Frankreichs Bauern auf den Strassen

Antworten: 25
  16-10-2009 21:33  u99
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Nach dem die Milchbauern seit langem bessere Preise verlangen und demonstrieren, sind heute landesweit auch alle andern Bauern (Getreide-, Wein-, Früchtebauern & andere) auf die Strasse gegangen, organisiert vom Fnsea, das ist der grösste Landwirtschaftsverband. von Frankreich. Dabei wurde die Champs Elysée in Paris blockiert, verschiedene Präfekturs im ganzen Land regelrecht zugeschüttet mit Aepfeln, Mais, Stroh und anderem Abfall. Seit mehr als 20 Jahren hat man sowas von Bauern nicht mehr gesehen. Den Bauern gings auch schon lange nicht mehr so schlecht wie heute. Die Einkommen sind 60 % eingebrochen im Durchschnitt. Junge Bauern, die erst kürzlich in die Landwirtschaft eingestiegen sind, können bereits nach ein zwei Jahren ihre Zinsen nicht mehr bezahlen und so weiter und so sofort. Man fordert nun von der Regierung, endlich was zu tun und nicht nur Dinge versprechen, denen keine Taten folgen. Von Sarkozys Versprechungen (pro Tage verspicht er 50 Dinge an irgend eine Branche und eben am gleichen Tag vergisst er die 50 Versprechungen vom Vortag) hat man nun endlich genug. Sollte jetzt nichts passieren, werden demnächst anstelle von 50'000 Bauern 200'000 Bauern demonstrieren. Man ist hier mittlerweile zu allem bereit. Am Schluss möchte ich noch erwähnen, dass alle Landwirte, egal welche Produtionsart sie betreiben, solidarisch sind. Vielleicht könnte man auf europäischer Ebene was gemeisam organisieren, das hätte, glaube ich schon ne ganz gute Wirkung???




  16-10-2009 21:42  helmar
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Die beste Wirkung hätten nicht gekaufte vor sich hinrostende Neumaschinen auf der Halde( gab ja heuer immer noch ein geringes Plus in den Zulassungen), reduzierter Kraftfutterkauf uvm. da bräuchte niemand auf Expeditionen gehen.....auch das Pressen von Strohballen hat was gekostet, warum diese jetzt transportieren und anzünden?
Mfg, helmar

  16-10-2009 22:34  biolix
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Danke U99, na ja bist sonst ja Jose Bove Kritiker, aber lese sein Buch "Die Welt ist keine Ware..." er hat das schon vor mehr als 10 jahren voraus gesagt, das es mit der WTO und dieser handelspolitk so enden wird...

an ja schau ma mal, und meine alter Spruch, revolutionen ( hoffentlich sanft..." ) finden e schneller wo anders statt als bei uns...

aber du hast Recht, jetzt wäre EU weit was zu bewegen, aber wer schläft ?


lg biolix

p.s. helmine ja doch, das sag ich doch immer, lasst das alles mal weg, machts halt "fast" bio, dann wäre schon einige gelöst, nicht alles, aber vieles... ;-))))

Und wer hat 3 Jahrzehnte das Andrücken, Spezialisieren und die Leistungssteigerung gepredigt ?

  16-10-2009 23:40  u99
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@biolix; klar kritisiere ich manchmal den José Bové, aber nicht grundsätzlich. Wo hab ich das den geschrieben? Kann sein, dass ich mich mal undeutlilch ausgedrückt habe. Vielleicht auch mal provokativ. Weiss es nicht. Noch häufiger habe ich Mühe mit dem Fnsea. Heute bei der Demo war man sich aber einig. Wir können ja morgen weiter diskutieren, denn ich muss mal ein Auge zu tun.
Schönen Abend noch


  17-10-2009 08:56  walterst
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Das ist hochinteressant!

Die Demonstrationen und der Bauernaufstand mit freidlichen MItteln der französischen APLI, einer neuen Organisation und MItglied des EMB waren bisher angeblich pfui. Streiken tut man nicht, wo doch eh alles in Ordnung ist.

Jetzt, wo der Druck so groß geworden ist von den Bauern und dem großen Bauernverband FNSEA die Jungbauern in Scharen davonlaufen, weil er den streikenden MIlchbauern in den Rücken gefallen ist, gibt es auch von FNSEA Protestmaßnahmen.

Und der BAuernverband darf dann auch mit grobem Geschütz auffahren - Mist, Erde, Gülle......

Ist doch überall das selbe.

