Interessantes aus der Rinderwelt

Rinder, die in einem gesunden Umfeld gehalten werden, können hohe Leistungen erbringen. Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Rinderhaltung.

Preisanstieg für Kalbinnenfleisch erwartet

Preisanstieg für Kalbinnenfleisch erwartet

Das Sommerloch hat die Rindfleischbranche fest im Griff. Lediglich Kalbinnenfleisch bietet durch die relativ starke saisonale Nachfrage attraktive Preise, meint Ing. Rudolf Rogl, Geschäftsführer der Österreichischen Rinderbörse im LANDWIRT-Interview.
1.000-Bullen-Genom-Projekt liefert erste Ergebnisse

1.000-Bullen-Genom-Projekt liefert erste Ergebnisse

Mit dem 1.000-Bullen-Genom-Projekt, soll die Züchtung spezifischer Merkmale bei Fleisch- und Milchrindern vereinfacht werden, um damit Gesundheit, Wohlergehen und Produktivität der Tiere zu verbessern.
Fütterung der Milchkühe optimieren

Fütterung der Milchkühe optimieren

Hochleistungskühe stellen hohe Ansprüche an das Herdenmanagement. Der Start in die Laktation ist dabei entscheidend.
Urlaub vom Bauernhof nehmen

Urlaub vom Bauernhof nehmen

Was für Menschen außerhalb der Landwirtschaft fast selbstverständlich ist, ist für Landwirte oft schwer umzusetzen: auf Urlaub zu gehen. Welche Möglichkeiten Bauern haben, lesen Sie hier.
Kalbinnen bieten bessere Fleischqualität

Kalbinnen bieten bessere Fleischqualität

In puncto Fleischqualität und Schlachtleistung gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei der Jungrindfleischproduktion. Männliche Jungrinder weisen höhere Tageszunahmen auf, aber das Fleisch der Jungkalbinnen ist deutlich hochwertiger, wie ein Versuch bestätigt.
Pansenübersäuerung vorbeugen

Pansenübersäuerung vorbeugen

Eine aktuelle Studie aus Amerika fasst die Ursachen der Pansenübersäuerung zusammen und kommt zum Schluss: in der Rationsgestaltung muss auf ausreichend Struktur geachtet werden. Natrium-Bikarbonat hilft weniger als erhofft.
Norwegen verlängert günstigen Importzoll für Rindfleisch

Norwegen verlängert günstigen Importzoll für Rindfleisch

In Norwegen besteht ein Mangel an Steak- und Filetfleisch. Deshalb wurden die Zölle auf Schlachtkörper und Rinderhälften noch bis 3. August von regulär 7,90 auf 3,03 Euro gesenkt.
Wenn es im Stall heiß wird

Wenn es im Stall heiß wird

Die zunehmend hohen Temperaturen führen oftmals zu Problemen bei Rindern. Der Landwirt ist dafür verantwortlich, seine Tiere möglichst stressfrei durch derartige Perioden zu führen.

Superabgabe bleibt voraussichtlich

Die österreichischen Milcherzeuger werden für Überlieferungen im laufenden Quotenjahr wohl die volle Superabgabe zahlen müssen. Über eine Anpassung der Fettkorrektur konnten sich die europäischen Landwirtschaftsminister beim Agrarrat nicht einigen.

Kreuzungskühe bevorzugen

Eine aktuelle US-Studie zeigt, dass Kreuzungen gegenüber reinrassigen Holstein-Kühen Vorteile in Fruchtbarkeit und Langlebigkeit haben. Das macht sie für reine Produktionsbetriebe interessanter.

Weidefachtag am Charolaiszuchtbetrieb

Am 21. Juni drehte sich am Betrieb Wagner bei Freistadt alles um die Weide. Über die Kurzrasenweide am Mutterkuhbetrieb informierten Referenten aus Bayern, dem LFZ Raumberg-Gumpenstein und der LK Oberösterreich.

Durchschnittliche Milchleistung 2013: 7.200 kg

Die durchschnittliche Milchleistung aller Kontrollkühe betrug im Berichtsjahr 7.200 kg bei 4,14 % Fett und 3,40 % Eiweiß. Die Anzahl der Kontrollkühe hat sich gegenüber 2012 um über 3.800 Stück vermehrt und beträgt nun 405.077.

Gülle als Einstreu

Separierte Gülle wird vermehrt als Einstreumaterial genutzt. Vor allem aus Kostengründen ist der Einsatz von Güllefeststoffen überlegenswert.
mehr über Rinderhaltung

Welcher Strohpreis ist angemessen?

Die Nachfrage der Tierhalter nach Getreidestroh stößt regional auf ein unterschiedliches Angebot. Die Preisfindung ist daher nicht nur vom Nährstoffentzug, sondern auch vom Faktor Angebot und Nachfrage abhängig.

