Get it on Google Play

Holzausformung: Fehler kosten bares Geld

Kategorien zum Thema: Forstwirtschaft Wald Top
1 cm mehr oder weniger, das schlägt sich bei einer ganzen LKW-Fuhre in mehreren Hundert Euro unterschiedlichem Erlös nieder. Achten Sie deshalb auf die richtige Ausformung ihres geschlägerten Holzes.
Grundsätzlich müssen bei Sägerundholz mindestens 1cm Überlänge pro Laufmeter veranschlagt werden.
Grundsätzlich müssen bei Sägerundholz mindestens 1cm Überlänge pro Laufmeter veranschlagt werden.
Grundsätzlich unterliegen die Ausformung und Übernahme von Rundholz – wenn nicht anders vereinbart - den österreichischen Holzhandelsusancen (ÖHU).

Sägerundholz: Übermaß

Das Übermaß bei der Längenausformung beträgt mindestens 6 cm, bzw. grundsätzlich 1 cm pro Laufmeter (lfm) Länge, bei Langholz 2 % der Länge.
Bei der Ausformung von Sägerundholz kommt dem Übermaß besondere Bedeutung zu. Aktuelle Untersuchungen zeigten, dass bei einer Versuchsreihe mit 22.000 fm von Harvestern ausgeformten Blochholzes nur etwa 25 % im gewünschten Übermaßbereich von 6–12 cm pro Bloch lagen. Bei motormanueller Ausformung dürfte das Ergebnis im Durchschnitt nicht viel besser ausfallen. Diese überraschend schlechten Ergebnisse zeigen: eine Kontrolle des Übermaßes entscheidet über die Erzielung eines optimalen, erntekostenfreien Erlöses.
Große Unterschiede zeigen sich hinsichtlich des Übermaßes auch bei der Übernahme in verschiedenen Sägewerken. Einige tolerieren noch 5 oder 4 cm Übermaß und ziehen erst dann 0,5 oder 1m ab, andere nicht. Die einen zahlen für das zu kurze 3 m Bloch noch Blochholzpreise, die anderen nur noch schlechte Faserholzpreise.

FMO: Festmeter – Mit Rinde geliefert — Ohne Rinde gemessen

Die tatsächliche Messung des Festmeters Holz wird im Gegensatz zum Sägerundholz beim Industrieholz nie durchgeführt, sondern meist über die atro-Tonne errechnet. Es handelt sich daher nicht um einen gemessenen sondern errechneten Wert. Problematisch dabei ist, dass der gleiche Umrechnungsfaktor für unterschiedlich dichtes Holz bei ein- und derselben Baumart angewendet wird, obwohl große Gewichtsunterschiede vorliegen können, z.B. Hoch- und Tieflagenfichte, Holz aus Erstaufforstung, klein abgewachsenes Holz von unterständigen Stämmen usw. Das tatsächliche Volumen kann im Einzelfall stark abweichen, da beispielsweise bei weitlumigen, schnell gewachsenen Fichtenholz das Volumen unterschätzt und bei engringigem Wachstum das Volumen überschätzt wird. Im Durchschnitt über ganz Österreich gerechnet passt der Umrechnungsfaktor und ist daher holzusancenkonform (vgl. Tab. 3).

Mehr darüber lesen Sie in den Ausgaben 22 und 23/2012 des „fortschrittlichen Landwirts“.

Hier können Sie die Österreichischen Handelsusancen downloaden

Sägerundholz

Brennholz und Umrechnungsfaktoren

Autor: DI Franz Puchegger

Suche
Gebrauchte Forsttechnik
  • Holzknecht Rückewagen, 2 x 8 t
    Rückewagen, 2 x 8 t, mit Funk, wenig gebraucht. 3-Punkt-Winden HS 306.
  • ADLER 700 UNI
    Verkaufe: Seilbahn Adler 700 uni, Bringung: bergauf, bergab, horizontal, Reichweite: 750 m bei Tragseil, Durchmesser: 20 mm (verdichtet), Laufwagen Traglast: 4 t (Sherpa), Mast: hydraulisch aufstellbar, 11 m hoch, Betriebsmotor: 4-Zylinder, 94 kW, Fernbedienung, Automatik, 2.700 Std., alles funktionsbar, guter Zustand, Preis: VB.
  • Mobile LED-Beleuchtung, ultrahell, Ausleuchtung: 3.000 m²
    Mobile LED-Beleuchtung für extrem gehobene Ansprüche, made in Germany. ALDEBARAN FLEX Compact 600 LED. In Österreich verbreiteter Einsatz im Baugewerbe, Bundesheer, Rettung, Feuerwehr, Polizei. Preise: netto, zzgl. MwSt., Verpackung und Versand wird getrennt in Rechnung gestellt.
  • Mobile LED-Beleuchtun, ultrahell, Ausleuchtung, 5.000 m²
    Mobile LED Beleuchtung für extrem gehobene Ansprüche, made in Germany. ALDEBARAN FLEX 960 W LED. In Österreich verbreiteter Einsatz im Baugewerbe, Bundesheer, Rettung, Feuerwehr, Polizei. Preise: netto, zzgl. MwSt., Verpackung und Versand wird getrennt in Rechnung gestellt.
  • Diverse Forsttechnik
    Bei Interesse bitte melden.
Aktuelles zum Weiterlesen
Sonderschau Drohnen in der Forstwirtschaft