@helmar: Ich verstehe nicht, warum Du immer über die Maschinen suderst. Wenn Deine Maschinen vor sich herrosten, dann verkauf sie doch. Maschinenring brauchst Du sicher auch nicht - ich kann mir nicht vorstellen, dass Du einen neuen Traktor oder ein neues Mähwerk vom Maschinenring auf Deinem Betrieb duldest. Die Ballenpresse zieht wahrscheinlich ein Ochsengespann?

  17-10-2009 09:06  helmar
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Lieber Walter.........Bitte, auch wenn es dir bei mir schwerfällt, genauer lesen! Wenn sie bei mir rosten kratzt das keinen, wenn sie aber am Lager des Erzeugers stehen bleiben weil sie gekauft werden, dann hat das ein paar Folgen.......
Mfg, helmar

  17-10-2009 09:10  walterst
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Also liege ich eh richtig, dass der maschinenring bei Dir mit dem Ochsengespann die Ballen presst?



  17-10-2009 09:49  biolix
Frankreichs Bauern auf den Strassen
na ja walter, sie sagen dann sie haben eh immer wollen, aber nciht dürfen, ahebn sie auch schon vor 2 jahren in wien gesagt, als ich den BB mti einer Kuh stehen sah und ich fragte ob das eine IG Milch Demo ist.. ;-)))

Sieh das doch Positiv, manche haben eine extrem "lange Leitung" bsi was ankommt udn rein geht, aber zugeben sollten sie dann wenigstens das sie andere dazu gestossen haben.. ;-))

lg biolix

p.s. U99 das freut mich, aber wir haben hier schon mal diskutiert , warum ich es in Frankreich so gut finde das es ncith nur eine zu 90% gewählte bauerngewerkscahft gibt sondern 3 Größere mit glaub ich 50 , 30 udn 20 Prozent.... ;-))



  17-10-2009 10:29  Tyrolens
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Wenn jetzt auch Getreide- und Obstproduzenten auf die Straße gehen - wie sehen deren Forderungen aus?


  17-10-2009 11:35  helmar
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Wenn OS den PS gleichzusetzen sind.........88 Ochsen, Casemir und seine Freunde...........tstssssssss............deine sorgen möcht ich haben, lieber Walter!
Staunend, helmar

  17-10-2009 11:47  helmar
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Lieber Biolix....das ist doch gelebte Demokratie in Frankreich, oder? Wenn es in Österreich eher sehr selten grüne Bauern, etwas öfter blauer Bauern, ein paar mehr rote Bauern, und sehr viele schwarze Bauern gibt, dann ist das wohl nicht die Schuld der schwarzen Bauern.......denn deren Oberen glaubt man halt auch nicht alles, aber man traut ihnen wenigstens a bissl was zu.........wenn den anderen man etwas mehr Vertrauen entgegen brächte, gäbe es auf Kosten der schwarzen dann mehr von den anderen...
Liebe Grüsse, helmar

  17-10-2009 11:55  Tyrolens
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Gewerkschaften haben eigentlich selten was mit Demokratie zu tun. Sie verfolgen eher das Modell des Ständestaates.

  17-10-2009 11:58  biolix
Frankreichs Bauern auf den Strassen
mahlzeit !



Bauerngewerkschaften die hinter bäuerlichen Interessen stehen haben für mich wenig mit Politk zu tun !

Weil wie man sieht wie Parteipolitsche Interessen oft gegen bäuerliche "ausgespielt" werden, bzw. nur einem parteipolitischen "zusammenhalten" dient, aber vieles andere vergessen wird...

lg biolix

p.s. und meine Frau hat schon eine 1 Jährige Montessori ausbildung hinter sich udn nciht wegen mir, aber ich ahbe auch sehr viel davon gelernt und kann euch das nur wärmstens empfehlen, schon alleine wegen unserer Zukunft, der unserer kinder in unserem Schulsystem.... ;-)))

  17-10-2009 11:59  Haa-Pee
Frankreichs Bauern auf den Strassen
U99
ich finde es horizont erweiternd und sehr positiv dass du aus frankreich hier mitschreibst auch aufgrund deiner guten deutschen schreibweise!
die lage und ansichten aus anderen europäischen ländern aus "erster" hand zu lesen sehr interressant sind.

