Get it on Google Play

Schmallenberg-Virus bremst oberösterreichische Rinderexporte

Kategorien zum Thema: Rinderzucht Fleckvieh Top
2012 exportierten Oberösterreichs Rinderzüchter rund 12.000 Tiere. 1.500 Zuchtrinder gingen an Inländische Käufer. 2012 schwächte der Schmallenber-Virus den Export etwas ab, für 2013 erwartet man wieder steigernde Verkaufszahlen.
Die Türkei war 2012 mit fast 5.000 Rindern der größte Abnehmer von Oberösterreichischen Rindern.
Die Türkei war 2012 mit fast 5.000 Rindern der größte Abnehmer von Oberösterreichischen Rindern.
Im Sommer 2012 wurde in Österreich der Schmallenberg-Virus erstmals nachgewiesen. Dies bremst den Rinderexport in einige Länder, sodass die Quote von knapp 13.000 Zuchtkalbinnen 2012 nicht ganz erreicht werden wird. Dennoch sind die oberösterreichischen Rinderhalter mit dem Exportergebnis 2012 laut LK-Präsident Franz Reisecker zufrieden. Immerhin werden heuer voraussichtlich 12.000 Tiere vorrangig in die Türkei, nach Algerien, Russland und Kasachstan verkauft. Nachdem der Großteil der Tiere mittlerweile immun gegen das Schmallenberg-Virus ist, wächst auch die Hoffnung, dass die Exporte im Lauf des Jahres 2013 wieder den alten Schwung zurückgewinnen.

1.500 Zuchtrinder im Inland vermarktet
Der Erlös aus diesem Export liegt bei 1.500 Euro je Tier, was umgerechnet auf den Gesamtexport einen Rohertrag von etwa 18 Mio. Euro ergibt. Darüber hinaus werden jährlich 1.500 Zuchtrinder zu einem Gesamtwert von rund 3 Mio. Euro im Inland vermarktet. "Größter Abnehmer war wieder die Türkei mit knapp 5.000 Rindern bis Jahresende. Das Land weist ein starkes Bevölkerungswachstum auf, womit auch die Nachfrage nach Milch und Rindfleisch steigt. Daher ist man auf Zukäufe von Zuchttieren angewiesen, wenn die eigene Produktion gesteigert werden soll ", erklärt Franz Kaltenbrunner, Geschäftsführer des Rinderzuchtverbandes Oberösterreich.

Moderne Infrastruktur
Die oberösterreichischen Zuchtverbände haben in den vergangenen Jahren massiv in Verkaufsanlagen investiert, etwa in den Neubau eines Rinder-Vermarktungszentrums in Freistadt, das 300 Tieren Platz bietet und drei Exportställe aufweist. Dadurch kann den ausländischen Käufern immer ein interessantes Angebot bereitgestellt werden. Außerdem werden hier die von den Importländern vorgeschriebenen Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt, denn neben der erstklassigen genetischen Qualität stellt auch der hohe Gesundheitsstatus ein wichtiges Verkaufsargument dar. "Aus derzeitiger Sicht wird die gute Nachfrage nach Zuchtrindern auch 2013 anhalten. Die Zuchtverbände sind laufend in Kontakt mit den Exportfirmen und den wichtigen Abnehmern, um den Markt kontinuierlich mit den gewünschten Mengen und Qualitäten versorgen zu können. Insbesondere sollte es gelingen, den Export nach Russland und die angrenzenden Staaten nach der Sperre aufgrund des Schmallenberg-Virus wieder zu öffnen. Dann müsste es möglich sein, auch 2013 an die Ausfuhrerfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen ", ist Kaltenbrunner optimistisch. (AIZ)


Bewerten Sie jetzt: Schmallenberg-Virus bremst oberösterreichische Rinderexporte
Bewertung:
4 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
articleview;12723
veröffentlicht: 11.12.2012 13:23
Suche
Kleinanzeigen - Rindermarkt
  • Nutz,- und Schlachtrinderversteigerung, 10. Feber
    Nutz- Schlachtrinderversteigerung, 10. Feber 2016, Zollfeldhalle, 9300 St. Veit; Beginn: 10:30 Uhr Nutzen sie die Chance zum Erwerb einheitlicher, qualitätsvoller Einsteller (männlich/weiblich) bis zu >450 kg, bzw. Futter/Schlachtkühe und Kälber. Auftrieb: 26 Stierkälber, 146 Einstellstiere, 59 Kühe, 5 Kuhkälber und 79 Einstellkalbinnen!
  • Pinzgauerzuchtstier
    Aus Mutterkuhhaltung, geb.: 23.08.13, Laufstall,- und Weidehaltung. War im Sommer auf Alm. Ab Mitte Mai 2016 abzugeben!
  • Fleckvieh Zuchtkälber
    Vekaufe Fleckviehzuchtkälber von 100 kg - 200 kg, Alter ab 6 Wochen, Leistung: 7.000 kg - 9.000 kg, Preis nach Besichtigung!
  • Kuhkalb
    Kuhkalb Wbb x Bv zu verkaufen, geboren am 08.01.2016 (sehr gut bemuskelt).
  • Trächtige Zuchtkalbin
    Verkaufe wegen Überbelegung eine trächtige Zuchtkalbin! Daten der Kalbin sind auf dem Foto zum entnehmen!
Mehr über die Rinderzucht
AMA liefert Rinderohrmarken automatisch

