Antworten: 2
  28-10-2009 18:48  helmar
Amaryllis
Ich habe vor ein paar Jahren eine Amaryllis im Topf bekommen. Diese nach dem Abblühen wenig gegossen, die welken Blätte abgeschnitten und über den Sommer unter den Rosenstrauch gestellt. Im Herbst wieder ins haus, und einmal hat sie wieder geblüht. Letzten Winter hatte sie nur riesige Blätter und das wars.......was hab ich da falsch gemacht? Hab heute den Topf weider reingeholt, die Zwiebel ist grün, also besteht Hoffnung, dass die Amaryllis den Sommer gut überstanden hat.
Mfg, helmar

  29-10-2009 21:49  baeuerchen
Amaryllis
hallo helmar!

das is so wie mit tulpen und narzissen. du darfst die blätter nicht abschneiden, sondern musst nach der blüte viel düngen, damit die zwiebel nährstoffe ansammeln kann. dann hörst du mit giessen auf und lässt die blätter einziehen. dazu kannst den topf auch unter dem rosenstrauch verstecken!!

im nächsten jahr wirst du dich über herrliche blüten freuen können. für heuer wirds wohl zu spät kommen, obwohl, versuchen würde ich es. beginne mit düngen, vielleicht bringts was, wenn nicht für jetzt, dann wenigstens fürs nächste jahr!

gruss bäuerchen

  30-10-2009 08:29  helmar
Amaryllis
Danke.........wär schön wenn ich sie wieder über ein Jahr brächte...hab sie zum 50iger bekommen und das war schon vor einiger Zeit.......Meine Pelargonien vom 40iger, habe ich bisher noch immer gut überwintern können.
Liebe Grüsse, helmar