Zusatzabgabe bekannt

Letzmalig müssen Milchbauern bei Überschreitung ihrer Anlieferungsquote eine Zusatzabgabe entrichten. Für die geringe Überschreitung ist eine Basisabgabe von 9,040 Cent, für höhere Überlieferung eine Superabgabe von 22,599 Cent fällig.

 

 

 

Interessantes aus der Rinderwelt

Rinder, die in einem gesunden Umfeld gehalten werden, können hohe Leistungen erbringen. Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Rinderhaltung.

ZAR: President´s Award für Christa Egger-Danner

ZAR: President´s Award für Christa Egger-Danner

Für ihre Arbeit im Bereich Klauengesundheit zeichnet die ICAR-Arbeitsgruppe die Österreicherin Dr. Christa Egger-Danner mit dem President´s Award aus.
GEA mit neuem Melkroboter und Fütterungsroboter

GEA mit neuem Melkroboter und Fütterungsroboter

Am Automation Day 4.0 gab GEA einen Einblick in den Stand ihrer aktuellen Produktentwicklungen. Zwei neue Maschinen, die bald die tägliche Stallarbeit erleichtern sollen, sind der Monobox-Melkroboter für Betriebe mit bis zu 70 Kühen sowie der Fütterungsroboter MixFeeder Pro.
Rinder vor Fliegen schützen

Rinder vor Fliegen schützen

Fliegen und Mücken sind nicht nur lästig, sie können auch Krankheiten übertragen. Vor allem Weidetiere sollten zuverlässig vor Fliegen geschützt werden.
Lüften im Rindermaststall

Lüften im Rindermaststall

Wenn sich die Hitze in Rindermastställen staut und damit die Fresslust sinkt, macht der Sommer den Rindermästern das Leben schwer. Frischluft und guter Luftaustausch ohne dabei Zugluft entstehen zu lassen, sind eine Herausforderung.
Milchproduktion im Osten Deutschlands

Milchproduktion im Osten Deutschlands

Deutschland ist das Milchproduktionsland Nummer 1 in Europa. 25 Jahre nach dem Mauerfall trafen sich European Dairy Farmers in Rostock, um gemeinsam in die Zukunft zu blicken.
Qualifizierte Mitarbeiter für Feld und Stall

Qualifizierte Mitarbeiter für Feld und Stall

Für Betriebshelfer und Lohnunternehmer gab es in Österreichs Schulen bislang keine Ausbildung. In Oberösterreich soll diese Lücke nun geschlossen werden. Fachschüler bekommen in Otterbach und Waizenkirchen das Rüstzeug für die Arbeit auf fremden Betrieben.
Nachfrage nach Schlachtkälbern steigt

Nachfrage nach Schlachtkälbern steigt

Wegen des knappen Angebots an Schachtkälbern werden aktuell leicht steigende Preise erwartet. Die Notierung an der österreichischen Rinderbörse legte um +15 Cent zu.
Studie aus Bayern: Milch ist gesund

Studie aus Bayern: Milch ist gesund

Milch wirkt positiv auf den Organismus. Das besagt eine Studie, die das Bayerische Kompetenzzentrum für Ernährung und das Max-Rubner-Institut in Karlsruhe kürzlich veröffentlichte.

Rinderfütterung: Kotbeurteilung per App

Ab sofort steht die proteinmarkt-App KotSmartcheck zur Kotbeurteilung in der Rinderhaltung auch für Android Smartphones zur Verfügung. Mit dieser App ist eine Kot-Beurteilung in der Rinderhaltung möglich, die eine ergänzende, produktionsbegleitende Überwachung der Fütterung erlaubt.

Milchviehbetrieb mit Fleckvieh- und Holsteinkühen

Der Betrieb Schweighofer züchtet neben Fleckvieh- auch Holsteinkühe. Die Kuhherde soll auch in Zukunft bunt bleiben, da sich beide Rassen gut bewährt haben.

Internationaler Grünland- und Viehwirtschaftstag

In Irdning-Donnersbachtal fand am 13. Juni 2015 der internationale Grünland- und Viehwirtschaftstag statt. Neben Maschinenvorführungen gab es vor allem bei den verschiedenen Stationen Interessantes über die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zu erfahren.

Milchquoten: Zusatzabgabe für 2014/15 bekannt

Die Agrarmarkt Austria hat in einer Verlautbarung offiziell bekannt gegeben, dass für geringe Überschreitungen der A-Quote eine Basisabgabe in der Höhe von 9,040 Cent je kg zu zahlen ist, während für höhere Überlieferungen eine Superabgabe von 22,599 Cent fällig ist.

