Tipps für richtiges Sanieren
Fahrsilos, Futtertische und Laufflächen werden mit der Zeit unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Diese beanspruchen das Material und müssen fachgerecht saniert werden:

Interessantes aus der Rinderwelt

Rinder, die in einem gesunden Umfeld gehalten werden, können hohe Leistungen erbringen. Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Rinderhaltung.

Futtertische sanieren leicht gemacht

Futtertische sanieren leicht gemacht

Betonoberflächen am Futtertisch werden durch Futtermittelsäuren, Geräte und Tiere stark beansprucht. Es entsteht ein rauer, unhygienischer Belag, der sich negativ auf die Futteraufnahme auswirkt. Da muss saniert werden! Wir stellen vier gängige Methoden vor.
Dialogforum Unsere Milch 20 20 60 in Mondsee

Dialogforum Unsere Milch 20 20 60 in Mondsee

Am 20. Oktober 2014 veranstaltete die LK Österreich ein Dialogforum in Mondsee. Im Mittelpunkt standen die Auswirkungen des russischen Embargos auf den Markt sowie die Abschaffung der Milchquote.
Exportoffensive mit China und Korea

Exportoffensive mit China und Korea

Rupprechter erzielte große Erfolge bei der Exportoffensive mit China und Korea. China schätzt die nachhaltige, heimische Fleischproduktion und Korea handelt bereits den Import von österreichischem Rindfleischs aus.
2014: Rinderproduktion wird sinken

2014: Rinderproduktion wird sinken

Die Bruttoeigenerzeugung an Rindern wird in Österreich im Jahr 2014 um 0,9 % sinken. Für 2015 ist ein weiterer leichter Rückgang von 0,5 % zu erwarten.
Brasilien steigert die Fleischexporte nach Russland

Brasilien steigert die Fleischexporte nach Russland

Brasiliens Fleischexporteure profitieren vom europäischem Importstopp. Die Exporte von Fleisch stiegen um 70 %.
1. Nachhaltigkeitspreis Tirols verliehen

1. Nachhaltigkeitspreis Tirols verliehen

Der 1. Nachhaltigkeitspreissieger Tirols kommt aus Rettenschöss. Familie Fahringer leistet Vorbildwirkung in der kreislauforientierten Bewirtschaftung.
Erzeugermilchpreise unter dem Vorjahresniveau

Erzeugermilchpreise unter dem Vorjahresniveau

Die Erzeugermilchpreise waren in der EU im August 2014 leicht rückläufig. Führende Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 38,50 Cent netto je kg Rohmilch, das entspricht gegenüber dem Vormonat einem Minus von 0,19 %.
Einkommensplus bei Milchviehhöfen

Einkommensplus bei Milchviehhöfen

Der aktuelle Grüne Bericht weist für die heimischen Futterbau- und die spezialisierten Milchbetriebe für 2013 insgesamt eine zufriedenstellende Einkommensentwicklung auf. Im Durchschnitt aller land- und forstwirtschaftlichen Betriebe betrugen die Einkünfte 25.698 Euro je Hof.

Online-Prognose über Superabgabe

Die Berglandmilch bietet ihren Lieferanten über ihr „milknet“ das Service, zwei aktuelle Modellrechnungen über die mögliche Höhe der Zusatzabgabe für 2014/15 einzusehen.

Neue Methode zur Früherkennung von Rinder-Paratuberkulose

Forscher aus Wien fanden eine genauere Methode zur Früherkennung von Rinder-Paratuberkulose. Sie weisen die Erreger in der Lymphflüssigkeit nach. Nachdem bis zu 19 % der Betriebe von dieser unheilbaren Seuche betroffen sind, ist Früherkennung besonders wichtig.

EU: Private Lagerhaltung flaut ab

Das Interesse an Privater Lagerhaltung bei Milchprodukten flaut ab. Molkereien in der EU lagern weniger Butter und Magermilchpulver ein.

EuroTier 2014 zeigt neue Trends für Rind und Schwein

Am 10. und 11. September 2014 wurden im Rahmen der EuroTier Vorpressekonferenz in Göttingen neue Trends für Rinder- und Schweinehalter gezeigt. 270 Neuheiten wurden zur Medaillen-Bewertung eingereicht.

Herbstweide für Rinder

Die Herbstweidehaltung bei Rindern ist weit verbreitet. Damit die Bestände ohne größere Schäden in den Winter gehen, gilt es, einiges zu beachten.
mehr über Rinderhaltung

Auswirkungen des Russland Importstopps auf Österreich

Russland hat im August für Agrarprodukte aus der EU ein einjähriges Importverbot verhängt. Welche Auswirkungen dieses Einfuhrverbot für die heimischen Milchbauern hat, erklärt Helmut Petschar, Präsident der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter und Geschäftsführer der Kärntner Milch, im LANDWIRT Interview.

