Get it on Google Play

Erfahrungen mit einem Buddex Enthorner

Antworten: 9
Holsteins 05-03-2012 11:26 - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Wer stzte regekmässig einen Buddex Enthorner ein?
Was für Erfahrungen habt ihr gemachtß
Hat jemand einen Gebrauchten zu verkaufen?
kraftwerk81 antwortet um 05-03-2012 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Absoluter Mist!

Probier ihn aus bevor Du einen kaufst!

martin2503 antwortet um 05-03-2012 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Das ist das grösste "klumpat", das es je auf dem Markt gab. Wurde von Vereinen und Zuchtverbänden
enpfohlen - wurde von uns Tierbesitzern gekauft, weil man ihn bei Kontrollen vorzuweisen hat, aber alle nehmen die alten oder andere wieder weil der Buddex nichts taugt.

Farmer_ antwortet um 05-03-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Ich hatte 2 stuck, war eigentlich zehr zufrieden, werden zehr schnell warm aber, nach einige Zeit gehen die schneller Kaput wie die 220 Enthorner.

lexihexi antwortet um 05-03-2012 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
ich hätte einen gebrauchten für dich um 100 euro kannst ihn haben

bergbaeuerl antwortet um 06-03-2012 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
@Holsteins: Du wirst in Österreich nicht drum herum kommen, dir einen zu kaufen oder das Enthornen dem Tierarzt zu überlassen.
Weil du gefragt hast, wie, ob und wie gut der funktioniert: Die wahre Antwort wirst du wahrscheinlich eher von Bauer zu Bauer erfragen und eher nicht in schriftlicher Form wie etwa hier im Forum.

Aber nur so viel, dass du dir in etwa ein Bild machen kannst: wahre Geschichte: bei einem Berufskollegen hat einmal der Tierarzt nachgefragt, wie er denn seine Kälber enthornt - weil er dazu nie ihn, also den Tierarzt, herbeizieht.
Der Bauer ließ ihm wissen, dass er das mit dem Buddex macht. Darauf der Tierarzt: "Was, und das geht?"

mit scheinheiligen Grüßen
Hons

kraftwerk81 antwortet um 06-03-2012 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Betäuben muss der TA - Enthornen "darf" LW noch selber.

Schnufi123 antwortet um 07-03-2012 17:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
Hallo Holsteins

Also ich enthorne nur mit dem Buddex.
Ich brenne sofort nach denn ersten zwei Brennungen das Ganze ein Zweites Mal nach und der Erfolg liegt sicher über 90%.
Wer es nicht glaubt, kann bei mir ruhig Nachschau halten.


PS.: An alle TIERSCHÄNDER!!!!
Seid schön ruhig, und lasst die Enthornung dem Tierarzt durchführen, denn anders ist es ohne Betäubung nicht erlaubt!!!!!!

19Georg84 antwortet um 07-03-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
@ schnufi du beschipfst andere als Tierschänder???? Wenn ich es richtig verstanden hab nimmst Buddex ohne Betäubung und schimpft andere als Tierschänder!! Bei mir gibs nur betäubung vom Tierarzt und den rest mach ich mit den Enthornungslötkolben so schnell und schmerzlos wie möglich brauche ca eineinhalbminuten pro Kalb. Und ich muss sagen bei mir genügt es das Kalb einmal zu traktieren und der Erfolg liegt weit über 90%. Wenn du betäubst entschuldige das missverständnis, aber ich finde ohne betäubung einfach ziemlich scheiße!

Schnufi123 antwortet um 10-03-2012 05:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buddex Enthorner
19Georg84:
Du brauchst dich als "Tierschänder" nicht betroffen füllen, wenn du die Enthornung so durchführst wie du schreibst, denn das ist 1A und Vorbildhaft, da hast du schon recht das ich mit meiner Art da schon äher ein "Tierschänder" bin.
Trotzdem sind wir beide Rechtlich auf der erlaubten Seite.
Meine persönliche Einstellung ist halt, wenn ich denn Tierarzt zum betäuben brauche, kann er die Enthornung auch gleich durchführen.
Aber wie gesagt, daß ist Geschmackssache. Und ein betäubtes Kalb ist auch kein schöner Anblick und ohne Risken. Das habe ich einmal vom Tierarzt machen lassen bevor ich mir denn Buddex gekauft habe und es hat sich der Vorsatz entwickelt "NIE MEHR".
Übrigens der größte Tierschutz ist, gar nicht zu enthornen, ist aber schon wieder ein neuer Diskussionsgrund.