Lactalis kauft Walhorn-Anteile von Arla

Mit Juli 2015 werden die Anteile von Arla an der Walhorn AG vom französischen Konzern Lactalis übernommen. Für die Genossenschaftsmitglieder soll sich durch die Übernahme nichts ändern.
mehr über Rinderhaltung

Stabile Preise für Schlachtrinder

Seit Mitte Mai haben sich die Rindfleischpreise EU-weit kaum verändert. Angebot und Nachfrage halten sich die Waage.

Hitzestress bei Rindern erkennen

Sommerhitze macht auch Rindern schwer zu schaffen. Sie fressen weniger und die Leistung geht zurück. Bereits bei den ersten Anzeichen für Hitzestress sollten Sie als Landwirt reagieren.

Direktkostenfreie Leistung berechnen

Die Milcherzeuger bewegen sich nach Ablauf der Milchquote in einem freien Markt mit volatilen Milchpreisen. Umso wichtiger ist es, die Zahlen des eigenen Betriebs zu kennen.

ÖAG Sonderbeilage LKV Tagesbericht

Der Erfolg in der Milchproduktion hängt zu einem großen Teil von der Fütterung und dem Management durch den Landwirt ab. Dabei können Hilfsmittel wie Herdenmanagementprogramme etc. den Landwirt in ihrer Arbeit unterstützen. Ein wesentlicher Behelf für die Einschätzung der Fütterung ist der Tagesbericht.

Deutschland: Nachhaltigkeit als Modul im QM-Milch

Im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems Milch (QM-Milch) soll das Thema Nachhaltigkeit stärker gewichtet werden. Das Thünen-Institut wird dafür ein Modul erarbeiten.

Charolais Austria traf sich in Niederösterreich

Mit vier Betriebsbesuchen und anschließender Generalversammlung fand Mitte Mai das zweitägige Züchtertreffen von Charolais Austria in Niederösterreich statt. Hauptattraktion waren wieder einmal die weißen Rinder.

Betriebswirtschaftlichen Erfolg in der Stiermast überprüfen

Für jeden Landwirt ist es wichtig, die Zahlen des eigenen Betriebes zu kennen. Mit dem Bullenmast-Check kann der betriebswirtschaftliche Erfolg einfach berechnet werden.

EU: Superabgabe auf 441 Millionen Euro geschätzt

Im EU-Haushalt 2016 sind 441 Mio. Euro aus Strafzahlungen für die Überlieferung der Milchquote als wahrscheinliche Zusatzeinnahme enthalten. 2015 mussten die Milchbauern 409 Mio. Euro an die EU zahlen.

Erzeugermilchpreise im April rückläufig

Auch im April 2015 sanken die EU-Erzeugermilchpreise. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 31,44 Cent netto je kg Rohmilch.

Österreichische Rinderexporte in den Balkan

Österreichisches Zuchtvieh ist international gefragt. Der Export heimischer Genetik nach Serbien soll nun wieder angekurbelt werden.

85 Jahre Schulmilch in Österreich

Rund 2.800 Schulen und Kindergärten werden mit Schulmilchprodukten beliefert. Die Schulmilchaktion gibt es nun bereits seit 85 Jahren.

1. Juni: Weltmilchtag

Am 1. Juni ist Weltmilchtag. Am Weltmilchtag soll international für den Konsum von Milch und Milchprodukten geworben werden.

EU-Fleischexporte nehmen wieder zu

Das Russland-Embargo hat die EU-Fleischexporteure hart getroffen. Nach einer Stagnation der Ausfuhren 2014 geht es im ersten Quartal 2015 wieder bergauf. Und das bei nahezu allen Tierarten.

Bautagung in Raumberg-Gumpenstein

Unter dem Motto „Zukunftsorientierte Rinder- und Schweinehaltung“ fand am 21. Mai 2015 im Grimmingsaal der HBLFA Raumberg-Gumpenstein die Bautagung statt.

Milchproduktion in Irland

Irische Kühe produzieren kostengünstig viel Milch aus Weidegras. Davon konnten sich interessierte Bauern bei der LANDWIRT Leserreise im April überzeugen.

