Get it on Google Play

Vor Ort Flächenkontrollen: Einigung bei Almen erzielt

Kategorien zum Thema: Milchvieh Rinder Mutterkuhhaltung Top
Einigung zwischen EU und Österreich. Es gibt keine Sanktionen für Bauern bei rechtzeitigen Flächenkorrekturen.
Unstimmige Flächenkontrollen führten in der Vergangenheit zu Zahlungsrückforderungen seitens der AMA. Jetzt wurde eine Einigung erzielt.
Unstimmige Flächenkontrollen führten in der Vergangenheit zu Zahlungsrückforderungen seitens der AMA. Jetzt wurde eine Einigung erzielt.
Almbauern, die von Flächenabweichungen betroffen waren können nun auch ihre Flächenangaben rückwirkend für 2009/08 richtig stellen.
Gemeinsam mit den Agrarreferenten der Länder, angeführt vom Vorsitzenden LR Anton Steixner, den Landwirtschaftskammerpräsidenten und der Bauernbundspitze wurde für die noch offenen Fälle Sicherheit geschaffen. „Die drohenden Sanktionen für Almbauern, die ihre Flächen rechtzeitig korrigiert haben, sind damit vom Tisch“, so Berlakovich.

Das Entscheidende in der Almproblematik war immer eine rechtskonforme Lösung gegenüber der EU darzustellen. Dazu hat es schon viele Gespräche und Verhandlungen auf Beamtenebene in Brüssel gegeben. Die Betriebe, die ihre Flächenangaben im Jahr 2010 richtig gestellt haben, können dies auch rückwirkend für 2009 und 2008 durchführen. Für die Jahre 2011 und 2012 war das bereits möglich.

Auszahlungsstopp abgewendet
„In den letzten Monaten haben wir große Anstrengungen unternommen. Wir konnten die Verantwortlichen in Brüssel überzeugen, das Problem mit den Flächenabweichungen einzugrenzen. Damit haben wir einen Auszahlungsstopp für die Heimbetriebe von Almauftreibern und allen anderen Betrieben abgewendet“, betont Berlakovich.

Rechtssicherheit für die Zukunft geschaffen
Um eine Problematik dieser Größenordnung in Zukunft zu vermeiden, wird ab 2013 die Almfutterfläche zentral durch die AMA festgestellt werden.

Bewerten Sie jetzt: Vor Ort Flächenkontrollen: Einigung bei Almen erzielt
Bewertung:
5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
articleview;12672
Suche
Rindermarkt auf landwirt.com
  • Suche Partnerbetrieb
    Aufgrund einer Betriebsumstrukturierung zur Kalbinnenaufzucht bin ich auf der Suche nach einem Partnerbetrieb für den ich die Aufzucht der Jungtiere übernehme! Habe derzeit Platz für ca. 45 Tiere, es ist jedoch in weiterer Zukunft geplant mehr Tiere zu halten! Futtergrundlage sind Mais- und Gras / Kleesilage!
  • Braunviehkalbinnen
    2 Braunviehkalbinnen zu verkaufen. 1. Vater: Vidar; ML.5/4 8.000 kg. 2. Vater: Voice; ML.3/3 7.700 kg.
  • BIO Fleckvieh Stierkälber
    Verkaufe 2 BIO-Fleckvieh Stierkälber. Preis auf Anfrage.
  • Weibliches Bio-Murbodnerkalberl
    Weibliches Murbodnerkalb bio-enthornt abzugeben. V: Jakobus/VV: Stingl
  • BIO FV-Kalb
    weiblich, 25 % WBB Anteil, geb. 06.02.2016.
Aktuellese zum Weiterlesen
Österreichische Notierung legt um 2 Cent zu

Österreichische Notierung legt um 2 Cent zu

Die Hoffnungen auf eine Preisverbesserung ruhen auf dem Ostergeschäft sowie einem abnehmenden Angebot. In der Woche vom 11.-17.2.2016 beläuft sich der österreichische Mastschweine-Basispreis auf 1,17 €/kg SG (+0,02 €).
Premium Mitgliedschaft bei Landwirt Flirt gewinnen

Premium Mitgliedschaft bei Landwirt Flirt gewinnen

Am 14.2. ist Valentinstag! Ihr hasst diesen Tag? Jetzt nicht mehr. Mitmachen und gewinnen.
Eiche: Baum des Jahres 2016

Eiche: Baum des Jahres 2016

Die Eiche reagiert flexibel auf sich verändernde Umweltbedingungen. Selbst lange, extreme Hitze kann ihr so schnell nichts anhaben.

Neuzulassungen Obst- und Weinbautraktoren Jänner 2016

Im ersten Monat des laufenden Jahres wurden gegenüber dem Jänner des Vorjahres deutlich mehr Schmalspurtraktore zugelassen: + 14 Stück, +155 %. Fendt ist mit acht Stück und Claas mit 4 Traktoren ins neue Jahr gestartet.

Neuzulassungen Standardtraktoren Jänner 2016

Im ersten Monat des Jahres 2016 wurden um 63 Standardtraktoren weniger zugelassen als im Jänner 2015. Das entspricht einem Marktrückgang von 21 %. Die Talsohle ist scheinbar noch immer nicht erreicht. Steyr startet wieder als Nummer 1 ins neue Jahr. Auf den Plätzen zwei und drei rangieren Lindner und Fendt.

LANDWIRT Workshop Herdenmanagement

Am 26. und 27. Februar 2016 findet ein zweitägiger LANDWIRT Workshop Herdenmanagement statt. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich weiterzubilden!