frankreich ist ja ein grosses agrarland und auch tiefer verwurzelt mit der scholle als übrige europäische länder glaube ich.
früher hab ich öfter so demonstrationen im fernsehen von frankreichs bauern gesehen da waren wir österreicher no ned mal bei der EU.
und damals hat mich schon die konsequenz erreicht wie die dort die obstkisten und ganze lkw mit tomaten auf dei strassen gekippt haben das war für meine vorstellungen als österreichischer der auf einem hof aufgewachsen ist schier unglaublich.
die einzigen die euch noch änlich sind das sind die italiener wenn sie die gülle auf die fahrenden züge spritzen!

ich finde es ist auch eine gewisse "show" bei französischen "aufständen" um auf die lage überproportunal aufmerksam zu machen und dadurch auch nicht allzuviele symphatien bei den bürgern zu verlieren.

so quasi "die armen hunde kämpfen ums überleben"
halte uns auf den laufenden wie sich diese demos auswirken!!!

einen solidarischen gruss ,viel glück und gutes ziel beim tomaten und eierwerfen!



  17-10-2009 12:31  Heimdall
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Ich habe mir jetzt nicht ganz alles durchgelesen, entschuldige mich jetzt im Vorhinein schon falls etwas das ich nun sage schon gesagt wurde.

zu helmar: Das mit den maschinen bringt rein garnix, da gehen nur die Landmaschinenhändler und produzenten Stück für Stück drauf. Das kratzt keinen, und außerdem würde das viel zu lange dauern, und was willst machen, wenn dein Traktor, Hoftrac, Schneepflug, oder sonst eine wichtige Maschine verreckt? die Kühe hungern lassen? haha.

Eine Gewerkschaft hat wenig bis garnix mit Politik zu tun, eher viel mehr mit vereinigung.
Ist wie in einer Klasse mit Klassensprecher.
Die Gewerkschaftsleitung soll die Meinungen und Wünsche der einzelnen so gut wie möglich zusammenführen, und weiterleiten.
Viel mehr kann man eh nicht machen.

Was bessere Preise bringen könnte wäre ein EU weiter Streik. Aber nicht nur 20% oder 40%.
Es müssten schon mind 70% wegfallen.
Am besten alles.
Dann wäre nach 2-3 Tage die frage nach den Milchpreisen geklärt.
Dann nocht die Quoten um 5% senken.
Qutenregelung nach 2015 weiterführen, und jedes Jahr dem Markt anpassen.

Ich weiß, das ist Utopia.. -.-
Moizeit.

  17-10-2009 12:39  Hirschfarm
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@u99
.........Verschiedene Präfekturs im ganzen Land regelrecht zugeschüttet mit Aepfeln , Mais, Stroh und ANDEREM ABFALL.
Habe gar nicht gewußt daß Äpfel Mais und Stroh Abfälle sind.
Wenn die jungen Landwirte nach zwei Jahren ihre Zinsen nicht mehr zahlen können haben dann entweder Ihre Eltern über Ihre Verhältnisse gelebt oder können die jungen Franzosen nicht wirtschaften.
Kriegt Frankreich nicht Ca. 10 000 000 000€ Subventionen für seine Landwirtschaft ? Und dann geht sich das noch immer nicht aus?
@Tyrolens
Die Forderungen der Getreide und Obstbauern könnten z.B.lauten : Freier Markt für alle und alles inklusive Abschaffung der Subventionen.

  17-10-2009 12:49  Heimdall
Frankreichs Bauern auf den Strassen
10 mrd.. haha :D

  17-10-2009 13:07  dorni
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Frage an Helmar:

Du schreibst immer den Konsument darf man nicht verärgern, stimmt doch????

Sind die Arbeiter und Angestellten bei den Landmaschinenherstellern nicht auch Konsumenten?

Bin schon gespannt was du diesen Leuten sagst wen sie ihre Jobs verloren haben???

mfg dorni

  17-10-2009 13:11  Hirschfarm
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@Extremat
Ist nicht haha sondern Schluchz wenn 10Mrd (entspricht 20% des EU-Agrarbudgets) noch immer nicht genug sind.

  17-10-2009 15:00  Johannfranz
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@ dorni

Was ist Dir näher, das Hemd oder der Rock,hm ?


  17-10-2009 16:32  dorni
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Auf der einen Seite heißt es immer der Streik ist so schlecht weil man damit die Konsumenten verägert, auf der anderen Seite will Helmar bewußt Konsumenten schädigen!!!

Mit einen Kaufstreik schädigt man nur die kleinen Arbeiter aber niemals den Hersteller!!!!

