kali 30-03-2012 22:46 - E-Mail an User
Milchpreis
Berglandmilch ab April -2,4 Cent
Warum?


Psycho antwortet um 30-03-2012 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
pinzgau milch ist auch ein bisschen zurückgefahren

das hab ich aber schon erwartet - ist aber noch kein grund für übermäßige aufregung


leg dir die seite in die lesezeichen:
http://www.agrarheute.com/ah-rind

und lies mal den artikel:
http://www.agrarheute.com/milchforum-507753
 


mostkeks antwortet um 30-03-2012 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Weil die Milchbauern bei -8 Cent auch brav geliefert haben. Warum mehr bezahlen?



Rocker45 antwortet um 31-03-2012 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Dass der Preis etwas nachgeben würde war doch zu erwarten, wenn die nachfrage allerdings so bleibt wie sie ist, wirds bei einer moderaten Preissenkung bleiben.



Eiwi antwortet um 31-03-2012 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Ja, sicher, wir sollten es doch schon gewohnt sein, der Spielball der Manager zu sein.
Eine Frechheit ist, wie sowas gemacht wird. Am 30. kommt ein Zettelchen mit dem Text....."der Vorstand hat beschlossen".......... Und ab 1. kriegst Du weniger, obs Dir passt oder nicht.

Sowas sollte mal jemand mit den Beamten machen. Das würd ein Geschrei geben.
Aber, gehts den Bauern so, nimmt davon ja gar niemand was wahr.
Wenn der Dieselpreis auch sinkt, wirds schon passen.... *Sarkasmus aus*


tch antwortet um 31-03-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Hallo eiwi,
mach einen einen Vorschlag wie es der Vorstand anders, bzw. besser machen kann!

die 2,4 Cent sind sicher nicht sehr angenehm, wenn ich mir aber vorstellen wieviele ihr Kontingent überliefern, es immer noch machen obwohl sie wissen das es ihren Betrieb eine Stange Geld kostet und trotzdem nichts dagegen unternehmen......

Klar ist, das beim überliefern der Betriebsleiter (Bauer) sein Geld in den Sand setzt und der Verlust dadurch nicht so schlimm ist...

tch


Eiwi antwortet um 31-03-2012 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Sie sollen die Leute nicht so für dumm verkaufen.
Stillschweigend geht der Preis mal runter, damit wir ihn dann laut jubelnd irgendwann mal, wenn wir genug verdient haben wieder raufsetzen. Erbärmlich ist das.

Überlieferung ist ja wohl wieder ein anderes Thema. Jeder selber schuld.


tch antwortet um 31-03-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Hallo Eiwi

Bei dem Betrieb wo ich immer Urlaub mache wird die gesamte Milch am Betrieb veredelt und dann als ..... verkauft, warum machst Du so etwas nicht?

Die Milch einfach an die Strasse stellen, warten bis diese abgeholt wird und anderen die Verarbeitung und vermarkt überlassen ist etwas zu wenig.

Du bekommst Dein Milchgeld, der Verarbeiter muss schauen das er die Milch in irgendeiner Form an den Mann bringt....

Der Vorstand wird von euch bezahlt... es sind eure "Hackler" warum lässt ihr (Du) es zu das diese Personen Handlungen gegen eure Interessen setzen- ihr seid die Chef.
Mach was daraus!!

tch



Eiwi antwortet um 31-03-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Was soll denn das wieder heißen ?

Ich bin 52, mein Mann in Pension, unser Sohn wird NICHT so weitermachen ( er ist ja nich blöd). Wieso sollte ich mich jetzt in die Direktvermarktung stürzen ?? Hab ich ü 50 nicht das Recht etwas kürzer zu treten ? Oder muss ich erst auf allen Vieren daherkommen wenn ich vielleicht irgendwann mal ein bisschen Pension krieg?
Was heisst, es ist zuwenig?
Sollen jetzt alle selber vermakrten? Und was macht dann die Molkerei?

Es ist nicht so, daß man mit den Fingern schnippt, und der gefüllte Tank steht auf der Strasse, oder in der Milchkammer. Egal.

Was bist Du ?
Funktionär oder/und Manager von Berglandmilch oder so?

Ein Milchbauer wird wohl kaum so schreiben.

"Ihr seid die Chef", daß ich nicht lach.......................

