Claas-Gruppe steigert Umsatz um 8,1 Prozent

Kategorien zum Thema: Claas
Das deutsche Landtechnik-Hersteller Claas aus Harsewinkel konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatz und Ergebnis steigern. Der Umsatz der Claas-Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2006 um 8,1 % auf 2.351 Mio. Euro.
Wie die Erntetechnik will Claas in einigen Jahren auch die Traktoren weltweit vertreiben.
Wie die Erntetechnik will Claas in einigen Jahren auch die Traktoren weltweit vertreiben.
Alle drei Geschäftsfelder – Landtechnik, Fertigungstechnik und Industrietechnik – trugen zu dem Wachstum bei. Die Umsatzentwicklung in der Landtechnik zeigte jedoch regionale Unterschiede. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz in diesem Segment um 8,3 % auf 2.164,2 Mio. Euro. Das geht aus dem am 20. Dezember 2006 veröffentlichten Geschäftsbericht hervor.

Das Bruttoergebnis vom Umsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2006 um 63,1 Mio. Euro auf 619,9 Mio. Euro (+11,3 %). Dieser Anstieg resultiert in erster Linie aus dem Umsatzzuwachs von 175,7 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss des Konzerns stieg von 54,7 Mio. Euro auf 80,9 Mio. Euro.

Leichte Steigerung im westeuropäischen Markt

In Westeuropa, dem für Claas wichtigsten Landtechnikmarkt, stieg der Umsatz um 1,6 % auf 1.504,5 Mio. Euro. Der Anstieg wurde getragen durch ein Plus im Erntemaschinengeschäft. Im Traktorenbereich hat Claas bei rückläufigem Gesamtmarkt das Umsatzniveau gehalten und somit nach eigenen Angaben Marktanteil ausgebaut.

In Deutschland steigerte Claas den Landtechnikumsatz um 5,6 %. Das Wachstum resultierte in erster Linie aus dem Mähdrescher- und Futtererntemaschinengeschäft, aber auch die Traktorensparte habe den Umsatz erhöhen können. In dem für Claas grössten europäischen Landtechnikmarkt Frankreich bildete sich das hohe Umsatzniveau des Vorjahrs leicht zurück. Den schwierigen Marktbedingungen, besonders im Traktorengeschäft, konnte sich auch das Unternehmen aus Harsewinkel nicht vollständig entziehen, wobei sich die Marktposition leicht verbessert habe.

Im aussereuropäischen Ausland zog der Landtechnikumsatz mit über 25 % kräftig an. In den USA lag die Nachfrage nach Claas-Landmaschinen über dem Niveau des Vorjahrs. Vor allem der höhere Absatz von Feldhäckslern leistete hierzu einen wesentlichen Beitrag.

Grösste Investition ging zu Renault Agriculture

Die grösste Einzelinvestition des Geschäftsjahrs 2006 stellt die Übernahme von weiteren Anteilen der Renault Agriculture dar. Mit dem Erwerb der zweiten Tranche zu Beginn des Jahres 2006 hat sich der Anteil am grössten französischen Traktorhersteller von 51 % auf 80 % erhöht.

Zum 30.09.2006 beschäftigte Claas insgesamt 8191 Mitarbeiter und damit 0,7 % mehr als zum Bilanzstichtag des Vorjahrs (8.134).

Traktorensegment weiter vorantreiben

Insgesamt erwartet Claas für das Geschäftsjahr 2007 eine Fortsetzung der stabilen Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Vor allem die Produktentwicklungsoffensive im Traktorengeschäft werde einen wichtigen Beitrag für das Wachstum des Unternehmens leisten, heisst es im aktuellen Geschäftsbericht.

Zur Homepage von Claas

Zur Homepage von Eibl & Wondrak


Bewerten Sie jetzt: Claas-Gruppe steigert Umsatz um 8,1 Prozent
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
articleview;3303