Oder seid ihr da anderer Meinung???

mfg dorni

  17-10-2009 17:16  Heimdall
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Es kommen immer die "kleinen" drann.
Die geschäftsleitung wird sich vermutlich einen lachen und die Bude dichtmachen, genug Kohle dürften sie ja rausgezogen haben.
Aufjedenfall ist es besser so weiterzumachen wie bisher als einen Kaufstreik zu veranstalten.
Lg

  17-10-2009 18:03  Johannfranz
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@ dorni , eXTrEmaT

Eure edle Gesinnung in allen Ehren, allerdings führt das die ganze Diskusion um die Probleme in der Lw. ad absurdum.
Ps. Wie war das dann doch mit den drei Bauern und dem einen Hut ?

  17-10-2009 19:26  helmar
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Ja, lieber Dorni, auch der Arbeiter bei z.B. Steyr/Case ist ein Konsument, aber wenn dieser seine Arbeit dadurch verliert dass sein Konzern auf den erzeugten Produkten sitzen bleibt, dann kommt erst mal ein sogenannter, mit dem Betriebsrat ausgehandelter Sozialplan, eventuell eine Umschulung über die AMS, und was ich sehr gut und wichtig finde, Arbeitslosengeld zum Decken der täglichen Bedürfnisse.............vor allem aber stehts in der Zeitung, kommt in den Nachrichten, und auch die Politik kommt nicht darum herum. Wenn du aber zusperrst oder ein anderer Bauer, dann musst du, wenn du noch nicht alt genug bist um in Pension zu gehen, dir einen Job suchen, und es wird wohl einen Berufskollegen geben welcher gerne deine Flächen haben möchte und auch wenn der Preis stimmt, Maschinen, Vieh und Quote von dir kauft.......aber geredet wird höchstens noch 2 Dörfer weiter davon.
Mfg, helmar

  17-10-2009 20:12  biolix
Frankreichs Bauern auf den Strassen
Na ja hirschfarm zu den zahlen, Frankreich ist auch 8 mal so groß wie Ö, und was haben wir für ein Agrarbudget bzw. beziehen wir für Zahlungen von der EU ?

  17-10-2009 20:23  u99
Frankreichs Bauern auf den Strassen
@Tyrolens; es gibt verschiedene Gründe, warum demonstriert wird. Ein grosser Teil ist Innenpolitik. Der Staat besteuert ungewöhnlich hoch Ihre eigene Produktion, nicht nur die der Landwirtschaft. Da werden überall, wo's nur möglich ist, sogenannte Taxes erhoben. Dies führt dazu, dass unsere Produktion auf dem internationalen Markt nicht mehr konkurrenzfähig ist. Die Spanier arbeiten beispielsweise für 4 Euro pro Stunde billiger. Man fordert gleiche Spiese für alle mindestens innerhalb des EU-Wirtschaftraumes.

@Hirschfarm; Die oesterreichischen Bauern bekommen ziemlich gleichviel pro Einheit (ha oder Tier) . Der Betrag ist lediglich deshalb so hoch, weils 500'000 Bauern im ganzen Land gibt, das ist, glaube ich viel mehr, wie bei Euch. Ein so guter Oekonom, wie Du einer bist, sollte sich in Mathematik schon ein bischen auskennen, sonst hat man Mühe, wenn Du anderen Dinge vorwirfst, von denen Du möglicherweise nicht so viel verstehtst wie Du selber glaubst.
@Biolix; es gibt den Fnsea, das sind eher Getreidebauern, mit ungefähr 50 %, bin aber nicht ganz sicher, dann gibts die Cordination rural, Confederation paysanne (Bové war da lange Präsident), Modef (Angestelltengewerkschaft) und verschiedenste andere Branchenverbände für den Wein-, Obst- und Gemüsebau, ebenso für die Milch. Wieviel Anteil all diese Verbände insgesamt haben, ist nicht einfach zu beantworten, vielleicht zwischen 3 & 10 %.

@Walterst; Der Fnsea (vorw. Getreidebauern) ist seit ein paar Monaten nicht sehr erbaut von den Milch-und Weinbauern, weil der seinerzeitige Agrarminister Barnier beschlossen hat, den Getreidebauern Prämien zu kürzen zu Gunsten eben dieser andern. (Milchbauern etc)
Dies deshalb auch, weil genau zu dieser Zeit, wo man beschlossen hat zu kürzen, die Getreidepreise begonnen haben zusammenzubrechen. Ich glaube, das könntest Du auch verstehen.
mfg.