hias1969 22-06-2012 22:09 - E-Mail an User
Silage
Kann mir wer erklären wo der Sinn zu finden ist wenn man 4-5 Wochen junges Gras siliert ???

Ist der Dieselpreis gefallen?
Sind die Tiere zu gesund?
ist die Milchleistung zu hoch?
sind 2 Kälber / Kuh ausreichend?

eines steht fest und ich kenne zig Landwirte mit min 8000kg Stalldurchschnitt wenig Kraftfutterzukauf und 3x Silieren + 4. Schnitt mulchen und das ganze bei durchschn. 8-10 Kälber/kuh
kommischerweise jammer genau die am wenigsten wegen dem Milchpreis. Kann es sein das diese Landwirte die Kosten besser im Griff haben??


walterst antwortet um 22-06-2012 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
ich würde gerne eine Exkursion organisieren zu einem Betrieb mit 10 Kälbern je Kuh im Durchschnitt. Bitte um viele Adressen!
Danke!


hias1969 antwortet um 22-06-2012 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Das problem ist ja so einfach das es schon wieder kaum zu glauben ist :-)
wenn Kinder grüne Äpfel essen weiss jeder gleich warum sie Durchfall haben.
Wenn die Tiere unrefes Futter fressen müssen versteht kein Mensch warum sie krank werden .
Eigentlich komisch oder???



hias1969 antwortet um 22-06-2012 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Schick mir bitte ein Mail mit deinen Kontaktdaten



Quacksi antwortet um 22-06-2012 23:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Moment, es gibt zig Vorträge wie wichtig der Zeitpunkt des Schnittes für das Gras.
Ich habe schon sehr oft nach 5 Wochen Silage gemacht, und zwar bewußt. Ganz extrem war es heuer beim 2. Schnitt, ich habe an den Bachufern einige Meter stehen gelasen, als Grünfutter für die Kühe, das ist jetzt 6 Wochen seit dem 1. Schnitt, die Kühe fressen mir diese 6 Wochen alte Gras nicht mehr, es ist total trocken, dürr und fast wie Stroh. Soll natürlich nicht heißen das Stroh nicht gut ist, die Milchleistung ist mit diesem Futter stark rückläufig.
Früher Schnitt ist weiters ein Grant für höhere Eiweiswerte.
Dennoch würde ich auch niemals eine Schnitt nach 5 Wochen verteufeln, man sollte ev. notfalls Bildmaterial als Beweis vorführen.
Als Landwirt hat man es doch im Gefühl, wenn der Zeitpunkt für das Silieren da ist, der Faktor Wetter ist natürlich sehr oft der Spaßverderber!


farmerJT antwortet um 22-06-2012 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Es gibt durchaus plausible Gründe für eine so junge Ernte:
Hohe Energiedichte
Hoher Eiweißgehalt (momentan als KF sehr teuer)
hohe Grundfutteraufnahme-, und leistung
gute Silierbarkeit (Verdichtung, etc.)
bei Hochleistungstieren
bei hohem Tierbesatz/ha
bei frühreifen Gräsersorten
bei guter Witterung und bei Besten Böden

Natürlich wird auch oft übertrieben und schon im Schossen gemäht, aber man kánn nicht pauschal sagen das ein 5 Wochen alter Aufwuchs zu Jung für die Ernte ist. Siehe z.B. der 2. Schnitt am 2. Juni beim Grünlandtag in Phyra, 5 Wo, gewaltiger Ertrag und längst im Ähren-, und Rispenschieben der Leitgräser.
Mit jungen Grundfutter zu arbeiten stellt halt mehr Anforderungen ans Management, im Stall sowie auf der Wiese. Genau so wenig kann man behaupten das die Kühe dadurch nicht alt werden. Das Grundfutter sollte an die jeweilige Genetik der Kuh angepasst sein. Eine hochleistungskuh braucht eben auch eine hochleistende Grassilage. Denn wennst´eine frischlaktierende 40l Kuh mit altem, verblühten und verholztem Zeug fütterst entstehen genauso Probleme. Ketose durch Energiemangel, Acidose durch zu hohe KF gaben...... Sehr junges Futter führt hingegen oft bei Altmelkenden Kühen zur Verfettung und somit zu Milchfieber in der Folgelaktation.......

Ich siliere morgen den 2. Schnitt, Ertrag aufgrund der guten Witterung sehr gut und die Gräser sind schon im Blühbeginn also höchste Zeit!

Wenn es dich die Zahlen, Kosten etc. anderer intressieren, dann tritt einem Arbeitskreis bei. Nur musst halt deine Zahlen auch offenlegen und Aufzeichnungen führen!




hias1969 antwortet um 22-06-2012 23:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Was sind eure Zahlen??

Zahlen die mich interessieren sind Tierarztkosten, Kälber/kuh, Milchleistung, Zellzahl, Kälbergesundheit, Klauenprobleme,...


farmerJT antwortet um 23-06-2012 00:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Einfach alles was für die Wirtschaftlichkeit in der Milchproduktion relevant ist. zb. Erzeugte, bzw. verkaufte Milch/Kuh, Lebensleistung, Kosten je kg Milch, Direktkostenfreie Leistung/Kuh...........
Genauso wie deine erwähnten Faktoren!


179781 antwortet um 24-06-2012 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
Schnittnutzung im Grünland kann man nicht nach dem Kalender organisieren. Da sollte man in die Wiesen hineingehen und den Bestand anschauen. Wenn es sich um einen sehr intensiv gedüngten Raygrasbestand handelt, wird der durchaus nach 5 Wochen schon wieder schnittreif sein und wenn man ihn länger stehenlässt verholzen und in der Folge nicht mehr gerne gefressen werden.
Bei einer eher naturbelassenen Wiese sind viele und zum Großteil eher spätreifere Gräser und Leguminosen und Kräuter gemischt. Da ist ein späterer Schnittzeitpunkt richtig.

Gottfried





servusdiewadln antwortet um 25-06-2012 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Silage
@ hias
--eines steht fest und ich kenne zig Landwirte mit min 8000kg Stalldurchschnitt wenig Kraftfutterzukauf und 3x Silieren + 4. Schnitt mulchen und das ganze bei durchschn. 8-10 Kälber/kuh
kommischerweise jammer genau die am wenigsten wegen dem Milchpreis.----

lieber hias, sei so gut und gibt uns doch weitere daten von den "zig" betrieben bekannt.
ich würde mir auch gerne an einer exkursion zu solchen betreiben teilnehmen.

beste grüße servusdiewadln


Bewerten Sie jetzt: Silage
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;348361




Landwirt.com Händler Landwirt.com User