hans_meister 11-12-2012 11:08 - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Bauern und Bäuerlichkeit haben nach wie vor ein sehr gutes Image. Bäuerlichkeit sells, weils sie die Welt der Glaubwürdigkeit vermittelt, für die es heute scheinbar keine glaubhaften Bilder gibt.
Wer profitiert von diesem Image?


helmar antwortet um 11-12-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Wenn ich solche Zeilen lese, wer da vom Image der Bauern profitiert kommt mir der Ärger hoch....
Da nehmen jene Bauern welche gut und erfolgreich arbeiten wollen sehr viel Geld in die Hand um tiergechte Ställe zu bauen und dann keppelt a goscherts Ferkel vor einer Holzhütten "janatürlich!"...

Da umarmt ein richtig deppert aussehndes Bübel vorm Pferdeschlitten die Milchkanne....usw.
Da rasen zwei Traktorfahrer ohne Sicherheitskabine/Sturzrahmen mit dem Ladewagen und plärren "a Heu!"

Die Werbung zeichnet diese Bilder, Filme tun dann das Übliche, die Gute ist immer Biobäuerin welche sich gegen den bösen alten Konvi wehren muß, und was mich am allermeisten ärgert......wenn mit dem Genuß der Heimat, regionale Schmankerl usw. geworben wird, dann auch mit den Mukulis und ihren Kindern und nicht mit dem hellen, luftigen Stall wo sich gerade eine Kuh mit Genuß von der automatischen Bürste kratzen lässt.

Und schreit nicht auch Politik, Kronenzeitung und Co lautstark nach Brüssel, wie sehr doch die "kleinen Bauern" gepflegt und gefördert werden müssen und unterlegt dies mit den Bildern der handrechenden Bauern? Und sagt nicht dazu dass die meisten dieser Betriebe mehrere Standbeine brauchen um überhaupt über die Runden zu kommen?

Nur einige Beispiele, aber ich ärgere mich.....Helga


sturmi antwortet um 11-12-2012 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Echt Herr Meiser, haben wir soo ein gutes Image?!
Nur ein paar Stichworte, zu laut, zu schnell, staubig, stinken, Umweltvergifter, Tierquäler, Jammerer, die größten Erdäpfel bekommen den Hof.
Wachsen: "Der kaun ned knuag kriagn!"
Nebenerwerb: "Der nimmt aundan den Orbeitsplotz weg!"
Weichen: "Der wor z deppad zum wirtschaften!"
Ich komme mir manchmal wie Jesus vor, der konnte es auch nicht jedem Recht machen! ;-)
Achso, Sie fragen nach den Profiteuren! Der Handel, die Nischenproduzenten, der Bäcker, die Direktvermarkter, etc., jedenfall profitieren die Urproduzenten am wenigsten vom künstlich erzeugten Image! Wir haben die Aufgabe für die Bevölkerung möglichst günstig Rohstoffe zu erzeugen, Punkt!
MfG Sturmi





Hausruckviertler antwortet um 11-12-2012 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Da gibts nur ein Wort. Die Lebensmittelindustrie.
Aber nur vom Image allein kann der Bauer nicht leben. Komischerweise haben die Bauern neben Ärzten, Feuerwehrleuten und Krankenschwestern (man möge mir verzeihen, wenn ich da welche nicht erwähnt habe)ein sehr gutes Image in der Bevölkerung, werden aber schlecht dafür bezahlt. Die Politiker, die neben den Bankern, ein sehr schlechtes Image haben, verdienen dagegen sehr gut.
Wenn ich jetzt meinen bösen Gedanken freien Lauf lasse, dann komm ich zu dem Schluss, dass Politiker deshalb nichts tun um ihr Image zu verbessern, weil sie dann befürchten müssen, dass sie um ihre Gehälter Angst haben müssen.


steira8075 antwortet um 11-12-2012 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Ich denke auch das unser Image nicht so gut ist. Bei uns kommen eigentlich nur die gut weg die auch am Wochenende arbeiten, immer ein wenig verdreckt herumlaufen und sich ein wenig naiv stellen. Den anderen, so auch mir, und vor allem Nebenerwerbsbauern schaut man schief und neidisch an. Wer profitiert vom Image? Ich denke wohl am meisten die Politik! Jede Partei will für sich beanspruchen das wir in so einem schönen Land leben und das Land sind eben die Bauern. Die Vollerwerb und die Nebenerwerbsbauern!


walterst antwortet um 11-12-2012 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
das gute Image der Bauern kommt vorwiegend von ihrer Genügsamkeit. So wie ein Kamel mit wenig Wasser durch die Wüste trägt, trägt der Bauer für wenig Pulver das täglich notwendige zum Verarbeiter oder Händler und dafür wird ihm mit gutem Image gedankt, welches der Handel sehr sehr gerne aufgreift beim Vermarkten.