Sonderschau Drohnen in der Forstwirtschaft

Inwieweit sich Multicopter auch in der Forstwirtschaft positiv auswirken können, wird in einer Sonderschau dargestellt. Die Sonderschau bietet einen kompletten Überblick über die auf dem Markt befindlichen und forstlich relevanten Geräte und Dienstleistungen.
Bundesforste: Sehr gutes Ergebnis 2015

Bundesforste: Sehr gutes Ergebnis 2015

Trotz eines hohen Schadholzanteils haben die Österreichischen Bundesforste ein sehr positives Geschäftsjahr hinter sich. Der Gewinn lag 2015 bei 24 Mio. Euro.

Deutsche Forwardermeisterschaften auf der KWF-Tagung

Am 11. Juni finden auf der KWF-Tagung in Roding die Deutschen Meisterschaften im Forwarderführen statt. Die besten Fahrerinnen und Fahrer Deutschlands zeigen perfekte Maschinenbeherrschung und spannende Duelle.

SVB fördert den Ankauf der persönlichen Schutzausrüstung

Die Schadholzaufarbeitung in Kärnten und der Steiermark ist nicht ungefährlich. Bis zum. 31. Juli fördert die Sozialversicherungsanstalt der Bauern den Kauf der persönlichen Schutzausrüstung.

Borkenkäfer im Auge behalten!

Im letzten Jahr sind in Tirol im Zuge von witterungsbedingten Extremereignissen 640.000 m³ Schadholz angefallen. Für den Borkenkäfer sind das ideale Brut- und Vermehrungsbedingungen, vor allem nach dem trockenen Herbst letzten Jahres.

Österreichische Waldstrategie verabschiedet

Im Rahmen des Walddialoges wurde die Österreichische Waldstrategie 2020+ offiziell verabschiedet. Die Waldstrategie soll Rahmenbedingungen schaffen, damit alle Leistungen des Waldes für die zukünftigen Generationen gesichert werden können.

Die großen Räuber kehren zurück

Wolf, Bär und Luchs sind in Österreich wieder zu finden. Muss die Landwirtschaft mit schweren Schäden rechnen?

Forsttechnik: Innovationen auf der KWF-Tagung

Auf der 17. KWF-Tagung werden wieder innovative forsttechnische Entwicklungen mit der KWF-Innovationsmedaille ausgezeichnet. Die große Zahl der eingereichten Anmeldungen belegt die hohe Bedeutung der Veranstaltung.

Mountainbiken: Bundesforste geben 700 km Forststraße in OÖ frei

Mehr als ein Drittel des bundesweit rund 2.100 km umfassenden Mountainbike-Wegenetzes der Österreichischen Bundesforste liegt in Oberösterreich. Landesrat Hiegelsberger ist gegen eine generelle Öffnung.

Rasche Hilfe für vom Frost besonders geschädigte Betriebe

Bundesminister Andrä Rupprechter kündigte bei einer Pressekonferenz am 2. Mai 2016 in Wien rasche Hilfsmaßnahmen für die von den Frostschäden betroffenen Landwirte an. Der Schaden, den der Wintereinbruch angerichtet hat, beträgt weit über 200 Mio. Euro.

Regenwaldabholzung: EU beauftragt österreichische Experten

Anhand eines fünfjährigen Projektes soll geklärt werden, wie Landnutzungsrechte für indigene Völker die Abholzung verhindern können.

Frost: Schwere Schäden für Kärntner Waldwirtschaft

Der plötzliche Wintereinbruch hat rund 80 % der Laubbäume in Kärnten geschädigt. Wie hoch der wirtschaftliche Schaden ist, ist derzeit noch nicht vorhersehbar.

Waldarbeit: Staatsmeisterschaft für Schüler in Edelhof

Die Fachschule Edelhof richtet Waldarbeitsstaatsmeisterschaft der Landwirtschaftsschulen aus. Etwa 100 Jugendliche treten in sechs Bewerben um den begehrten Titel an.

