AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung

Antworten: 29
Name: hans_meister 31-07-2012 14:29
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Familie L. aus der Steiermark hatte im Herbst 2010 auf ihrer Alm eine Vor-Ort-Kontrolle bei der die AMA Almflächen von 39,67 ha feststellte. Genau diese Fläche wurde im Mehrfachantrag 2011 für die Alm auch beantragt. Im August 2011 wurde bei einer neuerlichen Vor-Ort-Kontrolle durch die AMA plötzlich nur noch eine Fläche von 31,35 ha festgestellt.
Es kam wie es kommen musste. Nachdem das eine Flächendifferenz von fast 26 % ergibt wurde Familie Liebminger sanktioniert. Sie soll jetzt die Almförderung bis zum Jahr 2007 inklusive Strafaufschläge und Zinsen von ca. 15.000,– Euro an die AMA zurückzahlen. Damit – und das klingt schon fast wie ein schlechter Witz – sanktioniert die AMA ihre eigene Flächenfeststellung. Nur bezahlen muss es leider der betroffene Landwirt.
Worauf kann man sich noch verlassen, wenn Vor-Ort-Kontrollen nicht mehr stimmen?
Name: fgh antwortet um 31-07-2012 15:36 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Eigentlich ist das nur eine logische Schlussfolgerung!

Ich habe schon immer gesagt, dass das ganze eigentlich Betrug ist. Vor-Ort-Kontrollen wären eigentlich nicht notwendig, wenn und Betonung auf WENN die AMA dem Bauern ein ordentliches Luftbild zur Verfügung stellt, dann braucht der Kontrolleur vor Ort nichts messen, er müsste nur die Nutzungen prüfen aber nicht mit dem GPS herumlaufen!
Warum läuft er trotzdem mit dem GPS herum, weil die AMA schlechte / nicht korrekte Luftbilder zur Digitalisierung ausgegeben hat, d.h. man wird bestraft für etwas, dass man gar richtig hätte machen können!

In diesem Fall ist etwas anders, da die Daten ja bereits auf eine Kontrolle basieren, aber das ist ebenfalls normal! Wenn man eine Fläche von 5 Kontrolleuren messen lässt, kommt sicher auf Grund von diverser Interpretationen auf ein anderes Ergebnis!

Name: Christoph38 antwortet um 31-07-2012 15:37 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Dass die Behörde gepfuscht hat kann wohl kaum sein, da es eherner Grundsatz der österreichischen Verwaltungstradition ist, dass Fehler grundsätzlich nie von Behörden begangen werden und falls doch steht man zumindest nicht dazu.

Mögliche Erklärung daher:
Der Landwirt hat sehr schnell wachsende Pflanzen gesetzt, sodaß es in einem Jahr zur Verbuschung von 8 ha kam. ;-)

Geil finde ich immer die euphemistischen Umschreibungen mit denen unsere Behörden ihre Fehler auf die Betroffenen abwälzen:
...dem Prinzip der Rechtsrichtigkeit war der Vorrang zu geben vor der Rechtsbeständigkeit ...

Name: freidenker antwortet um 31-07-2012 17:04 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
interessant wär jetzt noch festzustellen, ob die 31,35 ha überhaupt korrekt sind

Name: eggerglanzer antwortet um 31-07-2012 20:30 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Die Frage ist wie kommen die Kontrollore zu diesen Ergebnis, ohne jemanden etwas zu unterstellen?

1.) Die Ausbildung der Kontrollorgane ist oberflächlich und mangelhaft
2.) Die Kontrollorgane haben einen Auftrag zu erfüllen und müssen die 65 Mill. Euro einbringen
3.) Sie müssen das System schützen und es darf der Landwirt bei einer Nachkontrolle nicht mehr Fläche erhalten als bei der vorherigen Kontrolle.


Das traurige an der Sache ist, dass nur der Landwirt als Schuldiger übrigbleibt und mit vollen Sanktionen rechnen kann. 15 000 € hat ja jeder Landwirt parat und wird ja sofort aus der Portokasse gezahlt. Man braucht ja nichts zum Leben, denn die Verpflegung kostet ja nichts, die kommt sowieso aus der Vorratskammer
und alle anderen Betriebsmittel aus dem Lagerhaus, wo man eh Mitglied ist.