AMA liefert Rinderohrmarken automatisch

Die AMA verschickt zweimal pro Jahr Rinderohrmarken. Die Basis dafür ist eine Hochrechnung auf den Jahresbedarf. Wer keine automatische Belieferung möchte, kann dies im RinderNET bekanntgeben.

Zuchtwerte Fleckvieh: Stärkere Gewichtung auf Fleisch

Zukünftig wird im Gesamtzuchtwert Fleckvieh die Merkmalskomplexe Milch, Fleisch und Fitness im Verhältnis 38 : 18 : 44 gewichtet. Das war das einstimmige Votum der Vertreter aus den verschiedenen Zuchtregionen Bayern, Baden-Württemberg, Österreich, Hessen und Tschechien.

Rinderzucht Vöcklabruck verlost für wohltätigen Zweck

Der Rinderzuchtverband Vöcklabruck verkaufte bei der letzten Versteigerung Lose. Der Reinerlös wird für bedürftige Familien in Vöcklabruck gespendet.

Holstein Austria: Bestand an Holsteinkühe in 15 Jahren verdoppelt

Der Bestand an Holsteinkühe in Österreich hat sich seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Die Durchschnittsleistung beträgt 8.592 Milch-kg bei 4.07 Fett-% und 3,28 Eiweiß-%.

Älteste Milchkuh Österreichs ist 23 Jahre alt

Alpina heißt die älteste Milchkuh Österreichs, die mit 23 Jahren noch an der offiziellen Milchleistungskontrolle teilnimmt. Die Tux-Zillertalerin lebt am Hof der Familie Dengg in Fügenberg im Tiroler Zillertal.

Neuer Chefklassifizierer bei Holstein Austria

Mit Meinhard Huber hat Holstein Austria nun einen neuen Chefklassifizierer. Huber arbeitet beim Kärntner Holsteinzuchtverband und wird die Schulung der Klassifizierer sowie die Exzellenteinstufungen übernehmen.

Alma bringt höchste Lebensleistung im Kontrolljahr 2015

Mit 177.000 kg Lebensleistung ist die Holsteinkuh Alma vom Betrieb Steiner in Kematen in Tirol die Kuh mit der höchsten Lebensleistung im Kontrolljahr 2015.

Anzahl der Kontrollkühe 2015 gestiegen

Etwa 87 % der in den Konsum gelangten Milch stammt aus den 21.000 österreichischen Kontrollbetrieben. 78,2 % der Milchkühe stehen unter Leistungsprüfung und Qualitätssicherung.

Steiermark sucht Bio-Rindfleisch

Bio Ernte Steiermark zog Bilanz über das aktuelle Jahr und folgert, dass steiermarkweit noch rund 100 Höfe in die Bio-Rindfleischproduktion einsteigen können. Die Nachfrage lässt eine Produktionssteigerung von 15 bis 20 % zu.

Jungzüchterin dominiert Tierbeurteilungswettbewerb in OÖ

Eine junge Dame dominierte den Tierbeurteilungswettbewerb der Oberösterreichischen Fachschulen. Jasmin Grüneis, Schülerin der LFS Waizenkirchen, bewies ein gutes Auge für Kühe. Sie wird Oberösterreich 2016 beim Europäischen Tierbeurteilungswettbewerb vertreten.

Chinesen wollen Haustiere und Rinder klonen

Im Norden Chinas entsteht derzeit ein Biotechnikzentrum, in der in Zukunft Rennpferde, Hund und Rinder im kommerziellen Stil geklont werden sollen. Bereits seit 2000 werden in China Schweine, Schafe und Rinder in wissenschaftlichen Einrichtungen geklont.

6. NÖ Genetik Holsteinschau in der Berglandhalle

Hervorragende Holsteinkühe traten in der Berglandhalle um den Niederösterreichischen Landessieg an. Am Ende des Tages gingen sowohl der Eutersieg als auch der Gesamtsieg an die Knowledge-Tochter Oktober von Familie Haider.

