steyrm9000 23-09-2012 09:58 - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Hallo an alle Mutterkuhhalter,

Gibt es Erfahrungen wenn man FV-LIM Kreuzungen wieder besamt...
(Soll heißen Mutter war FV-Kuh / Vater war LIM-Stier = Kalb FV-LIM)

Kann man dieses Kalb (FV-LIM) wieder besamen, wenn ja mit welchem Stier am besten?

Gibt es Erfahrungen wenn der Vater URAL war? (Leichtkalbig, Frohwüchsig usw.???)

Habe bis jetzt nur mit FV Kühen gearbeitet und will einfach mal wissen ob oben angeführte Variante auch möglich wäre?

Hoffe auf Tipps, Ratschläge und viele Erfahrungen!

LG.


179781 antwortet um 23-09-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Wenn du Abkalbeverhalten der Töchter und Milchleistung der Töchter des Stieres abschätzen kannst, hast du schon einmal einen Anhaltspunkt. Bei französchen Besamungsstieren gibt es dazu ganz gute Ergebnisse aus Nachkommneprüfung. Den Charakter der Jungtiere erkennst du während der Aufzucht. Wenn der nicht passt, gleich zum Metzger damit.
Beim Abkalbeverhalten der Töchter kann es - gerade bei Stieren mit sehr leichter Abkalbung - sein, das die Probleme mit dem abkalben haben. Dann hast du auch dein Problem.

Eine Kreuzungskuh kann eine sehr gute Mutterkuh sein, wenn man eben weiß was man zusammenkreuzt und richtig selektiert. Da kannst du dann auch eine Vaterrasse draufgeben, die noch ordentlich Wuchs dazubringt und damit gleich einen weiteren Heterosiseffekt nutzen.

Gottfried


stefan_k1 antwortet um 23-09-2012 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Blöde frage von mir wiso soll das nicht möglich sein? Wenn du kein Zuchtbertieb bist kannst Kreuzen wie du willst ausser Inzucht ist nicht gut.



179781 antwortet um 23-09-2012 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
"Wenn du kein Zuchtbertieb bist kannst Kreuzen wie du willst ausser Inzucht ist nicht gut."

Können darf man schon. Aber keuzen wie man will, ist so sinnvoll, wie in den Wald hineinschießen und dann nachschauen gehen, ob man etwas getroffen hat.

Gottfried


stefan_k1 antwortet um 23-09-2012 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
@179781
Da muß Ich dir vollkommen Recht geben!
Ich versteh nur seine Frage nicht ganz denn er schreibt ob man eine Kalbin FLxLIM wieder Besamen kann und da meinte ich er kann es natürlich Besamen mit FL, LIM, PI, PS.... alles ist möglich Vorraussetzung ist halt immer was passt zu meiner Kalbin worauf will ich hinaus will ich eher Milch, Größe, Fleisch, Leichtkalbigkeit......


mostkeks antwortet um 23-09-2012 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Sind öfter etwas schwierig vom Charakter her.
Und du musst dich fragen ob es das ideale Muttertier ist für deinen Betrieb! Schwere Kühe haben einen hohen Erhaltungsbedarf und brauchen mehr Platz im Stall. Sie haben trotzdem nur ein Kalb und das Wachstum des Kalbes hängt primär von der Milchleistung der Mutter ab.

Würde eher bei reinrassigen, mittelrahmigen Muttertieren bleiben mit guter Milchleistung und einen intensiveren Vater verwenden, wenn man das Potential in der Mast nuzten kann. (zB blauweißBelgier)

LG


veti antwortet um 23-09-2012 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Wir hatten mit den 50:50 FV-LIM gute Erfahrungen- allerdings wuchsen die nicht als Muku-Kälber auf.
Ural selbst hat ja einen schwereren KV- thoretisch sollte der KV der Töchter leichter sein.
Hast du Erfahrung damit, dir selbst die MuKu- Kälber nachzustellen, oder gingen die bisher alle vom Betrieb? Oder warst du es gewohnt, Kühe/Kalbinnen aus der Milchviehhaltung zuzukaufen? Je nachdem auf wieviel Aktion du es anlegst, solltest du dich mit denen, die du nachstellen willst, schon mehr befassen. Der Charakter dieser Tiere ist nicht zu unterschätzen.
Zwecks Besamungsstier mal in Hohenzell (ich nehm an, dass ist deine Station, wenn du Ural hattest) nachfragen, was sie so im Angebot haben. Wenn der Tierarzt besamt, der hat eigentlich meistens einen Leichtgeburten-Limo mit. Von der Milchleistung her sollten die 50:50 eigentlich schon ok sein, außer du hältst sie extrem extensiv.

@Mostkeks: Limousin ist keine klassische großrahmige Rasse- kommt schon drauf an, ob Fleisch-Mixte-oder Zuchttyp! Im Schnitt sind die jedenfalls kleiner als Fleckvieh. Auch wenn er mit Ural keinen klassischen Limousin- Liechtgeburtenstier verwendet hat, zwischen Abkalbungen von Limo und WBB sind doch noch Welten. WBB und Charo sind nicht für jeden Betrieb die optimale Vaterrasse.





MUKUbauer antwortet um 23-09-2012 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Mein Hauptselektierungsgrund ist das Verhalten der Kuh rund um´s Abkalben, den Instinkt wie schnell eine Kalb und wie gut ein Kalb saufen geht etc

Und Pauschal kannst es nicht sagen, wir haben FVxLI mal mehr gehabt, eine Kuh ist noch da, sie kommen mir etwas nervöser vor, von der Figur der Kuh her sind unsere nicht so üppig gewesen vom Fleischansatz, das kann aber noch von der FV Mutter sein die eher mehr Milch betont damals noch war ...

Hab auch eine MBxWB als Mutterkuh, einer der Besten die wir im Stall haben (war damlas eine Zukaufkalbin)

Ich bin da nicht so Rasse fixiert, nur die Limousin wenn der Stier nicht darauf gezüchtet wurde können´s schon vom spinnert sein her




rotfeder antwortet um 23-09-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Hallo!
Es kommt auch auf die Produktlinie des Betriebes an. Wenn man Jungrinderproduktion betreibt, so wird eine Gebrauchskreuzung weiterzüchten nicht empfohlen. Denn die Li -Kreuzungen haben meist eine geringere Milchleistung, deshalb werden die auch von Milchbetrieben weniger nachgefragt.
Bei Einstellerproduktion wird es egal sein. Doch bei der Beefproduktion wird genau auf den Zweck hin gekreuzt, ähnlich bei den Schweinen, da wird auch eine Edelschwein-Pietrainkreuzung nicht mehr belegt.
Der Sinn dahinter ist eben, das die Kuh genug Milch liefert und des Vatertier bringt die Frühreife, damit die Fettabdeckung im Fleisch eben schon mit 10 monaten gegeben ist. Weiters kommt es auf die Intensität an, für extensive Mukus ist Angus besser, Limo ist universal einsetztbar, und für gute Futtergrundlagen eher Charolais und Blonde.


Bewerten Sie jetzt: Frage an Mutterkuhbetriebe - FV-LIM Kreuzung...
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;359824




Landwirt.com Händler Landwirt.com User