Name: heilei antwortet um 31-07-2012 20:45 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Hallo Hans Meister,
nachdem Sie diese Details haben, würde mich interessieren, ob die Familie L. wirklich
so dumm ist und das bezahlt?
Gruß,
heilei

Name: grasi1 antwortet um 31-07-2012 21:09 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Der braucht nicht so "dumm" sein, es wird bei den nächsten Auszahlungen einbehalten!

Name: muk antwortet um 31-07-2012 21:11 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
@ heilei

1. die ama behält die laufenden prämienzahlungen ein ( auch die rechtmäßig zugesprochenen gelder ) bis die rückforderung gedeckt ist.

2. die ama fordert geld zurück das verjährt ist ( die ama kennt keine rechtsstaat mit seinen vorschriften)

3. laut eu vorgaben sind nur flächen förderfähig die klar identifizierbar sind und mittels meßsystem erfasst werden das eine hohe meßgenauigkeit aufweist. - beide vorgaben ignoriert die AMA bei almflächen und wird daher von der eu voll sanktioniert.

4. hat das bundesministerium unter mithilfe der AMA unter vorspielen von falschen tatsachen ( meßsystem funktioniert nicht und flächenidentifizierung ist nicht gegeben) der eu geld herausgelockt ? ? und jetzt fliegt der ganze betrug auf ? ?

5. beim eu beitritt hat die övp den bauern geld versprochen - hat man bis heute geld an die bauern verteilt das der eu unter vorspielung falscher tatsachen herausgelockt wurde.

dieser förderbetrug wurde nicht von den bauern begangen - sondern den bauern wurden förderanträge angeboten die nicht rechtens sind . warum hat die Landwirtschaftskammer da mitgespielt ? ?

die INVEKOS verträge sind ein gutes geschäft für die kammern ? ? ?

für AMA und ministerium wär es sehr empfehlenwert wenn man in dieser sache etwas leiser treten würde und so wie birnbacher die schuld eingesteht und die bauern schadlos hält.

glauben die wirklich das sich bauern ihre betriebe ruinieren lassen . rückforderungen von über 100.000 euro bleiben nicht so ohne weiters ohne konsequenzen. auch bauern haben rechtsmittel.

steht hier ein betrugssystem vor dem zusammenbruch ? ? ?
 

Name: muk antwortet um 31-07-2012 21:12 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
diese ungerechtigkeit - nämlich die schuld den bauern in die schuhe zu schieben wird ein ende finden .

www.landwirt.com/Forum/348263/so-a-bisl-betrug-nebenbei---OLAF--wir-diesem-spiel-ein-ende-setzten.html#348303
 

Name: muk antwortet um 31-07-2012 21:25 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
über diese organisation ist schon so mancher gestolpert - diesmal die övp ? ?
 

Name: Josefjosef antwortet um 31-07-2012 21:26 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Serwus beinand,

Zu diesem Thema, Herr Meister ( Almflächen) gab es hier ja schon div. Diskussionen.

Leider sind diese AMA Knebelverträge so gemacht, dass die Bauern als reine Bittsteller dargestellt werden, und nicht die Rechte ganz normaler Bürger haben.
Es wird wohl keine andere Berufsgruppe geben, die sich so viel gefallen lassen muß.
Logisches Denken ist im LW-Ministerium, sowie AMA, auch Bauernbund sowieso nicht mehr gefragt.
Da würde es mich nicht wundern, dass der eine oder andere sich wieder einen
"starken" Mann wünscht, der diesen Sauhaufen, den wir jetzt haben aufzuräumen vermag.
aus der Geschichte kennen wir, dass sowas auch ganz schön schief gehen kann, wenn der Falsche
an die Macht kommt.
also lassen wir es wie es ist.............
Dan können wir sicher sein, dass wir von Unfähigen regiert werden. :-)
mfg.
Josef