Fallkerbe antwortet um 11-12-2012 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Hallo

das Image, von dem die lebensmittelindustrie profitiert wird auch fast ausschliesslich von der Lebensmittelindustrie geprägt und gepflegt.

glückliches Schwein im Strohbett, Die sennerin am 200l Sennkessel, Glückliche Hühner auf der Wiese, bei meiner Ehr, Ja natürlich, so weit muss bio gehn......

Mit der Bäuerlichen Realität hat das nicht mehr viel zu tun.


Denn die Bäuerliche Realität bzw. das "andere" Bauernimage verkauft erheblich weniger.



steira8075 antwortet um 11-12-2012 13:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Die Werbung hat immer gelogen und wird immer lügen! Bei allen Produkten.
Wenn man aber eine Volksabstimmung über die Förderungen und Ausgleichszahlung der Bauern durchführen würde, wo alle Bürger mit Ja oder Nein stimmen könnten bin ich mir absolut sicher das wir keinen Cent mehr bekommen würden!


sturmi antwortet um 11-12-2012 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@steira
Jetzt wo du´s sagst! Derjenige Bauer wird am meisten von der Bevölkerung geduldet, der brav hacklt, aber nix zaumbringt oder seinen Wohlstand gut versteckt, traurig aber wahr!
MfG Sturmi


 


Hirschfarm antwortet um 11-12-2012 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@steira: Wieviel bekommst du Subvention und wieviel SV-Beiträge zahlst du?


steira8075 antwortet um 11-12-2012 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@Hirschfarm

Ich zahle in Österreich keine SV-Beiträge nur die Unfallversicherung bei der SVB. Subventionen müsste ich nachschauen.....:-) warum?


walterst antwortet um 11-12-2012 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
moderne Imagepflege
 


Thuban antwortet um 11-12-2012 15:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Vom Image profitiert der, der es verkauft.
Red Bull verkauft mit seinem Image ein Getränk, Coca Cola eine Limonade - aber die meisten Bauern liefern ja nur ein Produkt ab.
Verwertet wird unser Image von Spezialisten, von Direktvermarktern und Urlaub am Bauernhof Betrieben : Nur wer sich selbst bemüht, kann sich auch ein kleines Kuchenstück von der Imagetorte abschneiden.


pepbog antwortet um 11-12-2012 15:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
wer profitiert? nicht nur von Image der Bauern aber doch hauptsächlich:
Na einzig und schon fast allein in Österreich: die "Giebelkreuzer" und einige ihrer Genossen!


Hirschfarm antwortet um 11-12-2012 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@steira: Ich wollt darauf hinaus daß es bei den meisten Betrieben ein Nullsummenspiel ist. Und wenn die Gesellschaft nicht mehr gewillt ist Ausgleichszahlungen für die Landwirte bereitzustellen, dann werden die meisten Bauern zur SV optieren und dann nur mehr ganz geringe SV-Beiträge zahlen - und am Einkommen wird sich defacto nichts ändern.
mfg
p.s.: Ob du es glaubst oder nicht: Nicht wir Bauern sind von der Unterstützung durch die übrige Bevölkerung abhängig sondern der Rest der Bevölkerung ist von den Bauern abhängig. - Deshalb gibt man uns auch die Ausgleichszahlungen damit sich das Hamsterrad dreht.
p.p.s: Zur Frage: MC Donalds!


greenstar antwortet um 11-12-2012 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Ich denke auch, dass das Image der Bauern im Keller ist. Lese man nur die Kommentare bei krone.at, wenn in irgend einer Weise um einen Bauern oder um den Bauernstand geschrieben wird. Hat ein Bauer einen Unfall mit einem Traktor oder verletzt eine Kuh einen Touristen, ist natürlich immer der dumme Bauer schuld. Gar nicht zu reden, über Kommentare, die die Ausgleichszahlungen betreffen. Diese spiegeln leider die Meinung der Gesellschaft wieder. Ich habe mir abgewöhnt, mich über solche Kommentare zu ärgern. Die wahren Dummen sind doch jene, die anscheinend nicht mehr wissen, woher ihr Essen vom Früstück bis zum Abendessen herkommt.



zehentacker antwortet um 11-12-2012 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?

