Antworten: 12
User Bild
CASE5140 19-08-2009 22:35 - E-Mail an User
Bullenstall
Hallo wir wollen einen Stall bauen und wissen nicht ob es richtig ist ein Kaltstall zu bauen was habt ihr für erfahrungen damit gemacht wie z .B mit Rindergrippe oder ander krankheiten die durch die Kälte im Winter ausgelöst worden sind.

mfg

User Bild
kraftwerk81 antwortet um 20-08-2009 06:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
Also dass Rindergrippe durch Kälte ausgelöst wird ist ja ganz was Neues! Da ist eher im Warmstall das Problem dass sich Krankheiten wegen der schlechteren Luftverhältnisse schneller ausbreiten.

User Bild
walterst antwortet um 20-08-2009 09:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
auch mich würde eine umfassende Auflistung der Rinderkrankheiten interessieren, die von Kälte verursacht werden.

User Bild
beginner antwortet um 20-08-2009 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
naja,..

-rinderschnupfen
-rinderhusten
-schweinegrippe (oder war das was anderes...)
-kalte klauen


das kann man vorbeugen wenn man mehrmals am Tag heissen Tee ausgibt und bei Temperaturen unter Null warme Decken.

*gg*




User Bild
cfcRiccy antwortet um 20-08-2009 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
normalerweise haben rinder mehr probleme mit der hitze als mit kälte. minus zehn grad (voraussetzung windstill) sind noch ideal für die tiere. außer einmal hatten wir "startprobleme" mit einem neugeborenen kalb im winter....

User Bild
leitnfexer antwortet um 20-08-2009 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
also ich rate zur grippeimpfung! schweinegrippe,vogelgrippe und influenza am besten gleich eine 3fachimpfung!
dann geht es den unter der kälte leidenden pharmafirmen gleich besser!

User Bild
walterst antwortet um 20-08-2009 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
Der Analyse vom Leitnfexer ist einiges abzugewinnen: Wahrscheinlich leiden unter der Kälte im Maststall die Pharmafirmen am meisten!

User Bild
CASE5140 antwortet um 20-08-2009 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
also ich habe mich da falsch ausgedrückt mit der kälte im winter ich wollte eigentlich wissen ob es im winter ehr zu rindergrippe fällen kommt.

User Bild
walterst antwortet um 20-08-2009 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
vermutlich hast du dich jetzt noch einmal falsch ausgedrückt.

Du willst wahrscheinlich wissen, ob es im Außenklimastall häufiger zu Rindergrippe kommt als im Warmstall.

Diese Frage wäre mit "NEIN, im Gegenteil" zu beantworten

User Bild
CASE5140 antwortet um 21-08-2009 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
genau!! wiso im gegenteil wodurch wird rindergrippe ausgelöst und wenn ich mal fragen darf wie viele bullen habt ihr und was für ein stall??

mfg

User Bild
HPS antwortet um 21-08-2009 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
Auszüge von: http://www.tiergesundheitundmehr.de/atemweg/broschure/01-einleitung.pdf

Die enzootische Bronchopneumonie (EP) der Rinder wird durch bakterielle und virale Erreger hervorgerufen, wobei die Viren oft eine Wegbereiterfunktion haben. Verschiedene Viren können das Krankheitsbild der Rindergrippe auslösen, zum Teil aber auch zu eigenständigen Erkrankungen mit hoher wirtschaftlicher Bedeutung führen. So beträgt die Durchseuchungsrate der Bovinen Virusdiarrhoe/Mucosal Disease (BVD/MD) in manchen Regionen bis zu 80 %.

Bei den Atemwegserkrankungen der Rinder ist eine Häufung der Krankheitsfälle im vierten Quartal eines jeden Jahres zu beobachten, wobei vorwiegend Kälber im Alter von 4 Wochen bis 4 Monaten erkranken. Ein akuter BRSV-Ausbruch verläuft oft dramatisch, und die Todesrate kann in manchen Tiergruppen bis zu 30 % betragen. Bei der Infektion mit dem BVD/MD-Virus sind häufig keine deutlichen Anzeichen zu erkennen – manchmal kann ein vorübergehender Milchrückgang bei den Kühen beobachtet werden. Unter ungünstigen Haltungsbedingungen führt eine langwierige Rindergrippe zum Kümmern der Kälber. Eine Infektion in der frühen Trächtigkeit bei den Kühen löst oftmals Aborte und Umrindern aus. Auch Fehlentwicklungen der Organe, Missbildungen und die Geburt von Kälbern, die Dauerausscheider sind, erhöhen die wirtschaftlichen Schäden dieser Erkrankung.

Die Atemwegserkrankungen der Kälber bewirken eine Verminderung der täglichen
Gewichtszunahmen in der Aufzuchtphase bis 200 g.

Nach meiner persönlichen Erfahrung haben Rinder in offenen oder Außenklima-Ställen genauso Rindergrippe, (überträgt sich oft mit dem Besuch des Tirarztes oder Viehhändlers), nur verläuft die Krankheit weit weniger schlimm. Oft haben ein paar Rinder dann a bissl an gelben Rotz oder Husten nach den Rangkämpfen, doch beeinträchtigt werden die Rinder in ihrer gesundheit in Außenklimastellen nur wenig.

da ein teil unserer Rinder im alten geschlossenen Stall beherbergt sind hat man einen guten Vergleich, drinnen haben die Rinder einen brutalen Durchfall der bei jedem Husten an die Decke und die Wände spritzt und draußen ist kaum eine Veränderung der Verdauung festzustellen.


User Bild
CASE5140 antwortet um 22-08-2009 00:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
Danke für die infos und wie teur ist eine rindergrippe infung und was für ein schutz bietet diese??

User Bild
beginner antwortet um 22-08-2009 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bullenstall
meine Meinung: es schützt davor dass gewisse Firmen bleite gehen.

Eine gute Tiergesundheit durch Nährstoffreiche Nahrung (Getreide würde ich da nicht mit reinzählen, da Rinder eigentlich Grassfresser sind), sollte mit Artergerechten (bitte nicht die Definition aus den Gesetzbüchern dafür nehmen) Haltungsbedingungen zusammen reichen.

beginner

Bewerten Sie jetzt: Bullenstall
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;194264





Landwirt.com Händler Landwirt.com User