breakeven 08-04-2013 16:51 - E-Mail an User
Nabelentzündung
Hallo


Wir haben in der letzten Zeit bei unseren neugeborenen Kälbern eine Nabelentzündung,
Die Kühe Kälbern in einer Abkalbebox, und sind die ersten 14 Tage mit dem Kalb ind er Box.
Es wird darauf geachtet dass es immer trocken ist und das die Kälber im Stroh schlafen.
Wir behandeln den Nabel nach der Geburt von außen mit Blauspray. Kontrollieren täglich und trotzdem passiert es oft das er sich entzündet.
Dann hilft nur noch der Tierarzt.
Was machen wir falsch ?


lg


charotta antwortet um 09-04-2013 10:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Ich hatte auch große Probleme mit Nabelentzündungen. Ein Bekannter hat mir empfohlen, die Nabelversorgung ganz wegzulassen und jeglichen Konatakt zum Nabel zu vermeiden. Seither weit weniger Probleme. Ich behandle nur noch die Nabel die wie eine "Blutwurst" aussehen und ganz dick mit Blut gefüllt sind. Ich schmiere mir die Hände mit Seife ein uns streife das Blut aus dem Nabel.
Ich glaube durch die Seife trocknet die Nabelschnur schneller zusammen.
Wie gesagt, seither weit weniger Probleme.


Paul10 antwortet um 09-04-2013 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Ach das mit der Nabelentzündung ist mal da und mal nicht........... Obs am Stroh liegt? Jedenfalls ist das großen Mist........WIr machen nun immer einen Trockensteller da rein. Ich halte Kalb fest und meine Frau macht den da rein....... Seitdem nie wieder Nabelentzündung gehabt
Gruß Paul



ToniP antwortet um 09-04-2013 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Hallo breakeven!

Ich mach das genau so wie du und hatte eigentlich noch nie (auf Holz klopf!) mit Nabelenzündungen ein Problem...!
Ich greif den Nabel nach der Geburt nicht an, und sprüh einfach so wie du Blauspray drauf oder ich geb ein Puder drauf...
Vl. liegt es wirklich am Stroh (zugekauft?) - kann es mir sonst auch nicht erklären warum du Probleme damit hast wenn du eh auf Trockenheit etc. achtest...!




rotfeder antwortet um 09-04-2013 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Hallo!
Wir sind auch dazu übergegangen, eine Nabelversorgung bzw. desinfektion ganz zu unterlassen.
Will auch nichts verschreien, haben aber keine Probleme. Wenn die Kuh dabei ist in der Box, so kümmert die sich meist um eine rasche Abtrocknung des Nabels.
Als Ursache für Probleme mit Infektionen könnte auch der Stall in Frage kommen. Bei einem Außenklimastall schön kalt und mit viel frischer Luft ist es unwahrscheinlicher, als bei einem Warmstall
mit wenig Lüftung, das es zu einer Infektion konmmt.


Paul10 antwortet um 09-04-2013 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Wir haben ja Frischluftstall. Das hat was mit Lungeninfektion zutun. Nabelentzündung ist ja ganz was anderes,Da werden Pilze oder Keime an den Nabel sein. Wir haben auch jahrelang nix machen brauchen. Nur dieses Jahr ist es schon ein Problem .Aber wie gesagt:Nachdem da Trockensteller reinkommen,ist das vorbei.........


Aequitas antwortet um 09-04-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Bei uns wird der Nabel nach der Geburt ausgesreift und innen und aussen mit Blauspray eingesprüht, bisher auch noch nie Probleme mit Nabelentzündung.

Ferndiagnosen sind schwierig, aber ich tippe drauf das es sein kann das in deiner Abkalbebox sich ein Keim/Bakterium/,... breit gemacht hat das die Entzündung verursacht.

Wenn es sich managen lässt, räum mal deine Abkalbebox sauber aus.
Mit Hochdruckreiniger alle Wände und Boden gut waschen.
Dann einen oder 2 Tage gut die Box abtrocknen lassen und dann mit einem gutem Desinfektionsmittel desinfizieren. Dann die Box wieder einige Tage trocknen lassen, eventuell dann noch einmal desinfizieren damit wirklich alle Ereger abgetötet sind.

lg



kraftwerk81 antwortet um 10-04-2013 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Blauspray ist nicht so ideal weil der die Haut zu stark austrocknet und somit die Keime erst recht Möglichkeiten vorfinden. Da gibt's extra Nabeldesinfektionsmittel die scheinbar besser sind.

Nabelinfektionen kommen immer wieder mal vor, da kannst noch so genau arbeiten und sogar die Kälber im desinfizierten neu eingestreuten Iglu haben schon Entzündungen gehabt. Wir haben uns angewohnt die Nabel die ersten Tage regelmässig zu kontrollieren und frühzeitig zu behandeln.


Stern antwortet um 10-04-2013 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nabelentzündung
Hallo.ich hatte auch starke Probleme mit Nabelentzündung in der Mutterkuhhaltung.
Vor 3 Jahren hatte ca jedes dritte Kalb eine, und ich musste immer mit Antibiotikum behandeln.
Seit ich mit Blauspray bei der Geburt arbeite hat sich das massiv gebessert. Ich ziehe Einweghandschuhe an streife den Nabel aus und sprühe den Nabel gut ein. Am nächsten Tag sprühe ich nochmal nach und dann trocknet der Nabel schnell ab. Hatte im letzten Jahr keine Nabelentzündung mehr und bin sehr froh darüber.

SG. Stern


Bewerten Sie jetzt: Nabelentzündung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;396721




Landwirt.com Händler Landwirt.com User