangen brauch, denn ich werd weder in den Himmel noch in die Hölle kommen, sondern mei ewige Ruah haben.
Mfg, helmar

  02-12-2009 21:26  Moarpeda
Shakfeh hofft......
@helmar

na schön dann sing ich halt nicht, damit du deine ewige ruah hast ;-))

  02-12-2009 21:30  Moarpeda
Shakfeh hofft......
Kampf dem Extremismus

Innenminster de Maizière denkt im Einzelfall über die Ausweisung islamischer Geistlicher nach. Eine Radikalisierung fände "fast immer rund um die Moscheen statt."

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) denkt darüber nach, radikale islamische Geistliche aus Deutschland auszuweisen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) denkt darüber nach, radikale islamische Geistliche aus Deutschland auszuweisen. Im Gespräch mit der Wochenzeitung Die Zeit sagte er: "Wo finden die ersten Radikalisierungen (islamischer Gewalttäter) statt? Ergebnis: Fast immer rund um die Moscheen."

Es gelte, zwei Ansätze miteinander zu verbinden. "Ich kann Moscheen überwachen. Aber ich kann mich auch damit beschäftigen: Wo kommen die Imame her? Wer redet mit den Imamen? Muss ich vielleicht einmal einen Imam ausweisen, aber dafür andere ausbilden?"

Es sei gerade der Wunsch des extremistischen Islamismus, den Islam zu missbrauchen, um unter dem Deckmantel der Theologie zu bomben. "Darauf müssen wir eine sicherheitspolitische Antwort geben, aber auch eine theologische und gesellschaftspolitische", sagte er.

Eine allein sicherheitspolitische Antwort auf die Bedrohung durch radikale Islamisten sei unzureichend. Nötig sei ein Umfeld, in dem Eltern von sich aus warnten: "Mein Kind rutscht weg, mein Kind radikalisiert sich.“ Religionsunterricht ersetze nicht Terrorbekämpfung, beides gehöre zusammen.

Zugleich sagte de Maizière, dass es mit ihm als Innenminister "keinen Millimeter Abstriche" am Sicherheitsniveau in Deutschland geben werde. Allerdings bleibe immer ein Risiko, dass etwas passiere. Ein Innenminister müsse der Bevölkerung deutlich machen: Wir kümmern uns um eure Sicherheit.

"Das bedeutet auch, dass man sich Mühe geben muss, Sicherheit auszustrahlen", sagte der Minister. "Ich finde, es ist ein Problem, wenn der Innenminister als jemand wahrgenommen wird, der spaltet und Unsicherheit verbreitet." Daher versuche er, Sorgen eher zu relativieren als hervorzurufen.

(dpa/Reuters/segi)