"Chef" bist, wenn Du Manager bist...... übrigens: vor jedem Sandler hab ich mehr Respekt als vor solchen Menschen.


mostkeks antwortet um 31-03-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
@ tch: "Die Milch einfach an die Strasse stellen, warten bis diese abgeholt wird und anderen die Verarbeitung und vermarkt überlassen ist etwas zu wenig."

Daher verarbeiten wir die Milch selber in unserer gemeinsamen Molkerei (Die Berglandmilch ist nach wie vor im Besitz der Bauern)
Herr Braunshofer ist einer unserer Angestellten und der Vorstand von uns gewählt um unsere Interessen zu vertreten. (so hat sich der Herr Raiffeisen vorgestellt)

Wie immer im Leben funktioniert nicht alles nach Plan, aber jeder ist eingeladen mitzuarbeiten. (Bei uns ist es immer schwierig jemanden zu finden der die Milchbauern aus dem Ort freiwillig vertritt)

LG

Auch mich schmerzen die 200€ weniger im Monat und vor allem ärgert es mich das ganze zuerst über TopAgrar zu erfahren und erst ein paar Tage später über die Mitgliederinformation.
Aber es ist jeder eingeladen die guten Preise bei Schlachtkühen zu nutzen und sich von 1-2 Mitarbeiterinnen des Betriebes zu trennen.


tch antwortet um 31-03-2012 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Hallo Mostkeks,
das heisst im Klartext das die "Chefs" ihre Mitarbeiter nicht im Griff haben...
In jeden anderen Betrieb wird der Mitarbeiter der nicht auf Schiene ist gekündigt!

Ihr lässt eure Mitarbeiter weiterwerkeln, euer Geld verbraten und unternehmt nichts ausser euren Unmut an der falschen Stelle zu plazieren.

Da hauts mir den Vogel raus....


tch


mosti antwortet um 31-03-2012 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
@mostkeks: wenn ich chef vom herrn braunshofer wäre; würd ich nach einigen öffentlichen äußerungen von ihm, ihm einen sehr effizienten tritt in den a... zukommen lassen!!!


mostkeks antwortet um 01-04-2012 00:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
Ja tch richtig! Die Chefs haben ihre Mitarbeiter vielleicht nicht ganz im Griff. Bist du dir sicher dass die Berglandmilch das einzige Unternehmen ist, wo der Chef seinen(m) Mitarbeiter(n) nicht ganz gewachsen ist? Kann auch an der Qualität des Mitarbeiters liegen...
Und: Nein, du kannst mir nicht unterstellen dass ich dich hier im Forum ansudere!

Ich sehe das Problem dort, dass die, die das Zeug hätten in der Genossenschaft das Ruder wieder fester in die Hand zu nehmen, meist ihre Energie in anderen Betrieben abseits der Landwirtschaft investieren, da sie dort besser honoriert wird.

Wahrscheinlich hat der Geschäftsführer der Berglandmilch Qualitäten vorzuweisen, die den Vorstand der Genossenschaft überzeugen ihm die Stange zu halten?!

Wird in einer AG der Geschäftsführer ausgetauscht, wenn ein Aktionär von 100 das will???

LG Johann

PS: Die Molkereiversammlung währe zB. eine Gelegenheit um seinen Unmut zu äußern!


golfrabbit antwortet um 01-04-2012 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Milchpreis
@mosti
Seit der Tirol Milch - Einverleibung ebenfalls "Chef" vom Herrn Braunshofer muß ich trotzdem sagen : Sooo schlecht macht der seine Hausaufgaben nun doch wieder nicht (bin aber von den glorreichen TiMi - Zeiten auch nicht allzu verwöhnt). Wenn man aber hört daß die Tiroler Milchrebellen jetzt doch wieder lieber Fixverträge bei vielgescholtenen Genossenschaften (Pinzgau-Milch) und der Milchpreis der Freien Milch schon seit Längerem unter jeder Sau ist (obwohl dort ja bekanntlich nur die Besten der Besten - quasi Olympiasieger und 'Weltmeister zugleich - am werkeln sind) herumdümpelt , steigt meine Sympatie für meine "Untergebenen" noch einmal beträchtlich.
Daß Kontrolle aber natürlich wichtig ist, versteht sich von selbst.


Bewerten Sie jetzt: Milchpreis
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;338426




Landwirt.com Händler Landwirt.com User