Milchwirtschaftliche Tagung 2014 in Bad Vöslau

Am 18. und 19. September 2014 trafen sich Vertreter der österreichischen Milchwirtschaft in Bad Vöslau, um über derzeitige und zukünftige Entwicklungen zu diskutieren.

Fleckvieh 2013 beliebteste Fleischrasse Österreichs

In Österreich stehen laut Fleischleistungskontrolle Fleckvieh, Murbodner und Pinzgauer auf dem Treppchen der beliebtesten Fleischrinderrassen. Platz vier belegt Charolais. Rund 10 % der geprüften Rinder gehören jedoch seltenen Spezialrassen an.

Private Lagerhaltung für Milcherzeugnisse läuft an

Die nach dem russischen Einfuhrstopp beschlossenen Stützungsmaßnahmen für den Milchmarkt in der Europäischen Union sind angelaufen.

Zitzen mit Euterwolle reinigen

Holzwolle stimuliert und reinigt das Euter schonend. Dadurch wird die Ausschüttung von Oxytocin verstärkt und die Kuh auf das Melken vorbereitet.

Hoffest am Betrieb Künstner

Im Laufstall der Familie Künstner finden 65 Milchkühe, die Nachzucht und der Genossenschaftsstier Platz. Roboter erledigen füttern, melken und Spalten reinigen. Davon überzeugten sich rund 2.000 Besucher.

Was ist für Sie bei der Klauenpflege wichtig?

Wie wird auf Ihrem Betrieb die Klauenpflege durchgeführt und worauf kommt es Ihnen ganz besonders an? Klauengesundheit ist einer der wesentlichen Faktoren der erfolgreichen Rinderhaltung. Um diese zu erhalten kommt es auch auf die regelmäßige Klauenpflege an.

Kälber optimal mit Kolostrum versorgen

Kälber sind nach der Geburt schutzlos den Erregernausgesetzt. Die richtige Versorgung mit Kolostrum ist deshalb besonders wichtig.

Beim Klauenpflegetermin Zeit und Geld sparen

Klauenpflege ist ein wichtiger Faktor in der effizienten Rinderhaltung. Um diese eher unbeliebte Arbeit für den Landwirt und den Klauenpfleger zu erleichtern, gibt Klauenpfleger Franz Kreimer wertvolle Tipps. Mit der richtigen Ausrüstung geht vieles leichter.

Klauengesundheit und Klauenpflege

Die Klauengesundheit beeinflusst stark das Wohlbefinden und die Leistungsbereitschaft der Tiere. Sie ist ein maßgeblicher Faktor der effizienten Rinderhaltung. Michael Hulek ist Klauenpfleger und Tierarzt. Er ist beantwortet Fragen zur Klauengesundheit und Klauenpflege.

Aus den Ergebnissen der Klauenpflege Umfrage

An die 100 Landwirte aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und aus Südtirol haben uns in den letzten Tagen mitgeteilt worauf es Ihnen bei der Klauenpflege ankommt. Einen Auszug daraus haben wir für Sie hier zusammengefasst.

EU: Private Lagerhaltung für Milchprodukte beschlossen

Aufgrund der negativen Auswirkungen des russischen Importstopps auf die europäische Milchwirtschaft hat die EU-Kommission Beihilfen für die Private Lagerhaltung von Butter, Käse und Magermilchpulver beschlossen.

Russische Sanktionen: EU-Hilfe für Milchbauern

Angesichts des russischen Importstopps für Lebensmittel aus der Europäischen Union hat die EU-Kommission Hilfsmaßnahmen für den Milchsektor angekündigt. Konkret sollen Beihilfen für die Private Lagerhaltung von Butter, Magermilchpulver und bestimmten Käsesorten gezahlt werden.

Milch ist nicht gleich Milch

Neue Analysemethoden für Milch werden zukünftig im Herdenmanagement Einzug halten. Infrarot-Anlytik scannt den Fingerabdruck der Milch und gibt Auskunft über Fütterungsfehler und Trächtigkeit.

Rindern Hirse statt Mais füttern?

Aufgrund der Problematik rund um den Maiswurzelbohrer ist es für viele Bauern wichtig, Alternativen zum Silomais zu finden. Anhand von Untersuchungen und Publikationen wurde geklärt, inwieweit Hirse einen kompromisslosen Austausch von Silomais zulässt.

