Weidezaungerät Horizont Ranger A3000 für Pferde

Antworten: 8
Name: Noro 08-04-2011 15:58
Weidezaun
Schönen nachmittag zusammen,

ich hatte mal n tread eröffnet bezüglich eines Weidezaun gerätes. nun hab ich mir ein Horizont Ranger A3000 für meine Pferde gekauft, is zwar überdimensioniert, aber wenn ich für das bisschen mehr an geld ruhiger schlafen kann, wenn ich keinen Mitternächltichen Anruf wegen den Pferden befürchten muss, is mir das schon etwas wert. am gerät selbst kann ich einstellen von Wildsau bis rind - hab wildsau und nicht pferd eingestell, damit die dann doch mal eine übergezündet bekommen und n bisschen respekt vor m zaun bekommen...

jedenfalls, 12 V Baterie aufgeladen, in WZ- Gerät eingebaut und an den Zaun anschlossen, es läuft. allerdings bin ich nun schon irgendwie verwirrt, denn, das gerät zeigt an, dass in etwa 6000 V an schlag spannung drauf is, wenn ich jetzt dann aber mim prüfer messe, zeigt dieser nur 2000 V an (?), den ganzen zaun entlang und am gerät ausgang selbst, auch wenn ich an der erdung messe, werden 2000 V gemessen (!)
zum prüfgerät is zu sagen, dass es so n billiges für 20 €, dass 1000 V und ab 2000V in 2000er schritten bis einschließlich 10.000 V reicht.

nun, kann mir da jemand helfen? natürlich wär jetzt das einfachste einfach an den zaun dran zugreifen,allerdings hab ich halt dann doch nach aus der kindheit an respekt davor
:D

DAnke iim vorraus
th





Name: harly antwortet um 08-04-2011 20:17 auf diesen Beitrag
Weidezaun
Wie genau misst Du die Spannung? wo und wie ist das Gerät und der Prüfer geerdet?

lg
sepp

Name: Noro antwortet um 08-04-2011 20:37 auf diesen Beitrag
Weidezaun
das gerät misst nur auf 1.000 V und geht in 2.000 V schritten. also 1.000, 2.000, 4.000 6.000, 8.000 und 10.000. Angezeigt wird das ganze durch glühkatoden, die bei jedem impulsschlag aufleuchten, so hoch wie die spannung eben grad ist.

zur anmerkung: ich habe als leiter einen 1,5mm aludraht genommen und diesen zur sichtbar machung durch ein altes 10 mm Band ergänzt.

Name: 179781 antwortet um 08-04-2011 21:20 auf diesen Beitrag
Weidezaun
Hast du eine ordentliche Masseleitung eingebaut? Das Gerät kann noch soviel Strom abgeben, wenn die Masseleitung nicht entspricht, geht auch nicht mehr auf den Zaun.

Gottfried

Name: harly antwortet um 08-04-2011 21:25 auf diesen Beitrag
Weidezaun
Du kannst mal den Prüfer Testen im Vergleich zum Gerät.

Alles am Gerät abklemmen und direkt an den Ausgängen messen.
Wenn dann die Spannungen passen liegt es am Zaun oder Masse/Erdung.

Dann würde ich mal die Erde anschließen und die Prüfer Erdung auch in die Erde stecken.
Wenn dann die Spannung passt liegt es eindeutig am Zaun.

Probier mal...

Name: Noro antwortet um 09-04-2011 17:58 auf diesen Beitrag
Weidezaun
@ gottfried:

ja also ne erdung hab ich. war n metalpfal von ca. 30 cm, den ich bis runter versenkt hab und somit auch in feuchter erde sitzt.

@ harly:

das werd ich dann gleich mal ausprobieren, obwohl ich schon mal direkt am ausgang gemessen und die erdung vom Prüfer in die erde gesteckt habe => 2000 V wurde angezeigf.