Hallo!
Es gibt wahrscheinlich überhaupt keine Berufsgruppe die sowenig fürs reale Image tut, wie der überwiegende Teil der Landwirte. Mein Aussehen, unterdurchschnittlich, reden können, nicht besonders, englisch das ich grade so durchkomme, aber von meinen Beruf verstehe ich etwas. Da kann ich in jeder Gesprächsrunde kompetent darüber reden und eventuell irrige Ansichten, ich bezeichne diese zwischen Rosegger, Walt Disney und Kleinformat schwankend, korrigieren.
Ihr, meine lieben BerufskollegeInnen seid wesentlich jünger, zum Großteil mindestens so gut ausgebildet wie der Durchschnitt der Österreicher, fangt BITTE morgen mit Imagepflege an. Jede, jeder, ist ein Konsument eurer Produkte und will seriös darüber informiert werden.
Mit freundlichen Vorweihnachtsgrüßen ferd


liesbeth antwortet um 13-12-2012 16:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?

Ich bewundere immer die Weinbauern, mit welchem Selbstbewußtsein und gutem Auftreten sie ihre Produkte anpreisen. Da könnten wir Milchbauern uns einiges abschauen.
mfg


helmar antwortet um 13-12-2012 16:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Hallo Lisbeth.........da sind einige Milchbauern Ende November in Brüssel sowas von "selbstbewußt" aufgetreten, dass es dort sicherlich nur auf Grund der Lufttemperatur nicht sehr "säuerlte"........
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 13-12-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?


Das war für die Ö-Weinbauern auch ein langer steiniger weg, vom image der Glykolpanscher hin zum angesehenen Winzer und Qualitätsweinproduzenten.


Es käme sicher keinem guten Weinbauern in den sinn, tausende Liter ihres Produktes, bei demos auf die Polizei zu spritzen ;-) oder in Brüssel die Strassen damit zu verunreinigen.




steira8075 antwortet um 14-12-2012 05:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Nur kann man die Weinbauern wohl kaum mit Milch- oder Rinderbauern vergleichen! wo die einen mit Milch und Rinder fast reine Rohstoffproduzenden für Grundnahrungsmittel sind produzieren Weinbauern ein fertiges Genussmittel! Und sie bedienen sich, genauso wie die übrige Industrie, der modernen Werbemothoden und schaffen es oft den letzten Heckenklescha als den besten Wein zu verkaufen. Der Konsument ist eben wirklich oft blöd. Aber mit Grundnahrungsmittel ist es eben sehr schwer den Konsumenten zu täuschen, denn auch ich bin überzeugt das die Kühe in anderen Ländern genauso gute Milch geben wie unsere.


walterst antwortet um 14-12-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
die Weinbauern hatten ihren Skandal, der letztlich zur Heilung der Branche beigetragen hat. Es gab eine extreme Mengenreduktion - worüber man in der Milchwirtschaft heute ja nicht einmal phantasieren darf, ohne als Volltrottel hingestellt zu werden.
Bei scharfen Aktionen sind Weinbauern mindestens genau so einfallsreich wie Milchbauern und teils wesentlich schärfer und aggressiver: Dar werden schlecht bezahlende Händler auch mal lebendig in ihrem Geschäft eingemauert......


P.S.: nur am Rande zum Thema gehörig (und Augenzwinker..) - ich durfte auf einem Betrieb Praxis machen, genau zur Zeit des Weinskandals und eines Tages kramte der Praxischef Unterlagen hervor, da ihm der Name des "Chefchemikers" in den täglichen Nachrichten bekannt vorkam - der gute Mann war doch tatsächlich einer meiner Vor-Vorgänger als Praktikus auf diesem Betrieb.
Aus diesem Blickwinkel gesehen hätte ich quasi methodisch das Potential, die Milchbranche zu heilen. Blos will mir der richtige Dreh nicht einfallen, wie man den notwendigen Skandal erzeugt....


helmar antwortet um 14-12-2012 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Hallo Walter...wer soll denn die Milchmenge reduzieren? Jene Bauern welche nicht bei der IG Milch sind?
Mfg, Helga


walterst antwortet um 14-12-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@helmar
ich kann nur von mir selber reden. Wie oft habe ich die letzten 34 Jahre überliefert und wieviel?