Schweiz: Kein gesextes Sperma für Biobetriebe

Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft dürfen Schweizer Biobauern auch weiterhin kein „gesextes“ Sperma in der Milchviehhaltung einsetzen. Das entschieden die Bio Suisse-Delegierten.

Pansen verrät Brunst beim Rind

Das Grazer Unternehmen smaXtec hat im Rahmen des ersten internationalen smaXtec Rumen Symposium eine Weiterentwicklung ihrer Produkte vorgestellt. Mit dem smaXtec System 3.0. ist neben einer Fütterungs- und Gesundheitsüberwachung nun die automatische Brunsterkennung möglich.

Zuchtprogramm für Dexter-Rinder genehmigt

Seit Mitte August 2015 gibt es ein anerkanntes Zuchtprogramm für Dexter-Rinder in Österreich. Jetzt werden die Herdebücher gefüllt. Bereits 180 registrierte Dexter-Kühe leben in der Alpenrepublik.

Rinderzucht: ZAR-Obmann Wagner unterzeichnet Tierzuchtpakt

Die Obmänner der österreichischen Tierzucht-Dachverbände unterzeichneten gemeinsam mit Bundesminister Andrä Rupprechter den sogenannten „Tierzuchtpakt 2020“. Damit soll die Finanzierung der Dachverbände gesichert sein.

RZO Jungzüchter Camp in Freistadt

Das letzte Augustwochenende stand im Rinderkompetenzzentrum Freistadt ganz im Zeichen der Jungzüchter. 36 Schüler von 7 bis 14 Jahren lernten beim zweiten Camp die Grundlagen der Jungzüchterarbeit.

ZAR: Guter Absatz von Zuchtrindern im Ausland

Die Zentrale Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter zeigt sich mit dem Zuchtrinderexport im ersten Halbjahr 2015 zufrieden. 13.540 österreichische Zuchtrinder gingen im ersten Halbjahr ins Ausland.

Jungzüchter Profi 2020: Neustart im Herbst 2015

Im Herbst 2015 startet ein neuer Durchgang des Jungzüchter-Ausbildungsprogramms der Rinderzucht Austria. Die Ausbildung umfasst acht Module rund um die Rinderzucht- und Haltung in Theorie und Praxis. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Viehbestand: Weniger Schweine und Rinder in Österreich

Im Juni 2015 war der österreichische Rinderbestand um 0,6 % kleiner als noch im Dezember 2014. Auch die Schweineanzahl sank innerhalb eines halben Jahres um 3,7%.

Trächtigkeit über die Milch feststellen

Seit einigen Monaten ist es möglich, mittels Milchtest die Trächtigkeit zu überprüfen. Der PAG-Test ist zuverlässig, einfach durchzuführen und kostengünstig.

Günstiger Kuhstall am Zuchtbetrieb Hartl

Thomas und Elisabeth Hartl mussten ihre Kuhherde aufstocken, um Kredite zurückzahlen zu können. Da das Geld für den Stallbau knapp war, bauten sie einen Stall für die schmale Geldbörse.

ZAR: President´s Award für Christa Egger-Danner

Für ihre Arbeit im Bereich Klauengesundheit zeichnet die ICAR-Arbeitsgruppe die Österreicherin Dr. Christa Egger-Danner mit dem President´s Award aus.

Charolais Austria traf sich in Niederösterreich

Mit vier Betriebsbesuchen und anschließender Generalversammlung fand Mitte Mai das zweitägige Züchtertreffen von Charolais Austria in Niederösterreich statt. Hauptattraktion waren wieder einmal die weißen Rinder.

Österreichische Rinderexporte in den Balkan

Österreichisches Zuchtvieh ist international gefragt. Der Export heimischer Genetik nach Serbien soll nun wieder angekurbelt werden.

Jersey-Kühe in Südtirol züchten

Auf den Flächen von Manfred und Edith Pramstaller grasen Jersey-Kühe. Die Pustertaler haben sich vor vier Jahren für diese kleine und zierliche Rasse entschieden.

Bundesbraunviehschau 2015: Tirol holt die Bundessiege

Am Sonntag, den 19. April 2015 wurden in Imst aus 190 Kühen sechs Bundessiegerkühe auf der Bundesbraunviehschau ausgewählt. Gastgeberland Tirol dominierte die Schau und holte die Euter- und Gesamtsiege in den Klassen Erstlingskühe, mittelalte Kühe und Altkühe.

Bundesbraunviehschau 2015 in Imst - Tag 1

Gastgeber der Bundesbraunviehschau 2015 ist Tirol. Bereits am Auftaktabend des 18. April wurden drei Bundessieger in Imst gekürt. Der Vorführsieg ging nach Vorarlberg.