Deutsche Fleischerzeugung auf Rekordniveau

Im ersten Quartal 2015 nahmen die Schlachtzahlen von Schweinen, Geflügel und Rindern in Deutschland zu. Es wurde so viel Fleisch produziert, wie nie zuvor.

Magengeschwür beim Rind

Wie beim Menschen gibt es auch beim Rind Magenentzündungen, die zu Geschwüren führen können. Ob die Geschwüre beim Rind ebenso wie beim Mensch mit bestimmten Bakterien in Zusammenhang stehen, haben Wissenschafter der Vetmeduni Vienna untersucht.

Mutterlose Aufzucht schwächt Kälber

Werden Kälber früh von den Kühen getrennt, können sie sich später schlechter in Herden integrieren. Sie sind außerdem stressanfälliger. Forscher der Veterinärmedizinischen Universität Wien plädieren deshalb für eine muttergebundene Aufzucht. Auch für angehende Milchkühe.

Kalbinnen auf der Weide mästen

Das Fleisch von Weide-Kalbinnen ist trotz Ausmast mit Kraftfutter magerer als jenes von Stallkalbinnen. Das zeigten Versuche der HBLFA Raumberg-Gumpenstein. Im System Kurzrasenweide mit anschließender Stallmast unterschieden sich die Mast- und Schlachtleistungen jedoch in keinem anderen untersuchten Merkmal.

Ursache für Wachstumsstörung bei Rindern gefunden

Junge Rinder, die trotz normaler Fütterung kaum an Größe und Gewicht zulegen? Ein seltener Fall, aber gelegentlich tritt diese Wachstumsstörung bei der Fleckvieh-Rasse auf. Wissenschaftler konnten das Auftreten dieser Krankheit vorhersagen und die genetische Ursache genau aufklären.

31. Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Von 16. bis 19. April fand in der Schweiz der 31. Europäische Simmentaler Fleckviehkongress statt. Züchter und Interessierte aus 20 Nationen trafen in Thun zusammen um die Heimat der Simmentaler zu besuchen.

Weidefleisch nur für Direktvermarktung geeignet

Rinder, die auf der Weide ausgemästet werden, kein Kraftfutter bekommen und nicht direkt zu den Verbrauchern kommen, sind für den Landwirt trotz der Ersparnis der Kraftfutterkosten kein gutes Geschäft.

Besserer Milchpreis im März

Durchschnittlich 34,75 Cent bekamen österreichische Milchbauern pro Kilogramm abgelieferter Milch im März 2015 von den Molkereien. Das sind 0,2 Cent mehr als im Vormonat.

Professionalität in der Milchproduktion steigt

Durch das Ende der Milchquote kommt es derzeit bei den Betrieben zu erhöhten Investitionen um bei den zukünftigen Marktgegebenheiten wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Betriebe rüsten auf und investieren vor allem in die Fütterungs- und Melktechnik.

Jersey-Kühe in Südtirol züchten

Auf den Flächen von Manfred und Edith Pramstaller grasen Jersey-Kühe. Die Pustertaler haben sich vor vier Jahren für diese kleine und zierliche Rasse entschieden.

Höchste Milchpreise in Bayern

In Bayern sind im vergangenen Jahr deutschlandweit die höchsten Milchpreise gezahlt worden. Die Erzeuger erhielten im Freistaat für ihre konventionell erzeugte Standardkuhmilch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß einschließlich Nachzahlungen netto ab Hof 38,75 Cent/kg.

Förderungen für seltene Rinder

Pustertaler Sprinzen, Murbodner oder Ennstaler Bergschecken sind zur Fleischgewinnung im extensiven Grünland geeignet. Zwar bleiben die Tageszunahmen hinter jenen der intensiven Rassen zurück, mit finanziellen Anreizen soll aber die Haltung gefährdeter Rinderrassen gefördert werden.

Bundesbraunviehschau 2015: Tirol holt die Bundessiege

Am Sonntag, den 19. April 2015 wurden in Imst aus 190 Kühen sechs Bundessiegerkühe auf der Bundesbraunviehschau ausgewählt. Gastgeberland Tirol dominierte die Schau und holte die Euter- und Gesamtsiege in den Klassen Erstlingskühe, mittelalte Kühe und Altkühe.

Bundesbraunviehschau 2015 in Imst - Tag 1

Gastgeber der Bundesbraunviehschau 2015 ist Tirol. Bereits am Auftaktabend des 18. April wurden drei Bundessieger in Imst gekürt. Der Vorführsieg ging nach Vorarlberg.

