Stall für Milchkühe aus Rundholz

Antworten: 7
Gruenlandfuchs 12-10-2011 22:02 - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Hallo an Alle!

Möchte in nächster Zeit (warscheinl. nach 2013) einen neuen Rinderstall für 40 Milchkühe bauen.
Da ich ehest anfangen möchte zu Planan, stellt sich für mich zu erst mal die Frage was sich vom Preis- Leistungsverhältniss her, zwischen einer Stahl- oder Holzkonstruktion am günstigeren verhält. Hat von euch schon jemand Erfahrung mit Rundholzbau (zB.Fa Eisl) ist so eine Konstruktion wesentlich günstiger als eine aus Stahl und erweist sie auch die selbe Effizienz?

Währ für jeden Tipp von Euch dankbar!!


muk antwortet um 12-10-2011 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
für 40 kühe willst noch einen stall bauen - das mußt dir gut überlegen . wenn schon dann für 400 kühe.

179781 antwortet um 12-10-2011 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Wir haben vor zwei Jahren einen Rundholzstall (mir Fa Eisl) gebaut. Das Holz haben wir selbst gehabt und auch schon einiges an Erfahrung mit Rundholzbauten. Deshalb war die Entscheidung dafür recht klar. Frag den Herrn Eisl, ob er dir einen Plan mit Angabe der ungefähr notwendigen Arbeitszeit und des Holzverbrauches macht. Dann hast du schon einmal was in der Hand, das du mit anderen Bauweisen vergleichen kannst.

Grundsätzlich solltest du dir aber im Klaren sein, das man zwar auch beim Gebäude sparen kann, das meiste Geld aber im Boden versenkt wird. Für Fundamente, Gruben, Spalten, Stützmauern usw. Da kannst du richtig Geld loswerden, wenn du einen "tüchtigen" Baumeister hast.

Gottfried

Rocker45 antwortet um 13-10-2011 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Bei uns macht der MR Rundholzbauten, was sicher eine sehr günstige variante ist. Wichtig ist hierbei eine gute Planung ansonsten wirds mit Rundholz schnell teurer als mit Kantholz.

Und wie Gottfried schon sagte, Einsparungspotenzial hat man vor allem beim Beton!

Gruenlandfuchs antwortet um 13-10-2011 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Hallo,

mir ist schon klar dass man beim Uterbau und Grubenraum ganz schön ins Geldbörserl greifen kann, nur glaub ich dass eben dass wir das gesamte Bauholz selbst nicht stellen können.
Aba werd mal bei der Fa. Eisel anfragen um meinen Holzbedarf zu ermitteln, dann lässt sich schon genauers sagen wie wir das Grundgestell gestalten werden.

Danke vorerst mal, werd mich dann mal bei der Fa Eisl erkundigen!

fgh antwortet um 13-10-2011 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Hallo,

hier ein Link zu einem Rundholzbauer - ist Landwirt und hat selbst eben einen Stall aus Rundholz.



Nuss antwortet um 13-10-2011 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz


@Rocker


Macht bei uns der Maschinenring wirklich noch Rundholzbauten, denn die Stammbesetzung hatte es schon vor Jahren aufgegeben, da es mit der Haftung bezüglich Statik und Bauausführung Probleme gab.
Oder hat sich das jetzt alles geregelt und es ist wieder ein Trupp im Gelände unterwegs.
(Unser Obmann vom MR "steht" ja regelrecht auf Bauten aus Rundholz, er hat mich damit angesteckt, mache bei mir selbst zu Hause auch jeden Umbau aus eigenen Rundholz)

Muss escht wieder mal im Büro in Fe vorbeischaun war echt schon lang nicht mehr draussen! :-)





Meine Meinung




modi antwortet um 14-10-2011 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Stallbau aus Rundholz
Hallo
Habe gerade mit Fa. Eisl gebaut.
Sparpotentiale sind:
Rundholz ist statisch stabiler als Kantholz - weniger Holzbedarf
Kein Transport und retour ins Sägewerk bzw. Schälkosten am Hof sind weitaus billiger als Sägewerksschnitt.
Eigenleistungspotential ist enorm
Wichtig: Optisch ist der Rundholzbau von dieser Firma eine Augenweide.

Aber wie gesagt: das meiste Geld steckt im Unterbau und da ist der richtige Baumeister (ehrliche Statik) ganz entscheidend!!!!!!
Würde auf jeden Fall wieder mit Eisl bauen.


Bewerten Sie jetzt: Stallbau aus Rundholz
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;306765
Login
Forum SUCHE
Privatmarkt - Rinder
  • Aubrac
    2 Aubrac Stierkälber, etwa 300 und 400 kg, aus Weidehaltung. 
  • Hornloses Fleckvieh
    Möchte wenn ich groß bin, denselben Job machen wie mein Papa Deckbulle. Opa war Bundessieger, keine einzige Tussy lässt sich die Nägel machen, großteils seit 1989 hornlos, geweidet leichtkalbig gutmütig. Papa hat ca. 1200 kg 6 Jahre und die Mädels vom Chef (11 & 13) Hängen ihn abends an. 16 Zuchtkalbinen z.T. Belegt (nicht zur Mast) Kühe, Bj. 2002. 
  • Gelloway Kalbinnen
    2 wunderschöne, gutmütige BIO-Kalbinnen, Alter 1 Jahr, Vater ist ein schöner Belted Galloway Stier, sind geweidet, € 1.100 pro Kalbin. Tel. erreichbar. [phone number removed]
  • Stierkalber
    1 x Holstein Fleckmix, ca. 14 Tage alt. 
  • Bio Aufzuchtbetrieb
    Wir sind ein Bio-Betrieb im Bezirk Braunau, übernehmen gerne Ihre Kalbinnenaufzucht. Während des Sommers bewegen sich die Tiere auf der Weide und im Winter im Laufstall. Auch für konventionelle Betriebe, die Kälber dürfen allerdings nicht älter sein als ein halbes Jahr!
  • Fleckvieh Bulle
    Fleckvieh Deckbulle, genetisch hornlos, 2 Jahre. 
Aktuelles zum Thema Rind

