Dieselross926 18-11-2012 11:23 - E-Mail an User
Demo in Brüssel
Würd mich mal interessieren, wer von euch geht zur EMB demo nach brüssel und was haltet ihr davon die sache mit der Milchquote nochmal aufzurollen?


helmar antwortet um 18-11-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Demo in Brüssel
Nun frage zumindest ich mich was diese Demo bewirken soll.......das Auslaufen der Quote ist eine Tatsache. Früher soll es ja auch mal vereinzelte Demos für die Wiedereinführung des Kaiserreiches gegeben haben.......
Wer unbedingt eine solche Demo veranstalten will, dem sei dies unbenommen.......das Recht zu demonstrieren, solange niemand dabei zu Schaden kommt, ist ein ganz wichtiges demokratisches Recht. Und wenn jemand der Meinung ist dass man unbedingt für etwas demonstrieren muß oder soll das bald Vergangenheit sein wird, warum nicht. Es wird aber die getroffenen Beschlüsse nicht rückgängig machen..........
Wenn jemand ein neues bäuerliches Brauchtum weiterführt, mir soll es recht sein......dann haben die Medien wenigstens was zu berichten. Und wenn diese dann auch noch dazu schreiben dass der EMB eine Bauerngruppierung ist und daher eine von vielen Meinungen vertritt, ist das okay. Und es schadet nicht wenn man die Mitgliederzahl der Bauern im EMB der Gesamtzahl der Milchbauern gegenüberstellt......
Mfg, Helga


Hausruckviertler antwortet um 18-11-2012 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Demo in Brüssel
Davon halte ich nichts. Wir haben eine Entwicklung in der Landwirtschaft, die zwar nicht gut ist, aber auch nicht zu verhindern. Nämlich, dass Betriebe überaus schnell wachsen. Die Kontigentierung behindert diesen Prozess enorm, ohne ihn aufhalten zu können.
Die Quotenregelung führt dazu, dass die Bauern für den Ankauf von Quoten zuviel Geld ausgeben müssen, das sie für die Erweiterung des Betriebes notwendig brauchen. Selbst wenn der Miclhpreis nach Quotenende heruntergehen sollte,was ich ja nicht glaube, weil der Bedarf auch steigt. Zumindest wird er nicht um soviel heruntergehen, dass damit ein Quotenkauf kompensiert würde.
Sollte die Quotenregelung wider Erwarten doch weitergeführt werden, könnte das nicht ohne Begleitmaßnahen geschehen. Die Handelbarkeit müsste wieder abgeschafft werden und Quoten von Bauern die aufhören gehören gegen eine Entschädigung eingezogen und mittels eines Flächenschlüssels an erweiterungswillige Bauern aufgeteilt werden.



Dieselross926 antwortet um 19-11-2012 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Demo in Brüssel
Ob die quote weiter geht oder nicht weiß ich auch nicht. halte es auch für eher unwahrscheinlich das sich da was ändert ist ja beschlossen. Allerdings glaube ich nicht das die preise nicht fallen, wer hat dann die kontrolle am sogenanten markt, wir bauern mal nicht und wer die macht hat bestimmt den markt das ist sicher, siehe schweiz. Auf 2015 muß jedenfalls damit gerechnet werden daß die prise purzeln, weil wir ab dann ständig " zu hohe milch mengen am markt" haben werden das macht mir schon sorgen. Und schließlich brauchts zum wachsen immer noch Felder die du bekommen kannst da bringt die gefallene quote auch nichts. Wenn wir schon im markt tätig werden sollen dann müsste doch alles fallen gelassen werden und da passen dann prämien in verbindung mit beschneidungen von seite CC und eu auch nicht zusammmen.


Muuh antwortet um 19-11-2012 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Demo in Brüssel
Es gibt zur Zeit weder einen Beschluss für noch gegen die Milchquotenabschaffung, den gibt es angeblich Ende Jänner. Vor kurzen berichtete die Kammerzeitung: “Derzeit mehren sich allerdings Stimmen, die eine gewisse Angebotssteuerung für die Zeit danach einfordern”. Österreichs Bauernvertreter beteuerten immer, für den Quotenbeibehalt zu sein, sind aber so gut wie alleine.
Insidern zu Folge stimmten in Brüssel zuletzt von 35 "nur" 18 für die Abschaffung, darunter Österreich.
Bauernvertretung und Milchverarbeiter werben für Mehrproduktion. Diese muss am Weltmarkt aber zu Weltmarktpreisen abgesetzt werden, da wird dem Erzeuger nicht so viel übrigbleiben (doppelt arbeiten für gleichen Lohn?). Kann sein, dass sich in Zukunft (Lebensmittelkostensteigerung) höhere Milchpreise (40 Cent?) ausgehen, aber bis dahin sind uns die Kosten noch weiter davongelaufen, und würden vielleicht schon 50 Cent und mehr benötigen. Die Abnehmer tun sich da leichter - können ja mit dem Auszahlungspreis jonglieren - nur her mit der Milch!
 


Bewerten Sie jetzt: Demo in Brüssel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;368220




Landwirt.com Händler Landwirt.com User