Milchquote: Zusatzabgabe für 2013/14 bekannt

Die AMA gab jetzt offiziell bekannt, dass die Milchanlieferung in Österreich im Wirtschaftsjahr 2013/14 die nationale Quote für Lieferungen (A-Quote) überschritten hat. Die geringe Überschreitung der A-Quote wird mit einer Basisabgabe in der Höhe von 7,195 Cent je kg belastet werden, für höhere Überlieferungen ist eine Superabgabe von 17,987 Cent fällig.

Entscheidung über Milch-Superabgabe vertagt

Die Verhandlungen über eine Reduktion der Milch-Superabgabe wurden beim Agrarministerrat in Luxemburg vertagt. Grund für die Debatte über die Strafabgabe ist das Auslaufen der Milchquoten am 31.3.2015.

Mastitis bei Kalbinnen

Vor allem in den Sommermonaten ist die Gefahr von Euterentzündungen bei Kalbinnen groß. Werden einige Grundsätze beachtet, kann der Färsenmastitis gezielt vorgebeugt werden.

Bio-Milch weiter im Aufwärtstrend

Im Jahr 2013 wurde um 6 Prozent mehr Bio-Milch an Molkereien angeliefert als im Vorjahr. Der Bio-Milch-Zuschlag lag im März bei 7,32 Cent je Kilogramm Milch.

Almauftreiber bekommen Strafzahlungen zurück

Bundesminister Andrä Rupprechter verspricht: Almauftreiber auf Gemeinschaftsalmen bekommen bis Ende Juni rückwirkend vier Mio. Euro zurück.

Jubiläumsveranstaltung und Gebietsrinderschau an der LFS Warth

Die Landwirtschaftliche Fachschule Warth feierte am 1. Juni 2014 ihren 60. Geburtstag. Passend zum Thema Milch organisierten die Niederösterreicher ein buntes Programm, Rinderschau inklusive.

Weltmilchtag im Zeichen des Quotenendes

Der Weltmilchtag am 1. Juni steht dieses Jahr ganz im Zeichen der auslaufenden Milchquote. Bauernvertreter informierten im Zuge einer Pressekonferenz über die Entwicklungen und zukünftigen Perspektiven am Milchmarkt.

Keine Verringerung der Tiertransportzeiten geplant

Die EU-Kommission plant derzeit keine Verringerung der Tiertransportzeiten. Dänemark, Schweden, die Niederlande und Österreich stellten diesbezüglich eine Anfrage. Die EU-Vorschriften müssten zuerst einheitlich umgesetzt werden, meint EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg.

Spaltenböden reinigen

Saubere Kühe im Liegeboxenlaufstall sind kein Zufall. Die Möglichkeiten Spaltenböden zu reinigen, reichen vom manuellen Abschieben bis hin zum vollautomatisierten Roboter.

Neuer Imagefilm Rinderzuchtverband Tirol

Unter dem Titel „kompetent – erfolgreich – kundenorientiert“ produzierte der Rinderzuchtverband Tirol ein Imagevideo. Es ist Teil der Vermarktungsstrategie des verbandes.

Heimisches Rindfleisch im Vergleich

Kärntner Rindfleisch braucht den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Das ist die Botschaft einer Rindfleischverkostung, die von der BVG Kärntner Fleisch, der Kärntner Kleinen Zeitung und der LFS Ehrental unter Mitwirkung der AMA Marketing gemeinsam veranstaltet wurde.

Schafmilchproduktion deutlich gestiegen

Österreichs Milchproduktion wächst: 2013 ist in Österreich die Rohmilcherzeugung für alle relevanten Milcharten erneut leicht gestiegen - bei Kuhmilch um 0,3%, bei Ziegenmilch um 1,2% und bei Schafmilch um 3,3%.

Schweiz überlegt Öffnung des Milchmarktes für EU

Der Schweizer Bundesrat hat im Auftrag des Parlaments eine gegenseitige Marktöffnung mit der EU für alle Milchprodukte geprüft. Die Konsumenten würden sich über geringere Preise freuen. Der Schweizer Bauernverband befürchtet jedoch Einkommensverluste.

Rindfleischverkostung in Fischbach

Gourmets aus der heimischen Politik folgten der Einladung der Weizer Bergbauern zur Rindfleischverkostung nach Fischbach zu kommen. Es zeigte sich, dass die Rasseunterschiede auf die Fleischqualität in der intensiven Mast nur noch gering sind. Dennoch kürten die Juroren die Rasse Fleckvieh zum Sieger.