Name: helmar antwortet um 31-07-2012 21:34 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Diese Programme laufen ja aus.........und es wird sicherlich sehr interessant werden wieviele Bauern bei neuen Programmen sich noch überhaupt darauf einlassen sich für längere Zeit für etwas zu verpflichten das im letzten Antragsjahr ganz anders als im ersten aussehen kann. Und ich kann mir durchaus vorstellen dass in Zeiten von geringer werdenden öffentlichen Zahlungen dies auch so gewollt ist, nämlich dass sehr viele auf diese verzichten. Und zwar nach dem Motto, entweder gehts oder ich lass es bleiben.
Mfg, Helga

Name: tch antwortet um 31-07-2012 22:22 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Irgendwer von der besagten Familie hat den Wisch unterschrieben....
Irgendwer hat vermutlich unterschrieben ohne zu denken...
Irgendwer hat gewusst was er unterschreibt....

Irgendwer sitzt jetzt gewaltig in der Schei...
Und wer ist Schuld.... die anderen

Warum unterschreibt irgendwer den Antrag, wenn von einem Jahr aufs andere die Fläche von ca. 26% weniger wurde?

tch

Name: walterst antwortet um 31-07-2012 22:27 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
@tch
fallweise mache ich mir große Sorgen um Dich, da Deine Auffassungsgabe manchmal einen Vollaussetzer hat. Lies noch einmal den Eingangsbeitrag und korrigiere dann den Schwachsinn, den Du grad wieder verzapfst.

Name: tch antwortet um 31-07-2012 22:29 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Josefjosef, was willst?
Eine Diktatur wo einer anschafft und seine Helferlein ausschickt?
Oder eine Demokratie mit all ihren Schwächen?

Karten auf den Tisch!
AMA, BB und Ministerium sind doch dicht von Bauerbuben besetzt...die können doch alle logisch denken, sind überdurchschnittlich Intelligent und fleissig...

tch

Name: tch antwortet um 31-07-2012 22:49 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Hallo Walter
voerst herzlichen Dank für Deine nett4en Worten, es tut gut zu wissen das man Dich als Freund hat....

Der Mehrfachantrag wird vom wem unterschrieben?

Das es sich um einen Vorortkontrolle durch die AMA handelte geht aus dem Text klar und deutlich hervor!
Inzwischen hat es sich herumgesprochen das es mit den Kontrollenn nicht immer ganz gut läuft....

Warum Unterschreibt irgendwer der Fetzen Papier wenn die Flächendifferenz so groß ist?

Die Sanktionen sind inzwischen jederman bekannt, sogar in der Steimark kann man sich informieren...
Liege ich richtig wenn annehme das Du nicht Unterschrieben hättest?

tch

Name: walterst antwortet um 31-07-2012 22:59 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
@tch
auch wenn es wahrscheinlich nicht hilft: Lies noch einmal den Eingangsbeitrag und versuche zu verstehen, worum es geht. Wenn das gelingt, dann kann nicht so ein Schwachsinn von Dir kommen.

Name: tch antwortet um 31-07-2012 23:19 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Hallo Walter,
Bei den Kontrollen gibt es ein Protokoll?
Das Protokoll wird unterschrieben?
Damit nimmt man etwas zur Kenntniss?
Und die Falle ist zugeschnappt....

So bin auch ich schon mal in eine Falle gelaufen.....
Das die AMA Kontrollore nicht ohne sind weiss man....
Vor der ersten Vorkontrolle hat es schon mal einen Vermessung gegeben, die dürfte mit den 39... ha zusammengepasst haben.
Ein Jahr später fehlen 26% und der LW denkt sich nichts dabei?

Darum.... besser nichts unterschreiben wenn man nicht sicher ist...

tch

Name: walterst antwortet um 01-08-2012 07:24 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
und wie läuft es dann ab, wenn keinen UNterschrift geleistet wird?

Name: walterst antwortet um 01-08-2012 08:59 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
die Antwort gebe ich mir lieber selber, weil von Dir nicht zu erwarten:

Die AMA sagt: "Eine Verweigerung der Unterschrift ändert nichts an den Feststellungen unserer Kontrollorgane.
Durch eine Stellungnahme können Sie allerdings Ihre Sicht der Dinge darstellen. Diese fließt dann in die Beurteilung der Prüfberichte mit ein."