Die wirklichen Tierschänder die ich meinte sind jene, die den Buddex für eine Vorortkontrolle Zuhause liegen haben, und enthort wird ohne Betäubung mit Brennkolben, Lötkolben etc. und gehen dabei vor wie ein "Fleischhacker" am lebenden Tier.
Leider gibt es viel zu viel von den Kantitaten, ich kenn da schon einige und hier im Forum sind auch solche dabei und melden sich zu Wort, aber zugeben wird es keiner.
TRAURIG TRAURIG TRAURIG

Bewerten Sie jetzt: Buddex Enthorner
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;334728
Login
Forum SUCHE
Privatmarkt - Rinder
  • Weibl. bio Kälber und trächtige bio Kalbinnen
    Verkaufe 4 weibliche bio Kälber (3x Fleckvieh und 1x Schwarzbunt) mit einem Alter von 1 Woche bis 11 Wochen. Verkaufe 4 trächtige bio Zuchtkalbinnen (3x Fleckvieh und 1x Schwarzbunt) Trächtigkeitsdauer 5 bis 8 Monate. Tiere werden wegen Betriebszweigaufgabe verkauft. Der Betrieb ist Zuchtverband Mitglied. Für nähere Informationen telefonisch melden.
  • Braunviehkuh
    Verkaufe Braunviehkuh, 50% Origianl Braunvieh, V: Edual, 3. Kalbung 30.04.17, 32 Liter Milch. Preis auf Anfrage.
  • Suche Mutterkuh
    Suche dringend BIO Mutterkuh.
  • Bio-Fleckviehkälber
    Verkaufe 2 Stk. Bio-Fleckviehkälber, weiblich, im Alter von 1 - 4 Wochen.
  • FL - Stierkalb
    Fleckvieh Stierkalb, genetisch hornlos, gute Abstammung. Flachgau 5202 Neumarkt.
  • Blonde d'Aquitaine Zuchtstier
    Blonde d'Aquitaine Zuchtstier genetisch hornlos mit Wackelhörner, geb. 25.3.2016, ca. 600 kg, IIB gekört, Bio, geweidet, ruhigen Charakter.
Aktuelles zum Thema Rinderhaltung

LANDWIRT Praxistag Kuhsignale

Lernen Sie vom Schweizer Kuhsignaltrainer Christian Manser, wie Sie die Haltung Ihrer Kühe verbessern können. Sie werden von gesunden und leistungsbereiten Kühen profitieren! Melden Sie sich gleich an zum exklusiven Tagesworkshop!

Weltmilchtag: Lage nach wie vor angespannt

Das dritte Jahr in Folge liegen die Erzeugermilchpreise unter den Herstellungskosten. Anlässlich des Weltmilchtages sprachen Molkereivertreter sowie der steirische LK Präsident über die Lage der Milchbauern.

Fleischskandal trifft brasilianische Rindfleischexporte

Rindfleisch aus Brasilien ist kurzfristig zum Ladenhüter geworden. China und Russland bestellten um 40 % weniger. Inzwischen sind die Einfuhrverbote wieder größtenteils aufgehoben.
Weitere Artikel

Jungstierpreis gibt nochmals nach

In der vierten Maiwoche fällt die Notierung für Jungstiere an der Österreichischen Rinderbörse nochmals um 2 Cent auf 3,39 Euro/kg ab. EU-weit ist eine ruhige Frischfleischnachfrage Grund für das Wackeln der Preise.

Kuhsignale rund um die Wasseraufnahme

Wasser ist neben Luft und Licht das günstigste Futtermittel. Gleichzeitig hat es einen grossen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und Gesundheit unserer Tiere. Sobald die Wasserversorgung ungenügend ist, leiden die schwachen Tiere zuerst darunter.

Jungstier und Schlachtkalb verlieren

Mitte Mai können die Jungstier- und Schlachtkälberpreise nicht gehalten werden. Während die Notierung für Jungstiere in Österreich um 2 Cent nachgibt, muss die Kategorie Schlachtkalb gleich 10 Cent Reduktion im Vergleich zur Vorwoche hinnehmen.

Seit 40 Jahren erfolgreich mit Holsteinkühen

Der Rinderzuchtbetrieb Dornetshuber ist nicht nur in Oberösterreich ein Begriff. Seit den 1970ern werden dort Holstein-Friesian-Kühe gezüchtet. Aktuell ist der Züchter mit zwei Kühen in der Rangliste der besten Dauerleistungskühe Österreichs zu finden.

Rindermarkt bewegt sich kaum

In der zweiten Maiwoche zeigen sich die Notierungen an der Österreichischen Rinderbörse stabil. Die Marktentwicklung bei Jungstieren ist EU-weit jedoch uneinheitlich, was den Export erschwert und die Preise wackeln lässt.

Kälbereimer automatisch reinigen

Eine Spülmaschine ist in jedem Haushalt zu finden. Nun gibt es das Gegenstück dafür auch in der Milchkammer – einen Waschautomaten für Kälbereimer. Wie sauber die Maschine wäscht, erfahren Sie in unserem Praxistest.

Rindermarkt: Preise in der Kalenderwoche 18

Die Preise für Jungstiere und Ochsen sind leicht rückläufig. Schlachtkühe hingegen werden weiterhin nachgefragt.

Fleckvieh: Bullenparade 2017 in Neustadt an der Aisch

Am 1. Mai waren in Neustadt an der Aisch wieder alle Augen auf die aktuellen Vererber des BVN gerichtet. Das BVN-Team präsentierte den angereisten Züchtern knapp 100 Bullen.

Rinderexporte in die Türkei gesunken

Der Export lebender Rindern aus der EU ist in den ersten beiden Monaten dieses Jahres teilweise ins Stocken geraten. Verantwortlich dafür war in erster Linie die Kaufzurückhaltung der Türkei.