"Dann würde ich mal die Erde anschließen und die Prüfer Erdung auch in die Erde stecken.
Wenn dann die Spannung passt liegt es eindeutig am Zaun."

versteh ich das jetzt richtig, ich soll nur die erdung vom gerät ansteckten und das weidezaun gerät nicht an den zaun anschließen, denn wenn doch, dann habe ich das schon gemacht und ich konnte an der erdung vom weidezaungeräte ebenfalls 2000 V messen.

danke für die hilfe
th

Name: harly antwortet um 09-04-2011 20:06 auf diesen Beitrag
Weidezaun
@ gottfried: ja also ne erdung hab ich. war n metalpfal von ca. 30 cm, den ich bis runter versenkt hab und somit auch in feuchter erde sitzt. >>> Sehr Gut darf aber ruhig länger sein, ev. noch ein Erdungsband zur Verbesserung aber Prüfe erst mal wie unten die Spannung...

@ harly: das werd ich dann gleich mal ausprobieren, obwohl ich schon mal direkt am ausgang gemessen und die erdung vom Prüfer in die erde gesteckt habe => 2000 V wurde angezeigf.

"Dann würde ich mal die Erde anschließen und die Prüfer Erdung auch in die Erde stecken. Wenn dann die Spannung passt liegt es eindeutig am Zaun." versteh ich das jetzt richtig, ich soll nur die erdung vom gerät ansteckten und das weidezaun gerät nicht an den zaun anschließen, >>> Ja genau und den Prüfer(mit Erdung in der Erde) an den leeren Weidezaunausgang, so müsste die Spannung je nach Gerät deutlich über 2000V liegen wenn nicht ist entweder das Weidezaungerät oder der Prüfer hin, Oder die Erdung noch Mangelhaft.....

denn wenn doch, dann habe ich das schon gemacht und ich konnte an der erdung vom weidezaungeräte ebenfalls 2000 V messen. danke für die hilfe th >>> an der Erdung darfst Du nix messen

Welche Spannung ist direkt am Gerät (nicht am Zaun angeschlossen) Zaunprüfer Erdung an Geräteerdung und Prüfereingang an Zaunausgang?

Immer etwas Schwierig mit Ferndiagnosen.........


Name: Noro antwortet um 10-04-2011 08:49 auf diesen Beitrag
Weidezaun
Danke für deine antwort.

ich hab jetzt alle möglichkeiten durchgespielt und geschaut was rauskommt, letztlich habe ich festgestellt, dass das alte 10 mm Band scheinbar irgendwie viel energie wegnimmt.

Wie handhabst du es mit den isolatoren, welchselst du die alle jahr mal aus und wirfst die alten weg? hab gehört, dass die mit der zeit ihre wirkung verlieren.

danke
th

Name: 0815 antwortet um 10-04-2011 09:07 auf diesen Beitrag
Weidezaun
Ich bin auch kein Freund von den Bändern, es gibt aber sehr wohl welche, die ganz gut sind. Die haben auch eine Querverflechtung mit feinen Litzen, hat mein Nachbar, und die leiten den Saft ganz gut, sind aber ganz schön teuer. Selber habe ich stärkere Schnüre. Die gehen einigermassen. Am besten wäre halt der feine Draht, aber das Handling ist da nicht gut. Das Problem der Bänder ist auch, dass sie den Wind recht gut "fangen", dann wetzen sie bei den Isolatoren die feinen Drähte ab. Kann man mit dem Tester ja gut prüfen, in Gerätenähe zeigt es gut an, je weiter man weg kommt, umso mehr fällt die Spannung ab, ohne einen Fehler am Band zu erkennen. Dafür sieht man die Bänder schon von Weitem. Auch so mancher Rehbock hat sich mit den Schnüren schon "geschmückt"! Wenn so ein Bock ein Band oder auch Schnur mitzieht, kann man ihn gut fangen, man spart sich den Ansitz......

Bewerten Sie jetzt: Weidezaun
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;287469

Treffer Gebrauchtmaschinen:

Login