Beste Braunviehkühe Österreichs prämiert - Tag 2

Am Sonntag, den 19. April 2015 wurden in Imst in Tirol die Bundessiegerinnen der Rasse Braunvieh auf der Bundesbraunviehschau 2015 gekürt. Insgesamt wurden 349 Braunvieh-Rinder gezeigt.

Jungzüchterprofi werden

Seit sieben Jahren werden interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zu Jungzüchterprofis ausgebildet. Im Herbst 2015 ist ein Neustart der Ausbildungsreihe geplant.

Agrarmarketingbeitrag Milch bleibt aufrecht

Das Auslaufen der Milchquotenregelung mit 31. März 2015 hat keine Auswirkungen auf die Beitragspflicht für Milch.

Öko-Milchproduktion lohnt sich

Betriebswirtschaftlich stehen Öko-Milchbauern gut da, zeigen offizielle Zahlen der LfL Bayern. Mit der neuen Öko-Förderung der Länder ab 2015 lohnt es sich umso mehr, über eine Umstellung nachzudenken, denn heimische Öko-Milch ist knapp.

Öfter mähen rechnet sich

Die variablen Maschinenkosten für einen weiteren Schnitt einschließlich der zusätzlichen Mineraldüngerkosten sind durch höhere Erntemengen und gesteigerte Energie- und Rohproteinerträge mehr als abgedeckt.

Steuerreform: Rinder- und Schweinemäster verlieren

Die Steuerreform dürfte sich für etliche Landwirte kostenneutral auswirken. Nicht so aber für pauschalierte Rinder- und Schweinemäster. Sie werden verlieren, wenn die neuen Umsatzsteuersätze so bestehen bleiben.

Erfolg mit Angus-Rindern

Der Petekhof in Kärnten ist in der Anguszucht wohlbekannt. Der amtierende Bundessieger Napoleon ist dort zu Hause. Auch sein Vorgänger kommt aus dem selben Stall. Der Zuchtbetrieb vermarket Zuchtrinder in die ganze Welt.

Archiv Rinder

Weitere Berichte zum Thema Rinder finden Sie im Archiv:
Rinder

Suche

Fachforum Rind

mehr   

Bildberichte Rinderhaltung

  • Kärntner Fleischrindermesse 2015
    Die 11. Kärntner Fleischrindermesse fand am 21. März 2015 in der Zollfeldhalle statt. Neben dem Jungrinderchampionat und der Versteigerung wurde ein vielfältiges Programm geboten.
  • 50 Jahre Kärntner Holstein Verband
    Mit einer Jubiläums-Vollversammlung und einer großen Züchtergala feierte der Kärntner Holstein Verband sein 50jähriges Bestehen am 7. März 2015 im Casino Velden.
  • Eigenbaustall für Rinder
    Mit nur 40.000 Euro und einer Stallfläche von weniger als 100 m² schuf ein Landwirt aus Bayern Platz für 12 Rinder. Um Fressplatzfläche zu sparen erfand er einen klappbaren Futtertisch.

Abenteuer Stallbau

Rinderstallbau

Anhand von 14 Beispielbetrieben werden Details beleuchtet, die sich in der Praxis bewährt haben und nicht in Fachbüchern zu finden sind.

Fleckviehkühe

  • 2 Jungkühe
    Zuchtkühe, enthornt, geweidet, Kalbetermin 2. Kalb Mitte Nov. und Mitte Dez. Väter: Wille, Mohikaner, trächtig mit Watt und Dachstein.
  • Kuh in Milch
    Neumelke Kuh in 2. Laktation. Abkalbedatum: 14.03.2015, Tagesmilch: 28 l.
  • Jungkuh
    Ca. 17 l Tagesmilch. Garantiert trächtig zum 2. Kalb, s.k. 21.11.2015.
  • Fleckvieh - Fleisch Herde
    Großteil der Herde genetisch hornlose Mutterkühe (seit März wieder trächtig) + 5 weibliche Kälber (ca. 7 Monate alt) , darunter auch preisgekrönte Tiere zB. die Bundesreservesiegerin 2013. Ausgezeichnete Genetik, BVD frei, Stammschein, geweidet, gutmütig,... Zustellung einzelner Tiere möglich! Nähere Infos telefonisch!
  • Zuchtbetrieb Verkaufe
    Höch trächtige FL Kühe oder trächtige HF Kühe oder Kalbinnen.

qqq