Freiwillig am Bergbauernhof im Zillertal

Wer dem trockenen, städtischen Sommer entkommen möchte, sucht meist Ruhe, Nähe zur Natur und frische Luft in höhergelegeneren Regionen. Diese Wünsche mit ehrenamtlicher Arbeit auf einem Bergbauernhof zu verbinden ermöglicht das Projekt “Umweltbaustelle” des Oesterreichischen Alpenvereins.

Mehr Grundfutter, weniger Soja

Dipl.-HLFL-Ing. Josef Galler von der Landwirtschaftskammer Salzburg setzt einen Beratungsschwerpunkt auf die Steigerung der Grundfutterqualität. Vorrangig möchte er dazu beitragen, die Sojaimporte zu minimieren. Das ist gut für die Umwelt, schont die Kühe und spart Kraftfutterkosten.

Tränken auf der Alm gezielt aufstellen

Ausschlaggebend für den Erfolg der Almsaison ist die bestmögliche Anpassung des Betriebs- und Weidemanagements an die natürlichen Gegebenheiten. Besonders die Tränken spielen eine wichtige Rolle.

Milchquote um 100.000 t überliefert

Die Milchbauern haben im Quotenjahr 2013/14 ihre Anlieferungs-Referenzmenge in Summe voraussichtlich um 99.988 t oder 3,4 % überschritten. Daraus resultiert eine Zusatzabgabe in der Höhe von 27,8 Mio. Euro, die an die EU abzuführen ist.

Lahmheiten senken die Milchleistung

Knapp 1.000 kg Milch oder rund 400 Euro beträgt der Verlust pro Kuh und Laktation durch kranke Klauen. Klauengesundheit muss schon beim Jungrind beginnen!

Rupprechter stellt das neue ÖPUL vor

Bundesminister Andrä Rupprechter startete am 22. April 2014 seine Bundesländertour in der Steiermark. Unter dem Motto Lebenswert.Österreich stellt er die neue Ländliche Entwicklung 2020 vor.

Automatische Melksysteme optimal nützen

Automatische Melksysteme (AMS) stellen einen hohen Anspruch sowohl an den Betreiber als auch an die Beratung. Ergebnisse aus der Praxis zeigen, dass neben der Kuhzahl vor allem die Milchmenge über die Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage entscheidet.

Stationärer Futtermischer selbst gebaut

Manfred Gollhammer hat sich selbst einen Futtermischwagen gebaut. Damit kann er seine Kälber gezielter füttern. Mit der Mischration konnte er die Fresslust der Tiere erhöhen und das Selektieren am Futtertisch verringern.

Milchwirtschaft: Umsätze 2013 um 5,9 % gestiegen

2013 war für die österreichische Milchwirtschaft ein Jahr mit positiver Entwicklung. Die Erzeugermilchpreise erreichten Ende 2013/Anfang 2014 einen Höchstwert.

Heißes Wasser: Gift für den Ampfer

Die biologische Ampferbekämpfung beschränkte sich bis jetzt mehrheitlich auf manuelles Ausstechen oder händisches Ziehen. Nun haben Schweizer Versuche ergeben, dass heißes Wasser Ampferwurzeln innerhalb weniger Sekunden abtötet. Dazu notwendig ist nur ein Hochdruckreiniger sowie 90 C heißes Wasser.

Fahrsilo richtig sanieren

Der Winter ist vorüber und die Futtervorräte in den befahrbaren Silieranlagen neigen sich dem Ende zu. Die Erntezeit rückt immer näher und die Wiederbefüllung einer solchen Anlage steht in den Startlöchern. Diese Zeit ist sehr günstig, um die Fahrsiloanlagen genau zu begutachten und eventuell entstandene Schäden zu sanieren.

Ampfer früh bekämpfen

Es fällt auf, dass der Ampfer in den Wiesen und Weiden wieder deutlich mehr wird. Vor allem Trockenheit und nasse Witterungsbedingungen lassen die unbeliebte Pflanze sprießen. Das Frühjahr bietet einen ausgezeichneten Zeitpunkt für die Bekämpfung.

Bayerns Fleischrinder kämpfen mit der GAP-Reform

Erika Sauer spricht Klartext im LANDWIRT Interview zum Thema GAP-Reform und Mutterkuhhalter. Als Vorsitzende des Fleischrinderverbandes Bayern ist sie politisch betroffen, als Landwirtin und Rotviehzüchterin auch persönlich.

7. Dairy Grand Prix in Maishofen

Am 5. und 6. April 2014 fand der 7. Dairy Grand Prix in Maishofen statt. Die Veranstaltung begann am Samstag mit einer Eliteauktion. Am Sonntag führten Züchter aus Österreich und Südtirol insgesamt 240 Tiere vor.

NÖM senkt den Milchpreis ab April

Das niederösterreichische Molkereiunternehmen NÖM senkt mit Anfang April 2014 den Erzeugermilchpreis um 1 Cent netto je kg. Begründet wird die Maßnahme mit der aktuellen Marktentwicklung in der EU.

