Antworten: 4
  04-11-2009 09:07  kali
rote Schimmelnester
Hallo Leute ich hätte da eine Frage.
Ich habe heuer in der Maissilage rote Schimmelnester im Epplesilo.
beim ersten Meter denn wir abgeräumt haben war garnichts und jetzt wo es eigentlich dichter wird kommen diese Schimmelnester und vor allem in der mitte ,Aussen wo eigentlich leichtere Teile der Silage liegen ca ein halber meter von der Silowand aussenrumm ist die Silage ok.
Wovon kommt das ? Lufteintritt kanns ja wohl nicht sein. Hat jemand die selben Probleme?

  04-11-2009 15:49  Neuer
rote Schimmelnester
Bei mir ist der Schimmel blau (Maiskornsilage).
Ganz außen, wo die Fräse das Material gegen die Wand drückt, ist nix, weil fester verdichtet und in der Mitte auch nicht, aber ca. 20 cm vom Rand fast rundum hab ich Erwärmung und dadurch Schimmelbefall. Oberster Meter war auch OK, weil in den 10-14 Tagen hatte die Silage noch keine Chance zu schimmeln.

Ursache: Zu trocken eingemust (ca. 30 %), zu wenig Säure verwendet. Wieder was gelernt.
Füttere jetzt vorübergehend einen Toxinbinder ("Toxan" - Lagerhaus) dazu, wird aber eh schon wieder besser, je weiter runter es geht und je kälter es wird.

Aber gewaltig, wie sich die Toxinbelastung im Stall von einem Tag auf den anderen bemerkbar macht - stark nachlassende Fresslust und aufkommende Unruhe samt Kannibalismus. Gott sei Dank bisher noch kein Ausfall.


  04-11-2009 16:51  fgh
rote Schimmelnester
Wir hatten bei unserem Fahrsilo oben auf direkt unter der Folie im Winter nachdem der Silo gefroren ist und dann wieder aufgetaut ist, oft so einen roten Schimmel.

  04-11-2009 17:30  Tyrolens
rote Schimmelnester
Es handelt sich dabei wahrscheinlich nicht um einen Schimmelpilz bzw. dessen Sporen, sondern um das Ergebnis einer Hefe-Fermentation.



  04-11-2009 19:20  ANDERSgesehn
rote Schimmelnester

@kali + fgh
ihr habt ganzpflanzenmaissilage?
das sinnvollste ist die tägliche abnahmehöhe/-tiefe erhöhen (bzw. die abnahmeoberfläche veringern).
feuchtigkeit beim silieren erhöhen, oder säurebehandeln.
jetzt geht nur mehr wie sthuber schon schrieb mycotoxinbinder (enthalten alle vitamin e), oder vitamine e + selen dazufüttern, jedoch rücksprache über die dosierung mit dem tierarzt halten. gefährliche schimmel schwächen das immunsystem und die tiere werden krank. vitamin e mit selen stärkt die glatte muskeln (herz und genitale) und unterstützt das immunsystem beim kampf gegen schimmel, pilze, sporen, bakterien und andere erreger.

lg
ANDERSgesehn.