fgh antwortet um 16-12-2012 11:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
@Veltliner:
Grundsätzlich volle Zustimmung, bei uns gibt es noch einige Nebenerwerbsweinbauer - sterben aber alle! Weinbau im Nebenerwerb ist eine Sache geworden die arbeitsmäßig fast nicht mehr schafbar ist, für wirkliche kleine Flächen, rentiert sich der Fuhrpark nicht und sobald man beim Wein ein wenig größer ist, hat man auch beim Traubenverkauf relativ schnell einen Fulltime und mehr Job - im Nebenerwerb fast nicht möglich, bei vielen kleinen machen die Alten quasi noch fertig und bei der Jugend kommt der Wein entweder weg oder sie marschieren Richtung Vollerwerb.
Das mit dem Heckenklescher lasse ich aber nicht so stehen - vorwiegend wird ja der Uhudler so bezeichnet bzw. teils auch der Schilcher und vor allem in unserer Gegend gibt es vereinzelt Winzer die den Uhudler wieder erzeugen und unter der Verwendung von Qualitätstrauben entsteht dabei ein ausgezeichneter Wein.


helmar antwortet um 16-12-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Und bei der Milch ists auch nicht anders.......solange im Nebenerwerb jemand da ist der auch zwischendurch nachschauen geht, läuft es ja noch mit dem Melken usw. Auch im Laufstall, und wenn er noch so automatisiert ist, geht es ohne Tierbeobachtung nicht.
Mfg, Helga


tch antwortet um 16-12-2012 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Hallo Veltliner

Kannst Du das etwas genauer erklären: Es waren Händler die gepanscht haben, nicht Weinbauern?
Ist schon etwas heulerisch was Du da von Dir gibst.
Immer sind es die anderen die wahren schuldigen- bei meiner Ehr!

tch


zehentacker antwortet um 16-12-2012 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?

Hallo!

Der Durchschnittsösterreicher hat wenig Ahnung von der realen Landwirtschaft, es wird in den Medien entweder ein Pseudofamilienbauernhofidyll gezeigt, Papa, Mama, Kinder, Großeltern glücklich mit Muku auf der grünen Blumenwiese oder das Gegenteil, die Tiermörder, sinnlos Umweltvergifter, null Steuer,- und Sozialversicherungszahler, denen die Förderungen in A... geschoben werden.

Wer soll die über die tatsächliche Lage informieren?















duc1098 antwortet um 18-12-2012 07:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Am meisten profitiert die Wirtschaft, der Staat. Denn Kaufkraft ist erwünscht, egal mit welchen Mitteln sie forciert wird. Doch diese Bilder, die vermittelt werden sind trügerisch. Gut wäre, wenn man beim Anblick der "idyllischen Bilder" die Emotionen fühlen könnte (und die Gerüche). Denn es war keineswegs für jene, die so lebten, einfach. Die Arbeit forderte oft die letzte Kraft. Aber auf so "Kleinigkeiten" wird bewusst gerne vergessen. Wen interessiert das schon, Hauptsache der Euro rollt. Und dass der Bauer, ganz nebenbei zum Industrieproduzent mutieren muss, interessiert auch keinen. Hauptsache das Schweinderl in der Werbung ist glücklich! Durch den vielen Stress und die Schnelllebigkeit, der wir alle ausgesetzt sind (unterworfen sind), lassen wir uns nur allzugerne in eine heile Welt entführen. Und keiner will der Realität ins Auge blicken, denn dann müsste man anfangen nachzudenken und dabei würde dieses Image der "heilen Welt" zu bröckeln beginnen.



duc1098 antwortet um 18-12-2012 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Gegenfrage: Wen interessierts?
In der heutigen Zeit läuft jeder in seinem eigenen Hamsterrad und keiner WILL links oder rechts schauen.
ausserdem wer will schon mit der brutalen Realität konfrontiert werden, wenn die verzauberte Idylle doch so schön und bequem zugleich ist.
Man könnte das mit dem Glauben ans Christkind vergleichen.Wie schön das doch war, bis eines Tages die Wahrheit ans Licht kommt und mit der Wahrheit der Zauber weg war.


ThomasE antwortet um 26-12-2012 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wer profitiert vom Image der Bauern?
Von der Bäuerlichkeit profitieren leider nur mehr die Handels- und Nahrungsmittelkonzerne,

MfG
Thomas


Bewerten Sie jetzt: Wer profitiert vom Image der Bauern?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;372163




Landwirt.com Händler Landwirt.com User