Bio-Milch: Das Angebot wächst

Bio-Milch boomt. 2017 lieferten Österreichs Milchbauern um 11 % mehr Bio-Milch als im Jahr zuvor, Bauern in Deutschland sogar um 18 %. Bei vielen Molkereien gibt es deshalb derzeit Wartelisten für Umsteiger.

Warum die Grundfutterqualität entscheidet

Milchviehbetriebe mit mäßigen Grünlandbeständen geraten zunehmend in die Enge, da mit dem Zuchtfortschritt auch die Qualität des Grundfutters steigen muss. Mehr Kraftfutter aus dem Grünland heißt das Motto. Denn bestes Grundfutter hebt die Rentabilität.

Halfter richtig anlegen

Ob beim Fixieren, Überstellen oder Vorführen: immer wieder ist die Fähigkeit gefragt, Rinder mit Stricken zu halftern. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie man ein Halfter richtig anlegt.

Weidezaun bauen

Wird die Weidhaltung intensiv betrieben, steigen auch die Anforderungen an den Zaun. Weidezäune müssen so gestaltet sein, dass sie die größtmögliche Hütesicherheit bei moderatem Arbeits- und Materialaufwand gewährleisten.

Milch automatisch zapfen

Um mit 15 Kühen im Vollerwerb bestehen zu können, braucht es Eigeninitiative und Einfallsreichtum. Am Biohof Kumer wird ein großer Teil der Milch über den Milchautomaten ab Hof verkauft.
Weitere Artikel

NÖM feiert 120-Jahr-Jubiläum

Die NÖM - einer der führenden Milchverarbeiter dieses Landes - feiert heuer das 120-jährige Bestehen. Das Unternehmen wurde 1898 von Franz v. Pirko als "Niederösterreichische Molkerei reg. Genossenschaft mbH" am Höchstädtplatz im 20. Wiener Bezirk gegründet.

Für Schulmilcherzeuger gelten neue Vorschriften

Für sämtliche Produkte im EU-Schulprogramm-Milch gelten ab 1. März 2018 neue Vorgaben zum Zuckergehalt. Der Zusatz von Salz und Süßungsmitteln wird verboten.

Weide und Melkroboter kombinieren

Bis vor vier Jahren standen die Kühe der Familie Schmid im Anbindestall. Seit dem vergangenen Sommer kommen die Tiere auf die Weide, gemolken wird automatisch. Ein Blick in einen Bio-Betrieb mit Melkroboter.

Wintertagung 2018 in Aigen im Ennstal

Zum 24. Mal fand am 1. und 2. Februar die Wintertagung in Aigen im Ennstal statt. Fachexperten referierten zu Themen der Grünland- und Viehwirtschaft, Tierhaltung sowie Düngung und Wasserwirtschaft.

Ein Stall für gesunde Kälber

Kälbergesundheitsställe bieten den Kälbern gute Luft und viel Platz. Damit sollen Krankheiten verhindert werden. Die Trennwand zwischen zwei Boxen kann mit wenigen Handgriffen herausgezogen werden.

Pflanzliche Gerüstsubstanzen

Seit vielen Jahren wurde mit der Rohfaser das Vegetationsstadium und die Grundfutterqualität charakterisiert. Da jedoch über die Rohfaser der tatsächliche Gehalt an Gerüstsubstanzen falsch eingeschätzt wird, musste eine neues Analyseverfahren entwickelt werden. Dieses beschreibt den Fasergehalt mit den Parametern NDF, ADF und ADL.

Neue Broschüre Eutergesundheit und Milchqualität

Gesunde Euter und die Produktion von qualitativ hochwertiger Milch tragen wesentlich zur Einkommenssicherung in der Milchviehhaltung bei. Nun wurde eine neue Broschüre zum Thema Eutergesundheit und Milchqualität aufgelegt.

Spitze beim Erzeugermilchpreis erreicht

In der EU wurde im November 2017 von den Molkereien und Käsereien ein gewichteter Durchschnittspreis von 37,83 Cent netto je kg Rohmilch an die Lieferanten ausbezahlt. Für Dezember rechne man mit einem Rückgang auf 37,76 Cent je kg.

Trächtig in den Schlachthof

16 % der in der EU geschlachteten Milchkühe sind trächtig. In Deutschland ist es bereits verboten, Tiere im letzten Trächtigkeitsdrittel zu schlachten.

Anbindehaltung: Es brennt unter den Nägeln

Viele Landwirte sind verunsichert aufgrund der aktuellen Diskussionen. Ein Verbot der Anbindehaltung hätte gravierende Folgen für die Allgäuer Landwirtschaft. Der Kreisverband Oberallgäu des Bayerischen Bauernverbands (BBV) hat zu diesem Thema verschiedene Informationsveranstaltungen organisiert.