PEFC: Lenzing Papier erhält Zertifikat

PEFC Austria und die Holzforschung Austria verliehen der Firma Lenzing Papier das PEFC-Zertifikat. Das Unternehmen stellt derzeit jährlich rund 90.000 Tonnen Spezialpapier her.

Steirischen Eichen sollst Du nicht weichen!

Am 25. April wird international wieder der Tag des Baumes gefeiert. Die Eiche ist der Baum des Jahres 2016.

Neue Bedrohung unserer Wälder?

Ein aus Amerika stammendes Bakterium lässt Olivenbäume in Italien absterben. Es befällt aber auch andere Laubbaumarten. Mögliche Folgen für Österreichs Wälder sind derzeit schwierig einzuschätzen.

BIOSA: Hermine Hackl wiedergewählt

Bei der Generalversammlung der Naturschutzplattform wurde die seit 2010 amtierende Präsidentin, Mag. Hermine Hackl, einstimmig wiedergewählt. Derzeit betreut die BIOSA mehr als 3.500 Hektar Vertragsnaturschutzflächen.

Restholz verhacken statt lagern

Befallene Restholzhaufen in Waldnähe sind umgehend zu verhacken. Um Hackgut guter Qualität zu erhalten, sollten Stämme und Äste separat verhackt werden.

Borkenkäferbefall erfordert umfassende Maßnahmen

Die Schadholzmengen haben sich 2015 verfünffach. Aufgrund der großen Schadholzmenge und der milden Witterung ist auch heuer die Gefahr einer Massenvermehrung sehr groß.

Mountainbiken: Bevölkerung für vertragliche Lösungen

Bereits 100.000 Österreicherinnen und Österreicher haben die Unterschriftenaktion Sicherheit im Wald für alle unterstützt. Diese Initiative spricht sich für einen bedarfsorientierten Ausbau an Mountainbike-Strecken im Wald, aber gegen eine generelle Öffnung der Forststraßen aus.

Eschentriebsterben: Massive Probleme in Salzburg

Was mit einigen wenigen befallenen Exemplaren begonnen hat, ist mittlerweile zu einem massiven Problem für die Baumart Esche geworden. Die Landesforstdirektion veranstaltet einen Informationsnachmittag am 6. April im Heffterhof.

11. Alpen-Adria Waldolympiade in Ossiach

27 Viererteams aus sechs Nationen bestritten einen hockkarätigen Wettkampf um Olympiamedaillen. Die Teilnehmer aus Österreich erzielten tolle Ergebnisse.

Aktive Waldbesitzer bewahren den heimischen Wald

Die heimischen Waldbesitzer sorgen dafür, dass der Wald seine vielen Funktionen nachhaltig erfüllen kann. Rund 300.000 Menschen sind entlang der Wertschöpfungskette Holz beschäftigt.

Tag des Waldes: Wirtschaftsmotor und CO2-Speicher

Am 21. März begeht die Welt zum 45. Mal den „Tag des Waldes“. Ein guter Anlass, sich ein paar Gedanken über den größten Arbeitgeber der Steiermark zu machen.

Das Holzzeitalter hat gerade erst begonnen!

Das Holz und somit auch der Wald sichern regionale Arbeitsplätze und sind der Werkstoff für Generationen. Das war das das Credo beim gut besuchten Holzwertschaftstag des Waldverbandes in Bruck.

Forst 2015: Marktlage hat sich verschlechtert

Schnee- und Eisbruch, der Sturm „Niklas“ und ein trockener Sommer mit den in Folge aufgetretenen Waldbränden belasteten die heimischen Forstbetriebe 2015. Die Situation der Betriebe darf durch Einschränkungen nicht weiter gefährdet werden.

Forstschutz: Sind im Wald mehr Pflanzenschutzmittel nötig?

Durch die Massenvermehrung wärmeliebender Schadinsekten bei gleichzeitigem Auslaufen der Zulassungen wichtiger Pflanzenschutzmittel entsteht eine wachsende Bedrohungslage im Wald. Fachleute diskutierten auf der DLG-Wintertagung in München.

Energieholz: Neue Richtlinie in Kraft

Seit Anfang März ist die neue Richtlinie zur Übernahme von Energieholz in Kraft. An der Entwicklung haben Experten aus der gesamten FHP-Wertschöpfungskette mitgewirkt.

Holzindustrie Schweighofer: WWF muss unseriöse Anschuldigungen stoppen

Die Verknüpfung mit illegalem Holzhandel sei eine reine Kampagne. Kein einziger Vorwurf gegen Holzindustrie Schweighofer ist durch Fakten belegbar.