Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?

Antworten: 4
  03-10-2009 08:24  joppy24
Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?
Hallo!
Ich muß meine Wechselwiesen umreisen und will Mais zum sielieren anbauen.
Wie schaut es mit Schädlingen aus (Drahtwurm)?
Oder sollte man nach Wechselwiese oder Kleegras was anderes anbauen?
danke Joppy24

  03-10-2009 10:59  MUKUbauer
Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?
Hi

einfach im Frühjahr wenn es warm wird eine weile Vorher eine paar Halbe Kartoffeln eingraben dann siehst recht schnell wie groß der Drahtwurm druck ist
sonst eben gebeiztes Saatgut
aber im ersten Jahr ist der Druck nicht so groß es sind noch genug andere Wurzeln da...

wie lang war denn das Wiese?

mfg

  03-10-2009 11:55  joppy24
Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?
Hallo!
Natürlich nur die erlaubten 5 Jahre,
10 Jahre wie früher einmal hat mir besser gefallen

  03-10-2009 20:27  Gulla
Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?
hallo, wenn du mais anbauen willst ist das sicher kein fehler, hafer ginge auch, bei mais ist es am besten du verwendest ein gaucho gebeiztes saatgut.


  04-10-2009 12:20  mkalt
Mais nach Wechselwiese oder Kleegras?
In der CH steht auf den meisten Betrieben Mais nach Wiesenumbruch, egal ob es sich Zwischenfutter (1 überwinterung) oder um mehrjähriges Kleegras handelt. Gaucho-Beizung ist empfehlenswert, geht aber auch ohne wie es der MUKUnauer schon erwähnt hat.

Da beim Umbruch einer mehrjährigen Wiese durch die Bodenbearbeitung enorme Mengen An Stickstoff aus dem Humus mineralisiert werden, ist Mais die ideale Kultur diese Mengen aufzunehmen und in Ertrag umzusetzen. Bei Getreide nach Wiesenumbruch ist die unkontrollierbare Stickstofffreisetzung öfters mal für vorzeitiges Lagergetreide verantwortlich.
Habe diese Jahr mit Körnermais nach 5 jähriger Mähweide auf einer Kleegrasfläche die 150kg Marke knacken können., N-Gesamtgabe zur Kultur 85kg N/ha!