Mögliche EU-Hilfe für Milchbauern

Aufgrund der russischen Sanktionen zeichnen sich im Bereich der Milchwirtschaft in manchen Ländern bereits negative Auswirkungen ab. Vonseiten der Kommission wurde die Bereitschaft bekundet, im Bedarfsfall auch Maßnahmen für bestimmte Molkereiprodukte zu unterstützen.

Überbetriebliche Klauenpflege ist ein Gewerbe

Um überbetrieblich Klauenpflege durchzuführen sind Gewerbeschein und Befähigungsnachweis erforderlich. Ausnahme nur im Rahmen der Nachbarschaftshilfe, deren Grenzen ganz klar geregelt sind möglich. Einkünfte sind jedenfalls dem Finanzamt, sowie der Sozialversicherung zu erklären. Verstärkte Kontrollen werden durchgeführt.

Spanien stockt Milchquote auf

Um die spanischen Landwirte vor der Überlieferung von 700.000 t Milch zu schützen, stockt das Landwirtschaftsministerium die Quoten für rund 60 % der Betriebe auf.

Angespannter Milchmarkt durch Russlands Importstopp

Der seit Anfang August verhängte Importstopp für Agrarerzeugnisse bringt den Milchmarkt unter Druck. Die Debatte über Mengenregulierung entflammt erneut um die Erzeugerpreise zu stabilisieren.

Verhalten von Weidetieren richtig einschätzen

Zwischenfälle mit Wanderern und Weidevieh auf den Almen häufen sich. Durch Aufklärung und Infotafeln sollen Unfälle zukünftig vermieden werden.

Kärntner erlitt Kopfverletzungen durch Mutterkuh

Beim Verladen eines Kalbes ging die Mutterkuh auf den 46-jährigen Landwirt aus Gnesau los. Er wurde von der Weide mit Kopfverletzungen ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Deutschland: Absatz von Milchprodukten legte zu

Die Verbraucher in Deutschland haben in der ersten Jahreshälfte 2014 etwas häufiger zu Milchprodukten gegriffen als im Vorjahreszeitraum.

Preisanstieg für Kalbinnenfleisch erwartet

Das Sommerloch hat die Rindfleischbranche fest im Griff. Lediglich Kalbinnenfleisch bietet durch die relativ starke saisonale Nachfrage attraktive Preise, meint Ing. Rudolf Rogl, Geschäftsführer der Österreichischen Rinderbörse im LANDWIRT-Interview.

1.000-Bullen-Genom-Projekt liefert erste Ergebnisse

Mit dem 1.000-Bullen-Genom-Projekt, soll die Züchtung spezifischer Merkmale bei Fleisch- und Milchrindern vereinfacht werden, um damit Gesundheit, Wohlergehen und Produktivität der Tiere zu verbessern.

Fütterung der Milchkühe optimieren

Hochleistungskühe stellen hohe Ansprüche an das Herdenmanagement. Der Start in die Laktation ist dabei entscheidend.

Urlaub vom Bauernhof nehmen

Was für Menschen außerhalb der Landwirtschaft fast selbstverständlich ist, ist für Landwirte oft schwer umzusetzen: auf Urlaub zu gehen. Welche Möglichkeiten Bauern haben, lesen Sie hier.

Kalbinnen bieten bessere Fleischqualität

In puncto Fleischqualität und Schlachtleistung gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern bei der Jungrindfleischproduktion. Männliche Jungrinder weisen höhere Tageszunahmen auf, aber das Fleisch der Jungkalbinnen ist deutlich hochwertiger, wie ein Versuch bestätigt.

Pansenübersäuerung vorbeugen

Eine aktuelle Studie aus Amerika fasst die Ursachen der Pansenübersäuerung zusammen und kommt zum Schluss: in der Rationsgestaltung muss auf ausreichend Struktur geachtet werden. Natrium-Bikarbonat hilft weniger als erhofft.

Norwegen verlängert günstigen Importzoll für Rindfleisch

In Norwegen besteht ein Mangel an Steak- und Filetfleisch. Deshalb wurden die Zölle auf Schlachtkörper und Rinderhälften noch bis 3. August von regulär 7,90 auf 3,03 Euro gesenkt.

Wenn es im Stall heiß wird

Die zunehmend hohen Temperaturen führen oftmals zu Problemen bei Rindern. Der Landwirt ist dafür verantwortlich, seine Tiere möglichst stressfrei durch derartige Perioden zu führen.

Betriebe mit Milchquoten rückläufig

Analysen ergaben, dass die Anzahl der Betriebe mit Milchquoten weiter fallend sind. In Niederösterreich war die Abnahme am höchsten, in Salzburg am niedrigsten.

Superabgabe bleibt voraussichtlich

Die österreichischen Milcherzeuger werden für Überlieferungen im laufenden Quotenjahr wohl die volle Superabgabe zahlen müssen. Über eine Anpassung der Fettkorrektur konnten sich die europäischen Landwirtschaftsminister beim Agrarrat nicht einigen.