Name: Josefjosef antwortet um 01-08-2012 09:31 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Serwus Tch,

keinesfalls wünsche ich mir eine Demokratie, wie wir sie jetzt haben.
Warum drängt ds Volk nicht zu einer funktionierenden Demokratie?
ohne größere Fehler.
Das wäre wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung.
Eine Diktatur kann vielleicht eine Weile gutgehen, aber sicher auch nicht dauerhaft.
In der Theorie müßte man für ein Jahr eine Diktatur machen, in der die großen
Probleme angegangen werden, wie zb. Pensionssysteme, Leistungsorientierte Bezahlung in allen Berufsgruppen, faire Besteuerung, Zusammenlegung der Sozialversicherungen, Verwaltungsreformen, Entlassung von unfähigen Beamten, usw............................
Das ist aber eben nur die Theorie.
Das wird es so und so nicht geben.
Auf die Art der Demokratie, und die Qualität der jetzigen Politiker kann ich aber auch verzichten.
grüße
Josef


Name: Christoph38 antwortet um 01-08-2012 10:34 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Ob man mit den Feststellungen einer Behörde einverstanden ist oder nicht, ändert absolut nichts daran, dass die Behörde einen Bescheid erlassen kann, wie ihn die Behörde für richtig hält.

Man hat auch keine Möglichkeit eine Behörde an völlig falschen Bescheiden zu hindern. Helfen kann einem nur der Rechtsweg.

Schön wärs wenn man mit Nichtunterschreiben Behörden an saftigen Vorschreibungen hindern könnte.

Name: krampus antwortet um 01-08-2012 13:31 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Hallo:
@ tch

Du schreibst:
AMA, BB und Ministerium sind doch dicht von Bauerbuben besetzt...die können doch alle logisch denken, sind überdurchschnittlich Intelligent und fleissig...


Es gibt hier im Forum sicher Einige die das was Du da feststellst für bare Münze nehmen und nicht die Frotzelei dahinter erkennen!

Ich kann den Wahrheitsbeweis antreten dass die Mehrzahl der Kontrollore deren Herkunft ich genauer kenne keinen von Dir oben genannten Vorzug haben, ganz im Gegenteil!

Du kennst ja die Situation von Deinen früheren Tätigkeiten eh gut!

Daran krankt ja das ganze AMA System!

Wäre ein roter LW-Minister der oberste AMA -Chef und die ÖVP in Opposition dann hätte die AMA nicht 20% soviel Macht!

So machen Die was sie wollen!







Name: heilei antwortet um 01-08-2012 20:46 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Hallo muk,
Danke für deine Erklärung!
Wie der Geldfluss ist bleibt egal, aber wenn die selbe "Firma" innerhalb eines Jahres zwei grob
verschiedene Vermessungen macht und der Betroffene kein Rechtsmittel dagegen unternimmt, ist
er in meinen Augen "sehr dumm"!
Gruß,
heilei

Name: almfutterflaechen antwortet um 01-08-2012 21:11 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
An alle Almfutterflächen betroffenen

Zuerst muß klar gestellt werden das es seit 1995 keine Prämie pro Hektar Almfutterfläche gab.
Es war deshalb ausgeschloßen das umso mehr Hektar man angibt umso mehr an Förderung erhält.

Lediglich mit den aufgetriebenen Tieren konnte man den Auszahlungsbetrag beeinflußen. Umso mehr Tiere aufgetrieben wurden umso mehr Geld .

ÖPUL und AZ wurden immer pro GVE und 1 Hektar berechnet - so war es bedeutungslos ob pro GVE 1 Hektar oder 3 Hektar zur Verfügung standen. Also pro Alm 150 oder 250 Hektar Futterfläche vorhanden war.