Entkoppelung der Mutterkuhprämien

Die Entkoppelung der Mutterkuhprämien ist als fix anzusehen. Für die Zahlungen in der Übergangszeit von 2015 bis 2019 wird die Zahl der Mutterkühe, die 2014 gehalten werden, ausschlaggebend sein.

OM bei Käseweltmeisterschaft erfolgreich

Besonders erfolgreich war die Obersteirische Molkerei beim diesjährigen World Championship Cheese Contest, dem weltweit größten Wettbewerb der internationalen Käseindustrie. Der Käse Erzherzog Johann gewann in zwei Klassen Gold und wurde gesamt Vizeweltmeister über allen Klassen.

LE und Direktzahlungen werden heute überwiesen

Insgesamt werden heute EUR 320,6 Mio. an Mitteln aus Ländlicher Entwicklung und Direktzahlungen von der Agrar Markt Austria (AMA) überwiesen. Die Mitteilungen und Bescheide werden Ende März versendet. Vier Wochen ab Erhalt kann Beschwerde eingebracht werden.

Rinderställe staubarm einstreuen

Wer seinen Stall regelmäßig einstreut, der kennt die hohe Arbeits- und Staubbelastung, die dadurch entsteht. Doch das muss nicht sein. Mittlerweile gibt es Auflöse- und Verteilgeräte, die das Problem lösen.

Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz

Die Fachstelle für tiergerechte Tierhaltung und Tierschutz lud am 24. März 2014 zu einer Auftaktveranstaltung an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien. Die Aufgaben der Fachstelle sind die Begutachtung und Zertifizierung von Stalleinrichtungen, Haltungssystemen im Nutztierbereich sowie von Heimtierunterkünften und Heimtierzubehör.

Archiv Rinder

Weitere Berichte zum Thema Rinder finden Sie im Archiv:
Rinder

Suche

Abenteuer Stallbau

Rinderstallbau

Anhand von 14 Beispielbetrieben werden Details beleuchtet, die sich in der Praxis bewährt haben und nicht in Fachbüchern zu finden sind.

Bildberichte Rinderhaltung

  • Ampferbekämfung im Frühjahr
    Der Ampfer ist im Grünland das Problemunkraut Nr. 1. Es fällt auf, dass er in letzter Zeit wieder stärker zunimmt. Vor allem Trockenheit und nasse Witterungsbedingungen lassen die unbeliebte Pflanze sprießen. Das Frühjahr bietet einen ausgezeichneten Zeitpunkt für die Bekämfung.
  • Stallbau Danzl
    Im alten Stall am Betrieb Danzl war die Arbeitsbelastung hoch und die Arbeitszeit lang. 2012 entschied sich die Familie deshalb für einen Stallneubau.
  • Stallneubau Natter
    Familie Natter entschied sich 2012 für einen Stallneubau. Dabei standen vor allem der Tierkomfort, das Stallklima und die Arbeitserleichterung im Vordergrund. Zusätzlich bietet die in Vorarlberg verbreitete Flachdach-Bauweise einen besonderen Anblick.

Fleckviehkühe

  • FV Erstlingskühe
    Zuchtbetrieb verkauft 4 problemlose FV Erstlingskühe; 28-33 kg Tagesgemelk; gek. im Juli; Väter: 2x Waldbrand, MG und Mohikaner; enthornt; geweidet; € 1.800-2.000,-, auf Anfrage auch trächtige Kalbinnen oder Kühe.
  • FV - Erstlingskuh (Herstein x Manitoba)
    FV - Erstlingskuh zu verkaufen. Abstammung: Herstein x Manitoba, EL:30,0 kg, 4,72% F, 3,00% E, gek. am 22.6.2014, GVO frei, Laufstall, gealpt und geweidet, auch für Anbindehaltung tauglich, anrufen nur unten 0664/2111597, Bezirk Hartberg.
  • Top Erstlingskuh
    Verkaufe Fleckvieh Erslingskühe in Milch EL 27l, gekalbt am 04.07.2014, M:HL:4. 305 8.161 3,76 307 3,14 256, V: GS PAN TAU. Wegen Überbelegung abzugeben. € 1.600,-
  • Suche FV-Kühe oder Kalbinnen
    Suche FV Kühe oder Kalbinnen die frühestens ab 20. September kalben! 0650 460 3852
  • Bio Fleckviehkühe
    FV Kühe mit RF-Anteil gekalbt von März bis Mai alle wiederbelegt zu verkaufen. Die Tiere stammen aus einem Bio-Heumilchbetrieb, und sind gealpt. Gute Milchleistung, geringe Zellzahl. Standort Kirchberg in Tirol.