Claas verändert Vertriebs- und Servicenetz

Das Landtechnikunternehmen CLAAS wird ab 1. Oktober 2011 sein Vertriebs- und Servicenetzwerk in Österreich Slowenien, Kroatien sowie Bosnien-Herzegowina neu ausrichten und verstärken. Anlass ist die Trennung vom bisherigen Importeur, dem Handelshaus Eibl & Wondrak.
Class gehört zu den größten Landmaschinenhersteller weltweit
Class gehört zu den größten Landmaschinenhersteller weltweit
Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit führten aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen zu keinem übereinstimmenden Ergebnis. „Wir bedauern das und respektieren die Lebensleistung der Familie Eibl.“ so CLAAS Regionaldirektor Jens Skifter. „Zugunsten alter und neuer CLAAS Kunden werden wir wie bisher auch alles daran setzen, unsere Leistungen weiter zu verbessern und den Dialog mit den Kunden zu intensivieren. Für CLAAS stehen immer die Kunden im Mittelpunkt. Unser Ziel ist stets, die gute Geschäftsbeziehung zu unseren Kunden weiter zu pflegen und zu verbessern. Das gilt für den Kauf von Maschinen ebenso wie für Service, Ersatzteilversorgung und Gewährleistungsthemen“, so Skifter weiter. Für künftige Vertriebsaktivitäten wird CLAAS daher ein exklusives Händlernetzwerk mit der Zielsetzung höchster Kundenzufriedenheit auf- und ausbauen. CLAAS wird dabei sicherstellen, dass alle Kundenanfragen zu Vertriebs- und Servicethemen beantwortet werden. Über neue und alte Ansprechpartner sowie Termine wird CLAAS rechtzeitig informieren.

Zur Homepage von CLAAS


Bewerten Sie jetzt: Claas verändert Vertriebs- und Servicenetz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
articleview;10489
veröffentlicht: 27.07.2011 11:02

Aktuelle Landtechnik Artikel

Neuzulassungen Obst- und Weinbautraktoren Jänner-März 2014

Neuzulassungen Obst- und Weinbautraktoren Jänner-März 2014

Im ersten Quartal des Jahres 2014 wurden um 7 Schmalspurtraktoren mehr zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das ist ein Plus von 13,7 %. Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle.
Neuzulassungen Standardtraktoren Jänner-März 2014

Neuzulassungen Standardtraktoren Jänner-März 2014

Im ersten Quartal des Jahres 2014 wurden um nur 15 Standardtraktoren weniger zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das ergibt ein rechnerisches Minus von 1,1 %.

Holzspalter für dicke Stämme

Landwirt Robert Höber hat ein neues Liegend-Spalt-System für meterlanges Starkholz entwickelt und dafür das Europa-Patent erhalten.

Internationale Fachtagung in Phyra

An der landwirtschaftlichen Fachschule in Phyra fand am 3. April 2014 eine internationale Fachtagung statt. Themen der Veranstaltung waren verschiedene Einstreutechniken, Laufflächensanierung, Laufflächen- und Spaltenreinigung sowie Gülleseparierung.

OÖ begrüßt die Investitionsförderung neu

Es kann wieder um Investitionsförderung angesucht werden. Der Verteilungsschlüssel zwischen den Bundesländern wird bei der Investitionsförderung eindeutig zugunsten des Produktionswertes verändert. Produktionsstarke Bundesländer wie Oberösterreich werden profitieren.

Flüssigdünger sicher lagern

Ammoinumnitrat-Harnstoff-Lösungen (AHL) eignen sich gut als Startdünger für Raps oder Getreide. Die Lagerung ist allerdings nur in Kunststofftanks möglich. Weber Agrarsysteme bietet Tanks ab 20 Kubikmeter Fassungsvermögen an.

Kubota und Esch-Technik auf Wachstumskurs

Kürzlich stellte Kubota zusammen mit der Firma Esch-Technik seine ambitionierten Pläne für die kommenden Jahre in Europa und Österreich vor. Mit neuen Traktormodellen „Made in Frankreich“ soll in den kommenden fünf Jahren ein Marktanteil von zehn Prozent europaweit erreicht werden.

BalleMax myMischer SD 500 im Praxistest

Der Einsatz von selbstfahrenden Futtermischern war bislang aus wirtschaftlichen Gründen nur Großbetrieben vorbehalten. Das Schweizer Unternehmen BalleMax hat das Problem erkannt und den Selbstfahrer myMischer entwickelt. Wie gut der „Kleine“ mischt und was ihn sonst noch adelt und tadelt haben wir in der Praxis getestet.