Claas verändert Vertriebs- und Servicenetz

Das Landtechnikunternehmen CLAAS wird ab 1. Oktober 2011 sein Vertriebs- und Servicenetzwerk in Österreich Slowenien, Kroatien sowie Bosnien-Herzegowina neu ausrichten und verstärken. Anlass ist die Trennung vom bisherigen Importeur, dem Handelshaus Eibl & Wondrak.
Class gehört zu den größten Landmaschinenhersteller weltweit
Class gehört zu den größten Landmaschinenhersteller weltweit
Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit führten aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen zu keinem übereinstimmenden Ergebnis. „Wir bedauern das und respektieren die Lebensleistung der Familie Eibl.“ so CLAAS Regionaldirektor Jens Skifter. „Zugunsten alter und neuer CLAAS Kunden werden wir wie bisher auch alles daran setzen, unsere Leistungen weiter zu verbessern und den Dialog mit den Kunden zu intensivieren. Für CLAAS stehen immer die Kunden im Mittelpunkt. Unser Ziel ist stets, die gute Geschäftsbeziehung zu unseren Kunden weiter zu pflegen und zu verbessern. Das gilt für den Kauf von Maschinen ebenso wie für Service, Ersatzteilversorgung und Gewährleistungsthemen“, so Skifter weiter. Für künftige Vertriebsaktivitäten wird CLAAS daher ein exklusives Händlernetzwerk mit der Zielsetzung höchster Kundenzufriedenheit auf- und ausbauen. CLAAS wird dabei sicherstellen, dass alle Kundenanfragen zu Vertriebs- und Servicethemen beantwortet werden. Über neue und alte Ansprechpartner sowie Termine wird CLAAS rechtzeitig informieren.

Zur Homepage von CLAAS


Bewerten Sie jetzt: Claas verändert Vertriebs- und Servicenetz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
articleview;10489
veröffentlicht: 27.07.2011 11:02

Aktuelle Landtechnik Artikel

Einachsgeräteträger Rapid Universo jetzt mit mehr Leistung

Einachsgeräteträger Rapid Universo jetzt mit mehr Leistung

Den Einachsgeräteträger Universo bietet die Rapid Technic AG jetzt auch mit einem 16 PS starken Benzinmotor an.
Lemken baut neues Entwicklungswerk für 9 Millionen Euro

Lemken baut neues Entwicklungswerk für 9 Millionen Euro

Der Landtechnikhersteller Lemken erweitert seinen Stammsitz in Alpen. Ein neues Gebäude entsteht fürdie Bereiche Konstruktion und Elektronik sowie einer Versuchshalle mit Labor- und Simulationsräumen.

Pöttinger-Neuheit: kompakter Rotorladewagen Faro

Für die Saison 2015 bringt der österreichische Landmaschinenhersteller Pöttinger einen Rotorwagen der Mittelklasse auf den Markt. Der neue Faro Combiline soll für Traktoren ab 90 PS bis 150 PS geeignet sein.

Lagerhaus Technik-Center investiert 1,7 Millionen in Großpetersdorf

Vertreter des Lagerhaus Süd-Burgenland sowie des Lagerhaus Technik-Center machten den ersten Spatenstich für das neue Landtechnik-Kompetenzzentrum in Großpetersdorf. Insgesamt wird das Unternehmen 1,7 Millionen Euro in das Gebäude am Standort der Lagerhaus-Genossenschaft Süd-Burgenland investiert.

Mitas produziert einen der größten Landwirtschaftsreifen

Auf der Farm Progress Show im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa stellt Mitas einen der weltweit größten Landwirtschaftsreifen vor.

Oehler mit neuer Trommelsäge Roto Cut für Brennholz

Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH legte seine Trommelsäge neu auf. Die Roto Cut 4100 soll noch leistungsstärker sein. Innerhalb einer Stunde seien 16 Ster Brennholz mit Holzlängen von 25 cm oder 33 cm möglich.

Neuer Rotorladewagen von Vicon: Rotex 400

Mit 14 Tonnen Ladekapazität erweitert Vicon mit dem Rotex 400 sein Produktprogramm nach unten. Verbaut sind wie auch bei den größeren Modellen der V-Max Rotor, Isobus-Steuerung und Ölbadgetriebe.

Lemken spendet 26.000 Euro an die Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V

Der Präsident des Vereins „Deutsch-Indische Zusammenarbeit e.V.“ nahm einen Scheck über 26.000 Euro von Nicola Lemken entgegennehmen.