Direktvermarktung vor dem Aus???

Antworten: 1
Name: grafeder 23-04-2008 21:42
Direktvermarktung vor dem Aus???
Die neue Verordnung betreffend Beschaugebühren für Schlachtungen soll ab 1. Mai in Kraft treten. Besonders die Schafhalter trifft es hier sehr hart. Betrieb die bis jetzt im Jahr rund 1000,- für die Fleischbeschau bezahlt haben, sollen in Zukunft das 5-6 fache dafür bezahlen.
Dies wird viele zum schließen ihrer Direktvermarktung veranlassen wurde mir kürzlich mitgeteilt!

Wer weiß genaueres dazu?
Zum Thema: Direktvermarktung

Name: Gewessler antwortet um 23-04-2008 23:13 auf diesen Beitrag
Direktvermarktung vor dem Aus???
Die Regelung bisher war km Geld 0,31 ct + 9,81 Mindestgebühr für Kleinbetriebe.
Bsp.: 15km Anfahrt 3 Schweine lebend ( Schlachttieruntersuchung) dann Anwesenheit bei der Schlachtung da ja Blut Lebensmittel ist und bei den Selbstvermarktern als Blunzn vermarktet wird, Kaffee trinken bis die Schweine enthaart und die Innereien untersucht werden können, dann Probenuntersuchung auf Trichinen ( muß vor Ort gemacht werden!), dann Schlachtkörper untersuchen. Dauer mindestens 2 Stunden für ca 11.- €.
Von diesem Stundensatz kann kein Tierarzt leben. Daher wurde das irgendwie so nebenbei gemacht - das ist halt ungesetzlich - nun ist eine Anhebung der Mindestgebühr für den Landwirt auf 49,50 geplant.
Das Kilometergeld berappt weiterhin das Land.
Wieviele Schafe schlachtest denn pro Tag?
Schafe und Ziegen kosten pro Stk 1,38 d.h Du must ca 35 Schafe schlachten um die 49, 50 zu erreichen, Lämmer kosten 0,98 d.h. Du mußt ca 50 Lämmer schlachten um die 49,50 zu erreichen , kennst di aus?
Egal wieviele Tiere geschlachtet werden 49,50.-€ ist nun die Mindestgebühr, das wurde mit euren Vertretern so ausgehandelt, darüberhinaus kostets dann 0,98 bzw. 1,38.-€

gruß Franz

Bewerten Sie jetzt: Direktvermarktung vor dem Aus???
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;118157
Login