Rinderzucht: Kärnten entsendet Rassesprecher

Der Kärntner Rinderzuchtverband Kärntnerrind reagiert auf die bundesweit einheitlichen Zuchtprogramme für Fleckvieh-Fleisch, Angus und Charolais. Die Zuchtausschüsse im Bundesland werden durch Rassesprecher und jährliche Züchtertreffen ersetzt.

Rege Nachfrage nach Schlachtkühen

Im Vergleich zur Vorwoche ist der Preis für Schlachtkühe um 5 Cent/kg gestiegen. Bei den Jungstieren ist die Nachfrage uneinheitlich.

Landwirt.com Live-Einstieg: Moderne Milchviehhaltung

Am 26. April um 11:00 Uhr findet bei der Familie Windmaisser in Schönthal ein Live Einstieg statt. Bei diesem Milchviehbetrieb wird auf einen Melkroboter verzichtet und gleichzeitig auf bestmögliche Arbeitswirtschafltichkeit in der Ausstattung und Mechanisierung wert gelegt.

"Die Milchkrise ist noch nicht überwunden"

Bei der Generalsversammlung der Obersteirischen Molkerei wurde über das turbulente Milchwirtschaftsjahr 2016 bilanziert. Durchschnittlich lag der Milchauszahlungspreis über alle Sorten bei 32,42 Cent netto.

Rindermarkt: Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Nach den Feiertagen sind mehr Schlachtkälber am Markt als nachgefragt werden. Regional kommt es bei Kühen zu leichten Preisverbesserungen.

IG Milch: 37 Milchbauern noch ohne Liefervertrag

Trotz intensiver Bemühungen haben bis dato 37 Milchbauern der ehemaligen Liefergemeinschaft Freie Milch Austria/Alpenmilchlogistik keinen Abnehmer. Nur mehr bis Ende April wird die Milch dieser Bauern abgeholt.

EU-Milchmengenreduktion: weniger angeliefert

Im Rahmen der von der EU geförderten Milchmengen-Reduktionsmaßnahme haben in der ersten und zweiten Antragsperiode (Oktober 2016 bis Jänner 2017) 48.288 Erzeuger um insgesamt 860.907 t weniger Milch abgeliefert, teilte die EU-Kommission mit.

EU: Erzeugermilchpreis im Februar gestiegen

Die EU-Erzeugermilchpreise sind im Februar 2017 weiter angestiegen. Führende europäische Molkereien zahlten ihren Lieferanten im Schnitt 33,44 Cent netto/kg Rohmilch.

Rindermarkt: Angebot in allen Kategorien stabil

Im Vergleich zur Vorwoche gab es keine preislichen Veränderungen. Angebot und Nachfrage sind bei weiblichen Schlachtrindern und Schlachtkälbern ausgeglichen.

Milchbauern brauchen eine klare Strategie

Im Rahmen der 44. Viehwirtschaftlichen Fachtagung in Gumpenstein forderte Agrarökonom Leopold Kirner eine bewusste Entscheidung für eine Produktionsstrategie sowie mehr Innovationsbereitschaft von den Milchbauern.

Schlachtkälber vor Ostern gefragt

Kurz vor Ostern ist die Nachfrage bei Schlachtkälbern hoch. Die Preise für Kühe und Kalbinnen sind im Vergleich zur Vorwoche unverändert.

Neue GAP soll Rinderhalter stärker berücksichtigen

Am 1. April 2017 diskutierten 250 Kärntner Landwirte die Herausforderungen der Rinderhaltung. LK-Generalsekretär Josef Plank machte ihnen Mut: die neue GAP werde Tierhalter besserstellen.

Kälber richtig aufziehen

Das Kalb stand beim Internationalen Fachtag zur Kälberaufzucht am 30. März 2017 im Mittelpunkt. 300 Besucher informierten sich über Kälber-TMR, Hygiene im Kälberstall und nutzten das breite Angebot an geballtem Wissen.

Rund um die Brunsterkennung beim Rind

Beim ersten LANDWIRT Praxistag stand das Thema Brunsterkennung im Mittelpunkt. Landwirt Peter Haring, Tierarzt Dr. Walter Peinhopf und Agrarwissenschaftler DI Christian Fasching informierten die Teilnehmer praxisnah und umfassend.

Neues Tierschutzgesetz: Was ändert sich?

Am 30. März 2017 hat der Österreichische Nationalrat ein neues Tierschutzgesetz beschlossen. Auch die Tierhaltungsverordnung wird novelliert. Was ändert sich für den Landwirt?

VÖM sieht stabile Lage am Milchmarkt

Am 28. März 2017 präsentierte die Vereinigung österreichischer Milchverarbeiter die Bilanz des Milchwirtschaftsjahres 2016 in Wien. Nach dem Härtetest 2016 sei die Milchwirtschaft besser ins neue Jahr gestartet.

Preise für Schlachtkühe steigen

Kurz vor Ostern ist die Nachfrage für Schlachtkühe ist weiterhin lebhaft. Schlachtkälber werden ebenfalls stärker nachgefragt.