Erst mit Einführung der Einheitlichen Betriebsprämie ( die sich aus dem Zeitraum 2000 bis 2002 errechnete und poduktbezogen war - pro Hektar Getreide , Mais , pro Maststier, pro Kg Milchquote usw. ) begann die Almfutterproblematik . Die Prämie von 2000 bis 2002 wurde nämlich von der Produktion entkoppelt und in eine Hektarprämie ( die jetztigen Zahlungsansprüche ) umgewandelt - deshalb hat auch jeder Betrieb einen unterschiedlich hohen Wert der Zahlungsanaprüche.

Und dieser Betrages von 2000 bis 2002 wurde von der AMA dann aus Hektar aufgeteilt ( mitunter auch auf Almhektar) ohne sich mit dem Bauer jemals in Verbindung zu setzen. Die damals zur Aufteilung herangezogenen Hektar auf Almen sind sehrwohl vorhanden jedoch unterlag die AMA dem großen Irrtum das diese Haktar nicht nach den EU Vorgaben genau identifiziert werden können noch mittels Messsystem deren genaue Größe erfaßt werden kann.

Somit ergibt sich die berechtigte Forderung nach einer Neuberechnug ( Neuaufteilung ) des Betrages von 2000 bis 2002 - und zwar in der Form , daß dieser Betrag auf klar identifizierbare und messbare Flächen aufgeteilt wird.

Name: payment antwortet um 03-08-2012 10:40 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
he thc, oida, thc schreibt man thc, wannst das nexte moi des zeig rauchst, bitte bleib an hoibn tag von da tastatur weg,

Name: fliege antwortet um 05-08-2012 09:44 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Man sieht in diesem Beitrag die Unfähigkeit der Kontrollorgane.
Eines vorweg nicht alle Kontrollore sind betroffen es gibt auch ehrliche leider wenige, wenn heute ein Kontrollor kommt der in der Praxis ein bisschen Grübs in der Birne hat ist das in Ordnung.
Nur wenn ein Kontrollor kommt der sich DI-FH,oder einen anderen Titel schimpft wird das traurig.
In diesm Vorcfall war es wahrscheinlich so, denn sonst kan man es nicht erklären, das von einem Jahr auf das andere so etwas passiert,die die so etwas beanstanden wären die richtigen Kontrollore für EU und Brüssel denn dort hat sich schon ein ganzer ALLRADTRAKTOR im Dreck vergraben

Name: walterst antwortet um 05-08-2012 10:00 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
dass das Fiasko von den Kontrolloren allein verursacht wird, wage ich zu bezweifeln. Es wird wohl auch auf die Vorgaben ankommen, die die Leute bekommen.
bei den Hutweiden z.B. gab es in der Kammer hinter vorgehaltener Hand die klare Aussage, dass die Ko. einfach soundsoviel Millionen einkürzen müssen.

Name: muk antwortet um 14-08-2012 21:02 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Übererklärung bei alpinen Futterflächen .

Gerichtsverfahren verloren.

Und wie schauts heute aus - Betriebsprämie aufgeteilt auf Hektar ( Almhektar ) die man nicht feststellen kann .

Betreibe mit über 100.000 Euro Rückforderung in den Ruin getrieben

Wann greift hier die EU Kommission endlich ein um diese Irreführung von Bauern in Österreich zu beenden ? ? ?
 

Name: muk antwortet um 14-08-2012 21:07 auf diesen Beitrag
AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Nichtanwendung des Systems zur Messung der Flächen .

Und wie werden 2012 die Almfutterflächen gemessen ? ? Sie werden noch immer geschätzt ! !

Das EU System annerkennt nur eindeutig identifizierbare und messbare Flächen .

Glaubt Österreich immer noch, dass man mit so einer Wurschtlpartie der Schätzung über die Runden kommen wird.

Wird OLAF endlich aktiv , oder sollen noch mehr Höfe draufgehen ? ?

Bewerten Sie jetzt: AMA sanktioniert ihre eigene Flächenfeststellung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;352506
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Kuhn HRB 353
Preis auf Anfrage
Fillion FB 85
Preis auf Anfrage
Sonstige
Preis auf Anfrage
Sonstige
Preis auf Anfrage
Brimont BE70
Preis auf Anfrage
Joskin B6A225 BC 150
Preis auf Anfrage