Kreuzungskühe bevorzugen

Eine aktuelle US-Studie zeigt, dass Kreuzungen gegenüber reinrassigen Holstein-Kühen Vorteile in Fruchtbarkeit und Langlebigkeit haben. Das macht sie für reine Produktionsbetriebe interessanter.

Weidefachtag am Charolaiszuchtbetrieb

Am 21. Juni drehte sich am Betrieb Wagner bei Freistadt alles um die Weide. Über die Kurzrasenweide am Mutterkuhbetrieb informierten Referenten aus Bayern, dem LFZ Raumberg-Gumpenstein und der LK Oberösterreich.

Durchschnittliche Milchleistung 2013: 7.200 kg

Die durchschnittliche Milchleistung aller Kontrollkühe betrug im Berichtsjahr 7.200 kg bei 4,14 % Fett und 3,40 % Eiweiß. Die Anzahl der Kontrollkühe hat sich gegenüber 2012 um über 3.800 Stück vermehrt und beträgt nun 405.077.

Milchquote: Zusatzabgabe für 2013/14 bekannt

Die AMA gab jetzt offiziell bekannt, dass die Milchanlieferung in Österreich im Wirtschaftsjahr 2013/14 die nationale Quote für Lieferungen (A-Quote) überschritten hat. Die geringe Überschreitung der A-Quote wird mit einer Basisabgabe in der Höhe von 7,195 Cent je kg belastet werden, für höhere Überlieferungen ist eine Superabgabe von 17,987 Cent fällig.

Archiv Rinder

Weitere Berichte zum Thema Rinder finden Sie im Archiv:
Rinder

Suche

Abenteuer Stallbau

Rinderstallbau

Anhand von 14 Beispielbetrieben werden Details beleuchtet, die sich in der Praxis bewährt haben und nicht in Fachbüchern zu finden sind.

Bildberichte Rinderhaltung

  • Neuheiten für Rinderhalter auf der EuroTier 2014
    Von 11. bis 14. November findet die EuroTier in Hannover statt. Hier werden die aktuellen Produktneuheiten vorgestellt.
  • Erdige Futterverschmutzung reduzieren
    Eine gute Grundfutterqualität ist für jeden Landwirt wichtig. Erdige Verschmutzungen vermindern die Futterqualität, die Leistung und Gesundheit der Tiere und in der Folge den wirtschaftlichen Erfolg. Für den Bauern gilt es deshalb, Futterverschmutzung zu reduzieren.
  • Eine Milchviehalm im Vinschgau
    In Südtirol sind Milchviehalmen weit verbreitet. Auf der Schleiser Alm werden während eines Sommers ca. 4.000 kg Käse und 700 kg Butter hergestellt.

Fleckviehkühe

  • Verkaufe Bio-Kühe, trächtig / Kalbinnen (Heubetrieb)
    Verkaufe trächtige Milch-Kühe (bin nicht beim Rinderzuchtverband). S. k. am 06.01.2015, drittes Kalb. S. k. am 28.11.2014, drittes kalb. Kalbin ebenfalls zu verkaufen. Nähere Auskunft per Anruf!
  • Verkaufe FV-Kuh
    Verkaufe FV-Kuh trächtig zum 2. Kalb: V: Römer, MV: Ress, belegt mit Wildgast, soll kalben am 18.12.2014. Leistung: 263T 5.302 kg. Geweidet, gealpt, enthornt, Laufstall. Bezirk LF.
  • Bestandsauflösung (Anbindehaltung)
    Verkaufe zum 6. Kalb, 24 Wochen trächtige Kuh, Vater: Weinold, HL: 8699 kg, 3,94 %, 3,02 %, 5/4 7910 kg, 4,26 %, 3,13 %, GZW= 107, trächtig von MANTON, sowie Kuh in Milch: Abkalbung 20.09.2014 zum 4. Kalb, Vater: Malint, HL: 8107 kg, 4,75%, 3,58%, 4/3 7910 kg, 4,29%, 3,47% GZW= 102
  • Verkaufe trächtige Kühe
    Verkaufe 2 Erstlings-Kühe mit Kalb, und 2 hochträchtige Kühe: Fleckvieh und geweidet. Anfragen per Telefon.
  • Verkaufe FV-Erstlingkuh
    Verkaufe FV-Erstlingskuh, Vater: Western, geweidet, enthornt, abgekalbt am 07.08.2014, noch nicht besamt, Mkg 64 Tg, 979 kg, 4,00 F, 2,71 E. Preis: € 1.250,-. OÖ.